Update zum Artikel: Syrien – Mir reicht es.

So der Titel meines Artikels vom 12.4.2018.

Im ZDF nun diese Einschätzung von Uli Gack:

Und hier noch ein Leserkommentar zu einer

Meinung von Alt-Kaltkrieger Richard Herzinger:

AFD und Linke werden vom aktuellen Gutachten des wissenschaftlichen Dienst des Bundestages bestätigt, dass der Luftangriff nicht vom Völkerrecht gedeckt war. Ausgrenzen und Drohmittel helfen meines Erachtens nicht Frieden zu schaffen. Wer schwarz weiß malt und von Putin hörig spricht, provoziert nur unnötig Gegenreaktionen.

Alle Kommentare zu Herzingers Meinung: Hier klicken

___________________________________________

Jakob Augstein: Assad ist ein Mörder…

[…] Denn er ist der Fassbombenmörder, er hat Männer, Frauen, Kinder vergast […], er ist ein Kriegsverbrecher, ohne Zweifel.

Bis 2010 war Syrien ein Hort eines integrativen Islams. Alle Religionen konnten nebeneinander in Frieden leben. Syrien prosperierte.

Lesen: Hier klicken

Mit dem arabischen Frühling änderte sich das. ISIS und diverse Rebellengruppen schürten den Hass, griffen zu den Waffen und versuchten Assad zu stürzen und Syrien in die Hand zu bekommen. Dies wäre fast gelungen. Bis im September 2015 Russland als Alliierter Assads massiv eingriff und das Blatt wendete.

Heute meint Jakob Augstein im Bericht oben rechts folgendes:

Auch Assad werde besser sein als „irgendein islamistisches Horrorregime“, meint der Verleger und Chefredakteur des „Freitag“. „Ich bin inzwischen eher der Auffassung, wir sollten hoffen, dass Assad im Amt bleibt – und ich weiß, was für ein perverser Satz das ist. Dann folgt der Satz ganz oben.

Was können wir daraus schließen?

Der Westen hätte am besten direkt Partei für Assad ergriffen und aus der unsäglichen politisch wie militärischen Fehleinschätzung in Lybien gelernt.

Nein, der Westen überließ Russland das Heft des Handelns. Und ist nun erstaunt, dass Assad fester im Sattel sitzt als zuvor.

Gut so. Findet schließlich auch Jakob Augstein.

Sein Satz ganz oben dient lediglich zu Gesichtswahrung.

_________________________________________

Richard Herzinger, …

… kalter Kriegsjournalist der ersten Stunde,

… ist wieder mal in seinem Element: Feste druff auf Russland!

Grün-kursives Zitat, Bericht und Kommentare lesen: Hier klicken

Diesmal hypt er unseren ehemaligen Justiz-Heiko, der als nunmehriger Außenchef sein Unwesen in aller Welt treiben darf. Ein Amt macht aus einem ideologisch verbrämten SPD-Parteisoldaten noch lange keinen guten Amtsinhaber. Hat er m. E. schon als Justizminister versagt, ist dies im Außenamt ebenfalls wahrscheinlich. Die erste Kostprobe Maas´ war das Geeiere um die Verantwortlichkeit Assads für den angeblichen Giftgasangriff.

Nichts ist belegt, aber die Feindseligkeit ist zunehmend. Na denn, ich sehe das eher andersrum!

Nun zu Herrn Herzinger:

Mit seiner Ankündigung einer härteren Haltung gegenüber Russland hat Außenminister Heiko Maas ein bemerkenswert positives Zeichen gesetzt – für die deutsche Außenpolitik insgesamt, vor allem in Richtung seiner eigenen Partei. Nicht nur die Lobby-Tätigkeit ihres früheren Vorsitzenden und Ex-Kanzlers für russische Energiekonzerne hat die SPD in zwielichtige Nähe zum Kreml-Regime rücken lassen.

Beruhigend ist nur, dass nur von einer härteren Haltung und nicht von härterer Gangart gesprochen wird. Sonst könnte man meinen, Deutschland würde Barbarossa II planen.

