Habeck & Wirtschaft & Jahreswirtschaftsbericht & Ampeltod aktuell: Der Mann merkt nichts, …

das ist meine Meinung!

________

Eine andere Meinung hat Dorothea Siems von WELTonline

Mit der deutschen Wirtschaft wird es in den nächsten Jahren kaum vorangehen. Inzwischen scheint auch der Wirtschaftsminister das Ausmaß der Krise erkannt zu haben. Höchste Zeit also, dass er die nötigen Reformen zu seiner Sache macht.

Der Wandel ist bemerkenswert. Noch im Herbst hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck all denjenigen, die Deutschlands fatale Wachstumsschwäche beklagten, bezichtigt, den Standort schlechtzureden. In seinem Jahreswirtschaftsbericht malt der Grüne nun selbst ein düsteres Konjunkturbild. Das ist ein Fortschritt. Denn Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit – auch wenn es einen dabei gruselt.

[…]

Quelle Ausschnitt, Zitat und komplette Meinung plus PDF*

________

Tichys Einblick & die Wirklichkeit

Der Ampel-Pleitegeier zieht seine Kreise

________

Der Schluss des „Geleitworts“ von Robert Habeck
Quelle Zitat & PDF

[…] Deutschland ist – trotz aller Probleme im Kleinenund im Großen – ein starker Wirtschaftsstandort, mit gut ausgebildeten Arbeitskräften. Unsere Maschinen sind immer noch weltweit gefragt. Unsere Infrastruktur ist im weltweiten Vergleich immer noch leistungsfähig. Und überall in unserem Land gibt es Menschen, die anpacken, die loslegen, die sich engagieren. Auf die anstehenden Aufgaben können wir deshalb auch mitZuversicht blicken. […]

Quelle

________

Jahreswirtschaftsbericht 2024 bei Google

Wirtschaft bei MEDIAGNOSE

________

*Weil das Thema zeitgeschichtlich außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Zukunft Deutschlands, Wirtschaft, Ampel“ u.v.m. “  ist, zitieren wir den Text als PDF und einen Teil der Leserkommentare ebenfalls als PDF.  Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage für 1 € testen.  Achtung: Die  Schnupperangebote können sich ändern!

E-Paper über readly.com (30 Tage unverbindlich testen!) Inkl. NZZ, Tichys Einblick Printausgabe, FOCUS, WELT, WELT am Sonntag, Bild, Bild am Sonntag, HörZu und viele, viele Magazine & Zeitungen mehr in einem Abo.

Die Zusammenstellung kann sich ändern.

Strom & Energie Versorgung & USA & LNG & Habeck aktuell: Es wird womöglich wieder eng, mit Sicherheit aber teuer

Die Regierung Biden …

… will die Genehmigung neuer Lizenzen für den Export von Flüssigerdgas aus den USA stoppen. Dies gefährdet nicht nur dortige Projekte, sondern bedroht auch den europäischen Plan, russisches Gas durch amerikanisches zu ersetzen.

Quelle Zitat, Ausschnitt und kompletter Artikel plus PDF*

________

Dr. Toufars LNG-Erklärungen bei MEDIAGNOSE

________

*Weil das Thema zeitgeschichtlich außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Zukunft Deutschlands, Klima, Energieversorgung u.v.m. “  ist, zitieren wir den Text als PDF.  Verweise und Kommentare der Leserschaft lesen Sie, wenn Sie DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN testen/abonnieren.  Wir empfehlen DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN ausdrücklich: 30 Tage für 1,99 € testen.  Achtung: Die  Schnupperangebote können sich ändern!

 

Aachener Zeitung & Kampagne & #Wir gegen rechte Hetze aktuell: Stand 14.2.2024, 8:45 Uhr

Hass und Hetze gegen die AfD

________

Aktueller Stand der Hetzkampagne

… der Aachener Zeitung #Wir gegen rechte Hetze 

________

Der Umfragerückgang der AfD ist gestoppt. Ursache war vor allem der bei einigen Befragten verständlicherweise fehlende Mut anzugeben, dass sie AfD wählen würden. Die Berlin-Nachwahl zeigt, dass die AfD an der Urne weiter hoch im Kurs steht. Aber auch die INSA-Umfrage zur EU-Wahl belegt, dass die AfD  „Kampf gegen rechts“ zustimmungsmäßig (Umfragen und Urne) gut wegsteckt.

