Manfreds Kolumne: Frontalangriff auf die Freiheit

In Deutschland sind Grundrechte …

… grundlegende Freiheits- und Gleichheitsrechte, die Individuen gegenüber dem Staat zugestanden werden und Verfassungsrang genießen.

Sie verpflichten einzig den Staat und berechtigen einzig Private. Grundrechte sind unveräußerlich, dauerhaft und einklagbar.

Besonders hervorzuheben sind die Meinungsfreiheit, die Informationsfreiheit, die Pressefreiheit, die Rundfunkfreiheit und die Freiheit des Films.

Wir reden hier von unveräußerlichen Rechten mit Verfassungsrang, die zudem dauerhaft? und einklagbar? sind. Dass solche Grundrechte der Exekutive ein Dorn im Auge sind, zeigt, dass dieser Staat sich schon längst selbst überholt hat. Bestehende Rechtsnormen sind diesen Eliten ein Gräuel? Allein das zeigt auf, dass es sich bei diesen „politischen Eliten“ kaum um Eliten handeln kann. Ihre Absicht, Grundrechte zu eliminieren und damit gegen Verfassungsrechte zu verstoßen, ist inzwischen zur Normalität geworden. Was durften wir uns in den letzten 2,5 Jahren alles anhören, um ihre niederen Coronaverordnungen durchzusetzen und über durchschaubare Umwege zu legalisieren.

Wieder wird in Deutschland das Wort Notstandsregelung dazu missbraucht, um Grundrechte nach Belieben zu manipulieren und auszusetzen. Mit dem billigen Argument von „Gefahr“ und „Schutz“ haben sie über 2 Jahre die Bürgerschaft geknechtet, isoliert und mit den G-Regelungen ausgegrenzt. Sie sind für die Spaltung verantwortlich, ohne wenn und aber! Freiheits- und Gleichheitsrechte haben bei diesen „Eliten“ keinen Stellenwert mehr, die Bevölkerung wird zum „politischen Freiwild“!

Mittels geänderter Regelungen des IfSG aufgrund der angeblichen epidemischen Notlage nationaler Tragweite, die allerdings durch die Legislative festgestellt wurde, ermächtigen sie sich zu allem, was ihnen wichtig ist, heißt: Weg mit den Grundrechten! Diese störenden Grundrechte sind der Politik schon lange ein Dorn im Auge. Seit langem bastelt man an der Einschränkung/Aussetzung dieser unveräußerlichen Rechte.

Noch besser wurde es im Klimaurteil des Bundesverfassungsgericht gelöst. Hier wurde die Aussetzung der Grundrechte von vornherein der Exekutive in die Wiege gelegt, wann immer sie es für nötig hält! Es braucht da schlicht nur einen Beschluss: Die dauerhaft und unveräußerlichen Grundrechte landen im Mülleimer der Politik. Was da künftig auf uns zukommt, wird die Bürger kaum besänftigen.

Die Grundrechtseinschränkungen oder besser -aussetzungen sind selbstredend nicht zeitlich begrenzt. Die Exekutive entscheidet, ob und ggf. wann sie uns zurückgegeben werden, die dauerhaft und unveräußerlich zustehenden Rechte. Doch nicht nur die Einschränkung und/oder Aussetzung der Grundrechte ist das Anliegen dieser „ätzenden Politikerkaste“! Sie wollen außerdem die Informationshoheit! Keiner soll und darf an Informationen kommen, die nicht ihrer Zensur unterliegen. Bestes Beispiel dazu war das Verbot des Senders RT. Ganz klar darf der Bürger nicht Informationen verfallen, die gegen den ach so tollen Staat gerichtet sein könnten. Informationen, die sich gegen Coronapolitik und -impfung richten, von den großen Digitalunternehmen wie google, facebook, twitter u.a. gefiltert und gecancelt, wenn sie nicht den offiziellen Narrativen entsprechen. Ganz klar, denn wir dürfen uns keine eigene Meinung bilden, das macht schließlich der Staat für uns, der uns bis ins Kleinste bestens informiert nach Treu und Glauben derjenigen, die uns manipulieren wollen.

