Russland – Ukraine aktuell: Doch schwere Waffen für die Ukraine aus Deutschland

Der Bundestag hat die Lieferung schwerer Waffen beschlossen. 

Das ist ein Desaster für Deutschland!

Deutsche Panzer werden nach dem Überfall auf die Sowjetunion 1941 wieder gegen Russland in Stellung gebracht. 

Das ist ein NO GO. Meine Meinung.

__________

Die AfD in der Bundestagsdebatte vom 28.4.2022
AfD warnt vor weiteren Waffenlieferungen

Der AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Tino Chrupalla (AfD) warnte davor, dass weitere Waffenlieferungen an die Ukraine Deutschland in den Krieg hineinziehen könnten. „Heute bringen die Koalition und die Unionsfraktion einen gemeinsamen Antrag ein, der den Ukraine-Krieg verlängern wird und uns zur Kriegspartei in einem atomar geführten Krieg machen könnte.“  Der Antrag lese sich wie „die Beitrittsbekundung zu einem Krieg“, kritisierte er.

Die Ukraine sei ebenso ein souveräner Staat wie Russland. „Es liegt im deutschen Interesse, auch zukünftig zu beiden Staaten ein gutes Verhältnis zu unterhalten, politisch, wirtschaftlich und kulturell“, sagte Chrupalla.

Quelle des grün-kursiven Zitats; Verlinkung zur Rede Tina Chrupallas wurde von MEDIAGNOSE eingefügt

Zum Thema sprach ebenfalls für die AfD: Alexander Gauland (AfD)

Es ist ein Skandal, dass in den Talks des ÖRR die AfD mit einer Wählerschaft von über 10% faktisch nicht vertreten ist. 

________

Bei Lanz (ZDF) wird am 26.4.2022 über das Thema diskutiert:

Quelle

Bei Maybritt Illner wird am 28.4.2022 nach der Entscheidung diskutiert:

Quelle

_________

Die Debatte bei Servus-TV am 27.4.2022 zwischen FDP-Mann Ulrich Lechte und Linken-Frau Sevim Dağdelen

Russland-Ukraine aktuell: Sind die USA, ist die Biden-Administration der Kriegstreiber

Oskar Lafontaine schreibt in der Schweizer Weltwoche

… diesen Artikel

Artikel als PDF* lesen

Das darf der Lafo in Deutschland schon nicht schreiben. Das könnte die Bevölkerung womöglich verunsichern, oder?

______________

WELTWOCHE daily vom 28.4.2022

Baerbock nimmt Atomkrieg in Kauf  

Quelle

______________

Wir danken der WELTWOCHE und empfehlen das Abonnement ausdrücklich.

Corona aktuell: Sektorale Impfpflicht – Anhörung im Bundestag am 27.4.2022

Dr. Gunter Frank*, kundiger Berichterstatter …

… bei Achse des Guten seit Beginn der „Pandemie“, wurde als Sachverständiger zur obigen Anhörung im Deutschen Bundestag bestellt.

Eine Zusammenfassung und das Video der Anhörung. Ab Minute 24:12 beginnt die Befragung Dr. Franks.

Dr. Frank hat seine Einlassung auch verschriftlicht.

_________

Die Anhörung zur allgemeinen Impfpflicht vom 21.3.2022 im Deutschen Bundestag.

_________

*Von Dr. med. Gunter Frank ist in der Achgut-Edition erschienen: Der Staatsvirus – Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb. Er ist niedergelassener Allgemeinarzt in Heidelberg und Dozent an der Business School St. Gallen. Er ist Autor mehrerer erfolgreicher Bücher wie: Unternehmensressource Gesundheit, Lizenz zum Essen, Die Mañana-Kompetenz, Schlechte Medizin oder zuletzt Karotten lieben Butter. Er engagiert sich in Fachgesellschaften und publizistisch für eine Medizin, die abseits von Ideologien und Wissenschaftsmissbrauch das Wesentliche nicht aus den Augen verliert, den relevanten Nutzen für den Patienten.

