Russland-Ukraine aktuell: Manfreds Kolumne – Desinformation ist Trumpf

Propagandakrieg

Diese Art des Populismus von Mainstreammedien, Staatsfunk und Regierung haben längst das Erträgliche überschritten. Sie bilden einen Kokon an Desinformation, welcher sich ständig mehr und mehr selbst entlarvt. Sie haben keinen Respekt vor Wahrheiten, sei es wegen der Pandemie, des Klimas oder aber gerade jetzt, wegen des unverzeihbaren Krieges. Sie haben auch keinen Respekt vor Grundrechten, Eigentum oder individueller Verantwortung. Ihre Politik gleicht einer verantwortungslosen Ideologie, deren Inhalte in sektenhafter Bevormundung, moralisierender Werteeinteilung und vorgeschriebener Solidarität liegen. Der Mensch an sich ist eine wertlose Figur, die sich nur dann entfalten kann, wenn sie sich diesen Normen anpasst und sie vertritt. Dieser gemeinsame Nenner führt dann in Abstufungen zu dem geeigneten Menschentyp, der nach der geplanten Transformation, als Knecht des Systems dienen darf.

Andere Meinungen sind generell nicht opportun. Sie gleichen dem Verrat an der Ideologie des Guten. Das Herausfiltern dieser Ungetreuen haben wir in der Pandemie eindrucksvoll erlebt. Die Exekutive erlaubte sich in unübertroffener Art den „zensierten Menschen“ einzuführen. Rechts- und verfassungswidrig wurden subtile Normierungen in Form von Klassifizierungen vorgenommen, die am nächsten der Ausgrenzung von Minderheiten zukommen, die explizit nach den Erfahrungen des 3. Reiches verfassungsmäßigen Schutz genießen. Die G-Regelungen sind reine Ausleseverfahren mit dem Charakter der Ausgrenzung! Diese Art der Systematik entspricht exekutiver, autoritärer und gesetzloser Verrohung. Hinzu kommt, dass man diesem Ranking unterschiedliche Rechte zuordnet, ein völliges „Unding“ in einem Rechtsstaat.

Die Guten waren sich auch nicht zu schade, diesen Vorgängen auch noch „Wissenschaftlichkeit“ zuzuordnen. Die durch Haltungswissenschaftler herbeigeführte angebliche Evidenz ihrer Maßnahmen ist dem Grund und Wesen nach: LUG und BETRUG! Durch Metastudien (Prof. Ioannnidis) wurde nachgewiesen, dass alle Arten von Coronamaßnahmen nicht zielgerichtet, sondern dem Grunde nach verfehlt und kontraproduktiv waren. Als Ergebnis weisen diese Maßnahmen nach, dass sie in hohem Maße Kollateralschäden an Wirtschaft, Arbeitsmarkt, teilweise Vernichtung des Mittelstandes, des Kulturapparates und hohes menschliches Leid hervorgerufen haben. Diese ´Meisterleistung` wird von den Verantwortlichen wie immer und zusätzlich als alternativlos angesehen. Wer keine Alternativen sieht und keine zulässt, hat die Norm „der Verantwortung“ längst hinter sich gelassen und strebt die alleinige Herrschaft an.

Die angestrebte allgemeine Impfpflicht, mit „bedingt zugelassenen“ Vakzinen, welche vermutlich mehr Schaden als Nutzen hervorrufen (siehe dazu VAERS, EMA, PEI) ist die Krönung einer verantwortungslosen Politik. In Deutschland war sie nicht durchsetzbar, heißt aber, sie ist noch lange nicht vom Tisch! Längst ist eine Aufarbeitung dieser Geschehnisse erforderlich und notwendig.

„Ganz wissenschaftlich“ führt dazu der Gesundheitsminister aus, dass leider kein aussagefähiges statistisches Zahlenmaterial vorliegt, was eine Aufarbeitung unmöglich macht. Ins gleiche Horn stößt der freiwillig ausgeschiedene Prof. Drosten. Diese Art der Betrachtung ist nur noch infam. Sie entspricht voll der Regierungspropaganda, das wiederum ganz wissenschaftlich und unter Mithilfe von MSM und Staatsfunk!