Dann gibt es noch das große Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Bei dem Wort fällt als erstes der Wortteil „durchsetzung“ auf. Das weist  schon auf ´autoritär` hin! Sie setzen durch, dass Hass und Hetze im Netz ausgeschlossen sind. Die Zensur ist wieder das griffige Mittel der Wahl. Sie entscheiden, was Hass und Hetze ist. Davon abgesehen wird das per Strafrecht geahndet, wenn solche Tatbestände vorliegen sollten.

Auch das ist nur ein Zwischenschritt! Frau Faeser, ihres Zeichens nach Innenminister*:In, geht noch einen Schritt weiter: Auf gar keinen Fall dürfen Politiker und Exekutivpersonal mit Hass und Hetze überzogen werden! Sie droht härtere Maßnahmen an und Überwachung durch den Verfassungsschutz.

Im Klartext heißt das, das jegliche Kritik an öffentlichen Personen mehr oder weniger untersagt ist, dass sie verfolgt und geahndet wird. Nancy Faeser, ein Geschöpf des Himmels, setzt immer noch einen drauf. Wozu ist man denn Innenministerin, wenn man nicht die Daumenschrauben anziehen kann!

Mit Rekordgeschwindigkeit verabschiedet sich dieser Staat von Recht und Gesetz. Der Staat, der die Grundrechte nicht in der Form achtet, wie sie unveränderlich geschrieben stehen, hat als Rechtsstaat ausgedient.

MEINE MEINUNG 

Manfred Thöne 3.8.2022

China & Taiwan & USA aktuell: Ein Spiel mit dem Feuer – Der WELT-China-Taiwan-Block vom 3.8.2022 –

 

________

Meine Meinung

Es ist ein Spiel mit dem Feuer.

Bemerkenswert ist, dass kritische Stimmen (Röttgen) von WELTonline ausgeblendet werden. Der Bericht ist zumindest um 7:13 nicht mehr aufrufbar.

Deutschland will wohl wieder auf der richtigen Seite stehen. Auch wenn diese Seite unser Land vielleicht direkt in den Abgrund führt.

Es ist nicht Russland. Es sind die USA!

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „China, Taiwan, politische Kultur“  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos/sehr günstig testen.

 

Corona & Gesellschaft & Medien aktuell: Politische Kriminalisierung von Querdenkern und anderen

Quelle Artikel

________

Original Artikel der Hamburger MoPo vom 29.7.2022: 

Verfassungsschutz warnt vor Demos in Hamburg: „Feinde unserer Demokratie“

In Hamburg finden am Samstag zwei Demonstrationen statt, die der Verfassungsschutz besonders im Blick hat: Beide Veranstaltungen in Niendorf und Poppenbüttel seien von Menschen angemeldet worden, die die Beamten dem extremistischen Spektrum der Delegitimierer zurechnen, bestätigte ein Sprecher der MOPO.

Delegitimierer erkennen die Demokratie und deren Repräsentanten nicht an. Meistens wirken und formieren sie sich über Social Media. Seit knapp einem Jahr beobachtet der Verfassungsschutz eine steigende Anzahl von Delegetimierern, die auch die Corona-Pandemie für erfunden halten.

Verfassungsschutz warnt vor Demos in Hamburg

Von 15 bis 18 Uhr wollen am Samstag nun am Tibarg (Niendorf) und am Kritenbarg (Poppenbüttel) Menschen unter dem Motto „Für Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung – gegen Spaltung und Extremismus“ auf die Straße gehen – für den Hamburger Verfassungsschutz kommt ein Großteil der Teilnehmer aus eben jenem extremistischen Umfeld und aus dem der Corona-Leugner und Impfgegner. In Niendorf werden 50, in Poppenbüttel 200 Teilnehmer erwartet.

Quelle Zitat

________

Wenn sich irgendwer delegitimiert, …

… ist das der Staat selbst mit seiner Dummbatzenregierung* und seinen willfährigen Helfershelfern in Behörden, Medien, in ´Wissenschaft`, Wirtschaft und Gesellschaft. Nicht zu vergessen die vielen, vielen Mitläufer!