___________________________________

Syrien: Mir reicht es!

Das, was diverse Journalisten in Sachen Syrienkonflikt abliefern, ist m. E.

Kriegstreiberei

pur.

Dieses unqualifizierte – angeblich neutrale – Dummschwätzen über Krieg  , gespickt mit Sprüchen wie „Assad muss weg“, „Deutschland kneift“ und „Bitte erst mal durchatmen“ ist für mich unerträglich.

Herr Schiltz, Herr Schuster, Herr Wergin,

das, was Sie machen ist subtile Kriegspropaganda. Sie bereiten mit Ihren Artikeln/Meinungen die Bevölkerung auf eine mögliche weltweite kriegerische Auseinandersetzung vor.

Wobei die Ursache wie immer bei Bashar-al-Assad, Wladimir Putin, dem Iran plus Hisbollah liegt. Und natürlich bei der AfD, Herr Schuster, oder?

Der Auslöser der aktuellen Krise, der angebliche „Giftgasangriff“ könnte – das ist für mich wie bereits 2017 wahrscheinlich – von den sogenannten Rebellen selbst inszeniert sein. Die „Rebellen“ ´lachen sich kaputt` ob des westlichen Hühnerhaufens inkl. Frau Merkel, der die Welt an den Rand eines Konfliktes bringt, der über den Nahen Osten durchaus hinausgreifen könnte.

Der Erste Weltkrieg wurde am Ende des Tages auch „nur“ durch ein Attentat in´ s Rollen gebracht. Dann „schlafwandelte“ man hinein.

Sie, meine Herren, sind die Biedermänner, die nicht merken, dass die Dachstühle rundherum bereits brennen. Mit Ihren Berichten, Meinungen geben Sie die Streichhölzer, die Legitimation denen, die unseren Dachstuhl anzünden könnten.

Schämen Sie sich! Gehen Sie in sich und überdenken Sie das, was man Berufsethos nennt.

Hilfreich wäre dabei ganz sicher, das aufmerksame Studieren der Leserkommentare zu ihren Artikeln.

Verdammt noch mal, beziehen Sie Stellung gegen das kriegstreiberische Verhalten bei Trump, Macron und May!

___________________________________________

Zu den Artikeln der angesprochenen Journalisten gelangen Sie, indem Sie auf den jeweiligen Namen oben klicken.

__________________________________________

Syrien

Ein weites Feld:

Die Einschätzung der unübersichtlichen Lage in Syrien ist komplex und schwierig. Eines ist allerdings sicher:

Dumm ist Assad nicht.

  • Warum sollte der Mann befehlen, eine Faßbombe mit irgendwelchen Chemiewaffen über einem Gebiet abzuwerfen, dass seine Truppen praktisch erobert haben?
  • Warum Chemiewaffen, die niemals zwischen Freund und Feind unterscheiden?
  • Warum solch´ ein Schwachsinn, der nur eins bewirkt: Die Empörung der sogenannten Weltöffentlichkeit?
Bericht lesen: Hier klicken

Dass die Bundesregierung Sühne fordert, wundert nicht. Steht hinter Assad doch Putin.

Putin ist momentan ohnehin der Bösewicht, der den Westen ´spalten` will. Dabei ist das gar nicht nötig.

Das schafft der Westen schon ganz alleine. UND:

Vom Westen geht eine ganz konkrete Kriegsgefahr aus. Donald Trump ist außenpolitisch ein Hasardeur. Unberechenbar und gefährlich.

___________________________________________

Lesen Sie auch den Kommentar von Michael Stürmer: Hier klicken

__________________________________________

 

AfD-Abgeordnete fahren nach Syrien

Da haben sie aber was gemacht!

Oi, Oi, Oi: Da quiecken die Schweine im Weltall.

Manchmal habe ich den Eindruck, …

Bericht lesen: Hier klicken // Auf das „Nachspiel “ im Bundestag freue ich mich!!

… unsere Menschen mit Guten Gedanken wissen nicht mehr, wovon sie reden.

Oder ist es gar die Offenbarung ihres wahren Denkens?

