Manfreds Kolumne aktuell: Realsatire – Unser Kanzlerschätzchen …

… ist doch ein ganz Solidarischer!

Bundeskanzler Scholz erklärt sich solidarisch mit der Ukrainischen Bevölkerung. Er unterscheidet nicht zwischen den Ukrainern, dem russisch dominierten Donbass und der Restukraine, sondern ist solidarisch mit allen Bürgern dieses Landes, übrigens dem ärmsten in Europa.

Oligarchen, Korruption und Düsternis umfassen dieses Land, mit dem sich dieser Kanzler solidarisch erklärt. Ganz klar, dass die Ukraine mit diesen Voraussetzungen in die EU, mehr noch in die Nato passt, wie bei eineiigen Zwillingen.

Im Gegenzug organisiert er – halbherzig – Waffen, finanziert und schmiert die Ukraine dafür aber richtig knackig. Nee, nicht die ganze Ukraine, denn da lebt ja so eine russischsprachige Ethnie*, die allein wegen ihrer Affinität zu Russland  ´geheilt` werden, oder eben in kriegerischer Art bezwungen werden muss. Putin darf laut Scholzens  Maxime nicht gewinnen. Heißt im Klartext, dass die russischsprachige Ukraine ebenfalls verlieren muss. SO geht Solidarität!

Solidarität mit uns, seinen Untertanen gestaltet sich da schon schwieriger. Des Kanzlers exzellente Politik der Sanktionen und Embargos gegenüber Russland hat grandiose Auswirkungen auf das Deutsche Volk:

Für die Solidarität des Kanzlers und seiner Mannen:innen mit der Ukraine sollen wir Deutschen im Winter frieren, im Dunkeln sitzen und dafür auch noch richtig Kohle abdrücken  und dürfen – kleiner Hoffnungsschimmer – vom Sommer träumen, in dem es dann nicht aufgrund des Kanzlers Fähigkeiten, sondern aus natürlichen Gründen wieder warm, hell und kuschelig wird. Solange nicht wieder drei, vier Hitzewellen plus Dürre uns das Leben vermiesen. Früher war hat alles besser (Ironie**). 

Nach meiner ungebetenen, wenig solidarischen Meinung sollten wir mit Volldampf an diplomatischen Lösungen arbeiten, die den Konflikt in der Ukraine löst. Dann müssen wir die Beziehungen zu Russland in friedlicher Koexistenz gestalten. Da das nicht im Sinne unseres Führers (Ironie**), falsch: Kanzlers ist, sollte man ihn schlicht in die Wüste schicken. Da kann er Solidarität lehren!

Lieber Herr Stobbe, ich kann verstehen, dass meine nicht vorhandene Solidarität nicht in dieses Land passt, da ich mich noch dem deutschen Land der Dichter und Denker des letzten Jahrtausends verpflichtet fühle. Es steht ihnen vollkommen frei, diesen ungehörigen Kommentar zu löschen, der ja dem Wesen nach unsolidarisch, assozial und rääächts (Ironie**) ist. Glück auf!

________

Der Kommentar bleibt, Sie alter Nazi (Ironie**)

________

Olaf Scholz: Kanzler der Ukrainer oder Totengräber Deutschlands? Beides!!

________

*Ist das jetzt Rassismus? Ich frage nur, weil man in den deutschen Medien nichts davon hört oder sieht.

**Was ist Ironie? Muss so gebracht, erklärt werden. Sonst nimmt  „Verfassungsschutzpräsi Haldenwang „das womöglich noch für bare Münze. Übung: Wo ist der Text noch ironisch? Ohne Hinweis. Schicken Sie mir eine Mail: service@mediagnose.de . Der Gewinner bekommt den Link zum Gutachten des Verfassungsschutzes zur AfD.

Strom & Energie & Corona aktuell: WELTplus* – „Wie soll Deutschland das bloß schaffen?“

Quelle Artikel, Zitat & PDF* plus PDF*-Leserkommentarauszug, der höchst beeindruckend und lesenswert** ist!

Rasant steigende Kosten …

… für Energie und Lebensmittel, womöglich neue Corona-Einschränkungen und politische Radikalisierung: Die Deutschen erwartet ein Winter der Krisen und Entbehrungen. Die Gefahr einer sozialen Krise wächst – und mit ihr die Unruhe in der gereizten Gesellschaft. […]

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Strom, Gas, Energie, Corona. Deutschland“  ist, zitieren wir den Text und den Kommentarauszug als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos/günstig testen.