________

Passend dazu: Meldestellen Diskriminierung in NRW

Ich will ja nichts sagen, aber die Dame, der Mann, oder das Divers Paul ähnelt verblüffend einer meiner Lieblingsfiguren aus den alten Mecki-Büchern. Dem Schrat. Ok, natürlich ist er, sie, es kein Schrat. Die Idee der Meldestellen könnte auch niemals von einem Schrat kommen. Die sind eher schlafmützig. Der, die das Minister*:In u.w.m. (=und womöglich mehr) hingegen ist blitzgescheit und weiß, wie man Leute wie mich an die Kandare nimmt. Vielleicht gibt es ja irgendwo noch ein paar gesicherte, schalldichte (muss nicht sein. Motto: Einen verhören, 1.000 erziehen) Keller, zum Beispiel frühere Gestapo-Verhörräume, wo den Gemeldeten und Festgesetzten das falsche Denken und Handeln ausgetrieben werden kann. Auf das sie gute Staatsbürger werden. Selbstverständlich alles rechtsstaatlich korrekt. Wie das geht, …

… das erklärt der, die, das PAUL hier:

Quelle Artikel Die Kommentarfunktion zum Artikel wurde gesperrt, damit nicht die ersten Meldungen über die WELT hereinbrechen

Vielleicht aber ist alles nur bittere Satire, so wie meine Einlassungen oben. Dann entschuldige ich mich aufrichtig bei Frau Josefine Paul, unserer Ministerin für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung. 

________

*Meine begründete Meinung

Strom & Energie aktuell: Der WELTplus*-Energieblock vom 15.7.2022 , 10:00 Uhr

  1. Quelle Artikel „Ausstieg aus Kernenergie und Kohle kann jetzt keine Option mehr sein“ & PDF*
  2. Quelle Artikel: Verfünffachung der Gaspreise? Politik erhöht Druck auf Bürger zum Energiesparen & PDF*
  3. Quelle Artikel: Königsweg Kernfusion – die Lösung für die gigantische Energielücke ist nah & PDF*
  4. Quelle Artikel: Die unvorbereitete Nation & PDF*
  5. Quelle Artikel: Die EU plant die 19-Grad-Regel – das sollten Sie jetzt wissen & PDF*

________

Der Witz mit der „Ausnahmegenehmigung“ für die Turbine aus Kanada: 

Die Turbine, von der Deutschlands Wirtschaft abhängt*

Ich komme mir vor wie im Kasino mit einem All-In. So wird kein Land regiert. Die sogenannten Sanktionen gegen Russland schaden vor allen den Deutschen. Das ist vorsätzliche Schädigung von Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur. Deshalb mein …

Appell an die Verantwortlichen

Die Regierenden in Deutschland müssen sich sofort bilateral mit Russland/Putin an einen Tisch setzen und die Sanktionen sofort komplett beenden. Die Energieströme aus Russland nach Deutschland müssen inkl. Nordstream 2 wieder angedreht werden. Das alles unabhängig von den Geschehnissen in der Ukraine, die von Deutschland nicht mehr in irgendeiner Form unterstützt werden sollte. 

Wenn das der EU/Brüssel/Frau von der Laien nicht passt, können sie Deutschland aus der EU ausschließen.

Wetten, dass das nicht geschieht.

________

Das wäre natürlich nicht das, was die Ukraine möchte: 

„Deutschland tut genau das Gegenteil von dem, was die Ukraine erreichen will“*

________

*Weil das Thema außerordentlich wichtig für die Fragestellung „Strom, Gas, Energie “  ist, zitieren wir den Text als PDF. Verweise und alle Kommentare der Leserschaft lesen Sie komplett, wenn Sie WELTplus testen/abonnieren.  Wir empfehlen WELTplus ausdrücklich: 30 Tage kostenlos testen.

Manfreds Kolumne aktuell: Der Deutsche Sonderweg – Hinein in die Energiekrise ohne Netz und doppelten Boden

 Der einsame Beschluss unserer Großkanzlerin Merkel, …

… nach der japanischen Havarie in Fukushima, den Atomausstieg  Bis Ende 2022 zu verkünden, ein Wunsch, den die Roten und Grünen schon lange hatten, hat unübersehbare Langzeitfolgen.