Quelle, Umfrageergebnisse und viel mehr seit dem 23.8.2023, dem Tag des Grundgesetzes

Lesen Sie die Analyse zu diesem Artikel:

Quelle Ausschnitt & kompletter Artikel plus MEDIAGNOSE – Analyse …

… mit detaillierten Fakten zum Stand der Migration 

________

Die Aachener Zeitung gibt an …

________

Über 4.922 Bekenner von 380.000 Lesern täglich nach mehr als drei Wochen

________

… mit dem Misserfolg der Dummpaganda-Aktion

Nach über drei Wochen haben sich bis heute um 8:45 Uhr insgesamt 

4.976 Bekenner

(+54 gegenüber dem Vortag um 9:45 Uhr)

bei der …

… in das Bekenntnisregister der Aachener Zeitung (Quelle, Zitat unten, Logo oben  sowie Bekenntnismöglichkeit) eingetragen.

_______

Vielleicht wird schon morgen nach 3 1/2 Wochen die 5.000-er Marke erreicht?!

_______

Dabei merken die Bekenner nach meiner Meinung nicht, dass ihr Bekenntnis von einem enormen Hass- und Hetzpotential gegen die AfD gekennzeichnet ist. In der AZ heißt es:

[…] Das rechtsextreme Gedankengut aus den Reihen der AfD gefährdet das freiheitliche Leben, wie es uns über Jahrzehnte geprägt hat. Es zielt darauf ab, große Gruppen unserer Gesellschaft zu diskreditieren und gefährdet unsere Demokratie.  Es wird Zeit, ein Zeichen zu setzen. An dieser Stelle bekennen sich Menschen mit ihrem Namen gegen das rechtsextreme Gedankengut der AfD. […] 

  • Wenn das Gedankengut (Europawahl und Grundsatzprogramm) der AfD rechtsextrem sein soll, warum ist die Partei nicht schon lange verboten?
  • Warum wird die AfD von den sogenannten meiner Meinung nach (DDR-) Demokraten, von den Bekennern immer wieder diffamiert, diskreditiert und bis in den persönlichen Bereich verleumdet?
  • Warum findet das „inhaltliche Stellen“ der AfD seit Jahren nicht statt?*

Belastbare Belege für „rechtsextremes Gedankengut gibt es keine.  Das sogenannte rechtsextreme „Geheimtreffen“ entpuppt sich als Fake, an dem mehr CDU-Leute als AfD-ler teilgenommen haben und bei den Begriffen wie Deportation oder Vertreibung ist wahrscheinlich, dass sie gar nicht gefallen sind.

Die Berliner Zeitung schreibt zum Beispiel: 

[…] Dann sagte die stellvertretende Correctiv-Chefredakteurin Anette Dowideit im ARD-„Presseclub“: „Wir haben auch nicht von Deportation gesprochen. Das wurde dann von denen, die es interpretiert haben, verwendet.“ Also doch keine Assoziation zu den Deportationsplänen der Nazis? […]

Quelle 

Solch ein Verhalten, solch ein Verbiegen der Wirklichkeit ist den/dem „Guten„, auch den guten Medien  immanent.

Um das Klima, die Welt, die Demokratie, das Gute und Schöne zu retten, ist den Guten praktisch alles erlaubt. Schließlich ist man im Besitz von Wahrheitswissen, welches durchgesetzt werden muss.

