Keine Spur in´ s rechtsextreme Milieu

Vor einigen Wochen …

Mehr

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft …

… Baden-Württembergs hat eine Studie zur …

Stromversorgungssituation bis 2025 in Süddeutschland

… in Auftrag gegeben. 

Mehr

Artikel zum Sonntag, 18.8.2019: Grenzschutzfragen & mehr

[…] Weil es sich bei dem mutmaßlichen Mörder …

Mehr

Greta in Lausanne, Greta im Hambacher Forst, Greta überall

In Lausanne, in der schönen Schweiz fand …

Mehr

Boris Palmer und Ausländerkriminalität

Zunächst etwas Erstaunlich vom Boris in Sachen CO2:
Mehr

Balkanroute

Der Migrationsdruck …

… auf die angeblich geschlossene Balkanroute ist hoch.

Auf der einen Seite ist sie recht durchlässig. Sonst könnten nicht immer viel mehr Menschen nach Deutschland kommen, als die Anzahl derer ist, denen die Flucht über das Mittelmeer gelingt. Auf der anderen Seite wird offensichtlich z. T. hart, zu hart gegen illegal Einreisewillige vorgegangen, wenn sie denn entdeckt werden. Was mich nicht wundert. Auch diese sind bestimmt keine Chorknaben. Wie dieser Bericht über Abschiebungen belegt. Auch wenn das Bild unten natürlich Kinder in den Vordergrund stellt und die Mitleidsdrüse drückt. Beim deutschen Michel.

Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen: Hier klicken

Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex duldet einem Medienbericht zufolge Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen – und verstößt bei Abschiebeflügen sogar selbst gegen Menschenrechte. Die Vorwürfe lassen sich nach Angaben des ARD-Politmagazin „report München“ durch hunderte interne Frontex-Dokumente belegen, die das Politmagazin gemeinsam mit dem britischen „Guardian“ und dem Recherchezentrum „Correctiv“ ausgewertet hat. Demnach verschließt Frontex die Augen vor exzessiver Gewalt, die an Europas Grenzen von nationalen Grenzbeamten verübt wird.

Die Frontex-Berichte dokumentieren laut „report München“ unter anderem die „Misshandlung von Flüchtlingen“, „Hetzjagden mit Hunden“ und „Attacken mit Pfefferspray“ an den europäischen Außengrenzen. Die Vorwürfe beziehen sich demnach unter anderem auf Grenzschutzpersonal in Bulgarien, Ungarn und Griechenland. […]

_____________

Bericht des Dlf lesen: Hier klicken

_____________________

[/read]

NICHT sagen, was ist!

Massaker in den USA sind Primetime-Themen …

… in Deutschland.

Mehr

Noch ein Einzelfall: Deutschland ist schön – Achtung: Artikel erst ab 18 Jahre geeignet

Die Mordtat von Frankfurt

… ist medial noch nicht verdaut, da tut sich ein erneuter Abgrund auf.

Diesmal in Stuttgart:

Nach der tödlichen Stichattacke …

Grün-kursives Zitat & kompletten Bericht lesen: Hier klicken

… mitten auf einer Straße in Stuttgart geht die Polizei von persönlichen Beweggründen für die Bluttat aus. Der mutmaßliche Täter habe bis vor kurzem bei dem Opfer gewohnt, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Vor dem Angriff hätten die beiden Männer Streit gehabt.

Der 28-Jährige hat den 36-jährigen Deutschen offenbar mit einen Schwert erstochen. Dies berichteten Zeugen, die “Bild“-Zeitung zeigte auf ihrer Website zudem Fotoaufnahmen von der Waffe. Ein Polizeisprecher bezeichnete die Tat als „außergewöhnlich und entsetzlich“.

Die Polizei erklärte, es handele sich beim Tatverdächtigen um einen syrischen Staatsbürger, der seit 2015 in Deutschland gelebt habe. Die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet derweil, es gebe Zweifel an der Staatsangehöriggkeit. Der Mann könnte demnach unter falscher Identität gelebt haben. Gegenüber WELT erklärte ein Polizeisprecher am Vormittag, ob der Mann tatsächlich Syrer sei, sei noch Gegenstand einer Überprüfung. Wie die „Bild“-Zeitung am Freitag berichtet, könnte es sich bei dem Tatverdächtigen auch um einen Palästinenser handeln, der eine falsche Identität angenommen hat. […]

Na denn …

________________________________

[/read]

Kurzbericht über die Tat in Frankfurt plus Pressekonferenz Innenminister

Die Pressekonferenz mit Innenminister Seehofer:

____________________

Eine Stellungnahme von Dr. Curio zu Innenminister Seehofer finden Sie im Artikel heute ab 17:00 Uhr ganz unten.

____________________