Manfreds Kolumne aktuell:  USA-Vasall Jens Stoltenberg, …

…  NATO-Generalsekretär von US-Gnaden, sollte sich schleunigst von der Bühne verabschieden.

Wer zahlt eigentlich die amerikanischen Waffenlieferungen? Von USA gelieferte Waffen werden grundsätzlich an die Ukraine verleast oder verkauft.

Ist die Ukraine zahlungsfähig?

Natürlich nicht. Um ihren Haushalt überhaupt bestreiten zu können brauchen sie monatlich Milliarden von der EU.

Steuern die USA Gelder bei, damit der ukrainische Haushalt funktionsfähig ist?

Nein, meines Wissens nach nicht. Wenn dann der Krieg am Tag X beendet wird, wer bezahlt den Wiederaufbau? Ach ja, die EU, sprich zu 40 % Deutschland.

Diese Komikertypen aus der Nato, sprich USA, quetschen die EU, Deutschland bis auf den letzten Cent aus. Die Unverschämtheiten dieser Banden kann nur mit Zahlungsverweigerung beendet werden. Nutznießer diese Kriegs sind allein die USA! Zahlmeister ist die EU, sprich zum größten Teil Deutschland!

ES LEBE DIE NATO, ES LEBEN DIE USA!!!

Ironie off!

Manfreds Kolumne aktuell: Keine Deeskalation – Die Russophobie deutscher Medien

Nach dem Terroranschlag auf die Krimbrücke …

… war zu erwarten, dass Russland diese Aktion rächen würde.

Am 10.10. wurden massive Raketenangriffe von Russland auf ukrainische Infrastruktur vorgenommen, die auch teilweise zerstört wurde. Zu dieser Thematik gab es dann bei ARD und ZDF Sondersendungen, die die russischen Raketenangriffe verurteilten.

Zwar wurde in diesen Berichten Bezug auf das Attentat auf die Krimbrücke genommen, das allerdings in keiner Weise beanstandet wurde. Es bleibt also festzuhalten, dass der Terrorakt auf die Krimbrücke von diesen Sendern als gegeben hingenommen wurde. Dazu gab es weder Kritik noch Anschuldigungen in Richtung Ukraine; also alles in bester Ordnung! Man räumte zwar ein, dass die Raketenangriffe eine Reaktion auf das Attentat sind, doch dabei blieb es.

Die übliche Untermalung der russischen Aggressivität wird mit Bildmaterial und Interviews von Betroffenen in der typisch tränenreichen Art vorgetragen, die uns Zuschauer zu Ukraineverstehern manipulieren soll. Natürlich war das dann auch kein Angriff auf die Infrastruktur, sondern ein Angriff auf die ukrainische Zivilbevölkerung. Hier wird dann wieder der Eindruck eines Krieges vorgespielt, der von der Ukraine sauber geführt wird im Gegensatz zu den grausamen Verbrechern der russischen Armee.

Mit dieser Propaganda wird dann die Bevölkerung berieselt, um Stimmung gegen Russland, dem bösen Aggressor, zu machen. Das erleben wir von Beginn des Krieges an: Alle Aktionen der Ukraine gut, alle Kriegshandlungen Russlands sind böse. Es wird gar nicht der Versuch unternommen, neutral zu berichten.

Jeder Krieg wird grausam geführt und immer von beiden Seiten. Diese Erkenntnis liegt den deutschen Fernsehanstalten anscheinend nicht vor. Umgekehrt gleicht die russische Kriegspropaganda der des Westens, wie ein Ei dem anderen.

Die gesamte Kriegssituation ist von beiden Seiten auf Eskalation ausgerichtet. Das trifft auf die Ukraine nebst Waffenzulieferern auch auf die russische Seite zu. Die Anschläge auf die Nordstreampipelines durch vermutlich dem Westen und die Krimbrücke durch die Ukraine waren  Werkzeuge, um die Fronten weiter zu verhärten. Natürlich trat dann der unvergleichliche Oberst a.D. Kiesewetter von der CDU bei WELT TV  auf.

Insofern seien auch deutsche Infrastruktur stark gefährdet, und man müsse alles unternehmen diese zu schützen und vor allem den Krieg der Ukraine noch mehr zu unterstützen, damit das Böse, sprich Russland, zur Strecke gebracht wird.

Diese Art der Kriegsdemagogie wird niemals dazu führen, zu deeskalieren. Es wird höchste Zeit, dass die NATO dazu übergeht, nicht den Krieg weiter zu befeuern, sondern auf diplomatischem Weg Lösungen zu ermöglichen, die zu einem Waffenstillstand führen. Nicht nur die Kriegsparteien sind betroffen, sondern auch Europa, welches unter den wirtschaftlichen Problemen der Kriegsführung leidet. Hinzu kommen die Schäden in der Dritten Welt, die dieser Krieg unweigerlich nach sich zieht.

