F.A.S. exklusiv: Fake-News am Morgen

Man nehme …

bild-roettgen
Quelle: Wikipedia
bild-annen
Quelle:  Wikipedia

… einen mehr oder weniger abgehalfterten Norbert Röttgen, ich nenne ihn mal  Fake-News-Nobby, der als Vorsitzender den praktisch ohnmächtigen Außenausschusses – Pendant zu unserem Elmar Brok im Europaparlament –  sein außenpolitisch kümmerliches Dasein fristet,  und einen außenpolitisch noch machtloseren Niels Annen von der SPD; also man nehme die Aussagen dieser beiden  außenpolitischen Nobodies,  setze eine angebliche Aussage ohne Quellenangabe –  es waren vielleicht die Mitarbeiter*innen, welche die Toiletten sauber halten, die so genannte Sch..h…-Parolen  verbreiteten  – aus dem Außenministerium hinzu und  vermenge die Aussage von Herrn Annen mit der angeblichen Aussage aus dem Außenministerium und fertig ist der Titel des Artikels, der damit faktisch eine falsche Meldung = Fake-News ist.

Denn Herr Annen, nicht die Bundesregierung meint:

„Es wird auf Dauer keine Zukunft mit Assad geben“

Nochmals: Herr Annen ist  nicht „Die Bundesregierung“, sondern Mitglied der Legislative, des Deutschen Bundestages. Ebenso wie Herr Röttgen. Diese „Verwechslung“ würde ich keinem Volontär durchgehen lassen.

Nicht so das „Premium-Medium“   F.A.S.:  

Die macht ein F.A.S. exklusiv daraus. Eine feine Leistung. 
syrien-assad
Artikel lesen: Auf Bild klicken

____________________________________________

Artikel zum Sonntag 27.11.2016

Ein gequälter Grüner

bild-palmer
Boris Palmer, Bildquelle Wikipedia

Seit Boris Palmer im Jahr 2007 Oberbürgermeister von Tübingen geworden ist, fällt er immer wieder für seinen realistischen Blick für die Dinge in Politik, Gesellschaft, aber auch Wirtschaft auf.

Was seinen Parteifreunden – oder sind es mittlerweile eher Feinde? –  selbstverständlich sauer aufstößt.

Zumindest denen, die sich zum Ziel gesetzt haben, auf Teufel komm´raus die Welt zu verändern/verbessern  und dies in Form von Guten Gedanken penetrant heraushängen lassen, ohne auch nur ansatzweise von eben diesem dafür notwendigen, realistischen Blick für die Dinge auch nur kurz berührt  worden zu sein.

Lesen Sie den Gastbeitrag von Boris Palmer in der FAZ, der vor 2 Tagen erschienen ist, indem Sie  auf den Text unten klicken:

palmernazis
Gastbeitrag lesen: Auf Text klicken _____________________________________

Ach was!

Wer hat, wer hätte das gedacht?

Dumpfbacken, Rechtspopulisten, Alt- und Neonazis, oder? Vor einem Jahr.

Vor gut einem Jahr wurde uns doch von Menschen mit den Guten Gedanken erklärt, dass die Menschen, ALLE Menschen gerade vorm IS fliehen.

Und nun das:

ach-was
Bericht lesen: Auf Bild klicken

_____________________________________________

Auf nach Deutschland – Der falsche Weg

Bild Flagge EU
Hilfsschleppertruppe
Die EU will auch mit der Nachfolgeorganisation von Frontex das Schleppergeschäft weiter fortführen und damit faktisch befördern.

Nichts Anderes ist es, wenn Menschen von seeuntüchtigen Schlepperbooten, im wahrsten Sinn des Wortes ´Seelenverkäufer`, „gerettet“ und dann nach Europa verbracht werden.

Allein die Tatsache, dass die „Besetzung“ pro Boot von durchschnittlich 100 Menschen auf 160 gestiegen ist, belegt, dass die „Retter“ unverzichtbarer Teil des lukrativen Schleppereschäftes sind.