Das Gezerre um Laufzeiten, getrieben von der Unmöglichkeit „grüne Energieformen“ nicht fossiler Art im Land als adäquaten Ersatz zu realisieren, bringt das „Energieboot“ mehr oder weniger zum Kentern. Die Energieerzeugung durch Wind- und Solarkraft langt bei weitem nicht aus, um den Energiebedarf des Hochindustriestaats Deutschland zu decken. Die Erzeugung ist  stark schwankend: entweder durch Windflauten oder aber mangelndem Sonnenschein – oder – Viel zu viel Wind- und PV-Strom, der nicht gespeichert werden kann, sondern praktisch verschenkt werden muss.

Der immer weitere Abbau von Kern- und Kohlekraftwerken hat Energielücken zur Folge, die durch Kohle- und Gasverstromung aufgefangen werden müssen. Kernkraft und Stromimporte aus den Nachbarstaaten halfen ebenfalls, Lücken zu schließen. Die Versorgung durch das Ausland ist sehr teuer und führt in Deutschland zu einem Allzeithoch der Strompreise.

Die gewaltigen Probleme wurden immer sichtbarer, als in 2021 weitere Kern- und Kohlekraftwerke geschlossen wurden. Auch in 2022 sollen nun die letzten Kern- und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Ersatz grüner Energiequellen ist nicht in Sicht, da Anspruch und Realität weit auseinander klaffen. Das deutsche Energiekonzept scheitert in allen Belangen, da europäische Sanktionen gegen Russland in Form eines Ölboykotts und künftig womöglich ein Gasembargo Russlands die deutsche Energieversorgung vollends zusammenbrechen lassen wird, zumal die geplante Energiewende auf ausreichende Gasversorgung angewiesen ist.

Die Angst geht um

Ein Industrieland wie Deutschland ist Großabnehmer von Energien. Egal ob „Chemische Industrie“ (am meisten betroffen) oder andere energieintensive Industrien: Ohne Gas ist „nix los in der deutschen Industrie“!

Selbstredend ist davon auch der Mittelstand betroffen. Man rechnet damit, wenn die russischen Gaslieferungen künftig ausfallen, dass das BIP um 12 % fällt. Die Situation in den Haushalten ist entsprechend. Allein die jetzigen Höchstpreise am Markt für Gas, aber auch für Öl, führen zu einer Verteuerung der Energie, die die meisten Haushalte nicht leisten können. Ganz abgesehen von der Frage,  wie lange überhaupt noch geliefert werden kann.

Diese katastrophale Schieflage sollte für die Politik Ansporn sein, alle zur Verfügung stehenden Hebel in Bewegung zu setzen, um ein Energiedesaster zu verhindern.

Da allerdings verweigert sich die deutsche, die ideologiegetriebene Regierung.

Erst jetzt hat der Bundestag* sich gegen die Stimmen von CDU/CSU und AfD damit durchgesetzt eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten abzulehnen. Auch die (heilige) FDP stimmt der Abschaltung zu. Die Kohlekraftwerke, die Ende des Jahres stillgelegt werden sollten, erhalten allerdings eine Laufzeitverlängerung.

Inzwischen steht die Republik Kopf! Sollte Russland nach den Wartungsarbeiten und trotz des Erhalts der gewarteten Turbine aus Kanada die Gaslieferungen einstellen, beginnt der Kampf um die Verteilung des Mangels.

Ersatzlieferungen sind sehr dünn gesät, zumal viele Lieferländer ähnliche Probleme haben. Zukunftsvisionen, Flüssiggas aus den Vereinigten- oder dritten Staaten zu importieren, scheitern an fehlender Infrastruktur und sind zusätzlich so gut wie nicht verfügbar wegen bestehender anderweitiger  Lieferverträge.

Der Gau ist vorprogrammiert!