Der russische Überfall auf die Ukraine hat propagandistisch noch mehr Potential an Desinformation. Täglich wird uns weisgemacht, dass unsere Freiheit auf dem Spiel steht und nur damit vermieden werden kann, indem wir die Ukraine unterstützen mit Waffen und mit ganz viel Geld. Nachweise der Verwendung werden selbstredend nicht gefordert, denn es geht ja um unsere Freiheit. Nur die Ukraine kann verhindern, dass die russische Grenze nicht an den Atlantik verlegt wird.

Keine Regierung, kein Staatsfunk und kein MSM klärt uns darüber auf, dass hier ein Stellvertreterkrieg stattfindet, der rein geopolitische Gründe hat. Schon vor dem ´Maidan` mit der Absetzung der russlandfreundlichen Regierung wurde die Ukraine systematisch von den USA und der Nato unterwandert, um das bestehende politische System abzulösen und durch ein westlich orientiertes System zu ersetzen. Den seit 2014 andauernden Bürgerkrieg nutzte der Westen, um die Ukraine hochzurüsten in Form von Waffenlieferungen und Finanzmitteln, Schulung und Ausbildung inbegriffen. Es wurde alles getan um Russland zu provozieren. Auch die Aufnahme der ehemaligen europäischen Staaten des Warschauer Pakts sind mittlerweile abgeschlossen und in die Nato integriert. Das Minsker Abkommen, gedacht als Deeskalationsvertrag, wurde ständig untergraben und führte zu Massakern im Donbass und anderen Regionen, in denen Russen in der Mehrheit waren. Dieser unselige Bürgerkrieg war Teil eines niederträchtigen geopolitischen Plans der USA. (siehe dieses Video).

Zusätzlich wurden die von Russland geforderten Sicherheitsgarantien vom Westen (Nato) nicht geleistet, sondern abgewiesen. Angriffe von der Ukraine auf die Donbassregion führten zu russischen Truppenansammlungen entlang der ukrainischen Grenze. Selbst zu diesem Zeitpunkt forderte Russland noch Zusagen vom Westen zu seiner Sicherheit, die während der Münchner Sicherheitskonferenz von den Teilnehmern verweigert wurden.

Schließlich führte das dann zu dem russischen Einmarsch in die Ukraine, welcher uns als Überfall auf die Ukraine und die westliche Demokratie verkauft wird. Das beigefügte Video unten gibt Auskunft über die geopolitische Interessenlage der USA. Schon 2015 gab es den Plan, durch diesen Krieg Russland zu schwächen, das bestehende politische System zu stürzen und durch ein demokratisches neues System zu ersetzen.

Auch die Desinformation, dass Russland der große Aggressor ist und sich angeblich Europa einverleiben will, gehört in das Reich der Fabeln.

Dieser Krieg ist so unnötig wie der bekannte „Kropf“! Er geht zu Lasten der Ukraine, Russlands und letztlich Europas. Wir alle sind die „Dummen“ der Geopolitik der USA. Selbstredend findet dieser Krieg auch nicht in den USA statt, sondern auf europäischem Boden. Die Schwächung Europas wird selbstredend in Kauf genommen. Die möglichen Hilfen führen weiter zu dem Punkt der europäischen Vasallenschaft gegenüber den USA, welche uns dann vorbildlich unterstützen wird, bis auch die letzte Firma von den USA kontrolliert und geführt wird.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-jetzt-in-der-ukraine-passiert-war-schon-vor-jahren-absehbar/

https://www.anti-spiegel.ru/2022/us-gesetz-zeigt-der-westen-hat-die-russische-militaeroperation-bewusst-provoziert/

Die Klimaregierung wurde im Kernbereich „Atom“ scharf angeschossen

Die praktisch beschlossene Einordnung …

…von Kernkraft und Gas  als Übergangstechnologien und unter bestimmten Umständen als nachhaltige, „grüne“, und damit EU-förderungswürdige Energieträger anzuerkennen, ist zwar kein Blattschuss, geht aber in diese Richtung.

Hören Sie einen Bericht des Dlf zum Sachverhalt:

Hören Sie die energiepolitische Sprecherin der SPD, Nina Scheer, im Interview des Dlf vom 4.1.2021. Sie kommuniziert Ratlosigkeit auf ganzer Linie.