Russland – Ukraine aktuell: Tino Chrupalla (AfD) zum Konflikt Westen – Russland & Regierungsbefragung

Quelle

_________

Tino Chrupalla  im Bundestag 28.4.2022:

(Keine) Waffen für die Ukraine!

_________

Regierungsbefragung – Außenministerin Baerbock – am 27.4.2022 durch die AfD

Manfreds Kolumne aktuell: Impfstopp sofort!

Nachdem die Coronapandemie …

… von vielen Wissenschaftlern für beendet erklärt und in eine Endemie umgedeutet wurde, schlägt sich das kaum bei den verantwortlichen Politakteuren nieder.

Selbst die allgemeine Impfpflicht, die vom Bundestag abgeschmettert wurde, zeigt keine Wirkung. Das Mantra „Impfung“ gilt nach wie vor als „die Erlösung“ aus der Pandemie, die quasi nicht mehr vorhanden ist. Die Omikronvariante unterstreicht letztlich die Annahme der Endemie. (GM Lauterbach findet jedoch weiterhin neue mögliche Killervarianten).

Es gab in den letzten Monaten sehr hohe registrierte Infektionszahlen, die sich selbstredend in riesigen Inzidenzzahlen widerspiegelten. Allerdings hatte das so gut wie keinen Einfluss auf die Belegzahlen der Intensivbetten. Wohl vermerkte man einen Anstieg an Hospitalisierungen, die jedoch das Gesundheitssystem wenig belasteten.

Diese hervorragende Ausgangslage sollte nun dazu führen, dass das Land zur Normalität zurückkehrt. Nicht so in Deutschland! Unser Herr Gesundheitsminister Lauterbach, inzwischen „Talkshowteilnehmerweltmeister“ führt den Coronakrieg weiter. Seine Warnungen hinsichtlich des kommenden Herbstes sind wie immer apokalyptisch Lauterbacher Wahrnehmung. Wer ihn ernst nimmt, sollte sich schon mal für Herbst und Winter eine Bleibe suchen, in der keinerlei Kontakte vorkommen. Selbstredend geht das auch nicht ohne weitere Booster-Impfungen ab, da ja bekannt ist, dass die jetzigen Impfstoffe nicht gegen Omikron wirken, sie aber weiter verabreicht werden (müssen); vermutlich wegen des Ablaufdatums. Da greift man Herrn Lauterbach auch wieder unter die Arme, denn aus dem Nichts heraus wurde das Ablaufdatum von 9 auf 12 Monate verlängert. Ursprünglich waren das mal 6 Monate!

Der Nutzen der Impfungen ist mehr als eingeschränkt bzw. nicht vorhanden und muss ständig in Form von Booster-Impfungen  hochgehalten werden, um überhaupt einen (geringen) Nutzen zu erzielen.

Im Umkehrschluss steigen die Impfschäden überproportional an. Das Paul-Ehrlich-Institut hat mittlerweile das Impfschadenregister geschlossen, heißt, es kann nicht mehr eingesehen werden. Das ist  so eine ´vertrauensbildende Maßnahme`, die jeder, wenn er mit offenem Auge durchs Leben geht, erkennen kann. Die Forderungen nach einem Impfstopp aufgrund der Impfschäden verhallen genauso regelmäßig wie der Ruf nach korrekter Aufarbeitung und Veröffentlichung der Coronamaßnahmen. Jüngstes Beispiel ist die Aufarbeitung der Coronamaßnahmen wie sie im IfSG festgehalten sind. Verspätet sollte diese nun am 30.06.22 vorliegen. Sie wurde von Herrn Lauterbach ohne Datumsangabe verschoben.

