Artikel zum Sonntag, 25.8.2019: Peter Grimm und seine Leser

Es ist ein langer Artikel, den Peter Grimm

… auf der Achse des Guten vorlegt. 

Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen: Hier klicken

Es lohnt sich, den Artikel komplett zu lesen. Er ist facettenreich und anspruchsvoll. 

Mehr

Wahlkampf Brandenburg: Vollende die Wende …

Die AfD im Wahlkampf Brandenburg.

Andreas Kalbitz im Interview:

Mehr

Guten Morgen, liebe Leser!

Alle Jahre wieder versuchen die Grünen …

Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen: Hier klicken

… und die ihnen zugetanen Medien eine Umdeutung der Geschehnisse von Fukushima. Am 11. März 2011 begann unter dem Meeresboden vor der Ostküste der japanischen Hauptinsel Honshū das Tōhoku-Erdbeben, das einen Wert von 9.1 auf der Richterskala erreichte. Dieses massive Erdbeben führte zu einem gewaltigen Tsunami, bei dem 15.895 Menschen (bzw. 19.630, immer noch gelten mehrere tausend Menschen als vermisst) ihr Leben verloren haben.

In den folgenden Jahren wurden die Opfer auf eine geradezu schamlose Weise für grüne Politik instrumentalisiert, indem Grenzen zwischen dem Tsunami und der Reaktorkatastrophe immer wieder aufgeweicht wurden. Dies gipfelte in einer beispiellosen Serie von Schlagzeilen und Falschbehauptungen im Jahr 2016, fünf Jahre nach dem großen Erdbeben, wo Opfer des Tsunamis kurzerhand zu Opfern einer Atomkatastrophe erklärt wurden.

Bereits 2013 versuchte die (mittlerweile) Vize-Präsidenten des Deutschen Bundestags, Claudia Roth von den Grünen, ihren Aufschlag. Der FOCUS schrieb damals: „Zum Fukushima-Jahrestag gedachte sie der 16 000 Toten der „Atom-Katastrophe“ in Japan. Die Opfer sind allerdings gar nicht auf den GAU zurückzuführen.“

2019 ist offenbar Renate Künast an der Reihe in der Staffelübergabe der großen grünen Geschichtsklitterung: „Der Atomunfall in Fukushima oder der Dürresommer haben gezeigt, dass man den Klimawandel nicht aufhalten kann“, sagte sie gegenüber ZEIT.

_________________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Linnemann pro Maaßen
  • Heute, 14:00 Uhr: Vollende die Wende …
  • Heute, 17:00 Uhr: Peter Grimm, seine Leser und die AfD

_________________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

_________________________

 _________________________

____________________

Schönes Wochenende

____________________

Stromversorgung Belgien: Alegro

Deutschland baut eine 1 GW Stromleitung …

… (Alegro) aus dem Braunkohlegebiet, zu dem auch der Hambacher Forst gehört, nach Belgien.

Hier Bilder zum Baufortschritt an der Monschauer Straße südlich von Aachen kurz vor der belgischen Grenze:

Mehr

Guten Morgen, liebe Leser!

Dynamische Quelle: Hier klicken

Aktuelle Umfragen Landtage: Hier klicken

_________________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Alegro – Bilder des Baufortschritts
  • Heute, 14:00 Uhr: Heimaturlaub von „Geflüchteten“
  • Heute, 17:00 Uhr: Schweiz – Euro

_________________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

_________________________

 _________________________

____________________

Schönen Freitag

____________________

Seenotrettung – Die Meinung eines einflussreichen Denkers…

… der  Initiative ESI.

Gerald Knaus …

… heißt der Mann und hat Angela Merkel in Richtung Türkei-Deal beraten

Gerald Knaus sagt Bemerkenswertes:

Mehr

Guten Morgen, liebe Leser!

