Wirtschaft & Euro aktuell: Parität des Schwach-Euro mit dem US-Dollar

Die zugleich mit der Energiekrise kommende Euro-Schwäche …

… beweist die doppelte Abhängigkeit und ökonomische Wehrlosigkeit, in die zwei fatale Grundsatzentscheidungen Deutschland und damit auch Europa geführt haben.

Quelle Artikel & Zitat

________

WELTplus: Die Durchhalte-Meinung

Strom & Energie & NATO aktuell: Bundesnetzagentur – Klaus Müller, der Partykiller

Trotz hochsommerlicher Temperaturen …

wird Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, derzeit nicht müde über den kommenden Winter zu sprechen. Er wisse, dass er damit ein „Partykiller“ sei. Aber er prophezeie schon jetzt, dass man in der kommenden Heizperiode über viele furchtbare Einzelschicksale von Menschen hören werde, die aufgrund der hohen Gaspreise ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können.

Quelle Artikel, Zitat & PDF*

________

WELTplus* zu NATO-Gipfel & Energiekrise beim Maischberger-Talk vom 29.6.2022

________

Meine Meinung

Deutschland ist – außer im Bereich Kohle – arm an Energieträgern. Deshalb ist das Land immer abhängig von Ländern, die Rohstoffe in Hülle und Fülle haben. Russland – an erster Stelle –  gehört dazu. Nur wenige dieser Länder sind Staaten, die die Werte des Westens uneingeschränkt teilen.

Dass sich Deutschland wegen des russischen Angriffs – nachdem der Westen diesen Angriff praktisch ´promotet` hat – auf ein Land, mit dem es weder Werte noch sonst etwas teilt, durch völlig unüberlegte Sanktionen gegen Russland in solch eine fatale Lage bringt, ist politisch nicht nur dumm sondern unverzeihlich.

Deshalb ist dies zu tun:

Deutschland muss sich sofort bilateral mit Russland/Putin an einen Tisch setzen und die Sanktionen sofort komplett beenden. Die Energieströme aus Russland nach Deutschland müssen inkl. Nordstream 2 wieder angedreht werden. Das alles unabhängig von den Geschehnissen in der Ukraine, die von Deutschland nicht mehr in irgendeiner Form unterstützt werden sollte. 

Wenn das der EU/Brüssel/Frau von der Laien nicht passt, können sie Deutschland aus der EU ausschließen.

Wetten, dass das nicht geschieht.

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Energie & Strom & NATO“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.

Manfreds Kolumne aktuell: Der Ast, auf dem wir sitzen …

 Die Einschätzung von Douglas Macgregor, pensionierter US-Oberst:

Die Ukraine hat diesen Krieg verloren wird von vielen Spezialisten auf der Welt geteilt. Die Weiterführung des Krieges entspricht einer künstlichen Aufrechterhaltung ohne Aussicht auf Erfolg. In dem von Russland kontrollierten Gebiet werden ca. 80 % des ukrainischen BIP erwirtschaftet, was impliziert, dass der Rumpfkörper des Ukrainischen Staates nicht existenzfähig ist. Wenn morgen Putin einseitig den Waffenstillstand ausruft, gehen im Restkörper der Ukraine die Lichter aus!

Der Aufbau der Donbassrepubliken Luhansk und Donetsk wird von Russland betrieben und in überschaubaren Zeiträumen erfolgen. Die Restukraine wird zum Dauernotfall. Nur mit Hilfe eines gebeutelten Europas und der USA hat die Ukraine überhaupt Möglichkeiten des Wiederaufbaus. Vorausgesetzt die Hilfen erfolgen in der notwendigen Höhe, ist die Frage nicht beantwortet, wie die „Restukraine“ eigenverantwortlich existieren kann.

Polnische Interessen, die Westukraine (ehemals Galizien) zu integrieren, haben eher den Charakter des Wunschdenkens als reale Chancen der Umsetzung. Pläne dazu aus Europa sind nicht bekannt. Auch die Absicht der EU, die Ukraine in die Gemeinschaft aufzunehmen sind erstens nur eine Absichtserklärung, und die zweitens von den EU-Ländern beschlossen werden muss.