**Das Ideologie verseuchte und dummbatzige*** Regierungshandeln sägt am Wohlstand, plündert die Geldbörse und schmälert das Sicherheitsgefühl der Menschen in Deutschland.

Ich habe den Eindruck, dass sich die Bürger diesmal wehren werden. 

Anders als im Dritten Reich, wo Widerstand die absolut seltene, weil oft tödliche Ausnahme war. Auch war es  wirtschaftlich damals anders als heute:  Den meisten Menschen ging es ab 1933 besser als zum Ende der Weimarer Republik. Dass es zum WKII kommen würde, war allgemein nicht absehbar. Als der Krieg dann da war, war es zu spät. Deutschland ging unter. 

***Meine Meinung plus Begründung

Gesellschaft & Wirtschaft & Kultur aktuell: Olaf Scholz ist/wird der Totengräber Deutschlands – das ist meine Meinung, die …

… weiter unten ausgeführt wird !

 

Quelle

_________

Meine Meinung*

Ab in die Ukraine, Herr Bundeskanzler!

Bundeskanzler Scholz bricht nach meiner Meinung seinen Amtseid, den er am 8. Dezember 2021  im Deutschen Bundestag  gegenüber dem deutschen Volk geleistet hat.

Bundeskanzler Scholz sollte am besten sofort in die Ukraine emigrieren, um ==> dort seine politischen Erfahrungen einzubringen und seine ´Fähigkeiten` unter Beweis stellen. Der Ukraine ist der Kanzler Deutschlands offensichtlich mehr verbunden (siehe oben) als den Bürgern, den Menschen in Deutschland, die/das er mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem erheblichen Teil wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell durch sein (Nicht-) Handeln (Sanktionen, die Deutschland erheblich mehr schaden, als Russland; keine Öffnung Nordstream II) ruinieren wird. Die meisten Medien des Mainstreams, insbesondere die des ÖRR, nehme ich aus. Da ist nichts mehr zu ruinieren. Die sind bereits am Ende.

Die Ukraine passt meines Erachtens besser zu Olaf Scholz als Deutschland. Korruption und Misswirtschaft gedeihen dort. Ideal für den Mann. Da kann er gut und gerne leben. Am besten – so meine Meinung – wäre es, er nähme seine Ampel-Genossen gleich mit.

Aachen 9.8.2022

Rüdiger Stobbe

________

Nordstream II sofort öffnen.

Kein Ölembargo, kein Kohleembargo gegen Russland!

________

*Sollten Sie sich, Herr Bundeskanzler, durch meine geäußerte Meinung in Ihrer persönlichen Ehre verletzt fühlen, entschuldige ich mich ausdrücklich dafür. Eine persönliche Ehrverletzung war keinesfalls meine Absicht. Ich sehe die Dinge rein pragmatisch und spiegele die nach meiner Meinung unumstößlichen Fakten in dem Verfassungsorgan, welches die Richtlinienkompetenz hat. 

 

Deutschland & Wirtschaft aktuell: Familienministerin Paus belegt ihre …

… Dummbatzigkeit*

Die Frau, wenn es denn eine ist,  hat keine Ahnung von wirtschaftlich-steuerlichen Zusammenhängen.

[…] Deshalb will Lindner

… künftig die Einkommensteuergrenzen an die Preisentwicklung koppeln und gleichzeitig den Grundfreibetrag erhöhen. Würde er dies nicht tun, würde die Kombination aus Inflation und gleichbleibenden Steuergrenzen irgendwann dazu führen, dass selbst Facharbeiter, Lehrer oder Krankenschwestern den höchsten Steuersatz zahlen. …

Quelle Artikel Zitat & PDF**

… Das klingt kompliziert? Ist es auch. Vielleicht zu kompliziert für Lindners Koalitionspartner. Denn zum Wochenende nahm Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) prompt die Abschaffung der kalten Progression aufs Korn – mit Argumenten, die darauf hindeuten, dass sie entweder den Effekt nicht verstanden hat oder dass sie darauf setzt, dass ihre Wähler ihn nicht verstehen.

Geschenke bleiben den Wählern in Erinnerung

Insbesondere ein Satz entlarvte Paus: In einem Interview warnte sie, Lindners Projekt bringe Mindereinnahmen vor allem bei Ländern und Kommunen „in zweistelliger Milliardenhöhe“. Man möge doch besser „andere Hebel für zielgerichtete Unterstützung“ ansetzen, etwa ein höheres Kindergeld.

Mit anderen Worten: Paus möchte mit dem Argument „Mindereinnahmen“ lieber weiter die Steuern schleichend erhöhen und die daraus resultierenden realen Milliarden-Mehreinnahmen, siehe oben, lieber in Geldgeschenke umsetzen, die die Wähler in Erinnerung behalten.