Dass niemand der Leute, die angeblich vor der Kriegshölle geflohen sind, dass niemand dieser Leute mehr nach Hause soll. Auch wenn der Krieg in weiten Teilen Syriens vorbei ist.

Da sollen diese Leute doch besser die Tafeln belagern, damit sie auch genügend Geld nach Hause schicken können.

Dass unter den so genannten Flüchtlingen etliche Deserteure sind, das ist selbstverständlich kein Thema.

Warum?

Assad ist böse, Putin ist böse, die AfD ist böse, und ich persönlich, ich bin auch ganz besonders böse.
Ich bin mittlerweile gerne böse, weil ich es sonst nicht mehr ertragen kann.

Dieses Geschwafel etlicher Dummköpfe, die Vieles haben, nur nicht den Hauch einer Ahnung. Ideologie fressen Hirn auf. So solches denn überhaupt vorhanden war.

_________________________________________

Hier noch eine höchst bemerkenswerte Einschätzung zum Syrienbesuch der AfD-Abgeordneten:

_________________________________________

Das Weinen der Kinder

Wie bigott unsere Medien berichten …

… wird wieder mal sehr schön am Beispiel Syrien erkennbar.

Interview lesen: Hier klicken

Die Kinder weinen immer nur, wenn der böse Herr Assad und seine Alliierten gegen von Rebellen gehaltenen —-> syrischen Städten/Regionen vorgehen.

Amerikanische Bombardements in Mossul oder Rakka sind hingegen extrem kinderfreundlich.

So kinderfreundlich, dass man schlicht fast gar nichts hört, gehört hat.

Pfui Teufel!

____________________________________________

Mehr zu Mossul: Hier klicken

___________________________________________

Flüchtlinge im Libanon

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht den Libanon.
Bericht lesen/hören: Hier klicken

Das kleine Land hat im Vergleich zu seiner Einwohnerzahl weltweit die meisten syrischen Flüchtlinge aufgenommen. Die Spannungen aber wachsen, viele Libanesen wollen die Gäste möglichst schnell wieder loswerden. Mitverantwortlich ist die Geschichte des Libanons.

Ein höchst bemerkenswerter Bericht, den Sie unbedingt lesen/hören sollten, weil er viel über die Mentalitäten der Menschen, aber auch die Zustände (u. a. Palästinenserdauerlager) im Nahen Osten aussagt.

  • Was bedeuten die Zustände im Libanon bzgl. der Unterkünfte in Deutschland für Flüchtlinge mit diversen Glaubensrichtungen und Stammeszugehörigkeiten?
  • Was bedeutet das für eine Integration von diversen Flüchtlingen und auch Flüchtlingskindern in Deutschland?
  • Können Parallelgesellschaften überhaupt vermieden werden?
  • Hat sich Deutschland (Wir schaffen das!) nicht ein wenig überhoben?

___________________________________________

Es ist Wahlkampf! #6: Zuckersüß …

… kommt die Meinung von Peter Huth daher:
Meinung lesen: Hier klicken

„Flüchtlinge haben Heimweh. Sie sehnen sich nach Heimkehr. Es ist ein Wort voller Empathie. Lassen wir es uns nicht rauben.“ Quelle: Artikel rechts

Manchmal frage ich mich, für wie dusselig unsere Journalisten den Bürger, den Wahlbürger eigentlich halten.

Es grenzt an Beleidigung!

Das „Mittel gegen Heimweh“ für den syrischen Flüchtling heisst „Familiennachzug“.

Nicht die Rückkehr in ein Land, welches auf Jahre instabil und unsicher sein wird. Zumindest aus dem sicheren Deutschland heraus.

Knallhart gefragt:

Wieviele Syrer, Herr Huth, sind denn schon freiwillig zurückgekehrt nach Syrien? Aus Deutschland?

Um ihr Land aufzubauen und wieder bei Frau(en) und Kindern, die sie schmählich in der Kriegshölle zurückgelassen haben, zu sein.

Wieviele, Herr Huth?

__________________________________________

Einige Kommentare zum  Artikel oben rechts:

Quelle: Hier klicken

__________________________________________