Das absolut unnötige und riskante Abenteuer des Westens gegen Russland ein Öl- und später ein Gasembargo zu erlassen gleicht einem …

Schildbürgerstreich

Gerade bei uns in Deutschland ist die Gasabhängigkeit eine knallharte Existenzfrage. Hinzu kommt, dass die Energiewende nur dann vielleicht möglich wird, wenn wir ungehindert Gaslieferungen erhalten. Infrastruktur dazu ist vorhanden, allerdings über die Pipeline Nordstream 1. Es stellt sich hier auch die Frage nach Nordstream 2, die keiner beantworten kann oder will. Weitere Gaslieferanten sind aufgrund der Mengen ein Tropfen auf den heißen Stein. Alle hektischen Maßnahmen, die Abhängigkeit von Russland zu verringern, scheitern an nicht vorhandener Infrastruktur. Es vergehen Jahre bis gesicherte Mengen (Frackinggas LNG) Deutschland erreichen und hier verarbeitet werden können.

Die von Habeck ausgelöste Warnstufe 2 macht dies überdeutlich. Dahinter steht der Verdacht, dass Russland nach den angeblichen Wartungsarbeiten an der Infrastruktur den Gashahn abstellt. Wer hier der Hase, wer der Igel ist muss nicht beantwortet werden, da offensichtlich.

Die übergroße Arroganz des Westens hat sich selbst ein Bein gestellt, sie wollten Russland wirtschaftlich kaltstellen und haben was erreicht? Russland hat sich blitzschnell umgestellt und liefert seine Rohstoffe in der Hauptsache nach China und nach Indien. Der Ausschluss Russland aus dem SWIFT-System gleicht ebenfalls einem Eigentor. Wer Gas und Öl von Russland haben will, zahlt in Rubel. Mittlerweile hat sich der Rubel zu einer harten Währung gemausert. Besonders interessant ist, dass wir nun von Indien russisches Öl beziehen. Die Schildbürgerstreiche nehmen kein Ende!

Der verlorene Krieg wird nun weitergeführt nach dem Motto: Es darf nicht sein, was nicht sein kann! Kriegsgeschrei und Kriegslogik sind weiter auf dem Vormarsch und es stellt sich die Frage, welches Ziel man damit erreichen will? Dauerkrieg in Europa, um was zu beweisen?

Nachgewiesen hat der Westen seine Unfähigkeit auf diplomatischem Weg den Krieg zu vermeiden, der unisono hätte vermieden werden können. Die selbstverschuldete Energiekrise macht Europa zum „Hanswurst“ in der Weltöffentlichkeit. Es ist auch augenfällig, dass der ´kleine Rest der Welt`, immerhin an Köpfen ca. 80 % der Weltbevölkerung, sich nicht an den Sanktionen gegen Russland beteiligt, sondern weiter in Koexistenz ihre Geschäfte mit Russland betreibt.

Die Moralität des Westens ist natürlich unantastbar. Wir machen nur Geschäfte mit demokratischen Staaten wie Saudi Arabien, Katar u.a. mehr. Wir sind besoffen von unserer Moralität, was sich auch enorm durch hinterlassene Blutspuren in Korea, in Vietnam, im Irak, in Afghanistan und vielen anderen Ländern zeigt. Ziemlich alleine auf der Welt ist der Westen mit seinem Verteidigungsbündnis der NATO, welches sich eher als Kriegsbündnis darstellt.

Die Energiekrise, der wir uns selbst verschuldet ausgesetzt haben, wird zum Prüfstein unseres Wohlstands. Ohne Wohlstand die Ukraine hochzupäppeln bedeutet weiter Helikoptergeld zu generieren. Das machen wir schon seit vielen Jahren, denn es müssen immer wieder die systemrelevanten Banken Europas gerettet werden; die Bevölkerung darf dabei mithelfen und gerät dabei immer mehr in Schieflage.