Mehr

Völkisch: Es kam, wie es kommen musste

Bereits letzten Montag, den 11.9. 2016 habe ich in meinem Artikel Überflüssige Debatte prognostiziert, dass die Äußerungen Frauke Petrys zu den Begriffen Volk und insbesondere „völkisch“ von unseren Menschen mit den Guten Gedanken dazu verwendet werden, die AfD in die Nähe zum Nationalsozialismus zu rücken.

logo WELTplusWAMS
Welt-online: Auf Logo klicken

Hier die Originalpassage zu „Volk/völkisch“ aus dem Interview vom 11.9.2016, welches in der Welt am Sonntag veröffentlicht wurde:

Mehr

Anzumerken ist, dass Frauke Petry im Rahmen der Autorisierung des Interviews diese Passage streichen lassen wollte. Sie wurde dann jedoch ´überredet`, der Veröffentlichung zu zustimmen. So ist es in der Kolumne „Liebe Leserin, lieber Leser!“ auf Seite 2 der Printausgabe der WamS vom 11.9.2016 zu lesen.

____________________________________________

Bemerkenswert ist, dass die Debatte sich – wie so häufig – völlig vom tatsächlich Gesagten loslöst.

Holzschnittartig wird das Gesagte auf

AfD = Rechts = Rassistisch = Nähe zum Nationalsozialismus

reduziert. Genau das war die Absicht.

ueberschrift-frauke-petry-weiss
Artikel lesen: Auf Bild klicken

 

Lesen Sie hierzu auch den Artikel: 

____________________________________________

Alexander Gauland wird in einem aktuellen Artikel der Welt zitiert

Der Begriff  (völkisch, R. Stobbe) umfasse „sehr viel mehr, als man heute angesichts der Nazi-Verbrechen mit ihm verbindet“, sagte Gauland. „Das Wort ‚völkisch‘ wurde im 19. Jahrhundert und dann in der Jugendbewegung des frühen 20. Jahrhunderts benutzt, um eine sehr enge Verbundenheit mit dem eigenen Volk zu bekunden. Daher kann ich verstehen, dass Frauke Petry nun versucht hat, den Begriff des Völkischen auf diese Ursprünge hin zurückzuführen und damit vom Missbrauch durch die Nazis zu reinigen.“ Er selbst aber, so Gauland, benutze „das Wort ‚völkisch‘ nicht im positiven Sinne“.

Ich persönlich bin auch meinem Volk, dem deutschen Volk verbunden.

  • Bin ich jetzt Nationalsozialist?
  • Hasse ich jetzt andere Völker?
  • Will ich sie jetzt ausrotten?
  • Strebe ich die jetzt Weltherrschaft an?
  • Will ich jetzt Kriege anzetteln?
  • Will das die AfD?

Schmarrn!

Alles reine Propaganda.

Unserer Menschen mit den Guten Gedanken.

___________________________________________

 

 

 

Dämlicher Populismus

Wenn es noch eines Beweises…

Bild Vestager (1)
Dänische Pfarrerstochter

… bedurft hätte, um die Unfähigkeit der EU – Institutionen zu belegen, Margarethe Vestager, EU-Kommissarin aus Dänemark hat ihn geliefert.

13 Milliarden Steuernachforderung gegen Apple. Das kommt gut an bei Menschen, die glauben, 1 und 1 sei 11.

Faktisch ist solch ein ungeheuerer Vorgang Beleg für die Kurzsichtigkeit und politische Unfähigkeit der führenden Firguren in der EU. Herr Juncker und Herr Schulz – das unglaubliche Duo – müssen Kenntnis vom Vorgang  gehabt haben.  Sonst wäre es noch schlimmer.

Solche ´Aktionen der Gerechtigkeit` signalisieren dem Ausland:
  • Vereinbarungen mit Staaten der EU sind nicht rechtssicher
  • Investitionen besser woanders tätigen
  • EU spricht mit gespaltener Zunge

Die Klage Irlands gegen die EU ist vollkommen korrekt. Die kann froh sein, wenn sich nicht ein weiterer Austrittskandidat formiert.

logo zeit online
Irland klagt gegen die EU: Auf Logo klicken

____________________________________________

Lesen Sie auch den etwas weniger emotionalen Kommentar, als meine Ausführungen oben,  von Olaf Gersemann auf WELT N24:

Überschrift Gersemann Apple Irland
Kommentar lesen: Auf Überschrift klicken

____________________________________________

Die Sache mit den ´einfachen Antworten`

Gerne wird in Politik und MedienBild Merkel Raute

hervorgehoben, dass es auf die komplexen Probleme der heutigen Welt keine einfachen Antworten gäbe.