Kurz: Es ist inhaltsleeres Gestammel ob der faktisch aussichtslosen Lage

Meine Meinung

Ich freue mich, dass Deutschland als energiepolitischer Geisterfahrer vorgeführt wird. Am deutschen Wesen wird die Energiewelt nicht genesen.

Konsequent wäre es, den Stromimport aus Ländern, die der Taxonomie inkl. grüner Kernkraft zugestimmt haben, in Zukunft abzulehnen. Das aber geht nicht. Denn dann wäre Deutschland sofort und wirklich Dunkeldeutschland, weil die Lichter flächendeckend ausgingen.

Zuwanderer: Statt Flug nach Minsk, direkt nach Berlin!

Ich meine es Ernst. 

Warum wird dieser Heck-Meck veranstaltet? Auf dem Rücken von Menschen, die es wegen der m. E. widersinnigen Haltung Deutschlands immer wieder versuchen, an die deutsche Grenze zu gelangen und dort eben nicht zurückgewiesen/ zurückgeschickt, sondern nach Deutschland eingelassen werden. …

__________________________

Der Dlf berichtet am 21.10.2021 aus dem polnischen Grenzgebiet.

__________________________

… Da kann man diese Menschen auch direkt nach Deutschland einfliegen. 

Warum müssen sich die Zuwanderungswilligen erst wie die Tiere in und durch die Wälder Polens oder sonstwo zur deutschen Grenze durchschlagen? Wohl wissend, dass sie nicht zurückgewiesen werden. 

Da kann man sie auch direkt nach Deutschland einfliegen.

Sie meinen, das ginge doch nicht. Da wären doch Tür und Tor geöffnet. 

Na und?  Deutschland will doch die Migranten. Sonst würde das Land die Grenzen schließen und sichern und dann jeden ohne gültige Einreisepapiere zurückschicken/abweisen. Mit diesem Erkenntnishintergrund kämen keine Zuwanderer mehr an die deutschen Grenzen. Weil sie wissen, dass sie nicht reinkommen. In das angeblich gelobte Land.

So wie es jetzt ist, ist es einfach nur unwürdig. Für Deutschland. Für alle Beteiligten. 

EU-Gipfel Oktober 2021

Mehr

Ischinger – Die Aufgaben einer neuen Bundesregierung in Sachen …

… Außenpolitik

Hören Sie eine Ausschnitt aus dem Interview des Dlf vom 15.10.2021 mit Wolfgang Ischinger:

Das komplette Interview des Dlf vom 15.10.2021: 

Mehr

 

Bundestagswahl 2021: Das größte anzunehmende Desaster …

… ist eingetreten. 

Die Grünen werden höchstwahrscheinlich Teil der neuen Bundesregierung. Die Linke zieht wieder in den Bundestag ein. 

Mehr

Manfreds Kolumne – Vom Weichkochen der Abweichler

Allein die Tatsache, dass Merkel mit ihren Genossen …

… die Durchimpfungsquote auf 90 % hochgesetzt hat, zeigt die Perfidität der „Uckermarkerin“. Ganz klar, dass sie und ihr Anhang wissen, dass dieser Prozentsatz nicht erreichbar  ist. Genau darin besteht ihre Strategie:

Mehr

EU – Impfkontrollen plus Passkontrollen

Schengen ist tot!

Wenn der Impf-,Test-, Genesungsnachweis-QR-Code kontrolliert wird muss selbstverständlich auch die Identität des Vorzeigenden geprüft werden. Sonst könnte ja jeder mit einem abkopierten Code die Impf, Test- oder Genesungskontrolle unterlaufen. 

Der Dlf berichtet am 1.7.2021

Als Impfverweigerer genieße ich ohnehin keine Freizügigkeit mehr, wenn es den Hygienediktatoren einfällt. 

 

Bundestag, 24.6.2021: Angela Merkel tritt ab – Was hinterlässt die Frau?

Manfred Thöne meint:

Superministerium – ein Blick in die nahe Zukunft

 

Die Pandemie kann nur enden, wenn die ganze Welt durchgeimpft ist. Gestern von Merkel vorgetragen, sagt aus, was uns künftig erwartet. …

 

Regierungserklärung Angela Merkel, die letzte. 