Geschenke lassen sich zudem öfters wiederholen, jedes Mal ist der Wähler dann dankbar. Eine einmal abgeschaffte kalte Progression dagegen wirkt dauerhaft, deshalb eignet sie sich weniger als Wahlversprechen.

Die Abschaffung der kalten Progression, so Paus weiter, nutze vor allem Spitzenverdienern. Auch hier liegt Paus falsch. Spitzenverdiener zahlen auf einen Großteil ihres Einkommens ohnehin bereits den Spitzensatz, ihre durchschnittliche Steuerbelastung sinkt also relativ gering.

Anders als von Paus behauptet, senkt Lindners Projekt vor allem die durchschnittliche Steuerbelastung der Mittelschicht, die in Deutschland besonders hoch belastet ist. Das hätte noch eine weitere Folge, die Paus vielleicht suspekt ist: Leistung lohnte sich wieder mehr. […] 

________

*Meine Meinung plus Begründung

**Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Deutschland, Wirtschaft, Steuern“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos/günstig testen.

Energie & Politische Kultur & Ukraine aktuell: Wie wird die Bundesregierung auf Selenskyjs Impertinenz reagieren?

Wahrscheinlich überhaupt nicht.

Ein Ex-Bundeskanzler, der nicht mehr in´ s M(a)oralin getränkte Politikkonzept, welches Deutschlands Niedergang zur Folge haben soll, passt, ist keine Verteidigung wert.

Es ist eine Schande!

Dabei hat Schröder recht:

Nordstream II sofort öffnen!

und die Energie- und Preisprobleme würden sich schlagartig reduzieren. Das allerdings passt ebenfalls nicht in´ s M(a)oralin getränkte Dummbatzenkonzept* unser Alt- und Neukommunisten, die Deutschland offensichtlich zurück in die Steinzeit katapultieren wollen.

Quelle Artikel

________

*Meine Meinung plus Begründung

Manfreds Kolumne: Frontalangriff auf die Freiheit

In Deutschland sind Grundrechte …

… grundlegende Freiheits- und Gleichheitsrechte, die Individuen gegenüber dem Staat zugestanden werden und Verfassungsrang genießen.

Sie verpflichten einzig den Staat und berechtigen einzig Private. Grundrechte sind unveräußerlich, dauerhaft und einklagbar.

Besonders hervorzuheben sind die Meinungsfreiheit, die Informationsfreiheit, die Pressefreiheit, die Rundfunkfreiheit und die Freiheit des Films.

Wir reden hier von unveräußerlichen Rechten mit Verfassungsrang, die zudem dauerhaft? und einklagbar? sind. Dass solche Grundrechte der Exekutive ein Dorn im Auge sind, zeigt, dass dieser Staat sich schon längst selbst überholt hat. Bestehende Rechtsnormen sind diesen Eliten ein Gräuel? Allein das zeigt auf, dass es sich bei diesen „politischen Eliten“ kaum um Eliten handeln kann. Ihre Absicht, Grundrechte zu eliminieren und damit gegen Verfassungsrechte zu verstoßen, ist inzwischen zur Normalität geworden. Was durften wir uns in den letzten 2,5 Jahren alles anhören, um ihre niederen Coronaverordnungen durchzusetzen und über durchschaubare Umwege zu legalisieren.

Wieder wird in Deutschland das Wort Notstandsregelung dazu missbraucht, um Grundrechte nach Belieben zu manipulieren und auszusetzen. Mit dem billigen Argument von „Gefahr“ und „Schutz“ haben sie über 2 Jahre die Bürgerschaft geknechtet, isoliert und mit den G-Regelungen ausgegrenzt. Sie sind für die Spaltung verantwortlich, ohne wenn und aber! Freiheits- und Gleichheitsrechte haben bei diesen „Eliten“ keinen Stellenwert mehr, die Bevölkerung wird zum „politischen Freiwild“!

Mittels geänderter Regelungen des IfSG aufgrund der angeblichen epidemischen Notlage nationaler Tragweite, die allerdings durch die Legislative festgestellt wurde, ermächtigen sie sich zu allem, was ihnen wichtig ist, heißt: Weg mit den Grundrechten! Diese störenden Grundrechte sind der Politik schon lange ein Dorn im Auge. Seit langem bastelt man an der Einschränkung/Aussetzung dieser unveräußerlichen Rechte.

