Kanzlerkandidat Armin Laschet

Seit seinem verunglückten Auftritt …

Mehr

Manfreds Kolumne – Widerstand

Die Aufrufe das Land zu verlassen, …

… hören wir immer häufiger. Haben wir wirklich so wenig Mumm in den Knochen uns dieser missratenen Politik zu widersetzen?

Mehr

Habeck bei Lanz

Nach den Plagiatsvorwürfen …

Mehr

Hans Georg Maaßen – Immer in den Medien. Gut so!

Darum geht es:

Da hat der Mann doch gesagt, dass Redakteure der Tagesschau Kontakte zur linken, linksextremistischen Szene hätten.

Ich vermute, das ist nicht nur bei den Tagesschau-Leutchen so.

Wie auch immer. Maaßen ist in den Medien. 

Das ist gut so!

So berichtet der Dlf am 5.7.2021:

Bleibt nur zu hoffen, dass der Mann das Direktmandat erobert.

Claudia Roth meint …

Die Grünen-Politikerin Roth …

Quelle grün-kursives Zitat

… hat die Entscheidung ihrer Partei verteidigt, im Wahlkampf eine eigene Kanzlerkandidatin aufzustellen.

Von diesem historischen Anspruch lasse man sich durch die Schlammschlachten der vergangenen Wochen nicht abbringen, sagte Roth im Deutschlandfunk (Audio-Link). Beim Parteitag am Wochenende sei mit mehr als 98 Prozent eine überragende Zustimmung für die Kanzlerkandidatin Baerbock und den Co-Vorsitzenden Habeck deutlich geworden. Von gesunkenen Umfragewerten lasse man sich nicht abschrecken, betonte Roth. Es habe noch nie eine so starke Wechselstimmung gegeben wie jetzt. Die Partei halte zusammen und versuche sich an der „Battle Grün gegen Schwarz“.

________________________________

Das Interview des Dlf mit Claudia Roth vom 14.6.2021

________________________________

Die Grünen hatten auf ihrem Parteitag zudem ihr Wahlprogramm beschlossen. Darin wird ein Klimaschutz-Sofortprogramm gefordert. So soll das deutsche Klimaziel für 2030 angehoben werden – auf eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 70 Prozent. Darüber hinaus soll unter anderem der gesetzliche Mindestlohn auf zwölf Euro angehoben werden und der Spitzensteuersatz auf bis zu 48 Prozent steigen.

Diese Nachricht wurde am 14.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Sachsen-Anhalt 2021: Hoffen wir mal, dass es mit rechten Dingen zuging …

Dass Umfrageinstitute dermaßen stark daneben liegen, stellt deren Existenzberechtigung in Frage. 

Wie auch immer, die AfD hat sich mit über 20% behauptet. 

Trotz des angeblich rechten, radikalen Wahlprogramms.

SPD, Linke, Grüne, FDP: Alle unter ferner liefen.

Infos zum Ergebnis

Skandalös ist, dass ein ZDF-Journalist bemeckert wird, weil er die AfD als Teil einer konservativen Mehrheit bezeichnet hat.

Wahlsieger ist die CDU!

Der Deutschlandfunk kommentiert am 7.6.2021:

Google

Bundestagswahl – Weidel & Chrupalla sind die Spitzenkandidaten der AfD

Die Mitglieder der AfD haben entschieden:

Mehr

Dr. Thilo Sarrazin zum Ausschlussverfahren Palmer

Ein Ausschlussverfahren gegen Boris Palmer …

… wird den Grünen nur schaden, sagt Ex-Sozialdemokrat Thilo Sarrazin, der schon einige erlebte. Er sieht einen Trend, unbequeme Politiker in Parteien „zu mobben“. Palmer berichtet derweil, dass Annalena Baerbock ihn anrief.

Quelle grün-kursives Zitat & kompletter Text

In der Debatte über den Parteiausschluss von Boris Palmer stellt sich der ehemalige SPD-Politiker Thilo Sarrazin hinter den Oberbürgermeister von Tübingen und warnt die Grünen.

„Ich kann den Grünen nur abraten von einem solchen Ausschlussverfahren“, sagte Sarrazin am Dienstag der „Bild“. „Das Verfahren der SPD gegen mich zeigt: Am Ende schadet es der Partei.“

[…]

Da muss ich ihnen aber widersprechen, sehr geehrter Dr. Sarrazin.

Bitte nicht abraten. Ermuntern Sie die Grünen.

Das Ausschlussverfahren muss betrieben werden. Es soll doch den Grünen Staatszerstörern  so richtig schaden, oder? 

Noch ein  „Baustein“ Richtung weit unter 20% bei der Wahl im September!

AfD-Bundestagswahl – Zwei Teams bewerben sich als Spitzenkandidaten

Die AfD-Basis entscheidet bis 24.5.2021

________________________

Ich hoffe auf das Team WundrakCotar. Tino Chrupalla ist m. E. rhetorisch und inhaltlich zu schwach. Das macht Alice Weidel – die Top-Frau der AfD – nicht wett. 

________________________

Zwei Teams treten im innerparteilichen Wettstreit um die Spitzenkandidatur an, der bis zum 24. Mai online ausgetragen wird. Da sind Tino Chrupalla und Alice Weidel, die als Parteichef und Fraktionschefin als politische Schwergewichte antreten und beide dem ehemaligen Flügel rund um Björn Höcke nahestehen.

Mehr