Quelle & TOP mit allen Reden & Dokumenten

… Diese absolute Weisheit der Kanzlerin ist geradezu feinsinniger Art. Die faktenbasierte Kanzlerin mit ganz streng wissenschaftlicher Ausrichtung tut uns allen gut, denn sie kann uns durch ihr geniales Denken und Wirken schon mal die nähere Zukunft erklären, die da lautet:

 

Die Pandemie kann niemals enden!

 

Das Pandemie-Karussell im Zusammenwirken  mit der Impfung hat ja schon aufgezeigt, dass getrieben durch Mutationen des Sars.Cov 2 Virus  (Merkel hat das Virus schon in Sars.Cov 19 umgetauft vermutlich aus wissenschaftlichen Gründen) eine ständige Impferneuerung notwendig macht. …

 

Antwortrede von Alice Weidel (AfD)

Quelle siehe Video oben

… Beispiel dazu liefert die Grippeimpfung, die jährlich erneuert werden muss, da auch hier ständig Mutationen des Virus erfolgen, was eine jährliche Anpassung des  Impfstoffs erforderlich macht. Diese Wechselwirkung erfordert natürlich außergewöhnliche Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung.

Die letzten 1,5 Jahre haben gezeigt, dass Pandemien eine große Herausforderung für Politik, Wirtschaft, Umwelt sowie der Bevölkerung sind. Besonders deutlich trifft es auch die Exekutive, die letztlich die gesamten Herausforderungen schultern muss. Vieles lag im Argen in der Rückwärtsbetrachtung und das gehört abgestellt. Ein weiteres Problem für den Staat wurde das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz. Um diese Vorgaben umzusetzen, wird eine Neustrukturierung in vielen Bereichen notwendig sein.

Für die Zukunft sind die beiden Herausforderungen „Pandemie und Klimaschutz“ von einzigartiger Bedeutung. Administrativ kann es da nur heißen: Bündelungen aller  Aktivitäten für diese beiden Herausforderungen innerhalb eines Superministeriums.  Wir können es uns nicht leisten, dass ständig Abstimmungen zwischen Umwelt- und Gesundheitsministerium stattfinden müssen.

Verzettelungen vermeiden, ist das Gebot der Stunde!

Wichtige strukturell rechtliche Weichen wurden ja schon in 2020/2021 gestellt. Die Anpassung des IfSG mit seinen Auswirkungen auf die Bevölkerung ist beim Klimaschutz genauso erforderlich. Neben der epidemischen Notlage nationaler Tragweite kommt dann eine zweite Notlage hinzu, nämlich die des Klimanotstandes. Dass die ebenso von  nationaler Tragweite ist, ist unbestritten. Also greifen hier gleiche Maßnahmen für beide Ressorts, um die hochgesteckten Ziele zu erreichen.

Folgerichtig müssen diese beiden Ressorts zusammengelegt werden. Vorstellbar wäre in diesem Ministerium ein verantwortlicher Minister (Superminister)  mit zwei weiteren Staatsministern für die Ressorts.

Mit dieser geballten Kraft, das Volk zu lenken und zu führen, kann die Bundesregierungsanstalt  dann all´ die Maßnahmen beschließen, die wir in der Pandemiezeit erleben durften, die dann schlüssigerweise beide Ressorts betreffen. Damit hätte man dann auch den Föderalismus gefördert, denn im neuen Ministerium gibt es nur noch Verantwortung für den Bund, was auch bedeutet, dass nur Bundesgesetze den Rechtsrahmen ausfüllen. Die Länder sind dann nur noch für die Ausführungen zuständig wie vom Bund vorgegeben. Das entlastet das föderale System ungemein.

In der Praxis heißt das:

Wenn eine Notlage jedweder Art entsteht, ist dafür dieses  Superministerium  zuständig. Bei George Orwell hieß das in seinem Werk „1984“ Wahrheitsministerium! Auch heute spricht nichts gegen diesen Namen. Ganz im Gegenteil führt dieser Name das in sich mit, was hier zum Ausdruck kommen soll.

Der Name Wahrheitsministerium findet meine absolute Zustimmung!

WELTonline bringt es auf den Punkt – Die Forderungen der USA an die EU bleiben

Die Erwartungen sind hoch, …

Mehr