Artikel zum Sonntag, 14.11.2019: Prof. Wolffsohn zur Siedlungspolitik Israels

Es ist eine Frage, … … die bei der Auf- und Verteilung sowie der Besetzung Deutschlands nach dem verlorenen Weltkrieg II keine Rolle gespielt hat. Wer einen Krieg anzettelt und ihn verliert, darf sich über Landverluste nicht beklagen, oder? Warum das im Fall der Besetzung des Westjordanlandes durch Israel anders sein soll … Heuer: Ja! Dann … „Artikel zum Sonntag, 14.11.2019: Prof. Wolffsohn zur Siedlungspolitik Israels“ weiterlesen

Artikel zum Sonntag 3.2.2019: Prof. Wolffsohn zu Gedenkkultur u. a.

Der Historiker Michael Wolffsohn … … hat die Form des NS-Gedenkens kritisiert. 40 Prozent aller Jugendlichen in Deutschland wüssten nicht, was Auschwitz gewesen sei, sagte er im Dlf. Wolffsohn sprach sich dafür aus, miteinander fair umzugehen – auch mit der AfD. Herr Wolffsohn meinte zu den ausfallenden Bemerkungen im Oktober 2018 von Charlotte Knobloch und … „Artikel zum Sonntag 3.2.2019: Prof. Wolffsohn zu Gedenkkultur u. a.“ weiterlesen

Guten Morgen, liebe Leser!

Sie hörte Verschissmus, sie gab Verschissmus  weiter und es wurde von einer weiteren Person Verschissmus auf die Schleife gedruckt. Der neu geschaffene und sehr treffende Begriff Verschissmus. Der Floristin und dem Schleifen-Drucker, oder war es gar eine Druckerin, womöglich ein Divers, den Leuten ist jedenfalls gar nicht genug zu danken ob der zukunftsweisenden Ehrlichkeit zum … „Guten Morgen, liebe Leser!“ weiterlesen

Trump: Ein gelungener Polittalk

Trump gegen den Rest der Welt, so der Titel von „Maischberger“ am 16.2.2017. Eigentlich schaue ich mir nichts in Sachen Trump an, noch lese ich über ihn. Auch nicht die Tag-für-Tag Katastrophenliste auf  WELTonline. Welche ich für einen medialen Witz halte. Abgerechnet wird am Schluss. Das war bei JFK so, der – in der Sendung … „Trump: Ein gelungener Polittalk“ weiterlesen