Täglich rauschen neue Nachrichten über den Ticker, dass Städte und Gemeinden sich darauf einrichten, Lieferungen zu sperren, Turnhallen zu Wärmehallen umzufunktionieren, Strom abzuschalten, welcher dann nur noch zeitweise zur Verfügung steht. Hinzu kommen vor allem ideologisch-motivierte  Erziehungsmaßnahmen:

Energie sparen, sparen, sparen!

Wohnungen sollen bis max. 18 ° geheizt werden, duschen nur noch kalt oder besser gar nicht. Jetzt will man sogar – siehe oben – Wärmestuben einrichten, dass der durchgefrorene Bürger sich mal zwischendurch aufwärmen kann.

Diese durchgeknallten Forderungen entspringen Hirnen, die niemals in der Lage waren, realitätsbezogen vorzugehen. Eine völlig konzeptionslose und komplett überforderte Exekutive stiftet Chaos und … das war´s!

Die Unfähigkeit der Regierung Abhilfe zu schaffen scheitert wieder an ihrer Ideologie!

Mit der sofortigen Aufhebung der Sanktionen und entsprechenden Vereinbarungen könnte man Gas- und auch Öllieferungen vertraglich sichern.

Niemals hat Russland seine Lieferverpflichtungen verletzt, sie haben das geliefert, was vertraglich vereinbart war.

Die Propagandisten des Westens, der Nato, haben eine andere Ausrichtung:

Egal was kommt, Russland muss den Krieg verlieren, den es praktisch längst gewonnen hat. Das Aufrechterhalten dieser unsinnigen Formeln lässt keine Waffenstillstandsverhandlungen zu. Mit dieser Denke trägt man zur Vernichtung Europas bei; der Niedergang ist nicht aufzuhalten!

Deutschland selbst wird am meisten leiden, da die Abhängigkeit von russischen Rohstoffen in Europa am größten ist. So mutet man wieder mal, einzig aus ideologischen Gründen, den Europäern zu, sich diesen Maßgaben zu beugen. Die Auswirkungen dieses unsinnigen Krieges bringen Europa an den Rand seiner wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Existenz.

Noch ein kurzer Blick auf die in erster Linie ideologisch motivierte Energiewende und die anvisierten Zielen für das Jahr 2030 und später: Der Mensch denkt – Gott wird nicht mitmachen.

________

*Abgelehnte Anträge der AfD

In ihrem ersten Antrag sprach sich die AfD-Fraktion dafür aus, den Betrieb von Kohlekraftwerken, „die dem Stand der Technik entsprechen“, uneingeschränkt zu ermöglichen und sämtliche Bemühungen zum Ausstieg aus dieser Technik zu unterlassen. Das Kohleausstiegsgesetz, so hieß es in der Vorlage, sei ersatzlos zu streichen und rückabzuwickeln. Zur Sicherung der Elektrizitätsversorgung sollte die Bundesregierung auf die Landesregierungen einwirken und eine provisorische Laufzeitverlängerung für die noch in Betrieb befindlichen beziehungsweise noch betriebsbereiten Kohlekraftwerke erteilen, verlangten die Abgeordneten.

Die Bundesregierung sollte nach Auffassung der AfD-Fraktion in Zusammenarbeit mit den Landesregierungen auch Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke realisieren. Zudem sollte die Bundesregierung „sofort eindeutige und verbindliche Zusagen an die Kernkraftwerksbetreiber“ geben, „dass die Kernkraftwerke bis zu ihrem technisch sinnvollen Lebensende uneingeschränkt betrieben werden dürfen, um so frühzeitig planbar und somit kosteneffizient die Kernbrennstoff- und, soweit notwendig, Personalbeschaffung einzuleiten“. Weitere Forderungen ihres zweiten Antrags bezogen sich auf die Kernbrennstoffbeschaffung und Folgeänderungen im Atomgesetz. (hau/mis/ste/irs/07.07.2022)

________

Damit keine Zustimmung zum AfD-Antrag (s.o.)auf Fristverlängerung Kernkraft nötig wird, stellt die CDU/CSU-Fraktion den **-Änderungsantrag, der mehrheitlich und mit den Stimmen der FDP abgelehnt wird. Immerhin votierten 249 Abgeordnete für die Laufzeitverlängerung Kernkraft.