Noch besser wurde es im Klimaurteil des Bundesverfassungsgericht gelöst. Hier wurde die Aussetzung der Grundrechte von vornherein der Exekutive in die Wiege gelegt, wann immer sie es für nötig hält! Es braucht da schlicht nur einen Beschluss: Die dauerhaft und unveräußerlichen Grundrechte landen im Mülleimer der Politik. Was da künftig auf uns zukommt, wird die Bürger kaum besänftigen.

Die Grundrechtseinschränkungen oder besser -aussetzungen sind selbstredend nicht zeitlich begrenzt. Die Exekutive entscheidet, ob und ggf. wann sie uns zurückgegeben werden, die dauerhaft und unveräußerlich zustehenden Rechte. Doch nicht nur die Einschränkung und/oder Aussetzung der Grundrechte ist das Anliegen dieser „ätzenden Politikerkaste“! Sie wollen außerdem die Informationshoheit! Keiner soll und darf an Informationen kommen, die nicht ihrer Zensur unterliegen. Bestes Beispiel dazu war das Verbot des Senders RT. Ganz klar darf der Bürger nicht Informationen verfallen, die gegen den ach so tollen Staat gerichtet sein könnten. Informationen, die sich gegen Coronapolitik und -impfung richten, von den großen Digitalunternehmen wie google, facebook, twitter u.a. gefiltert und gecancelt, wenn sie nicht den offiziellen Narrativen entsprechen. Ganz klar, denn wir dürfen uns keine eigene Meinung bilden, das macht schließlich der Staat für uns, der uns bis ins Kleinste bestens informiert nach Treu und Glauben derjenigen, die uns manipulieren wollen.

Dann gibt es noch das große Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Bei dem Wort fällt als erstes der Wortteil „durchsetzung“ auf. Das weist  schon auf ´autoritär` hin! Sie setzen durch, dass Hass und Hetze im Netz ausgeschlossen sind. Die Zensur ist wieder das griffige Mittel der Wahl. Sie entscheiden, was Hass und Hetze ist. Davon abgesehen wird das per Strafrecht geahndet, wenn solche Tatbestände vorliegen sollten.

Auch das ist nur ein Zwischenschritt! Frau Faeser, ihres Zeichens nach Innenminister*:In, geht noch einen Schritt weiter: Auf gar keinen Fall dürfen Politiker und Exekutivpersonal mit Hass und Hetze überzogen werden! Sie droht härtere Maßnahmen an und Überwachung durch den Verfassungsschutz.

Im Klartext heißt das, das jegliche Kritik an öffentlichen Personen mehr oder weniger untersagt ist, dass sie verfolgt und geahndet wird. Nancy Faeser, ein Geschöpf des Himmels, setzt immer noch einen drauf. Wozu ist man denn Innenministerin, wenn man nicht die Daumenschrauben anziehen kann!

Mit Rekordgeschwindigkeit verabschiedet sich dieser Staat von Recht und Gesetz. Der Staat, der die Grundrechte nicht in der Form achtet, wie sie unveränderlich geschrieben stehen, hat als Rechtsstaat ausgedient.

MEINE MEINUNG 

Manfred Thöne 3.8.2022

Deutschland aktuell: Auch mit Merz ist die CDU keine Lösung des deutschen Problems

[…] Früher provozierte Merz bei Reden mit Kalauern wie …

„Liebe Grüne und Grüninnen“

… Lacher. Eine Spöttelei, die den Ministerpräsidenten Wüst und Günther nie über die Lippen kommen würde – und Merz heute wohl auch nicht mehr. Die beiden Regierungschefs zählen zur Führungsreserve in der CDU und auch zu Antreibern einer strategischen Neuausrichtung der Union. Das liegt auch daran, dass sie Regierungsmacht haben, die Merz fehlt.

Außerdem besitzt Schwarz-Grün auf Bundesebene in Umfragen längst eine komfortable Mehrheit, während die Spannungen in der Ampel-Koalition zunehmen. In der SPD geht bereits die Angst vor Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz nach der nächsten Bundestagswahl um. „Wenn die Ampel so weitermacht, ist das ein wahrscheinliches Szenario“, sagt ein Top-Sozialdemokrat ernüchtert. […] 

Quelle Artikel & PDF*

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Deutschland, Wirtschaft, Gesellschaft“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos/günstig testen.

Strom & Energie & Russland aktuell: Gazprom sagt, …

 […] „Die von den deutschen Behörden vorgelegten …

… Dokumente berühren in keiner Weise die Möglichkeit der Reparatur und Wartung durch Siemens Energy in Bezug auf andere Turbinen“, heißt es bei Gazprom. …

Mehr