Der Ukrainekrieg, ein Stellvertreterkrieg zwischen Russland und der USA, wird zum Richtschwert! europäischer Kultur und europäischer Existenz.

Der Weg in den Niedergang ist vorgezeichnet.

Quelle: https://transition-news.org/pensionierter-us-oberst-die-ukraine-hat-diesen-krieg-verloren

Russland – Ukraine aktuell: Angriff auf ein Einkaufszentrum

Pünktlich zum Gipfel steuert Russland …

… eine Rakete in ein ukrainisches Einkaufszentrum.

Ja sicher, Putin will beweisen, was für Kriegsverbrecher seine Truppen sind und natürlich er selbst ist.

Ich behaupte, der feine Herr Selenskyj hat den Angriff auf das Einkaufszentrum befohlen, damit er dem Dummbatzen-G7-Gipfel (Meine Meinung) das sagen kann, was er im Video sagt, um die Dummbatzen (Meine Meinung) noch mehr auf seine Seite zu ziehen. Was  ihm schließlich auch gelingt. 

Wenn die Alliierten, die Deutschland 1945 in die Knie gezwungen haben, so einen Unfug gesagt und dann auch durchgezogen hätten, was der deutsche Dummbatz (Meine Meinung) Olaf Scholz im Video ablässt, wo, ja wo stünden wir Deutschen heute. Ganz einfach: Wirtschaftlich da, wo wir uns aktuell mit Riesenschritten hinbewegen. Politisch geächtet und verfemt. Wie im Mittelalter. Mal nachdenken, Herr Bundeskanzler, nachdenken schadet nie. Aber wenn man ein Dummbatz (Meine Meinung)  ist, dann fällt einem das schon schwer. Verstehe ich.

Russland wird sich mit China und anderen „Schwellenländern“ zusammentun und dem Westen das Fürchten lehren. 

Quelle

Manfreds Kolumne aktuell: Der kontrollierte europäische Zersetzungsprozess

 Selbstbestimmung und Freiheit sind Prämissen, …

 

… für die ganze Generationen gekämpft und gelebt haben. In der Tiefe unserer westlichen Wertegemeinschaft waren sie die Antriebskräfte, um uns von Feudalismus und Herrschaftsgebaren, gleich welcher Natur auch immer, loszusagen. Von der Kaiserzeit bis heute, haben wir in zwei Weltkriegen einen Aderlass an jungen Männern, Familien und materiellen Werten hinnehmen müssen, der größer und gewaltiger nicht sein kann. Das Ende des 1. Weltkrieges brachte uns die Abschaffung des Kaiserreichs, welches durch die Weimarer Republik abgelöst wurde, des ersten demokratischen Systems Deutschlands. Die Ablösung 1933 durch den Nationalsozialismus, bedingt durch Weltwirtschaftskrise und Versailler Vertag, führte dann zu einer nie dagewesenen dystopischen Zerstörung Europas und des asiatischen Raumes im 2. Weltkrieg.

Unter Beaufsichtigung der alliierten Mächte wurde 1949 die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Die föderale Ausrichtung war eine von den Alliierten geforderte Bedingung, um keine erneute Konzentration geballter Macht zu ermöglichen. Parallel dazu wurde der ostdeutsche Bereich, der unter Kontrolle der Sowjetunion stand, zu einer eigenen Republik (DDR 1949) nach sowjetisch-sozialistischem Muster gegründet.

Die Wiedervereinigung 1990 brachte die zwei unterschiedlichen deutschen Staaten unter Mithilfe der Montagsmärsche und dem Willen der DDR-Bürger unter eine Flagge. Wer nun glaubt, dass dieses Kapitel abgeschlossen sei,  und die daran anknüpfende Souveränität Deutschlands durch die 2 + 4 Verträge das Ende der unfreien Existenz bedeutete, sieht sich mittlerweile  Globalisierungsbestrebungen ausgesetzt, deren Inhalte alles andere als demokratisches Gedankengut zum Gegenstand haben.

