Dushan Wegner: Essay zur Religionsfreiheit

Einen klugen Essay liefert Dushan Wegner zur

Religionsfreiheit: 

Mehr

Ist Philipp Amthor ein Nazi?

 Unheilschwangere Musik …

Mehr

IS-Rückkehrer

Das Problem ist nicht neu.

Mehr

Meilenstein: Zum Judenhass

In den Medien häufen sich Meldungen …

Mehr

Artikel zum Sonntag 23.12.2018, Teil 2: Offener Brief an Joachim Zinsen, …

… Politikredakteur bei den Aachener Nachrichten.

Am 21.12.2018 habe ich folgendes Schreiben per E-Mail an Herrn Joachim Zinsen versandt.

_________

Herr Zinsen,

am 18.12.2018 kommentieren Sie die in der SPD erneut angedachten Bemühungen, Dr. Thilo Sarrazin mit einen Parteiausschlussverfahren zu überziehen.

Ziel:

Nun endlich – im dritten Anlauf – diesen Ihrer Meinung nach Hetzer und zu rassistischen Äusserungen neigenden Menschen,  Dr. Thilo Sarrazin,  aus der weltoffenen und solidarischen SPD raus zu werfen.

Gerne gebe ich Ihnen schriftlich, dass sie vielleicht eine Meinung, aber keinerlei Ahnung von dem haben, wovon und worüber Sie schreiben, was Sie kommentieren. Stichhaltige Belege weisen Sie nicht vor. Dafür diffamieren Sie und machen m. E. genau das, was Sie Dr. Thilo Sarrazin vorwerfen.

Sie hetzen!

Belege für meine Behauptungen finden Sie morgen ab 11:00 Uhr auf meinem Politikblog

www.mediagnose.de.

Josef Goebbels hätte – meine Meinung – seine Freude an Ihrem Geschreibsel gehabt. Rein propagandatechnisch gesehen.

Rüdiger Stobbe,

alleiniger Betreiber des werbe- und kostenfreien Politikblogs

www.mediagnose.de

_______________________________

Artikel zum Sonntag 23.12.2018, Teil 1: Hier klicken

Artikel zum Sonntag 23.12.2018, Teil 3: Hier klicken

_______________________________

Artikel zum Sonntag 14.10.2018: Ist es später Hass auf Deutsche?

Im Zuge der Gründung der Vereinigung

Mehr

Nationalstaaten

Eine der größten Errungenschaft der Neuzeit …

… ist der Wandel  feudaler Gesellschaften, Stammesgesellschaften  in europäische Nationalstaaten.

Die beliebte Aussage, dass vor allem Nationalstaaten für Kriege verantwortlich seien, wird allein durch die Tatsache des 30-jährigen Krieges widerlegt, in dem eben keine Nationalstaaten Krieg führten. Über 70 Jahre Frieden in Kerneuropa seit 1945 wurde vor allem das Gleichgewicht des Schreckens gewährleistet. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs destabilisierte sich die Lage. Völker, die zuvor mit dem „eisernen Besen“ des Kommunismus in Kunststaaten zusammengehalten  wurden, begehrten auf, führten erbarmungslose Kriege und bildeten Nationalstaaten. Die EWG/EG schaffte Handel und Frieden durch Handel. Erst der absurde Wunsch die europäischen Nationalstaaten zu nivellieren schaffte massiver Probleme.

Mehr

Artikel zum Sonntag 3.6.2018: Was reitet Alan Posener?

Alan Posener ist ein seriöser Journalist.

Seine Meinung ist nicht unbedingt und immer die meine. Doch das ist es ja gerade, was Meinungsfreiheit, was Pluralismus ausmacht.

Meinung lesen: Hier klicken

Nun kommt dieser Mann mit einer Meinung ————> daher, der unbedingt widersprochen werden muss. Diese Meinung ist so weit hergeholt, so abstrus, dass ich mich frage, ob Alan Posener gekifft hat, als er sich an sein Schreibgerät setzte.

Nachdem er kurz Orwells Farm der Tiere zusammengefasst hat, zieht der Mann voll vom Leder:

Gestern blökten sie, nicht nur in Bayern: „Arier GUT, Juden BÖSE!“ Und nun gehört das Judentum zur Leitkultur. Schafsmäßig gesprochen: „Muslime, na, wenn’s sein muss, Juden BESSER!“

Mein lieber Scholli, ähh … Alan, da holen Sie aber Flachheiten aus der historischen Kiste, die gehen nicht. Und in Deutschland schon gar nicht.

Mehr

Nicht ausgestrahlt: Der Antisemitismus-Film von arte/WDR

Der Film „Auserwählt und ausgegrenzt“…

… wurde mit Geldern der Gebührenzahler finanziert. 

Dann war es den Großkopferten nicht recht, was da zu Tage kam:

Keine Ausstrahlung!

Antisemitismus-Film
Interview lesen/hören: Auf Bild klicken

Ich möchte mich hier und jetzt nicht zum Film positionieren.

Das darf Frau Gemma Pörzgen.

Sie wurde im Deutschlandfunk zum Thema interviewt und findet dass der Film „eine propaganistische Linie“ habe.

Wie auch Immer.

Machen Sie sich selbst ein Bild, bilden Sie sich ihr eigenes Urteil.

Schauen Sie sich den Film an!

Den Film „Auserwählt und ausgegrenzt“ anschauen:

Hier klicken

 _______________________________________

Der Film  wird nach massiven Protesten nun wohl doch  in der ARD am Mittwoch, den 21.6.2017 mit anschließender Diskussion bei Maischberger gezeigt.

Ich habe den Film  mittlerweile auch gesehen.

Er ist m. E. realistisch.

Vor allem die historische Analyse stößt unseren Menschen mit Guten Gedanken im ÖRR wohl auf. Und der daraus folgende Antisemitismus der Araber, der Palästinenser, der von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Und natürlich die Tatsache, dass der Antisemitismus zwar „Rechts“ konotiert ist, aber ohne ´Pro Palästina“ in Deutschland kaum in Erscheinung tritt.

Von der AfD war im Film gar nicht die Rede: Weil es dort schlicht keinen Antisemitismus gibt. Da hilft auch Dauerbohren nichts.

Klischees wurden halt nicht bestätigt. 

Rüdiger Stobbe,  18.6.2017, 12:45 Uhr

__________________________________________

Beachten Sie auch meinen aktuellen Artikel mit zahlreichen Rezensionen zum Film und der anschließenden Diskussion: Hier klicken

__________________________________________

Geistige Gesundheit

Als

Erklärungsmuster

für terroristische Handlungen werden nach den letzten Anschlägen gerne bestimmte Dispositionen des Täters herangezogen/angeführt.

„Kleinkriminell“,

was immer das auch konkret heißen mag, und/oder

„Psychisch labil“ bzw. „Psychisch krank“

sind gern genannte Attribute.

Mehr