Ein Jura-Professor aus Leipzig …

… lässt seiner Meinung freien Lauf.

Genau genommen „zwitschert“ er – Thomas Rauscher – sie. 

Das gefällt vielen Menschen nicht.

Menschen mit Guten Gedanken.

Menschen, die meinen, dass allen Alles gehört. Dass jeder überall sein kann  und sich der vorhanden Ressourcen bedienen darf. Dass jeder Ehe darf, egal mit wem. Und das Klima vom CO2  des Menschen erwärmt wird. Dass Europa bunt sein muss, ist selbstverständlich.

Das und vieles mehr findet der Professor nicht richtig.

Ich übrigens auch nicht. Deshalb sind der Professor und ich – und wie viele Menschen noch?  –

Rassisten und Hetzer.

Ja, Meinung tut weh. Z. B. diese:

Bericht lesen: Hier klicken

„Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts. Sie haben ihre Kontinente durch Korruption, Schlendrian, ungehemmte Vermehrung und Stammes- und Religionskriege zerstört und nehmen uns nun weg, was wir mit Fleiß aufgebaut haben.“ Quelle: Bericht rechts

Die Aussage oben brachte das Fass nur zum Überlaufen sprich auf die bundesweite Ebene.

Akribisch aufgeführt …

.., sind die Tweets Professor Rauschers auf einer Gutgedanklichen Webseite. Selbstverständlich bekommt auch die AfD ihr Fett weg. Klicken Sie hier.

Lesen Sie die Tweets. Schütteln Sie sich vor Grauen. Weil dort eine Meinung glasklar beschreibt, auf welcher schiefen Ebene sich Deutschland – nicht so sehr Europa, vor allem nicht Osteuropa, die Viségrad-Staaten – bewegt.

Meine  Meinung. Die Meinung eines `Rassisten und Hetzers´.

Oder?

___________________________________________

Auch eine Ansicht:

Interview lesen/hören: Hier klicken

Der Wähler hat nicht kompliziert gewählt, Herr Laschet!

Der Wähler hat

  • die große Koaltion bestätigt
  • eine Koalition aus CDU/CSU, AfD und FDP, ein bürgerliches Bündnis mit stärkster  Mehrheit möglich gemacht
  • als allerletztes eine Jamaika-Koalition gewünscht

Das ist der Wählerwille. Und durchaus nicht kompliziert.

Die Arroganz der etablierten Parteien gepaart mit gutgedanklichem Medienmainstream, das macht es kompliziert.

__________________________________________

Kennen Sie Carolin Kekekus?

Nein? Aber vielleicht kennen Sie

Pussy Terror?

Frau Kekekus ist das, was man heute eine Komikerin nennt. Sie moderiert die ARD-Sendung Pussy Terror, ein weiterer, vom Zwangsgebührenzahler finanzierter „Spaß“ – bei Frauen verbietet es sich, von einem „Erguss“ zu sprechen – neben Herrn Böhmermanns NeoMagazin.

Was solche Sendungen mit dem „Bildungsauftrag“ zu tun haben, mit dem die Zwangsgebühren gerechtfertigt werden, erschließt sich mir nicht. Wenigsten laufen diese  Paradebeispiele gutgedanklicher Satiresendungen zu nachtschlafener Zeit.

Und dann gibt es da noch RTL 2 . Dieser Sender präsentiert ein Format, welches sicher auch nicht zu den Glanzstücken intellektueller Offenbarung zählt.

Love Island

Mehr oder weniger gut operierte und/oder gut aussehende Damen und Herren bekommen Geld dafür, ihre Haut und irgendwelche Sprüche zu präsentieren. Das ist in Zeiten des jederzeit verfügbaren Hardcore-Internets zwar nicht sonderlich auffallend; den Zuschauern scheint´s aber zu gefallen.  Sie schauen halt gerne „Titten“ und Werbung.

