In eigener Sache

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der Politikblog MEDIAGNOSE ist vollkommen werbefrei. Es existiert keinerlei Gewinnerzielungsabsicht. Relevante Sachverhalte werden ausgewählt und von mir kritisch gewürdigt. Ich äußere meine Meinung und begründe sie. Viele Leute werden andere Meinungen haben bzw. anderer Meinung sein als ich. Das ist selbstverständlich und gut. Nur so funktioniert Demokratie, gibt es Pluralismus.

Meine Beiträge sind immer höflich, sachlich und in aller Regel gut begründet. Manchmal ironisch, bissig oder auch zynisch, da vor allem in Bezug auf Institutionen. Aber: Hasstiraden, Beleidigungen oder ähnliches werden Sie im Blog nicht finden. Sollten Sie anderer Meinung sein, nutzen Sie die Kommentarfunktion. Nutzen Sie diese aber auch bei Zustimmung, zur Ergänzung.

Es gibt  unter jedem Beitrag eine kleine Leiste mit Knöpfchen Buttonleiste zu diversen Netzwerken/zum E-Mailprogramm, mit deren Hilfe der Beitrag unkompliziert mit anderen Nutzern geteilt werden kann. Bitte machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch und tragen Sie zur Verbreitung von Meinung bei.

Vielen Dank und beste Grüße aus Aachen

Rüdiger Stobbe, Jahrgang 1954

Seit 1975 mit der gleichen Frau, Marita Stobbe, verheiratet; eine Tochter, zwei Enkelkinder

2 Jahre Bundeswehr, Lt. d.R.

1999 Verweigerung des Kriegsdienstes aus Protest gegen die Aufgabe der Verteidigungsdoktrin durch die Bundesregierung und der Teilnahme der Bundeswehr an den Natoeinsätzen gegen die Bundesrepublik Jugoslawien ohne UN-Mandat.

Staatsexamen Sozialwissenschaften & Germanistik TH Aachen 1983

1984 bis 2014 in der Versicherungswirtschaft, die letzten 17 Jahre als selbständiger Versicherungsmakler tätig. Mit Vollendung des 60. Lebensjahres Aufgabe der geschäftlichen Aktivitäten.

Anfang 2016 Gründung des Politikblogs MEDIAGNOSE. Bereits seit 2008 habe ich regelmäßig via Leserbrief zu Fragestellungen des politischen und wirtschaftlichen Lebens Stellung bezogen. Der Blog ermöglicht die bessere Verbreitung und Systematisierung von Meinung. Sie bleibt jederzeit abrufbar und kann nach Kategorien abgerufen werden. So wird Kontinuität erzielt und auch für Dritte nachprüfbar.

9 Gedanken zu „In eigener Sache“

  1. Hallo Herr Stobbe, ich bin Jg. 1950. Zufällig stieß ich auf Ihren Block. Chapeau. Selten so eine fantastische URL angetroffen. Bitte machen Sie weiter so, bitte, bitte, und lassen Sie sich nicht beeinflussen von selbsternannten „EXPERTEN“. Grausame Vorstellung, mich überkommt Schüttelfrost. Ich bleibe ab sofort ständiger Besucher, kritischer Reflektor und hoffnungsfroher Leser Ihrer Berichte und Beiträge. Sie sollten den Freiheitsnobelpreis für (noch) denkende Menschen erhalten.
    Norbert Manthey
    Dipl. Ing., Bauoberrat a.D.
    verheiratet mit einer Lehrerin, trauernde Leidtragende unserer Bildungsmisere.

  2. Von Rüdiger zu Rüdiger:

    Ihre einleitenden Gedanken zu den Absichten des Blogs und Ihre autobiiografischen Schnipsel hinterlassen in ihrer Offenherzig direkten
    Rede bei mir einen sympathischen Eindruck .

  3. Es tut immer wieder gut und ist Balsam für die vom Mainstream gefolterte Seele, wenn man auf Gleichgesinnte trifft. Vielen Dank für Ihr Engagement. HJW

  4. Sehr geehrter Herr Stobbe,

    danke für den toll geführten Blog. Es ist eine echte Freude über die Energiewende zu lesen und dank der Quellen auch Ihre Rückschlüsse nachvollziehen zu können.

    Bitte weiter so.
    Grüße aus Neuruppin,
    Arnd Heymann

  5. Ich wollte gerade einen dankbaren und lobenden Kommentar schreiben, aber dann hat es mich unangenehm berührt, als ich lese: „Deine“ Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Ich finde diese anonyme, plumpe, distanzlose Duzerei ekelhaft!

    Das „Du“ kann das Zeichen einer Wertschätzung sehr schön sein, wenn es in persönlichem Kontakt bei wechselseitiger Akzeptanz gewählt wird.

    Ohne Ansicht der Person, jeden Mitmenschen plump zu duzen ist ein Ton der in eine Pommesbude paßt!

    Dr. Siegfried Schmidt

    1. Nur als Info, Herr Dr. Schmidt: Die Antwortfunktion in WordPress ist vom System vorgegeben, somit auch »Deine E-Mail-Adresse«.

      Wenn Sie sich an dem System stören, wenden Sie sich doch vertrauensvoll an die Firma Automattic (ja, mit 2 t) und tragen Sie dort Ihr Empfinden vor.

      Ich habe es mittlerweile aufgegeben, auf eine Antwort von Automattic zu hoffen und meine 4 blogs geschlossen. Netter Nebeneffekt: Ich habe jetzt viel mehr Lebenszeit.

    2. Bin schon öfter auf mediagnose.de des Herrn Stobbe gestoßen, weil sie klar und ehrlich gegliedert ist. Auch Herr Stobbe hat wohl so seine Probleme wie ich mit unserer Regierung und deren Behörden, fast egal welcher. Deshalb habe ich ein Buch geschrieben: „Parteien abschaffen“, jetzt regieren wir uns selbst. Die Digitalisierung läßt es zu. Die politischen Parteien, egal wo auf der Welt, sind unser Untergang.

      Las gerade den ekelhaften Text des Herrn Dr. Siegfried Schmidt.
      Herr Schmidt, Sie verhalten sich wie ein Dorftrottel, der beschwert sich auch über Dinge, die völlig unbedeutend sind. Außerdem wird sich im Internetgeschäft permanent geduzt, macht die Sache leichter. Das ist Erbsenzählerer, aber eines strammen, Deutschen, der wahrscheinlich Nationalist ist, würdig. In meiner neuen liberalen Demokratie, die auch eine soziale Feder am Hut trägt, gibt es kein Sie mehr. Mein Wahlspruch, der in einigen Jahren GG Rang haben wird ist folgender: „Jeder Bundesbürger hat sich so zu verhalten, wie er selbst von seinen Mitmenschen behandelt, beachtet und geachtet werden will. Würdevoll, respektvoll, ehrlich.“ © Lothar Strenge

      Zum Buch: https://www.amazon.de/Parteien-abschaffen-Jetzt-regieren-selbst-ebook/dp/B07V53BHVX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.