Corona-Zahlen: Es ist einfach nur erschütternd, …

… auf welcher Datengrundlage die deutsche Wirtschaft, …

… das kulturell-soziale Leben in Deutschland zerstört wird. 

Nicht zu vergessen, die vielen individuellen Schicksale, die mit der absichtlich herbeigeführten Krise „nicht fertig werden“, die zahlungsunfähig, arbeitslos, psychisch krank werden, die gewalttätig gegen Angehörige werden, vor allem gegen Kinder, die nun zu Hause ihrem Schicksal hilflos ausgeliefert sind. Nicht zu vergessen, die Menschen, die sich ob einer für sie ausweglosen Lage selber das Leben nehmen.

Da kommen ARD und ZDF in ihren Hauptnachrichtensendungen …

… mit jeweils einem Bericht daher, der den geneigten Betrachter sofort nach der Spuckschüssel rufen lässt, damit er nicht den Fußboden vollkotzt.

Hier die Berichte:

Mehr

Zynisch? Darwinistisch?

Vorbemerkung:

Vielen Lesern mag meine Betrachtung „darwinistisch” oder zynisch vorkommen. Es geht mir aber darum, auf der Basis der dürftigen vorliegenden Informationen zu bewerten, ob es gerechtfertigt, angemessen und erfolgversprechend ist, eine wirtschaftliche Depression auszulösen. Der Nobelpreisträger Rogoff erklärte gegenüber dem Manager-Magazin, dass zur Beendigung der Krise in Europa und Amerika ein ökonomischer Impuls von je einer Billion Dollar nötig sei. Man muss diese Meinung nicht teilen, die Aussage belegt aber die Dimension des bereits eingetretenen Schadens. […]

Lesen Sie den Artikel, der mit solch´ einer Vorbemerkung beginnt. Hier ein weiterer Ausschnitt:

Mehr

Corona: Statistische Erfassung der Neuinfizierten, Verstorbenen, Genesenen

_____________________________

Direkt zu den Fakten: Hier klicken

_____________________________

Mutti, …

… die große Vorsitzende Deutschlands, spricht:
Leute, fahrt zu Euren Verwandten und Bekannten, …

… besucht vor allem mit den Enkeln die Großeltern, wenn sie denn noch nicht interniert sind. Mutti weiß nicht, wovon sie spricht.

Lasst Euch nicht verarschen.

Beachtet aber bitte unbedingt: 

Ihr und Eure Kinder müsst selber vollkommen gesund sein, also keinerlei Infekt haben. Bewahrt – und sagt das auch den Kindern – immer genügend Abstand vor allem zu alten Menschen. Zur Sicherheit von Oma und Opa. Also bitte und unbedingt kein großes Rumbusseln, Abknutschen und so fort!

Meine Meinung!

Meine Empfehlung: Wenn Ihr Ostern zu Hause bleiben wollt, dann lest mal „Die Pest“ von Albert Camus. Da erfahrt Ihr, was eine Epedemie ist.

_____________________

Fakten zu Corona:

  • Zurück zu Muttis Warnungen und meiner Meinung dazu: Hier klicken
  • Oder lesen Sie die Fakten und klicken  auf:
Mehr

Deindustrialisierung – Aber nicht wegen der ´normalen` Grippe

Die aktuelle Grippesaison nimmt Fahrt auf und schon jetzt verdeutlichen die aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI), dass sich im Vergleich mit dem Vorjahr deutlich mehr Menschen infiziert haben. Seit der 40. Kalenderwoche 2019 wurden dem RKI bislang über 145.000 Influenzafälle gemeldet. Im Vorjahr waren es um diese Zeit etwa 15.000 weniger. Für Ärzte bedeutet die Influenza jede Menge Extraarbeit – für 2018/2019 schätzt das RKI die Anzahl grippebedingter Arztbesuche auf rund vier Millionen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Grippe beantwortet das RKI auf seiner Webseite.