Alles, …

… was nicht den eigenen Ideen entspricht, ist rechts, rechtsextrem, ist NAZI*. Der Bezug zu 1933, zu „Scheiße“, zu „Arisch“ wird gerne her- und dargestellt, wie etliche Plakate auf den Großdemos, auch in Aachen, belegen. Plakate, die zum Teil in Aachen „einkassiert“ wurden, nachdem der in Aachen plakatierte Spruch AFDLER TÖTEN weder von der Polizei  noch von der Aachener Zeitung  beanstandet wurde. Das Plakat war die Spitze der „Demonstration gegen rechts“ vom 20.1.2023 in Aachen, die in der Tagesschau als „Antifa-Demo“ bezeichnet wird. Der Kommentar der AZ spricht Bände über die Geisteshaltung der Redaktion, welche von AZ-Redakteur Hinrichs gespiegelt wird.

  • Das ist die Vorstufe von Totalitarismus & Diktatur
  • Das nenne ich präfaschistisch
  • Das ist gegen Demokratie und Freiheit … gegen das Grundgesetz 

Leider stößt die Aachener Zeitung, deren Abonnent (AN) ich seit knapp 50 Jahren bin, mit ihrer Berichterstattung und Kommentierung zu den Demos, der AfD und insbesondere mit der Bekenneraktion #WirgegenrechteHetze und das angebliche „Gedankengut der rechtsextremen AfD“ in´ s gleiche präfaschistische Horn:

Weg mit der AfD, weg mit deren Anhängern, weg mit deren Gedankengut.*

________

Warum bin ich noch Abonnent der AZ?

Weil ich wissen muss, was die Andersdenkenden so von sich geben.

________

Sehr geehrte Redaktion der Aachener Zeitung

DAS ist Hass & Hetze:

Brandaktuell vom 9.2.2024 bei Mainz bleibt Mainz 2024

Erhard Grom hielt zum Ende seiner Karriere als „Protokoller“ eine gute Rede (ab Minute 11:11 !!) .

Wäre da nicht der unsägliche AfD-Teil gewesen. Wobei besonders bemerkenswert ist, dass ein Großteil der Ursachen für den Umfrage-Aufstieg der AfD in der vergangenen Zeit von Erhard Grom vor dem AfD-Teil durchaus närrisch `uff de  Schipp´ genommen werden.

Dass Erhard Grom die Narrenmaske fallen lässt, dass Erhard Grom  nach der Regierungs-Schelle den direkten Bezug zwischen dem Aufstieg der NSDAP in der Weimarer Republik und dem Aufstieg der AfD in der Bundesrepublik  herstellt, dass Erhard Grom das gar nicht lustige, weil hetzerische und zu großen Teilen sachlich falsche CorrektivNARRativ 1:1 übernimmt und der AfD indirekt den Willen zur Deportation von Ausländern und anderen nicht angeblich nicht genehmen Personen unterstellt, zeugt von historischer Ahnungslosigkeit Herrn Groms und /oder von purer Böswilligkeit womöglich eines  Geister-Schreibers dieses Teils der Büttenrede.

Den Abschluss dieses hasserfüllten und hetzerischen Teils der Büttenrede von Erhard Grom bildet denn auch dieser Vers: “ Ja ich wüsste, wen man deportieren müsste“. Herrn Grom ist offensichtlich überhaupt nicht klar, welche Ungeheuerlichkeit, die Richtung Präfaschismus deutet, er von sich gibt. Der AfD-Teil war kein Spaß. Es war eine Unverschämtheit, die sich Herr Grom damit geleistet hat. Er steht damit un der Tradition von – meine Meinung –  Volksverhetzer Lars Reichow, den Sie im nächsten Abschnitt „genießen“ können.

Das Publikum, in dem sicher etliche AfD-affine Menschen saßen, war denn auch bei weitem nicht so enthusiastisch mit dem Applaus, wie bei anderen Abschnitten der Rede Herrn Groms.

Den Mumm aufzustehen und sich so eine Unverfrorenheit, solch` eine Hassrede, solche Hetze  zu verbieten, hatte allerdings niemand im Saal.

Schade, aber wen wundert es? 

Danach folgt ein „Lobgesang“ auf die Menschenmassen, die gegen rechts demonstrieren. 

Alles komplett, Regierungs-´Schelle`, AfD-Verleumdung, Lob der Guten:   

Quelle

________

Einschub MEDIAGNOSE – Geschichte

Sind AfD und NSDAP vergleichbar?

