Sturz in den vordiktatorischen Abgrund: Die Bundespressekonferenz

[…] Nicht erst, aber vor allem seit Amtsantritt …

… von Angela Merkel als Bundeskanzlerin steht die BPK zunehmend in der Kritik. Von Jahr zu Jahr deutlicher zeigt sich in den Pressekonferenzen, dass deutsche Hauptstadtkorrespondenten sich immer mehr auf die Seite der Regierung schlagen, statt sie mit der professionell gebotenen Distanz und Skepsis zu hinterfragen. …

Grün-kursives Zitat & komplette Philippika lesen

… Regierungsvertreter und Medienvertreter haben sich zu einem polit-medialen Kartell zusammengefunden. Journalisten sind nicht mehr Kontrolleure der Politik, sondern deren Propagandisten. Auf den Pressekonferenzen der BPK hat man den fatalen Eindruck:

Mehr

Höcke-Hausdurchsuchung: Wie bei den Nazis und der Stasi

Ein dem Staat nicht genehmer Mensch wird drangsaliert:

 Weil er ein Bild von einer Schlepperin* (Carola Rackete) mit der Beischrift

Ich habe Folter, sexuelle Gewalt, Menschenhandel und Mord importiert

als Post verbreitet hat. 

Mehr

Artikel zum Sonntag , 16.5.2021: Dlf 13.5.2021 Überblick – Die neuen Klimaziele nach dem Klimaurteil

Die Bundesregierung hat die Klimaziele …

Grün-kursives Zitat & kompletter Artikel mit etlichen Verweisen

… für Deutschland nachgeschärft. Gründe sind neue EU-Vorgaben sowie das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, in dem das Klimagesetz von 2019 als unzureichend gerügt wurde. Welches sind die neuen Ziele, wie sollen sie erreicht werden und welche Kritik gibt es? Ein Überblick.

Deutschland hat seine Klimaziele angehoben und verbindliche Emissionsziele beschlossen. Bis 2045, statt wie zuvor geplant bis 2050, soll Klimaneutralität erreicht werden. Dies geht aus dem verschärften Klimaschutzgesetz hervor, das das Bundeskabinett am 12. Mai beschlossen hat und das von einem Maßnahmenpaket, dem „Klimapakt Deutschland“, begleitet werden soll. 

[…]

Weiter lesen

Bundestag, 23.4.2021: Familienpolitik

Linksfaschistisch und wirr …

… ist beispiehaft die Rede des SPD-Abgeordneten Schrodi. Ich empfehle, die Rede dringend anzuhören.

Mehr

Umweltterroristen Update 69: Es ist nur noch ein Witz, ein ganz schlechter Witz

Im Update 56 vom 23.11.2019 schrieb ich hoffnungsfroh:

Wiesen-Camp darf geräumt werden

Endlich!  Endgültig!

Denn gemäß Bericht der AN hat  das ´Gericht in letzter Instanz bestätigt, dass die Wiese am Hambacher Forst geräumt werden darf.`

Und fügt hinzu:

„Aber wann wird das passieren?“

Offensichtlich bis heute nicht:

Vergrößern

Staatsversagen auf der ganzen Linie.

Ein ganz, ganz schlechter Witz!

Nur mal so gefragt: Was wäre eigentlich passiert, wenn es Rechtsradikale gewesen wären, die die Staatsmacht mit Scheiße beworfen hätte?

Ich denke, das Richtige wäre passiert. Das was man sich bei den „guten Links-Aktivisten für die Weltenrettung“ nicht traut.

Alle Updates

Umweltterroristen Update 68 – Aachener Nachrichten: Linke Gewalt wird relativiert

Wenn der sogenannte „Rechtsextremismusexperte“ …

Michael Klarmann über linke Gewalt schreibt, kann dabei nur Geschwurbel herumkommen. Vor allem im letzten Absatz.  Selbstverständlich ist in seinem Hirn links gut und rechts böse. Deshalb ist der Bericht über die Gewalt im Hambacher Forst im Prinzip ein schlechter Witz. Dort sind faktisch Umweltterroristen am Werk, die auf Recht und Ordnung, den Rechtsstaat und seine Repräsentanten im wahrsten Sinn des Wortes scheißen. Sie starten Angriffe auf Sachen und Personen. Diesen Leuten ist nichts heilig. Außer angeblich der Wald, den sie dennoch zerstören.

Menschen, die schwanger werden können …

… sind „in der überwiegenden Mehrzahl Frauen“.

Der Satz steht in einem von der Bundestags-Fraktion der Linken (früher PDS und noch früher SED) vorgelegten Antrag für ein „Gesetz zur Sicherung reproduktiver Rechte“, genauer: das „Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung“ und „reproduktive Gerechtigkeit“.

Quelle grün-kursives Zitat

Zu den bislang bekannten Formen der Gerechtigkeit (Bildungsgerechtgkeit, Verteilungsgerechtigkeit, Einkommensgerechtigkeit, Klimagerechtigeit, Wohnraumgerechtigkeit und Gerechtigkeit bei der Versorgung mit Impfstoffen) kommt nur eine weitere hinzu, die reproduktive Gerechtigkeit.

Worum geht es? Nicht um mehr Rechte für Frauen („Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“), nicht um die Entlohnung von Hausarbeit, auch nicht um mehr Frauen-Parkplätze in den Innenstädten, es geht um das ungewollte Privileg des Kinderkriegens, das darin zum Ausdruck kommt, dass „Menschen, die schwanger werden können, in der überwiegenden Mehrzahl Frauen“ sind.

Wenn Sie wissen möchten, wie nah das Land inzwischen an den Rand des Wahnsinns gerückt ist, dann lesen Sie sich den sagenhaften Antrag der Links-Fraktion durch, der nicht etwa im nächsten Abfalleimer entsorgt, sondern an „den federführenden Ausschuss für Familie, Frauen, Senioren und Jugend überwiesen“ wurde.

Danach halten Sie kurz die Luft an, legen ein Ohr an ihre östliche Zimmer- oder Hauswand und lauschen den Geräuschen auf der anderen Seite. Was sich wie die Tonspur einer Karnevalssitzung anhört, ist das Gelächter der Chinesen in 9.000 Kilometern Entfernung. Sie lachen sich schlapp über ein Land, von dem nur Dr. Oetkers Kochbücher und die Papageien-Jacken von Claudia Roth übrig bleiben werden.

Und dann schauen Sie sich dieses 4 Minuten und 26 Sekunden lange Video an. 

Bericht zur Originalbundestagsdebatte mit allen Reden, Dokumenten und dem Bericht der Bundestagsverwaltung

Bundestag 4.3.2021: Linke will Abtreibung bis kurz vor Geburt möglich machen

Damit liegt die Partei voll auf der Linie der Jusos.

Beachten Sie die engagierte Rede von Beatrix von Storch am 4.3.2021. Sie bringt die Fakten des Grauens auf den Punkt.

Quelle des Videos, des grün-kursiven Zitats, alle anderen Reden und Dokumente.

Mehr

Broder zur neuen Doppelspitze der Linkspartei

Es war keine Überraschung, …

Mehr