Schweizer Standpunkt Russland – Ukraine aktuell: Meilenstein – General a. D. Baud* zu Russland-Ukraine-Deutschland

Ein Mann*, dessen Meinung relevant ist

Quelle** Zitat unten & komplettes Interview

*Jacques Baud hat einen Master in Ökonometrie und ein Nachdiplomstudium in internationaler Sicherheit am Hochschulinstitut für internationale Beziehungen in Genf absolviert und war Oberst der Schweizer Armee. Er arbeitete für den Schweizerischen Strategischen Nachrichtendienst und war Berater für die Sicherheit der Flüchtlingslager in Ost-Zaire während des Ruanda-Krieges (UNHCR – Zaire/Kongo, 1995–96). Er arbeitete für das DPKO (Departement of Peacekeeping Operations) der Vereinten Nationen in New York (1997–99), gründete das Internationale Zentrum für Humanitäre Minenräumung in Genf (CIGHD) und das Informationsmanagementsystem für Minenräumung (IMSMA). Er trug zur Einführung des Konzepts der nachrichtendienstlichen Aufklärung in Uno-Friedenseinsätzen bei und leitete das erste integrierte UN Joint Mission Analysis Centre (JMAC) im Sudan (2005–06). Er war Leiter der Abteilung «Friedenspolitik und Doktrin» des Uno-Departements für friedenserhaltende Operationen in  New York (2009-11) und der Uno-Expertengruppe für die Reform des Sicherheitssektors und die Rechtsstaatlichkeit, arbeitete in der NATO und ist Autor mehrerer Bücher über Nachrichtendienste, asymmetrische Kriegsführung, Terrorismus und Desinformation.

**Ursprungsquelle: www.zeitgeschehen-im-fokus.ch, Nr. 4/5 vom 15. März 2022.

WELTplus*: Von der Hausmutter zum Hausmütterchen

Seit 300 Jahren bestimmen Männer, …

Grün-kursives Zitat & komplettes WELTplus*-Interview mit allen Verweisen/Kommentaren
… wie eine Hausfrau zu sein hat. Die Wissenschaftlerin Evke Rulffes erforscht, wie das passieren konnte. Sie erklärt, warum ausgerechnet die Vergrünung der Gesellschaft den Frauen schaden könnte. Und wieso Tiefkühlpizza gesünder sein kann als Bio.
Das bisschen Haushalt macht sich von allein? Die meisten von uns wissen ein anderes Lied davon zu singen. Wie aber kommt es, dass die häusliche Betätigung nur noch zum Schlager taugt und ihren Wert verliert? Die Kulturwissenschaftlerin Evke Rulffes sucht nach dem Ursprung des Modells der bürgerlichen Hausfrau. Im 18. Jahrhundert zur Zeit der Aufklärung sei der Grundstein der Bestimmung zur Hausfrau und Mutter gelegt worden.

Ein Gespräch über den kolossalen Imagewandel von der Hausmutter zum Hausmütterchen.

[…]

Hier die PDF des kompletten WELTplus*-Artikels  mit dem Interview . Plus PDF der Kommentare.

Das Gespräch endet so:

Man sollte jedenfalls die Strukturen so schaffen, dass man sich entscheiden kann, wie man leben möchte. Da müsste man ansetzen!

Vor allem sollten getroffene Entscheidungen bedingungslos nicht nur toleriert, sondern ohne irgendwelche Kritik akzeptiert werden!

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Frauen & Gender“ ist, zitieren wir den Text & Kommentare als PDF. Verweise lesen Sie, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen. 

Essay: Schützt Moralismus denn vor gar nichts?

oder …

Was haben Gutmenschen mit Pilzen gemeinsam?

Von Werner Bläser, Schweiz

Mehr

30.8. bis 2.9.1870: Sedan & Sedanschlacht – ein Schritt zur deutschen Reichsgründung

Mit technischer (Krupp)und infrastruktureller (Eisenbahn) Überlegenheit …

Mehr

Meinungsfreiheit in Gefahr!? – Mit authentischer Rede von Josef Goebbels

Werner Bläser, MEDIAGNOSELeser aus der Schweiz meint zum Artikel

Meinungsfreiheit und Diskriminierung

vom 19.1.2020:

Mehr

1870/71 – Der deutsch-französische Krieg

Der Sommer schien entspannt.

Grün-kursives Zitat, Bild unten und kompletten Artikel lesen: Hier klicken

… Wie jeden Sommer kurte Preussens König Wilhelm I. auch 1870 im mondänen Badeort Ems an der Lahn. Vincent Graf Benedetti, Frankreichs Botschafter in Preussen, trat am Vormittag des 13. Juli auf der Kurpromenade an den König heran, sprach mit ihm und ging wieder seines Weges. Wohl niemand hätte geahnt, dass diese harmlos wirkende Szene zwei Tage später zum Anlass für einen sechsmonatigen Krieg werden würde, der das Antlitz Europas dauerhaft verändern sollte. Denn die Sommeridylle trog.

Mehr

AfD zur Mohrenstraße

Zunächst ein Auszug aus einem Interview…

… des Dlf mit Prof. Hedwig Richter zum Thema „Denkmal“:

Mehr

FDP – Plötzlich Nazi?!

Ja, was ist das denn?

Über Nacht werden FDP-Mitglieder Nazis. Sogar dann wenn sie ganz jung sind und einen Migrationshintergrund haben:

Braun-kursives Zitat & komplettes Interview lesen: Hier klicken

Der 18-jährige FDP-Politiker Hadi Al-Wehaily wird seit dem Thüringen-Eklat auf der Straße als „Nazi“ beschimpft und im Internet bedroht. Ein harter Einstieg für den Neuling. Besonders trifft ihn die mangelnde Solidarität vieler Linker.

[…]

Hadi Al-Wehaily: Ich wurde auf der Straße angepöbelt und beleidigt. Beim Flyer verteilen zum Beispiel und am Infostand. Die Leute haben gesagt: „Ich rede mit Faschisten wie Dir nicht. Nur mein Anstand hält mich davon ab, Dir vor die Füße zu spucken.“ Oder sie rufen einfach: „Schäm Dich!“

[…]

_____________________

Der unsägliche Vorgang belegt eindrucksvoll, dass es sich bei der Bezeichnung „Nazi“ um einen reinen Kampfbegriff handelt. Die Menschen, die diesen Begriff wahllos gegen jeden politischen Gegner verwenden, haben keine Ahnung. Nein, sie merken nicht einmal, dass ihr Verhalten das widerspiegelt, was auch im Nationalsozialismus gang und gäbe war:

Blinder Hass!

______________________

Lesen Sie auch die Analyse von Alexander Wendt: Hier klicken

______________________

[/read]