Quelle

________

Einschub Ende

________

Und DAS …

… ist Hass und Hetze:

Man stelle sich vor, so würde über die Grünen oder andere Ampelparteien im Bundestag geredet.

Quelle

Immerhin Auftrittsverbot in 2024 bei MbM. 

________

Und DAS …

… ist Hass und Hetze:

Der Prominente macht aus seinem Herzen keine Mördergrube.

Der Mann gehört dennoch eingesperrt: Diese Sorte Mensch hat früher bevorzugt an Himmlers Massnahmen, Stalins Säuberungen und Maos ´Großem Sprung` mitgewirkt. 

Meine Meinung. 

Quelle

________

Und DAS …

… ist Hass und Hetze:

Plus Verächtlichmachung  von  Alice Weidel per BILDZeitung

MEDIAGNOSE – Artikel inkl. Quelle des Artikels/Ausschnitts oben

________

Ich fände es überhaupt schön, wenn Sie als gut informierte Redaktion mir und ihren Lesern, ich sag´ mal  fünf Beispiele präsentieren würden, wo die AfD nach Ihrer Meinung hasst & hetzt. Videos, Bilder, Berichte, Programmpunkte, Audio oder irgendwas, was so richtig einleuchtend Hass & Hetze ist.

Danke & beste Grüße

Rüdiger Stobbe

7.2.2024

________

Die ´Sprechstunde` der Chefredaktion zum …

Umgang mit rechter Hetze

hat am 2.2.2024 online stattgefunden.

MEDIAGNOSE meint: Recht dünn! Eine Rezension lohnt nicht:

Es war sehr erhellend:

Quelle Ausschnitt & Artikel zur Sprechstunde 

________

Unten: Der NAZITest – Machen Sie mit!

________

*Ich habe den NAZITest gemacht

Wenn ich, Rüdiger Stobbe, der Leser, bekenne, dass ich …
  • … keine massenweise,  illegale aber geduldete Migration auf Kosten der Steuerzahler möchte
  • … keine islamische (z.B. Vier Frauen, 10 Kinder) Familienzusammenführung möchte
  • … keine Turboeinbürgerung möchte
  • … keine Geschlechtervielfalt anerkenne und LBGTQ keinesfalls als sinnstiftende Instanz akzeptiere
  • … keine beliebigen Geschlechterwechsel möchte
  • … keine Patchworkfamilien als Normalfall sinnvoll finde
  • … keine Sprachverhunzung genannt „Gendern“ möchte
  • … keine teure und praktisch nutzlose Energiewende möchte
  • … nicht an den mittels CO2-Ausstoß menschengemachten Klimawandel glaube
  • … aber auch keine Maturbationsräume und andere Perversitäten in Kindergärten möchte
  • … und schon gar keine rot-grün gesteuerte Deindustrialisierung möchte
  • … und deshalb AfD-Wähler bin,

… dann muss ich bekennen,  dass ich gemäß dem heute aktuellen Mainstream in Politik, Gesellschaft und Medien ein …

  • Nazi,
  • Faschist
  • Rechtsradikaler
  • Rechtsextremist,
  • Rassist,
  • Sexist,
  • Hetzer,
  • Schwulenhasser,
  • Islamophober
  • Transphober
  • und was es sonst noch so im Sprachschatz, in der Giftkiste der Antifa …

…und der guten Menschen gibt. Das sind Menschen, die wissen, was richtig, was wahr ist, Menschen, die sich die Weisheit mit ganz großen Löffeln zugeführt haben:

Da wären zum Beispiel Frau Baerbock, Herr Buschmann, Frau Faeser, Herr Habeck, Herr Heil, Frau Lang, Herr Lindner, Herr Nouripu, Herr Pistorius, Herr Scholz, Frau Strack-Zimmermann und viele mehr, aber auch viele Politiker und Medienleute auf Länder- und Kommunalebene  zu nennen. 

Alles klar?