Schon die Ost-Erweiterung der NATO nach den 2 + 4 Staatsverträgen sind ein Angriff auf die real existierende Geopolitik der USA und Russlands. Hinzu kommt die 1993 gegründete EU. Das Konstrukt Nato/EU als nicht tragend demokratisches Organ unterliegt klar den Regeln angelsächsischer Politik, getragen von und geführt von der Regierung der USA. Sie ist die treibende Kraft der NATO-Osterweiterung mit dem Bestreben, die Russische Föderation zu schwächen und zu destabilisieren.

Absprachen in der Schwächephase Russlands nach der Auflösung der Sowjetrepublik, in der man Deutschland zugestanden hat, komplett der NATO anzugehören und dafür im Gegenzug keine Nato-Osterweiterungen durchzuführen, haben wegen mangelnder schriftlicher Fixierung angeblich keine Gültigkeit. Diese Nachlässigkeit Russlands, diese getroffenen Vereinbarungen in Schriftform in einem Staatsvertrag fest zu legen, erlaubt es dem Westen (USA) diese Absprachen zu negieren und die Russische Föderation als Kriegsterroristen hinzustellen.

Auch bleibt der nach dem OBAMA-Putsch (Maidan-Revolution) in 2014 anschließende Bürgerkrieg völlig unberücksichtigt bei der Betrachtung des Einmarsches russischer Truppen im Februar 2022. Ebenso werden die von der Ukraine vorgenommenen Kriegsverbrechen im Donbass mit Tausenden von Toten in den Jahren 2014 bis 2022 an der größtenteils russischen Bevölkerung weder geahndet, noch bei der jetzigen Betrachtung und Bewertung der Lage berücksichtigt. Das impliziert auch die ständigen Verstöße der Ukraine gegen das Minsker Abkommen.

Die einseitige Schuldzuweisung des Westens, der sich naturgemäß die Nato und EU anschließen, demonstriert in hohem Umfang den geopolitischen Willen der vorgenannten Gemeinschaft als die treibende Kraft, welche letztlich die Mitverantwortung für den Ukrainekrieg trägt. Selbst die von der Russischen Föderation vorgetragenen Sicherheitsbedenken  – noch während der Münchner Sicherheitskonferenz vom 31. Januar bis 2. Februar –  wurden nicht ernst genommen und von den teilnehmenden Staaten belächelt. Zu diesem Zeit-Punkt wäre dieser unsinnige Krieg noch vermeidbar gewesen. Das allerdings lag nicht im geopolitischem Interesse des Westens.

Die Quittung und logische Folge war dann letztlich der Einmarsch russischer Armeen in die Ukraine. Natürlich wusste man im Westen genau, dass es zu diesem Schritt kommen würde. Nicht umsonst wurden im Vorfeld russische Einheiten in großer Zahl in den Grenzbereich verlegt. Der amerikanische Präsident Biden machte sich lautstark bemerkbar und legte vorab den Einmarsch russischer Truppen auf den 16. Februar fest, welcher dann faktisch am 24. Februar stattfand.

Der nun seit über drei Monaten andauernde Krieg brachte das zum Vorschein, wofür Kriege stehen. Es gibt keine gerechten und sauberen Kriege; hat es nie gegeben und wird es nie geben. Kriege dienen der Vernichtung des Gegners und das immer von beiden Seiten. Nie wurden die Gräueltaten des ukrainischen Militärs inklusive Polizei im Donbass an den Pranger gestellt. Jetzt glaubt der „Heilige Westen“ russischen Einheiten Kriegsverbrechen nachzuweisen, die es möglicherweise gab, wie eben auch jene im Bürgerkrieg 2014-2018.

Egal von welcher Seite, wir erfahren keine Wahrheiten über diesen Krieg, sondern ausschließlich die Propaganda beider Seiten. Diplomatische Schlichtungsgespräche sind derzeit von beiden Seiten nicht vorgesehen. Doch gerade jetzt wäre ein permanentes diplomatisches Vorgehen – auch Dritter – unbedingt erforderlich. Ungeheure Waffenlieferungen des Westens an die Ukraine werden keinen Sieg hervorrufen. Auch die Sanktionen gegen Russland werden zwar vom Westen bejubelt, zeigen jedoch kaum Wirkung. Im Gegenteil: Europa schadet vor allem sich selbst mit diesen Sanktionen und dem Embargo von Öl und später Gas.