Kompletten Artikel lesen: Hier klicken

_____________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Knaus – Seenotrettung
  • Heute, 14:00 Uhr:  Atomdeal mit Iran – USA steigt weswegen aus?
  • Heute, 17:00 Uhr: Bankenbeben

_____________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

________________________

 _______________________

____________________

Schönen Donnerstag

____________________

Maaßen und die CDU 2002 bis 2005

[…] Maaßen steht fest auf den Positionen, …

Grün-kursives Zitat & kompletten Bericht lesen: Hier klicken

… die Programm der CDU waren und zum Teil auf dem Papier immer noch sind. Es sind Merkel und ihr Gefolge, die diese Positionen verlassen haben, zugunsten von Haltungen, die der CDU und dem Land bereits schwere Schäden zugefügt haben. Eigene Positionen, für die man vor nicht allzu langer Zeit noch gekämpft hat, nun für parteischädigend zu erklären – das kannte man bisher nur von kommunistischen Parteien.

[…]

Vollkommen lächerlich macht sich AKK mit der Behauptung, die Werteunion wolle eine „gänzlich neue Partei schaffen“. Das Gegenteil ist richtig. Die Werteunion will gerade verhindern, dass aus der CDU eine gänzlich neue Partei wird, nämlich eine rot-rot- grüne Kopie. Die Originale brauchen eine solche Kopie nicht. Merkel war nützlich, solange sie deren Politik exekutierte. Sobald das nicht mehr nötig ist, weil man das allein kann, wird die CDU – ob mit oder ohne Merkel – fallen gelassen. Danach ist sie am Ende und mit ihr das Erfolgsmodell Bundesrepublik. […]

___________________

Das Parteiprogramm der CDU 2002 & mehr: Hier klicken und dort unten lesen

___________________

[/read]

Guten Morgen, liebe Leser!

[…] Den Linksgrünen, die diesen Zerfall …

Grün-kursives Zitat & komplette Meinung lesen: Hier klicken

… der politischen Kultur in Deutschland betreiben, ist es in den vergangenen Jahren gelungen, ein Klima der Angst zu erzeugen, wodurch sie die Mehrheit der Bevölkerung eingeschüchtert haben. Ich lebe seit 1962 in Deutschland und habe zu keinem Zeitpunkt so viele aggressive Deutsche wie in den vergangenen Jahren erlebt.

Ein sprachlich fairer Diskurs wird dadurch nicht mehr möglich. Denn das linksgrüne Narrativ ersetzt jeden rationalen Diskurs. Noch in den Jahren von 1965 bis 1976 Marxist, habe ich mich danach von der Linken getrennt, vor allem weil die extremen Auswüchse RAF und K-Gruppen buchstäblich stanken. Inzwischen hat es sich von Jahr zu Jahr mehr offenbart, dass viele der älteren Politaktivisten ihre Herkunft in jenem politischen Milieu haben, das mich damals zur Trennung veranlasste. Bin ich nun ein „Rechter“, nur weil ich der totalitären linksgrünen Ideologie und der damit einhergehenden „Verschiebung unserer Wertordnung“ widerspreche? […]

Ja sicher, ich bin ja schließlich auch ein Rechter, Herr Tibi. Warum soll es Ihnen besser gehen, als mir. Wir denken frei (heitlich) und halten dagegen.

So muss es sein. 

Schließlich ist heute jeder ein Rechter, der nicht den von unseren linksgrünen, gutgedanklichen Freunden betriebenen Zerfall der politischen Kultur zumindest kritiklos hinnimmt.

__________________________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Kann Europa die deutsche Stromversorgung sichern?
  • Heute, 14:00 Uhr: Maaßen – Die CDU 2002 bis 2005
  • Heute, 17:00 Uhr: Nicht in´ s rechtsextreme Milieu

__________________________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

_________________________

 _________________________

____________________

Schönen Mittwoch

____________________

Ernährung: Krud-wirre Gedanken in der NZZ

Ich schätze die Neue Zürcher Zeitung.

Mehr