____________________

Extrem einfache  Antworten:

„Wir schaffen das!“

„Die Menschen sind eine Bereicherung für Deutschland!“

„Es ist unmöglich, die bundesdeutschen Grenzen zu schützen!“

„Flüchtlinge und Terrorismus haben nichts mit einander zu tun!“

„Das hat mit dem Islam nichts zu tun!“

____________________

Der einzige bundesweit bekannte Politiker, der sich zumindest zum Teil gegen diese Antworten gewandt hat, war Horst Seehofer. Der wurde deshalb in die Nähe von Rechtsextremismus gerückt.

____________________

Die Quittung der einfachen Antworten kommt schneller als erwartet.

Köln   –    Würzburg   –    Reutlingen     –     Ansbach   –   ???????????

____________________

Der Verstand normaler Bürger

Nicht nur hinter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
logo kluger kopf
Zur Webseite FAZ: Auf klugen Kopf klicken

steckt für gewöhnlich ein kluger Kopf.

Auch Leser der WELT am SONNTAG haben in aller Regel Verstand. Der zeigt sich in den leider sehr karg abgedruckten Leserbriefen. Erwähnenswert ist, dass die WamS auch Leserbriefe abdruckt, die sich kritisch mit einem

logo WELTplusWAMS
Zur Webseite: Auf Logo klicken

Artikel auseinandersetzen. Dieses Minimum an ausgewogener Berichterstattung ist durchaus nicht bei jedem Printprodukt Standard.

Mehr

Islamischer Terror – Eine Einschätzung

Änderung

Für Donnerstag, den 16.6.2016  war der 3. Teil der Analyse der Forderung eines flächendeckenden Islamunterrichts angekündigt.

Aus aktuellem Anlass verschiebt sich die Veröffentlichung um eine Woche.

Danke für Ihr Verständnis.  Lesen Sie Teil 1 und Teil 2, indem Sie auf die Links klicken.

_____________________________________________

Islamischer Terror – Eine Einschätzung

Immer wieder hört man in Medien und  Politik, …
Bild Attentäter Orlando
Attentäter von Orlando

… dass es sich bei Terrorakten um einen Einzeltäter handele, der sich im Internet radikalisiert habe. Letztes Beispiel ist der Täter von Orlando.

Was will man den Menschen damit sagen?
Button Umfragen
Zur  Sonntagsfrage: Auf Logo klicken

Dass es sich bei Einzeltätern um einen weniger schlimmen Terrorakt handelt, als wenn eine Organisation wie z. B. der Islamische Staat dahinter steht?

Ein Terrorakt wird nicht harmloser, weniger schlimm durch die Tatsache, dass er von einer einzelnen Person, einem Einzeltäter ausgeübt wurde.

Das Gegenteil ist der Fall

Mehr

Die „Blauen“ sind schwarz

logo emMan  konnte es am Freitag bei der Eröffnung der EM in Paris sehen.

Die französische Nationalmannschaft sah aus wie eine afrikanische Kontnentalauswahl, in der ein nach Afrika eingebürgerter Mensch, sagen wir mal als Kongolese – Antoine Griezmann – als einziger weißer Spieler mittun durfte. Sozusagen als Zeichen gegen Rassismus.

Da kommt das Interview mit Claudia Roth auf welt.de gerade passend. Sie fordert ein Zeichen auf der EM gegen Rassismus.

Claudia Roth
Auf Bild klicken und das Interview lesen

Hier selbstverständlich noch die beiden  Artikel aus dem Medium DIE WELT, welche unter LogoWELTdem Bild von Claudia Roth angekündigt werden:

Gabriel vergleicht AfD-Funktionäre indirekt mit Nazis
Grüne wollen keine Deutschland-Flaggen zur EM sehen

Vielleicht wollen Die Grünen ja auch nicht mehr in den Bundestag. Dann nur weiter so.