Davon hören wir im deutschen Fernsehen nichts. Das wäre die  vordringlichste Aufgabe, über Friedenslösungen zu diskutieren, statt den Krieg mit unsäglichen Berichten weiter zu befeuern.

Deutschland & Russland & Ukraine aktuell: Deutschland, die EU, die NATO dürfen keine Kriegspartei werden

Im WELTonline – Interview …

… sagt Jacques Schuster, Chekommentator, am 8.10.2022:

„Selenskyj hat ein großes Interesse daran, uns und die Nato zur Kriegspartei zu machen“

Sehen Sie das Interview

Sondersendung WELTWOCHE daily 7.10.2022 aktuell: Atomschlagforderung – Ist Selenskyj nicht bei Verstand?

Ich, Rüdiger Stobbe, meine in jedem Fall 

Ja!

Wer offen mit der ´Bombe` spielt, kann nur nahe dem Wahnsinn sein. 

_______

Das meint Roger Köppel in seiner Sondersendung

Selenskyj fordert Atomschlag gegen Russland. Welt am Abgrund eines nuklearen Infernos. Jetzt sofort Krieg beenden. Zurück zum Frieden. Auswege und Hindernisse

Quelle Zitat & Daily-Spezial vom 7.10.2022 hören

________

Erläuterungen zum WELT-Video

________

WELTWOCHE daily 8.10.2022 Wer ist der starke Mann in Amerika? Wer führt Joe Biden?

________

Kontrafunk aktuell vom 22.9.2022 & WELTWOCHE daily 22.9.2022 6:00 Uhr

Moderator Benjamin Gollme möchte es wissen:

Wie ist es um die Fruchtbarkeit der Männer nach einer Corona-Impfung bestellt und gibt es einen Zusammenhang zwischen der Inpfung und dem Rückgang der Geburten? Darüber spricht er mit dem Gesundheitsökonomen Konstantin Beck. Im Gespräch mit Hermann Schulte-Vennbuhr geht es um die anstehende Wahl in Italien und welchen Einfluss eine mögliche Mitte-Rechts-Regierung auch auf Europa haben könnte. Welchen Nutzen Bargeld in einer immer digitaler werdenden Bezahl-Welt hat, ist das Thema im Dialog mit Carlos Gebauer. Die Medienschau mit Oliver Holzer widmet sich unter anderem dem Streit in der Ampel zwischen Robert Habeck und Christian Lindner.

Quelle Text & Sendung anhören

________

Meilenstein

 

Hören & Sehen

_________

Roger Köppel in der aktuellen WELTWOCHE

Online-Quelle zum Weiterleiten

 

Strom & Energie & NATO aktuell: Bundesnetzagentur – Klaus Müller, der Partykiller

Trotz hochsommerlicher Temperaturen …

wird Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, derzeit nicht müde über den kommenden Winter zu sprechen. Er wisse, dass er damit ein „Partykiller“ sei. Aber er prophezeie schon jetzt, dass man in der kommenden Heizperiode über viele furchtbare Einzelschicksale von Menschen hören werde, die aufgrund der hohen Gaspreise ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können.

Quelle Artikel, Zitat & PDF*

________

WELTplus* zu NATO-Gipfel & Energiekrise beim Maischberger-Talk vom 29.6.2022

________

Meine Meinung

Deutschland ist – außer im Bereich Kohle – arm an Energieträgern. Deshalb ist das Land immer abhängig von Ländern, die Rohstoffe in Hülle und Fülle haben. Russland – an erster Stelle –  gehört dazu. Nur wenige dieser Länder sind Staaten, die die Werte des Westens uneingeschränkt teilen.

Dass sich Deutschland wegen des russischen Angriffs – nachdem der Westen diesen Angriff praktisch ´promotet` hat – auf ein Land, mit dem es weder Werte noch sonst etwas teilt, durch völlig unüberlegte Sanktionen gegen Russland in solch eine fatale Lage bringt, ist politisch nicht nur dumm sondern unverzeihlich.

Deshalb ist dies zu tun:

Deutschland muss sich sofort bilateral mit Russland/Putin an einen Tisch setzen und die Sanktionen sofort komplett beenden. Die Energieströme aus Russland nach Deutschland müssen inkl. Nordstream 2 wieder angedreht werden. Das alles unabhängig von den Geschehnissen in der Ukraine, die von Deutschland nicht mehr in irgendeiner Form unterstützt werden sollte. 

Wenn das der EU/Brüssel/Frau von der Laien nicht passt, können sie Deutschland aus der EU ausschließen.

Wetten, dass das nicht geschieht.

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Energie & Strom & NATO“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.