________

MEDIAGNOSE-Artikel zu den Großdemos & mehr in Aachen

… inkl.  Standmeldungen der Dummpaganda-Aktion

Strom & Energie & Habeck & Demos gegen rechts & Tichys Einblick aktuell: Minister Habeck reitet Deutschland immer …

… tiefer in die Grütze

Zum Glück ist das Geld (noch) extrem knapp. Der Mann würde Deutschland in den Schuldturm treiben, wenn er könnte. Um seine wahnwitzigen Ideen umzusetzen.

Beispiel Wasserstoff

Bei Habeck wird alles teuer für die Verbraucher. Aber es ist ja nur Geld – das Geld der Bürger. Was er anpackt, geht schief, richten muss es dann die Propaganda – und wenn alles nicht mehr hilft, helfen immer noch Aufmärsche „gegen Rechts“. Denn rechts von ihm steht die Wirklichkeit.

Mit Habecks Wasserstoff-Leidenschaft und All-Electric-Träumen in die Sackgasse

________

Die sogenannten „Demokraten“ …

gegen rechts sind DDRokraten. Sie schaffen die freiheitliche Demokratie und  den Rechtsstaat ab. Und merken es nicht einmal. Dabei hatten wir alles schein zweimal.

Spitzenartikel von Roland Tichy:

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/berlin-weimar-demokratie/

________

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-angst-der-eliten-vor-der-demokratie/

________

Der „Kampf gegen Rechts“ ist das letzte Gefecht der SPD

 

FDP & Lindner & Zastrow & Ampeltod aktuell: ZDF bringt Lagebericht mit großem Lindner-Interview

Das Ding ist für die FDP gelaufen.

Der FDP-Wähler wird der Partei mehrheitlich nicht verzeihen, dass sie sich in wesentlichen Aspekten vor den rot-grünen Karren hat spannen lassen. Genau das wollte er nicht. Die FDP sollte Korrektiv sein. Nicht Helfer der „Vollstrecker“ rot-grüner Fantastereien, die im „Heizungsgesetz“ ihren Höhepunkt fanden. Das verdeutlicht der Vorbericht zum Interview im ZDF-Magazin Berlin direkt vom 11.2.2024:

Im Interview, das dem Bericht folgt, belegt dass Christian Lindner mit Sicherheit der klügste Kopf der Ampel-Führungsspitze ist. Leider hat der FDP-Frontmann die politische Durchsetzungskraft der Guten in der Koalition vollkommen unterschätzt. Die Guten sehen die FDP als „nützliche Idioten„, als Geld- und Mehrheitsbeschaffer, was sie teilweise, ich denke da an – meine Meinung – Herrn Buschmann, auch sind. Man kann zum Beispiel gewachsene gesellschaftliche Strukturen nicht einfach per Federstrich und ohne groß angelegte Debatte relativieren.

Zusammengefasst: Die FDP hätte die Ampel gar nicht erst ermöglichen dürfen. Da hat Herr Lindner sich übernommen. 

________

Tichys Einblick

Die FDP muss die Ampel verlassen – am besten gestern

________

FDP bei Google 

Ricarda Lang & Deutschland & Grüne & WELTtalk aktuell: Frau Lang Vorsitzende der Grünen …

Leon de Winter meint & Ricarda Lang antwortet

Quelle

NaJa … Ist nicht so richtig überzeugend das Video, oder?

Und: Der Titel Rotzbengel ist voll daneben.

_________

Ricarda Lang bei MEDIAGNOSE

Strom & Energie & Windkraft aktuell: Das Klima-NARRativ wankt an allen Ecken und Enden …

Reichelt 20.2.2024

Quelle

________

Gloria von Thurn und Taxis …

… in der Kontrafunk Sonntagsrunde vom 18.2.2024

________

Ein TOP-Leserbrief aus der Fuldaer Zeitung

Vergrößern

________

Prof. Steffensen & der Eisbohrkern bei Google

________

Tichys Einblick

Soll eine kritische Studie zur Windkraft unterdrückt werden?

