Leistungsbilanz „Stromnetze“ macht jetzt das Habeck-Ministerium (bisher nicht)

Da den Netzbetreibern „verboten“ wurde, …

… diesen rechnerischen Stresstest fürs Stromnetz weiter zu erstellen, habe ich – der Stefan von Outdoor Chiemgau –  den nun erstellt. und ich weiß nun warum die diese Leistungsbilanz nicht mehr erstellen dürfen …

Quelle

Die Hochrechnung von Stefan ergibt für das Jahr 2023 ein Fehl von 14,1 GW. Nur knapp 20 GW können im besten Fall importiert werden.  Deswegen ist die Strombilanz im Jahr 2021 mit entsprechender offizieller Hochrechnung auch nicht erschienen.

Die ´Pappnasen` wissen ganz genau, dass es eng, sehr eng wird!

2021 – Jahresanalyse Stromerzeugung in Deutschland*

Im Jahr 2021 wurde mit 576 Terawattstunden (TWh) …

… insgesamt mehr Strom erzeugt als 2020 (519 TWh).

Mehr

Dr. Thilo Sarrazin zur Klimapolitik der Ampel

Quelle grün-kursives Zitat & alle Kommentare/Verweise

Die Logik der in Deutschland …

Mehr

Riesenfake des DWD bei der Ø-Temperatur Deutschlands 2021

Quelle grün-kursives Zitat, kompletter Text & alle Kommentare/Verweise

In seiner Pressemitteilung zum Deutschlandwetter 2021
Mehr

Die Klimaregierung wurde im Kernbereich „Atom“ scharf angeschossen

Die praktisch beschlossene Einordnung …

…von Kernkraft und Gas  als Übergangstechnologien und unter bestimmten Umständen als nachhaltige, „grüne“, und damit EU-förderungswürdige Energieträger anzuerkennen, ist zwar kein Blattschuss, geht aber in diese Richtung.

Hören Sie einen Bericht des Dlf zum Sachverhalt:

Hören Sie die energiepolitische Sprecherin der SPD, Nina Scheer, im Interview des Dlf vom 4.1.2021. Sie kommuniziert Ratlosigkeit auf ganzer Linie.

Kurz: Es ist inhaltsleeres Gestammel ob der faktisch aussichtslosen Lage

Meine Meinung

Ich freue mich, dass Deutschland als energiepolitischer Geisterfahrer vorgeführt wird. Am deutschen Wesen wird die Energiewelt nicht genesen.

Konsequent wäre es, den Stromimport aus Ländern, die der Taxonomie inkl. grüner Kernkraft zugestimmt haben, in Zukunft abzulehnen. Das aber geht nicht. Denn dann wäre Deutschland sofort und wirklich Dunkeldeutschland, weil die Lichter flächendeckend ausgingen.

Großbritannien 1961 – Wetterberichterstattung

Ben Richs Klima-Check beginnt aktuell mit den Worten:

„Wenn irgendwo auf der Welt ein Jahr mit extremen Wetterereignissen zusammengefasst werden kann, dann in Kanada.“

Das ist höchst ironisch, denn er hätte genau dieselbe Einleitung auch für den Klimacheck von 1961 verwenden können!

Die Dürre in jenem Sommer in der kanadischen Prärie wurde damals als noch schlimmer eingeschätzt als die „dustbowl“-Jahre der 1930er Jahre. Vielerorts hatte es eineinhalb Jahre lang nicht richtig geregnet, und die Ernten waren völlig vernichtet.

[…]

Quelle & Weiterlesen

FAZplus* – Das deutsche Stromdilemma

[…] Habeck will dreimal mehr Windräder bauen

Mehr

Die Einordnung der EU von Kernkraft* als „grüne“ = förderungswürdige Strom- und Wärmeerzeugung

Zum Thema wurde der Bundestagsabgeordnete der CDU …

Klaus-Peter Willsch

vom Dlf am 30.12.2021 interviewt:

Mehr

Robert Habeck baut vor – Klimaziele 2022 & 2023 werden wohl nicht erreicht

Wenn es zum Schwur kommt, wird wacker der Schwanz eingezogen. 

So baut auch Robert Habeck bereits in Sachen „Nichterreichen der Klimaziele“ vor. 

Es hat den Anschein, dass der Kinderbuchautor  in der Realität angekommen ist. 

Mehr