Abgelehnter Antrag der CDU/CSU

Zu dem Gesetzentwurf hatte die CDU/CSU-Fraktion zwei Änderungsanträge (20/2620**20/2621) eingebracht, die nach namentlicher Abstimmung beide keine Mehrheit fanden. Für den ersten Änderungsantrag stimmten 249 Abgeordnete, 393 votierten dagegen und fünf enthielten sich. Auf den zweiten Antrag entfielen 207 Ja-Stimmen, 434-Nein-Stimmen und vier Enthaltungen. Ein Entschließungsantrag der Fraktion (20/2622) wurde per Handzeichen abgestimmt und ebenfalls abgelehnt.

**[…] in Verbindung mit dem Notfallplan Gas des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom September 2019, der auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz veröffentlicht ist, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates die in § 7 Abs. 1a Satz 1 Nummer 6 Atomgesetz genannte Frist verlängern sowie entsprechend die in Anlage 3 Spalte 2 Atomgesetz aufgeführte Elektrizitätsmenge erhöhen. Der Deutsche Bundestag kann dem Inkrafttreten der Rechtsverordnung innerhalb von drei Sitzungswochen widersprechen. § 50a Absatz 1 Satz 2 gilt entsprechend.“ 

Quelle

Tichys Einblick berichtet von dem TOP am 7.7.2022

Manfreds Kolumne aktuell: Der Ast, auf dem wir sitzen …

 Die Einschätzung von Douglas Macgregor, pensionierter US-Oberst:

Die Ukraine hat diesen Krieg verloren wird von vielen Spezialisten auf der Welt geteilt. Die Weiterführung des Krieges entspricht einer künstlichen Aufrechterhaltung ohne Aussicht auf Erfolg. In dem von Russland kontrollierten Gebiet werden ca. 80 % des ukrainischen BIP erwirtschaftet, was impliziert, dass der Rumpfkörper des Ukrainischen Staates nicht existenzfähig ist. Wenn morgen Putin einseitig den Waffenstillstand ausruft, gehen im Restkörper der Ukraine die Lichter aus!

Der Aufbau der Donbassrepubliken Luhansk und Donetsk wird von Russland betrieben und in überschaubaren Zeiträumen erfolgen. Die Restukraine wird zum Dauernotfall. Nur mit Hilfe eines gebeutelten Europas und der USA hat die Ukraine überhaupt Möglichkeiten des Wiederaufbaus. Vorausgesetzt die Hilfen erfolgen in der notwendigen Höhe, ist die Frage nicht beantwortet, wie die „Restukraine“ eigenverantwortlich existieren kann.

Polnische Interessen, die Westukraine (ehemals Galizien) zu integrieren, haben eher den Charakter des Wunschdenkens als reale Chancen der Umsetzung. Pläne dazu aus Europa sind nicht bekannt. Auch die Absicht der EU, die Ukraine in die Gemeinschaft aufzunehmen sind erstens nur eine Absichtserklärung, und die zweitens von den EU-Ländern beschlossen werden muss.

Das absolut unnötige und riskante Abenteuer des Westens gegen Russland ein Öl- und später ein Gasembargo zu erlassen gleicht einem …

Schildbürgerstreich

Gerade bei uns in Deutschland ist die Gasabhängigkeit eine knallharte Existenzfrage. Hinzu kommt, dass die Energiewende nur dann vielleicht möglich wird, wenn wir ungehindert Gaslieferungen erhalten. Infrastruktur dazu ist vorhanden, allerdings über die Pipeline Nordstream 1. Es stellt sich hier auch die Frage nach Nordstream 2, die keiner beantworten kann oder will. Weitere Gaslieferanten sind aufgrund der Mengen ein Tropfen auf den heißen Stein. Alle hektischen Maßnahmen, die Abhängigkeit von Russland zu verringern, scheitern an nicht vorhandener Infrastruktur. Es vergehen Jahre bis gesicherte Mengen (Frackinggas LNG) Deutschland erreichen und hier verarbeitet werden können.