________

Epoch Times

„Wetter und Temperaturen schwanken in einer Weise, die schwer zu erklären und genau vorherzusagen ist. In diesem Artikel werden Daten über Temperaturschwankungen in der Vergangenheit sowie mögliche Gründe für diese Schwankungen untersucht.“ Mit diesen Worten beginnen John K. Dagsvik und Sigmund H. Moen vom Statistischen Zentralbüro Norwegen ihre Ausführungen über Temperaturen und CO₂-Emissionen der letzten 200 Jahre.

Während erstere Aussage für jeden nachvollziehbar ist, lässt der zweite Satz aufhorchen: Im Allgemeinen gelten Treibhausgase, einschließlich Kohlenstoffdioxid (CO₂) als Temperaturtreiber.

„Das ist jedenfalls der Eindruck, den die Massenmedien vermitteln. Für Nichtfachleute ist es sehr schwierig, sich ein umfassendes Bild von der Forschung auf diesem Gebiet zu machen, und es ist fast unmöglich, einen Überblick und ein Verständnis für die wissenschaftliche Grundlage eines solchen Konsenses zu bekommen“, so die beiden Statistiker.

Ihre Ergebnisse deuten indes auf andere Ursachen. Welche genau, ist unklar. „Mit theoretischen Argumenten und statistischen Tests“ kommen sie zu dem Schluss:

Der Effekt der vom Menschen verursachten CO₂-Emissionen scheint nicht stark genug zu sein, um systematische Veränderungen der Temperaturschwankungen während der letzten 200 Jahre zu verursachen.“

[…]

Quelle Ausschnitt, Zitat & kompletter Artikel plus PDF*

________

Frank Hennig bei Tichys Einblick

Sehr viel Wind – schlecht für die Energiewende – TE-Wecker am 10. Februar 2024

________

Dr. habil. Joachim Dengler

Was ist eigentlich „Netto Null“?

Im Originaltext des Pariser Klimaabkommens ist zu lesen: „Die Länder müssen das Emissionsmaximum so bald wie möglich erreichen, um ein Gleichgewicht zwischen vom Menschen verursachten Emissionen durch Quellen und Absorptionen durch Senken von Treibhausgasen in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts zu erreichen (bei einer Temperaturerhöhung um maximal 1.5 Grad Celsius).“

Im Klartext heißt es also, die Länder müssen schnellstmöglich ihre Emissionen senken. So weit, so gut. Weiterhin besagt der Text aber auch, dass sich die Quellen von Emissionen mit den Absorptions-Senken die Waage halten müssen. Es heißt nicht, dass die Emissionen null sein müssen. „Netto Null“ heißt nur, dass es gleich viele Absorptionen wie Emissionen gibt, dass es ein Gleichgewicht gibt.

„Wie viel CO₂ verbleibt [nicht] in der Atmosphäre?“

Die Klimawissenschaft befasst sich in der Regel mit der Frage „Wie viel CO₂ verbleibt in der Atmosphäre?“ Wer dies beantworten will, bezieht sich allzu oft auf anthropogenen Emissionen und die begrenzten Fähigkeiten der Ozeane und der Biosphäre, das überschüssige CO₂ aufzunehmen.

Die Analyse der einzelnen Mechanismen hat zusammen mit der mittlerweile nachweislich falschen Annahme exponentiell wachsender Emissionen zu Schlussfolgerungen der Art geführt, dass ein bestimmter zunehmender Anteil der anthropogenen Emissionen für immer in der Atmosphäre verbleibt.

Zu einer anderen Schlussfolgerung kommen wir jedoch, wenn wir die logisch gleichwertige Frage stellen: „Wie viel CO₂ verbleibt nicht in der Atmosphäre?“

Die Menge an CO₂, die nicht in der Atmosphäre verbleibt, kann anhand der direkten Messungen von Emissionen und Konzentrationsänderungen berechnet werden, ohne dass wir die Absorptionsmechanismen im Einzelnen untersuchen müssen. Denn auch für CO₂ gilt die Massenbilanzgleichung, die besagt, dass nichts verloren geht: Konzentrationsänderung = Emissionen – Absorptionen.