Zu guter Letzt wurde in den letzten Tagen der Konzernabschluß von Biontech (2021) publiziert. Dieser 700seitige Bericht hat es so richtig in sich. Die Firma geht selbst davon aus, dass sie Zweifel an einer „ordentlichen“ Zulassung hat. Zur Zeit haben diese Vakzine nur eine bedingte Zulassung. Im Formular 20 F findet man dazu folgende Passage: „Es ist möglich, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in Ländern zu erhalten, in denen er für den Notfalleinsatz zugelassen ist oder eine bedingte Marktzulassung erhalten hat……“

Nachfolgend kommt es dann noch zu dieser Aussage: „Es ist möglich, dass spätere Daten aus diesen klinischen Studien nicht so günstig ausfallen wie die Daten, die wir bei den Zulassungsbehörden zur Unterstützung unserer Anträge auf Notfallgenehmigung, Vermarktung oder bedingte Vermarktung eingereicht haben, oder dass Bedenken hinsichtlich der Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs aus der weit verbreiteten Verwendung unseres COVID-19-Impfstoffs außerhalb der klinischen Studien entstehen. Es ist möglich, dass unser COVID-19-Impfstoff in den Ländern, in denen er derzeit nicht zugelassen ist, keine Zulassung für den Einsatz außerhalb von Notfällen erhält, was sich negativ auf unsere Geschäftsaussichten auswirken könnte“.

Quelle

Die Aussagen oben, die der Konzern als Konzernabschluss den Börsen vorlegt, ist das Eingeständnis, dass ihre Produkte „untauglich“ sind!

Mir ist nicht bekannt, wie viele Milliarden Mal diese Vakzine von BionTec verimpft wurden. Anhand der Auswirkungen in Form der Impfschäden wird einiges ersichtlich aber ganz bestimmt nicht die ganze Wahrheit.

Erstaunlicherweise, nein, selbstverständlich wird das Thema vom Medienmainstream/Staatsfunk nicht aufgearbeitet, oder besser, es darf nicht aufgearbeitet werden. Die Brisanz dieser Thematik widerspricht den Regierungsnarrativen in allen Belangen. Es kann nur eine Schlussfolgerung  geben und die heißt:

IMPFSTOPP SOFORT!

Russland-Ukraine aktuell: Vom Weg zum Beginn des Dritten Weltkriegs …

… berichten meine Artikel im Themenbereich 

Russland – Ukraine

hoffentlich nicht. 

Zwei starke Bücher hingegen berichten vom Beginn der beiden Menschheitskatastrophen des 20. Jahrhunderts.

Der Beginn des zweiten Weltkriegs …

… wird von Herbert Kremp ausführlich analysiert. Auf WELTplus* schreibt Ulrich Schlie eine lesenswerte Rezension*.

Kremps Buch MORGEN GRAUEN ist absolut zu empfehlen!

Insbesondere Kremps  – gleich  zu Beginn – detaillierte Darstellung der Ereignisse im britischen  Kriegskabinett – Stichwort Churchill vs. Halifax – und die Folgen des von Hitler höchstselbst verursachten und am Ende für Deutschland sehr folgenreichen „Dünkirchen-Desasters“, aber auch vieles mehr machen das Buch Herbert Kremps zu einem Quell fundierter Erkenntnisse auch für den interessierten Laien.

______________

Das Standardwerk zum 

Beginn des ersten Weltkrieges

ist Christopher Clarks „Die Schlafwandler“

Quelle 

______________

Der dritte Weltkrieg

Ich hoffe, dass der Westen den Ernst der Lage erkennt und Russland weiter durch „Hilfen“ – m. E. ist es eine unzulässige Einmischung – provoziert. Angeschossenes Wild reagiert unkalkulierbar. Wladimir Putin hat keinerlei Chance eingedenk der konventionellen Kräfteverhältnisse. Nur bei Einsatz taktischer Atomwaffen mit begrenzter Zerstörungskraft ist Russland in der Lage gegenzuhalten. Das aber könnte, das wird die Gefahr der Eskalation zum weltweiten atomaren Feuer massiv erhöhen.

______________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Russland-Ukraine“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und Kommentare der Leserschaft lesen Sie, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.