Nun meint oben erwähnte Carolin Kekekus in Sachen

Bachelor

Bericht lesen: Hier klicken

– ich  hatte mich beim Format vertan, finde die Ausführungen zu Love Island aber so nett, dass ich sie beibehalte – also zum Format Bachelor meint Frau Kekekus folgendes:

„„Unsere Mütter haben ihre BHs verbrannt“, sagte sie mal bei einem Auftritt. Die jetzige Generation überschlage sich dagegen bei der Aussicht auf die Teilnahme an der RTL-Show „Bachelor“. Innerhalb weniger Minuten würden dort 200 Jahre Emanzipation vernichtet, „indem du einfach zehn Hartgeldstrichnutten in einen Bus steckst und nach Südafrika schickst“. Quelle: Bericht rechts

Da schimmert aber richtige Hochachtung für das eigene Geschlecht durch. Danke, Frau Kekekus,  für die erhellenden Worte.

__________________________________________

Eva Herman – 10 Jahre ist es her …

… dass diese Frau bei  und von „Kerner“

unter Mitwirkung von Senta Berger, Margarete Schreinemakers und Mario Barth* aus der Sendung geworfen wurde. Klicken Sie hier.

Es handelte sich um einen Tiefpunkt der deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehgeschichte.

Was Eva Herman heute über Talkshows zu berichten hat, ist höchst bemerkenswert. Schauen Sie es sich an, das

Geplauder aus dem berühmten Nähkästchen:

_________________________________________

*Sendungen mit einer dieser 4 Figuren (Kerner, Berger, Schreinemakers oder Barth) meide ich seitdem wie der Teufel das Weihwasser.

___________________________________________

Jörg Schellenberg und Ko …

… nsorten ´demonstrieren`.

Weil die IHK angeblich nicht kritisch genug ist.

Der Brüller des Tages!

Zum Hauptbericht: Hier klicken

Wenn hier in der Region Aachen irgend jemand unkritisch mit dem Thema Tihange II umgeht, dann sind das in erster Linie die

Aachener Nachrichten

Hauspostille des „Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie“.

Gegenmeinungen gibt es praktisch nicht. Jedenfalls nicht in den AN.

Ein  Resümee  wie z. B. das des Lehrstuhlinhabers für Reaktorsicherheit an der RWTH Aachen, Herrn Prof. Dr. Allelein, ist keine Meldung wert.

Zum Schluss zog der Professor ein persönliches Fazit:

  • Es brauche niemand Angst zu haben
  • Die bewusst in Aachen und Umgebung geschürte Hysterie sei einfach nur „schofelig“
  • Den organisierten Tihange – Gegnern gehe es selbsterklärtermaßen darum, (Mittel-) Europa kernenergiefrei zu machen. Sie ließen leider keine sachliche Diskussion zu.“ Quelle: Hier klicken

Dabei liegen den AN  diese Informationen und viele weitere  vor.

Dass sie nicht gebracht werden, ist ein Armutszeugnis.

__________________________________________

Was hat die Sendung mit der Maus mit der Energiewende zu tun? Hier klicken

__________________________________________

Mehr zu Herrn Schellenberg: Hier klicken

Mehr zu Tihange: Hier klicken

____________________________________________

Schmierenjournalismus im DLF

„Café- und Kneipenbesitzer sind aufgefordert, die Rechten nicht zu bedienen.“

Das erinnert an schlimmste und wirklich dunkle Zeiten in Deutschland.

Quelle Zitate und Bericht lesen/hören: Hier klicken

Lesen Sie bitte den Bericht des Deutschlandfunks.

Diese Art subtiler Hetze im Bericht gegen nicht genehme Gruppierungen ist m. E. widerlich.

Die einzigen, die behelligt und belästigt werden, sind die Menschen in Halle, die bei der AfD und den Identitären  engagiert sind.

Das mit Farbbeuteln traktierte Haus ( siehe Bericht) spricht Bände.

Übrigens:

„Die Identitäre Bewegung sei eine alte Bewegung unter einem neuen Logo. Thematisch gehe es um den sogenannten ´ethnokulturellen Erhalt Europas`, gegen einen Austausch der eigenen Bevölkerung durch Einwanderer.“, meint David Begricht, ein so genannter Rechtsextremismus-Experte.

Ich bin auch für den ethnokulturellen Erhalt Europas und gegen den Austausch der eigenen Bevölkerung durch Einwanderer.

´Experte` Begricht wünscht offenbar diesen Austausch.