Die Zahlen ´normale` Grippe:

Die Statistik zeigt eine Berechnung zur Übersterblichkeit in Zusammenhang mit Grippe-Erkrankungen in Deutschland für die Saisons 1984/1985 bis 2018/2019. Für die Erfassung der Anzahl der Todesfälle durch Influenza-Erkrankungen sind die Epidemiologen auf Schätz- und Modellwerte angewiesen, da einerseits keine grundsätzliche Meldepflicht für Atemwegserkrankungen besteht und zum andern bei Todesfällen Influenza-Diagnosen oftmals nicht berücksichtigt werden. Bei der hier abgebildeten Übersterblichkeit oder Exzess-Mortalität handelt es sich um eine statistische Modellrechnung. Das Robert Koch-Institut (RKI) errechnet sie, indem sie die Monatsdaten des Statistischen Bundesamtes zur Gesamtmortalität der Bevölkerung mit den Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza zum Verlauf der Grippewelle in Beziehung setzt. Die Zahl der mit Influenza in Zusammenhang stehenden Todesfälle wird – vereinfacht dargestellt – als die Differenz berechnet, die sich ergibt, wenn von der Zahl aller Todesfälle, die während der Influenzawelle auftreten, die Todesfallzahl abgezogen wird, die (aus historischen Daten berechnet) aufgetreten wäre, wenn es in dieser Zeit keine Influenzawelle gegeben hätte. Das Schätz-Ergebnis wird als sogenannte Übersterblichkeit (Exzess-Mortalität [= dunkelblauer Balken / hellblauer Balken = laborbestätigte Todesfälle]) bezeichnet. Die konservative Schätzung von Influenza-assoziierten Todesfällen [… d. h. erhöhte Sterberate verglichen mit dem Durchschnitt in der Bevölkerung und/oder für eine bestimmte Zeitspanne] in der Influenza-Saison 2017/2018 belief sich auf rund 25.100.

Vergrößern: Hier klicken // Quelle Grafik & grün-kursives Zitat: Hier klicken

Detaillierte Infos des RKI zur „normalen“ Grippe: Hier klicken

______________________________________

Die aktuellen Zahlen (Infizierte/Tote/Geheilte) CORONA:

Hier klicken

Bitte nicht erschrecken: Die Fallzahlen steigen, desto mehr getestet wird.

Unbedingt das Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg (2. Video unten) anschauen. Dann wird alles verständlich. Zu den Todesfällen schreibe ich einen Artikel der um 14:00 Uhr erscheint. Heute am 18.3.2020.

______________________________________

Frontal 21 berichtet: 

Video in PDF anschauen: Hier klicken

Schauen Sie sich das Video unten unbedingt an. Es dauert 22 Minuten ist aber sehr erhellend und vor allem Angst lösend: Das Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg:

Video in PDF anschauen: Hier klicken

Zur Webseite von Dr. Wodarg: Hier klicken

______________________________________

Quelle & weitere wichtige Infos: Hier klicken

___________________________

Asylgeschäftsstatistik 1/2020

Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen mit/ohne Schutzstatus für die Jahre 

2015 , 2016, 2017, 2018 und 2019

finden Sie ganz unten.

Mehr

Asylgeschäftsstatistik 11/2019

Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen mit/ohne Schutzstatus für die Jahre 

2015 , 2016, 2017 und 2018

finden Sie ganz unten.

Mehr

Asylgeschäftsstatistik 10/2019

Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen mit/ohne Schutzstatus für die Jahre 

2015 , 2016, 2017 und 2018

finden Sie ganz unten.

Mehr

Was ist eigentlich rechtsextrem?

Im Zusammenhang mit dem Parteitag der AfD

… tritt die Titulierung von nicht linksgrünschwarzen Meinungen als rechts, rechtsradikal, rechtsextrem usw. immer öfter in den Vordergrund.

Was aber ist rechts, rechtsextrem, rechtsradikal?
Mehr