2007: Bericht der ARD zum Klimawandel

Ja, aus dem Jahr 2007 stammt dieser Bericht. 

__________________

Ein aktuelles Interview gibt Björn Lomborg auf WELTplus: Hier klicken

Zitate von Björn Lomberg aus diesem Interview:

Mehr

AKK & Die Bundeswehr

Die Bundeswehr besteht zu „weiten Teilen“ aus Nazis.
Mehr

Vegane Ernährung und die Folgen

Vegetarische, nein, besser vegane Ernährung ist hip.
Mehr

Fleisch – Soll es verboten werden?

Es gibt Ideen, die kommen direkt …

… aus dem Giftkoffer der Grünen, Roten, und sonstigen Weltverbesserer.

Es hält sich der Irrglaube, dass Fleischessen ungesund sei, dass die Fleischproduktion klimaschädlich sei.

Da wundert solch eine Meinung nicht:

Komplette Meinung lesen: Hier klicken

Das findet der Bürger nun gar nicht prickelnd:

Stand 17.8.2019, 18:30 Uhr

Der meist geherzte Kommentar um 18:30, am Sonntagabend:

Alle Kommentare lesen: Hier klicken

___________

Zum guten Schluss der Knaller:

Zum Artikel: Hier klicken

Lesen Sie die fundierten Artikel von Prof. Dr. Peer Ederer.

Genießen Sie Fleisch, Wurst und Gehacktes: 

Fleisch ist ein Stück Lebenskraft!

________________

[/read]

Artikel zum Sonntag, 18.8.2019: Grenzschutzfragen & mehr

[…] Weil es sich bei dem mutmaßlichen Mörder …

Mehr

Hong Kong: Freiheitsbewegung

Vor dem Beginn neuer Demonstrationen …

Mehr

Klimaschutz und Rassismus

Da hat Herr Tönnies aber was gesagt:

Grün-kursives Zitat & Bericht lesen: Hier klicken

Vor 1600 Gästen kritisierte er als Festredner Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel. Dabei stellte er aber auch einen angeblichen Zusammenhang von Energieversorgung, Klimawandel und Überbevölkerung in Afrika her.

Statt die Abgaben zu erhöhen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren, sagte er der „Neuen Westfälischen“ zufolge. Und: „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

________________________

Ja, das ist nicht schön. Vor allem deshalb ist, weil Clemens Tönnies damit indirekt Wirklichkeit beschreibt. Rassismus hin, Rassismus her.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der ´gemeine` Afrikaner bei genügend Energie aufhören würde, viele Frauen zu haben und diese zu schwängern. Das gehört zum Status eines afrikanischen Mannes. 

Rassist ist heute ohnehin jeder, der nicht unbedingt für die Öffnung aller Grenzen und für die Versorgung der halben Welt durch Deutschland ist. Dieser Mensch meint ja, etwas Besseres zu sein, denn die Menschen, die kommen wollen. Deshalb „schottet“ er sich ab=Rassismus pur!

Ich – selbstverständlich Rassist und rechts* – habe mich bereits mehrfach mit dem Bevölkerungswachstum in Afrika und dessen Einschätzung beschäftigt:

______________________

*Warum ich rechts bin: Hier klicken

______________________

Zum Bevölkerungswachstum generell: Hier klicken

__________________________

[/read]

Deutschland – ich liebe es – aktuell: Saarlouis

Grün-kursives Zitat & kompletten Artikel lesen: Hier klicken

Ja, so ist das wohl, wenn die Utopie …

Mehr