Insofern ist der Bericht entlarvend. Danke DLF.

___________________________________________

Sie kapieren es einfach nicht!

„Warum hat die AfD bei der Wahl so gut abgeschnitten?
Quelle Zitat links und Bericht lesen: Hier klicken

Eine These: Die Medien haben der Partei eine zu große Plattform geboten. Maybrit Illner hält dagegen. AfD-Politiker hätten nur drei Prozent der Gäste ausgemacht.“

Ich mache es kurz:

Die Leute haben AfD gewählt, weil sie die Schnauze voll haben. Von den Folgen einer desolaten Zuwanderungspolitik. Und Vielem mehr.

Im Übrigen bestätigt Frau Illner, dass AfD-Politiker im ÖRR unterrepräsentiert waren – und bis heute sind.

Es wird immer gerne und lange über die AfD geredet. Doch selten mit ihr bzw. ihren Repräsentanten.

Dennoch wird die Partei gewählt. Da können sich Medien und Politiker so viel in die Tasche lügen, wie sie wollen.

Wenn es zu – was ich hoffe – Neuwahlen kommt, wird die Partei an die 20%, vielleicht sogar noch mehr der Stimmen auf sich vereinen können.

Gut so!

Dann MUSS mit der AfD geredet werden.

____________________________________________

Meinungsfreiheit …

… ist  Knackpunkt von Demokratie, von Rechtsstaat.

Ist Meinungsfreiheit nicht gewährleistet, wird freie Meinung unterdrückt, dann ist Freiheit lediglich Schimäre.

Bericht lesen/hören: Hier klicken

Deshalb opponiere ich auch so vehement gegen irgendwelche Nutzungsregeln (Beispiel: Hier klicken).

Selbstverständlich ist dies nur eine Kleinigkeit im Verhältnis zu den Repressalien, denen Journalisten in Krisenländern ausgesetzt sind.

Lesen/hören Sie den Bericht des DLF oben rechts zum Thema!

___________________________________________

Praktisch unbemerkt von der Öffentlichkeit …

… greift das von Heiko Maas

initiierte Netzdurchsetzungsgesetz.

Quelle Zitat und Bericht lesen: Hier klicken

„Deutschland hat keinen Hehl daraus gemacht, dass es sein neues Gesetz von der übrigen EU kopieren lassen will, die bereits einen ähnlichen Verhaltenskodex für Social-Media-Giganten hat. Die EU-Justizkommissarin Vera Jourova erklärte kürzlich, sie sei möglicherweise bereit, in Zukunft Rechtsvorschriften zu erlassen, wenn der freiwillige Verhaltenskodex nicht die gewünschten Ergebnisse bringt. Sie sagte jedoch, dass der freiwillige Kodex „relativ“ gut funktioniere, da Facebook zwischen Dezember und Mai dieses Jahres 66,5% des als „hasserfüllt“ gemeldeten Materials entfernte. Twitter entfernt 37,4%, und YouTube ergriff Maßnahmen bei 66% der Benachrichtigungen von Nutzern.“

Konkret wurde bereits ein Journalist verurteilt. Weil er ein Bild veröffentlicht hat:

Quelle: Ebenfalls Bericht oben rechts

__________________________________________

 

Parlamentarische Debatte

Es ist schön, dass mit der AfD

… eine Partei in den Bundestag einzieht, die ganz sicher zu scharfen Debatten einladen wird. Ist sie doch faktisch die einzige Partei, die das, was in Deutschland einst weitestgehend Konsens war, hochhält und offensiv vertritt.

Bevor nun ein paar Neunmalkluge mit Guten Gedanken feixen„Ja, das Gedankengut von 1933“ – hier nochmal die wesentlichen Punkte.

  • Es gibt Mann und Frau und fertig mit den Geschlechtern.
  • Familie besteht aus Mann, Frau und Kind(ern)
  • Grenzen sind da, um illegale Einreise zu verhindern
  • Gesetze sind da, um eingehalten zu werden
  • Deutschland gehört den Deutschen
  • Bei mehr als 30% Menschen mit Migrationshintergrund – insbesondere Kulturfremde – beginnt Überfremdung
  • Der Islam gehört nicht zu Deutschland
Weiter lesen