Russland – Ukraine aktuell: Sönke Neitzel analysiert die Lage & Mehr

Quelle, Artikel plus PDF*

Ich habe Herrn Prof. Neitzel am 16.6.2022 diese E-Mail geschickt:

Sehr geehrter Herr Prof. Neitzel,

weshalb und vor allem womit sollte Russland einen NATO-Staat angreifen? Warum wird diese Möglichkeit immer wieder, auch von Ihnen – ich schätze Sie  und Ihre Meinung seit langen Jahren – kommuniziert. Ich halte solch einen Angriff für vollkommen undenkbar:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/379080/umfrage/vergleich-des-militaers-der-nato-und-russlands/#:~:text=Rechnet%20man%20die%20Reserveeinheiten%20sowie,liegt%20bei%201%2C35%20Millionen.

Wladimir Putin ist ein hochintelligenter Staatsmann. Vielleicht sogar der klügste von allen aktuellen. Der Mann weiß genau, dass er gegen die Amerikaner keine Chance hat. Die USA würden ihre Bündnisverpflichtungen uneingeschränkt wahrnehmen. Auch wenn es „nur“ um das Baltikum ginge.

Die Rüstung Deutschland sollte im Rahmen des 2% – Ziels erfolgen. Weil es zugesagt wurde. Nicht mehr. Warum? ´Im Ernstfall laufen die Deutschen weg.` Im Ernstfall wären allein die USA in der Lage, Europa konventionell zu verteidigen. Was Europa hinkriegt, haben wir in Libyen gesehen. Da ist die Lage schlimmer als vorher.

Meine Meinung zur Ukraine:

Keinerlei Unterstützung von Deutschland in irgendeiner Form. Der Krieg ist für die Ukraine verloren. Er wurde durch die Waffenlieferungen – auch in der Vergangenheit – nur künstlich verlängert, was nur mehr Opfer forderte. Die Ukraine ist einer der korruptesten Staaten der Welt und kein Leuchtturm der Demokratie. Wir haben dem Land gegenüber keinerlei Verpflichtungen.

Freundliche Grüße aus Aachen

Rüdiger Stobbe, …

________

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Russland – Ukraine“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.

Russland – Ukraine aktuell: Siemtje Möller, die Panzer und die NATO

Das war noch mal ein Paukenschlag

Lt. Parlamentarischer Staatssekretärin Siemtje Möller (SPD) gibt es in der NATO eine Vereinbarung, Absprache, Übereinkunft, dass

… keine Panzer, Schützenpanzer westlicher Herkunft

in die Ukraine geliefert werden sollen.

Zunächst der Vorbericht bei Berlin direkt vom 22.5.2022 zum Thema. Dann das Interview mit Siemtje Möller:

Da hätte der Olaf bei seiner Zögerlichkeit doch eigentlich nur auf die NATO-Vereinbarung verweisen müssen.  Hat er davon womöglich gar nichts gewusst?

Das Interview mit Frau Möller hat jedenfalls 

Irritationen 

ausgelöst.

Wobei die Einlassung des Sprechers des Verteidigungsministerium Thiels  im Bericht der 19 Uhr- heute vom 23.5.2022 bestimmt KEINE Bestätigung der Aussage von Frau Möller, sondern ein feines Beispiel für richtiges Geschwurbel* ist. Der entsprechende Ausschnitt aus der heute-Sendung:

Nichts Genaues weiß man nicht.

_____

*Die Schwurbler hatten Recht

Russland – Ukraine aktuell: Wolfgang Ischinger am 17.5.2022 bei Maischberger

Da kann ich mich nur wundern:

Wolfgang Ischinger

wird m. E. vollkommen überschätzt und ist m. E. ein inkompetenter Wendehals, der bei einer simplen geostrategischen Frage in´ s Stottern gerät, um dann ein absurdes Gegenbeispiel zu bringen. Sein Gedanke, die Ukraine in die NATO aufzunehmen, ist schlichte Kriegstreiberei.

Frau Maischberger stellt die richtigen Fragen.

Sehen und hören Sie selbst:

Quelle

 Weltonline meint  zum Talk insgesamt

__________

NATO – Russland: Das Kräfteverhältnis

 

Russland-Ukraine aktuell: Könnte die ´Bombe` eingesetzt werden?

Quelle & WELTplus-Artikel plus PDF*

Auch lesen: Putin-Vertrauter Medwedew warnt vor „vollständigem Atomkrieg“ plus PDF

__________

Russland wird vom Westen, der NATO faktisch in die Defensive gedrängt. Der Ukraine-Krieg dient lediglich als Vorwand. Es handelt sich längst um einen Stellvertreterkrieg zwischen den USA plus NATO-Vasallen und Russland. Das wird eskalieren, weil Kriege IMMER eine unselige Eigendynamik entwickeln. Deutschland sollte, muss sofort alle sogenannten militärischen und sonstigen „Hilfen“ für die Ukraine einstellen. Russland ist überhaupt nicht in der Lage den Westen konventionell anzugreifen. Das Land schafft es nicht mal, die Ukraine innert 14 Tagen zu besiegen.

Meine Meinung!

Quelle & Artikel plus PDF

__________

__________

Das Kräfteverhältnis NATO-Russland

__________