Wie will man ernsthaft eine Atommacht wie Russland besiegen?

Weitere Kriegstreibereien tragen es in sich, dass dieser Krieg eskalieren könnte. Die Folge könnte ein Dritter Weltkrieg sein!

Es scheint so, dass sich der Westen im Kriegsrausch befindet und Kriegslogik sei Handeln bestimmt. Das allerdings bringt keine Entscheidungen. Der Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland ist letztlich nur dann zu beenden, wenn die beiden Kontrahenten es auch wollen. Wirtschaftliche Verwerfungen, die mittlerweile Europa und auch die USA betreffen, könnten den Ausschlag geben, so dass unter Gesichtswahrung beider Seiten relativ kurzfristig ein Waffenstillstand zustande kommt. Verlierer dieses Krieges werden in erster Linie Europa und seine Menschen sein. Wobei Russland durchaus zu Europa gehört.

Russland-Ukraine aktuell: Manfreds Kolumne – Desinformation ist Trumpf

Propagandakrieg

Diese Art des Populismus von Mainstreammedien, Staatsfunk und Regierung haben längst das Erträgliche überschritten. Sie bilden einen Kokon an Desinformation, welcher sich ständig mehr und mehr selbst entlarvt. Sie haben keinen Respekt vor Wahrheiten, sei es wegen der Pandemie, des Klimas oder aber gerade jetzt, wegen des unverzeihbaren Krieges. Sie haben auch keinen Respekt vor Grundrechten, Eigentum oder individueller Verantwortung. Ihre Politik gleicht einer verantwortungslosen Ideologie, deren Inhalte in sektenhafter Bevormundung, moralisierender Werteeinteilung und vorgeschriebener Solidarität liegen. Der Mensch an sich ist eine wertlose Figur, die sich nur dann entfalten kann, wenn sie sich diesen Normen anpasst und sie vertritt. Dieser gemeinsame Nenner führt dann in Abstufungen zu dem geeigneten Menschentyp, der nach der geplanten Transformation, als Knecht des Systems dienen darf.

Andere Meinungen sind generell nicht opportun. Sie gleichen dem Verrat an der Ideologie des Guten. Das Herausfiltern dieser Ungetreuen haben wir in der Pandemie eindrucksvoll erlebt. Die Exekutive erlaubte sich in unübertroffener Art den „zensierten Menschen“ einzuführen. Rechts- und verfassungswidrig wurden subtile Normierungen in Form von Klassifizierungen vorgenommen, die am nächsten der Ausgrenzung von Minderheiten zukommen, die explizit nach den Erfahrungen des 3. Reiches verfassungsmäßigen Schutz genießen. Die G-Regelungen sind reine Ausleseverfahren mit dem Charakter der Ausgrenzung! Diese Art der Systematik entspricht exekutiver, autoritärer und gesetzloser Verrohung. Hinzu kommt, dass man diesem Ranking unterschiedliche Rechte zuordnet, ein völliges „Unding“ in einem Rechtsstaat.

Die Guten waren sich auch nicht zu schade, diesen Vorgängen auch noch „Wissenschaftlichkeit“ zuzuordnen. Die durch Haltungswissenschaftler herbeigeführte angebliche Evidenz ihrer Maßnahmen ist dem Grund und Wesen nach: LUG und BETRUG! Durch Metastudien (Prof. Ioannnidis) wurde nachgewiesen, dass alle Arten von Coronamaßnahmen nicht zielgerichtet, sondern dem Grunde nach verfehlt und kontraproduktiv waren. Als Ergebnis weisen diese Maßnahmen nach, dass sie in hohem Maße Kollateralschäden an Wirtschaft, Arbeitsmarkt, teilweise Vernichtung des Mittelstandes, des Kulturapparates und hohes menschliches Leid hervorgerufen haben. Diese ´Meisterleistung` wird von den Verantwortlichen wie immer und zusätzlich als alternativlos angesehen. Wer keine Alternativen sieht und keine zulässt, hat die Norm „der Verantwortung“ längst hinter sich gelassen und strebt die alleinige Herrschaft an.

