Seenotrettung: Solche Interviews sind m. E. mit der Grund, weshalb Menschen aus der Kirche austreten:

Heinrich Bedford-Strohm am 11.7.2020 im Dlf:

Interview komplett lesen: Hier klicken

_______________________

„Dank“ Corona ist Europa, Deutschland wohl weniger attraktiv für sogenannte „Flüchtlinge“:

Waren 2019 noch 97.230 Über das Mittelmeer nach Europa aufgebrochen und sind dabei aktualisiert  1.881 Menschen ums Leben gekommen, sind es im ersten Halbjahr 2020 nur noch gut 28.000 Menschen über das Mittelmeer Richtung Europa „geflüchtet“. Was sich auch in der Anzahl der bisher ertrunkenen Menschen niederschlägt: 339 im ersten Halbjahr!

Dass jeder einzelne Mensch, der ertrinkt, eine Tragödie ist, sei hier noch mal betont. Es ist hochkriminell zu versprechen, dass Rettungsboote auf dem Meer warten, um die Migranten sicher nach Europa bringen. Es fallen aber offensichtlich immer weniger Menschen darauf herein, so dass die Zahl der Mittelmeermigranten weiter sinkt. Ein wesentlicher Grund war die restriktive Rettungspolitik, die durch Italien – Salvini – eingeleitet wurde und bis heute praktisch durchgehalten wird. Plus Corona. Sollten wieder mehr „Rettungsschiffe“ bereit stehen, wird die Zahl der Migranten, und damit die Zahl der Toten wieder ansteigen.

Dank(e) Herrn Bedford-Strohm!

Es ist offensichtlich, dass umso mehr Menschen ertrinken, desto mehr sich auf die Nussschalenfahrt begeben.

__________________________

EU-Flüchtlingspolitik im Zeichen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Überblick lesen: Hier klicken

Mehr

Stuttgart-Randale: WeLTonline kommentiert – Torsten Krauel

Die Meinung Torsten Krauels zu der „Randale“, m. E.  bürgerkriegsähnlichen Zustände, ist wohlgelitten. Dennoch sind über 500 Leser nicht seiner Meinung. …

Meinung lesen: Hier klicken

Mehr

Die Saat geht auf: Jetzt auch in Stuttgart!

Seit Wochen schließt meine morgendliche Artikelvorschau mit den Worten:

Mehr

Rassismus gibt es demnächst nicht mehr, …

… weil es ja keine Rassen gibt.

Deswegen soll der Begriff Rasse, wenn es nach den Grünen geht, aus dem Grundgesetz gestrichen werden. Ich empfehle zusätzlich schleunigst in Anlehnung an das Gender-Mainstreaming-Modell, etwa 250 Rassismus-Lehrstühle an deutschen Unis einzurichten.

Sie erinnern sich: Gender-Theoretikerinnen meinen, dass es keine Männer und Frauen gäbe. Die Unterschiede seien gesellschaftliche Konstrukte. Zwecks Dekonstruktion dieses Misstands gibt es in Deutschland um die 250 Gender-Lehrstühle mit 250 hochbezahlten Professorinnen plus Hörigen.

Man könnte ob des Schwachsinns lachen, wenn es nicht ernst und vor allem Milliarden und Abermilliarden kosten würde.

Mehr

47 unbegleitete Minderjährige nach Deutschland geholt

Dass sich die überwiegend Kinder – es waren auch 4   Jugendliche unter den 47 –  freuen, ist selbstverständlich.

Dass in spätestens einem halben Jahr die Restfamilie in Deutschland ist, ebenso. Kein Kind macht sich einfach mal so auf den Weg nach Europa. Es sind ausgewählte Kinder, die dem Clan stark genug erscheinen, um die „Flucht“ zu überstehen. Deshalb sind es in der großen Überzahl auch relativ große Jungs, die unbegleitet sind.

Mehr

Corona: Alle bleiben draußen – Außer man sagt „Asyl“

Wurden schon bei den Rücklagen für die „Krise“ …

… 50 Milliarden für Asyl beiseite gelegt, ist bei der Einreise eine „Sonderregelung“ Asyl gültig:

Mehr

Vollkommen verblendet, oder?

Jahrelang galt das Merkel-Mantra, …

… die Grenzen könnten nicht geschützt werden. Jetzt der Schwenk.

Eine genaue Analyse von Roland Tichy:
Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen: Hier klicken

Trotz der Pandemie hielten Merkel und ihre Getreuen in Politik und Medien an der Entgrenzung fest – obwohl weitere Ansteckung nur durch klare Begrenzungen eingedämmt werden kann. Die europäischen Nachbarländer schließen ihre Grenzen. So wurde Deutschland isoliert – und handelt wieder verspätet. […]

____________________