Die von Habeck ausgelöste Warnstufe 2 macht dies überdeutlich. Dahinter steht der Verdacht, dass Russland nach den angeblichen Wartungsarbeiten an der Infrastruktur den Gashahn abstellt. Wer hier der Hase, wer der Igel ist muss nicht beantwortet werden, da offensichtlich.

Die übergroße Arroganz des Westens hat sich selbst ein Bein gestellt, sie wollten Russland wirtschaftlich kaltstellen und haben was erreicht? Russland hat sich blitzschnell umgestellt und liefert seine Rohstoffe in der Hauptsache nach China und nach Indien. Der Ausschluss Russland aus dem SWIFT-System gleicht ebenfalls einem Eigentor. Wer Gas und Öl von Russland haben will, zahlt in Rubel. Mittlerweile hat sich der Rubel zu einer harten Währung gemausert. Besonders interessant ist, dass wir nun von Indien russisches Öl beziehen. Die Schildbürgerstreiche nehmen kein Ende!

Der verlorene Krieg wird nun weitergeführt nach dem Motto: Es darf nicht sein, was nicht sein kann! Kriegsgeschrei und Kriegslogik sind weiter auf dem Vormarsch und es stellt sich die Frage, welches Ziel man damit erreichen will? Dauerkrieg in Europa, um was zu beweisen?

Nachgewiesen hat der Westen seine Unfähigkeit auf diplomatischem Weg den Krieg zu vermeiden, der unisono hätte vermieden werden können. Die selbstverschuldete Energiekrise macht Europa zum „Hanswurst“ in der Weltöffentlichkeit. Es ist auch augenfällig, dass der ´kleine Rest der Welt`, immerhin an Köpfen ca. 80 % der Weltbevölkerung, sich nicht an den Sanktionen gegen Russland beteiligt, sondern weiter in Koexistenz ihre Geschäfte mit Russland betreibt.

Die Moralität des Westens ist natürlich unantastbar. Wir machen nur Geschäfte mit demokratischen Staaten wie Saudi Arabien, Katar u.a. mehr. Wir sind besoffen von unserer Moralität, was sich auch enorm durch hinterlassene Blutspuren in Korea, in Vietnam, im Irak, in Afghanistan und vielen anderen Ländern zeigt. Ziemlich alleine auf der Welt ist der Westen mit seinem Verteidigungsbündnis der NATO, welches sich eher als Kriegsbündnis darstellt.

Die Energiekrise, der wir uns selbst verschuldet ausgesetzt haben, wird zum Prüfstein unseres Wohlstands. Ohne Wohlstand die Ukraine hochzupäppeln bedeutet weiter Helikoptergeld zu generieren. Das machen wir schon seit vielen Jahren, denn es müssen immer wieder die systemrelevanten Banken Europas gerettet werden; die Bevölkerung darf dabei mithelfen und gerät dabei immer mehr in Schieflage.

Der Ukrainekrieg, ein Stellvertreterkrieg zwischen Russland und der USA, wird zum Richtschwert! europäischer Kultur und europäischer Existenz.

Der Weg in den Niedergang ist vorgezeichnet.

Quelle: https://transition-news.org/pensionierter-us-oberst-die-ukraine-hat-diesen-krieg-verloren

Meilenstein – Deutschland aktuell: Uwe Tellkamp – Großinterview in der Schweizer Weltwoche

Quelle & PDF*

________

*Wir danken der WELTWOCHE und empfehlen das Abonnement ausdrücklich.

Documenta 15 aktuell: Der – eigentliche – Skandal wird zugedeckt

Die Ignoranz gegenüber Künstlern aus Israel, …

… deren Nichteinladung ist und bleibt unerträglich.

Da hilft auch eine Verhüllung nicht. Zumal das Bild womöglich gar nicht so antisemitisch ist, wie es kommuniziert wird. Man muss natürlich etwas mehr als eine eindimensionale Sicht der Dinge drauf haben. Was bei den „Guten“ meistens nicht der Fall ist. Die kennen halt nur Gut und Böse.

Quelle & Artikel

WELTonline am 21.6.2022