Die angestrebte allgemeine Impfpflicht, mit „bedingt zugelassenen“ Vakzinen, welche vermutlich mehr Schaden als Nutzen hervorrufen (siehe dazu VAERS, EMA, PEI) ist die Krönung einer verantwortungslosen Politik. In Deutschland war sie nicht durchsetzbar, heißt aber, sie ist noch lange nicht vom Tisch! Längst ist eine Aufarbeitung dieser Geschehnisse erforderlich und notwendig.

„Ganz wissenschaftlich“ führt dazu der Gesundheitsminister aus, dass leider kein aussagefähiges statistisches Zahlenmaterial vorliegt, was eine Aufarbeitung unmöglich macht. Ins gleiche Horn stößt der freiwillig ausgeschiedene Prof. Drosten. Diese Art der Betrachtung ist nur noch infam. Sie entspricht voll der Regierungspropaganda, das wiederum ganz wissenschaftlich und unter Mithilfe von MSM und Staatsfunk!

Der russische Überfall auf die Ukraine hat propagandistisch noch mehr Potential an Desinformation. Täglich wird uns weisgemacht, dass unsere Freiheit auf dem Spiel steht und nur damit vermieden werden kann, indem wir die Ukraine unterstützen mit Waffen und mit ganz viel Geld. Nachweise der Verwendung werden selbstredend nicht gefordert, denn es geht ja um unsere Freiheit. Nur die Ukraine kann verhindern, dass die russische Grenze nicht an den Atlantik verlegt wird.

Keine Regierung, kein Staatsfunk und kein MSM klärt uns darüber auf, dass hier ein Stellvertreterkrieg stattfindet, der rein geopolitische Gründe hat. Schon vor dem ´Maidan` mit der Absetzung der russlandfreundlichen Regierung wurde die Ukraine systematisch von den USA und der Nato unterwandert, um das bestehende politische System abzulösen und durch ein westlich orientiertes System zu ersetzen. Den seit 2014 andauernden Bürgerkrieg nutzte der Westen, um die Ukraine hochzurüsten in Form von Waffenlieferungen und Finanzmitteln, Schulung und Ausbildung inbegriffen. Es wurde alles getan um Russland zu provozieren. Auch die Aufnahme der ehemaligen europäischen Staaten des Warschauer Pakts sind mittlerweile abgeschlossen und in die Nato integriert. Das Minsker Abkommen, gedacht als Deeskalationsvertrag, wurde ständig untergraben und führte zu Massakern im Donbass und anderen Regionen, in denen Russen in der Mehrheit waren. Dieser unselige Bürgerkrieg war Teil eines niederträchtigen geopolitischen Plans der USA. (siehe dieses Video).

Zusätzlich wurden die von Russland geforderten Sicherheitsgarantien vom Westen (Nato) nicht geleistet, sondern abgewiesen. Angriffe von der Ukraine auf die Donbassregion führten zu russischen Truppenansammlungen entlang der ukrainischen Grenze. Selbst zu diesem Zeitpunkt forderte Russland noch Zusagen vom Westen zu seiner Sicherheit, die während der Münchner Sicherheitskonferenz von den Teilnehmern verweigert wurden.

Schließlich führte das dann zu dem russischen Einmarsch in die Ukraine, welcher uns als Überfall auf die Ukraine und die westliche Demokratie verkauft wird. Das beigefügte Video unten gibt Auskunft über die geopolitische Interessenlage der USA. Schon 2015 gab es den Plan, durch diesen Krieg Russland zu schwächen, das bestehende politische System zu stürzen und durch ein demokratisches neues System zu ersetzen.

Auch die Desinformation, dass Russland der große Aggressor ist und sich angeblich Europa einverleiben will, gehört in das Reich der Fabeln.