[…]

Quelle Ausschnitt, Zitat & kompletter Artikel plus PDF*

Meilenstein – Großes Interview mit Dr. Dengler: 

Meilenstein – Strom & Energie & CO2 & Klimawandel aktuell: Dr. habil. Dengler mit zentralen Klima-Erkenntnissen

________

*Weil das Thema zeitgeschichtlich außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Deutschland, Klima-Wandel, Energiewende  u.v.m. “  ist, zitieren wir den Text als PDF.  Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie, wenn Sie Epochtimesplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen Epochtimesplus ausdrücklich:  Neukundenangebot

Achtung: Die  Schnupperangebote können sich ändern!

Strom & Energie & Netzausbau & Bundesnetzagentur aktuell: Präsident Müller gibt Banalität zu …

Das Zitat von Klaus Müller geht in indirekter Rede weiter:

Das habe auch er in der Vergangenheit nicht so deutlich vor Augen gehabt. 

Ein richtig guter Mann, oder?

________

Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, erklärt im Krisenpodcast, warum grüner Strom immer billiger produziert wird, die Strompreise aber trotzdem nicht fallen.

Deutschland stehe beim Ausstieg aus den fossilen Energien deutlich besser da, als viele Bürger es vermuteten, sagt Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur. Im Gespräch mit dem Krisenpodcast von ZEIT ONLINE sagt Müller: „Wir unterschätzen quer durch alle möglichen soziologischen Gruppen den Fortschritt beim Ausbau der erneuerbaren Energien.“ Im vergangenen Jahr seien bereits mehr als fünfzig Prozent des Stromes so produziert worden.

In Fragen der Energieversorgung wünsche er sich etwas mehr „Optimismus“ sagt Müller: Ein wenig „südeuropäische oder skandinavische Gelassenheit wäre schon schön“.

[…]

Quelle Ausschnitt, Zitate & kompletter Artikel inkl. Krisenpodcast

________

Klaus Müller bei MEDIAGNOSE

Strom bei MEDIAGNOSE

Aktuell & in nur 2 1/2 Minuten: Das würde Alice Weidel in den ersten zwei Tagen auf den Weg bringen, wenn …

sie Regierungsverantwortung besäße:

Quelle des Ausschnitts (2:36 Min.) & komplettes Interview

Habeck & Medien & Wirtschaft & Sondervermögen aktuell: Rücktritt sofort, Herr Habeck!

«Ich weiss nicht, ob das Land das aushält» – der desillusionierte Auftritt von Robert Habeck bei Caren Miosga hinterlässt ein grosses Fragezeichen: Warum tut sich der Wirtschaftsminister das nur an?

Ich halte es jedenfalls nicht mehr lange aus 

04.02.2024

Die ganze Sendung in der ARD-Mediathek: https://1.ard.de/caren_miosga

Mit der Ampel-Koalition trat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck an, Deutschland zu modernisieren. Aber gelingt es, das Klima zu retten und gleichzeitig den Wohlstand zu bewahren? Und überzeugt das die Bevölkerung?

Die Gäste in der Sendung: https://1.ard.de/caren_miosga

Robert Habeck (Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz)

Julia Löhr (Wirtschaftsjournalistin Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Gunnar Groebler (Vorstandsvorsitzender Salzgitter AG)

„Caren Miosga“ diskutiert mit Entscheidern in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft das aktuell relevanteste Thema der Woche. Dabei sollen unterschiedliche Standpunkte und Sichtweisen auf ein Problem sowie die dahinterstehenden politischen Prozesse deutlich werden. Ziel ist es, Mehrwert und Erkenntnisgewinn für Zuschauer zu generieren und Gesprächswert für die kommende Woche zu schaffen. Alle aktuellen Informationen und tagesschau24 im Livestream:

https://www.tagesschau.de/

Alle Sendungen, Livestreams, Dokumentation und Reportagen auch in der ARD-Mediathek:

https://www.ardmediathek.de/tagesschau

Quelle Zitat & Video

________

Wirtschaft bei MEDIAGNOSE