Dieser Krieg ist so unnötig wie der bekannte „Kropf“! Er geht zu Lasten der Ukraine, Russlands und letztlich Europas. Wir alle sind die „Dummen“ der Geopolitik der USA. Selbstredend findet dieser Krieg auch nicht in den USA statt, sondern auf europäischem Boden. Die Schwächung Europas wird selbstredend in Kauf genommen. Die möglichen Hilfen führen weiter zu dem Punkt der europäischen Vasallenschaft gegenüber den USA, welche uns dann vorbildlich unterstützen wird, bis auch die letzte Firma von den USA kontrolliert und geführt wird.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-jetzt-in-der-ukraine-passiert-war-schon-vor-jahren-absehbar/

https://www.anti-spiegel.ru/2022/us-gesetz-zeigt-der-westen-hat-die-russische-militaeroperation-bewusst-provoziert/

Die Klimaregierung wurde im Kernbereich „Atom“ scharf angeschossen

Die praktisch beschlossene Einordnung …

…von Kernkraft und Gas  als Übergangstechnologien und unter bestimmten Umständen als nachhaltige, „grüne“, und damit EU-förderungswürdige Energieträger anzuerkennen, ist zwar kein Blattschuss, geht aber in diese Richtung.

Hören Sie einen Bericht des Dlf zum Sachverhalt:

Hören Sie die energiepolitische Sprecherin der SPD, Nina Scheer, im Interview des Dlf vom 4.1.2021. Sie kommuniziert Ratlosigkeit auf ganzer Linie.

Kurz: Es ist inhaltsleeres Gestammel ob der faktisch aussichtslosen Lage

Meine Meinung

Ich freue mich, dass Deutschland als energiepolitischer Geisterfahrer vorgeführt wird. Am deutschen Wesen wird die Energiewelt nicht genesen.

Konsequent wäre es, den Stromimport aus Ländern, die der Taxonomie inkl. grüner Kernkraft zugestimmt haben, in Zukunft abzulehnen. Das aber geht nicht. Denn dann wäre Deutschland sofort und wirklich Dunkeldeutschland, weil die Lichter flächendeckend ausgingen.

Zuwanderer: Statt Flug nach Minsk, direkt nach Berlin!

Ich meine es Ernst. 

Warum wird dieser Heck-Meck veranstaltet? Auf dem Rücken von Menschen, die es wegen der m. E. widersinnigen Haltung Deutschlands immer wieder versuchen, an die deutsche Grenze zu gelangen und dort eben nicht zurückgewiesen/ zurückgeschickt, sondern nach Deutschland eingelassen werden. …

__________________________

Der Dlf berichtet am 21.10.2021 aus dem polnischen Grenzgebiet.

__________________________

… Da kann man diese Menschen auch direkt nach Deutschland einfliegen. 

Warum müssen sich die Zuwanderungswilligen erst wie die Tiere in und durch die Wälder Polens oder sonstwo zur deutschen Grenze durchschlagen? Wohl wissend, dass sie nicht zurückgewiesen werden. 

Da kann man sie auch direkt nach Deutschland einfliegen.

Sie meinen, das ginge doch nicht. Da wären doch Tür und Tor geöffnet. 

Na und?  Deutschland will doch die Migranten. Sonst würde das Land die Grenzen schließen und sichern und dann jeden ohne gültige Einreisepapiere zurückschicken/abweisen. Mit diesem Erkenntnishintergrund kämen keine Zuwanderer mehr an die deutschen Grenzen. Weil sie wissen, dass sie nicht reinkommen. In das angeblich gelobte Land.

So wie es jetzt ist, ist es einfach nur unwürdig. Für Deutschland. Für alle Beteiligten. 

EU-Gipfel Oktober 2021

Mehr

Ischinger – Die Aufgaben einer neuen Bundesregierung in Sachen …

… Außenpolitik

Hören Sie eine Ausschnitt aus dem Interview des Dlf vom 15.10.2021 mit Wolfgang Ischinger:

Das komplette Interview des Dlf vom 15.10.2021: 

Mehr