DDR 2.0: Bitte unbedingt anschauen!

Björn Höcke hatte die Faxen dicke. Vollkommen zu Recht.

Die Frage, ob ein Zitat von Björn Höcke oder aus Hitlers „Mein Kampf“ sei, ist ein journalistisches NO-GO. Nur „Haltungsjournalisten“ agitieren so. Dass diese dann noch vom Zwangsgebührenzahler ´honoriert` werden, ist ein Skandal.

Wenn der Befragte antwortet, das Zitat sei von Höcke, schließt der Zuschauer, dass Höcke wie Hitler schreibe. Ist die Antwort „aus ´Mein Kampf`!“, schreibt Höcke auch wie Hitler, denn das Zitat stammt ja von Höcke. Was zu beweisen war.

Ich nenne das öffentlich-rechtlichen Schmierenjournalismus.

Das fehlende Bewusstsein im Mainstream, dass dieses diskreditierende, verleumderische und hinterfotzige Verhalten – mit dem Interview sollte Björn Höcke zur Primetime an´ s Kreuz genagelt werden – nicht korrekt ist, lässt mich für die Zukunft Übelstes befürchten!

Der komplette Vorgang:
Der Mainstream berichtet. Beispiele:

_______________________

_______________________

Das Neueste in Sachen Migration: Hier klicken

_______________________

3 Gedanken zu „DDR 2.0: Bitte unbedingt anschauen!“

  1. Der SPAHN-TOLOGE

    Als Bankkaufmann sollten die Fähigkeiten unseres Gesundheitsministers im Ansatz zielführend in Beschaffung, Verwaltung, Budgetierung, kurz im Management des Ministeriums sein, um den Überblick zu bekommen und zu erhalten. Der Unterbau eines Ministeriums macht die Musik, nicht der übergeordnete Minister mit seiner politischen Fugalkraft. Wie wir ja aus seinem Lebenlauf wissen, hat sich unser Herr Spahn in seiner Karriere als Bundestagsabgeordneter vordergründig im Gesundheitsausschuß hervorgetan. Daneben war er von 2006 bis 2010 in einem Lobbyunternehmen für den Medizin- und Pharmasektor beteiligt, welches er mitbegründet hat. Aufgrund von Interessenkonflikten hat er dann seine Anteile an dem Lobbyunternehmen verkauft. Nun, die Anteile der Firma zu verkaufen ist die eine Seite der Medaille, die andere ist, daß Dritte Anteile halten, die rechtlich dem Käufer zugeschrieben werden, aber in der Realität nur formal gehalten werden. Das wollen wir natürlich Herrn Spahn auf gar keinen Fall unterstellen. Eins jedoch scheint klar:

    EINMAL LOBBYIST HEIßT IMMER LOBBYIST!!!

    Diese Kontakte und die damit verbundenen Fähigkeiten pflegt jeder Lobbyist bis ans Ende seiner Tage. Alles andere wäre „Harakiri“ an sich selbst. Nun kommt das ja auch irgendwie allen zu Gute! Die Firmen, für die Herr Spahn mit seiner Lobbyfirma tätig war, werden sich nun kaum beschweren, dass Herr Spahn nun Gesundheitsminister ist, und man kann ja seine Freundschaft auch über die Tätigkeit hinaus aufrecht erhalten, zum Zwecke der Allgemeinheit!

    Mit seiner Berufung zum Gesundheitsminister hat er seine Aufgabe wirkungsvoll mit Dynamik begonnen und es zeigten sich auch kleine Erfolge. Eines seiner großen Themen war die Impfpflicht. Er, der Herr Spahn, war der erste Gesundheitsminister, der eine Impfpflicht durchgesetzt hat. Sein hehres Ziel hat er auch mit den Instrumenten durchgesetzt, die ihn heute so absolut unentbehrlich machen. In seiner Polemik hat er schon damals verstanden mit Druck auf die Bevölkerung zu agieren:

    WER SICH NICHT IMPFEN LASSEN WILL, VERHÄLT SICH ASSOZIAL GEGENÜBER SEINEN MITMENSCHEN

    Dieses Geschwätz wurde von den Medien begierig aufgenommen und lief auf allen Kanälen, und in jedem Blättchen war es nachzulesen. Dieser damalige Erfolg hat ihn geprägt und die Methodik greift heute bei allen Aktionen des Gesundheitsministeriums. Im gleichen Stil wollte er die Bevölkerung zum Ersatzlager für Organe gesetzlich festlegen, nach dem Motto:

    JEDER, DER NICHT EXPLIZIT WIDERSPRICHT, IST ORGANSPENDER!

    Das konnte er dann allerdings nicht durchsetzen, da der Ethikrat widersprach und so mancher von den Politikern damit Bauchschmerzen hatte.

    Diese Grundeinstellung zum Individuum und zur machtvollen Strategie ist heute einer der großen Faktoren, die die Coronapandemie prägen. Mit Änderung des Infektionsschutzgesetzes haben er und seine politischen Mitstreiter ein Werk erschaffen, das aus strategischer Sicht genial ist. Diese Änderungen schaffen Machtfaktoren diktatorischer Art. Sie haben das ERMÄCHTIGUNDSGESETZ geschaffen.

    Die Auswirkungen dazu erleben wir täglich in unerträglicher Weise. Angst- und Panikmache sind die Werkzeuge dieser Damen und Herren. Wir hören ständig von Übergriffen der Behörden an der Bevölkerung in Verbindung mit Testungen, Quarantäne ect. Die Grundrechtseinschränkungen sind völlig indiskutabel. Die Verbote von Demonstrationen sprechen da eine deutliche Sprache, was Politik und natürlich Herr Spahn will.

    Seine weiteren großen Projekte sind die Impfungen gegen Covid 19, der Immunitätsausweis in Verbindung mit der Coronaapp etc. Vordergründig sollen diese Maßnahmen dem Schutz der Bevölkerung dienen! Allerdings wissen wir schon lange, dass hier eindeutig die Kontrolle der Bevölkerung im Vordergrund steht. Bei Inkrafttreten dieser Maßnahmen kann sich kein Mensch mehr frei bewegen; big brother is watching you!

    Bei seinen Wahlveranstaltungen hat er dann mal gehörig Gegenwind bekommen. Er wollte mit den Anwesenden diskutieren und sich vermutlich feiern lassen. Dies gelang dann doch nicht so überzeugend. Er wurde ausgepfiffen, angespuckt und beleidigt. Das Ganze hat nun auch noch ein rechtliches Nachspiel, Herr Spahn, das Mimöschen, zeigte eine Person an. Nicht mal da steht er drüber, wenn er mal Gegenwind erhält und schaltet die Gerichte ein. Da zeigt sich dann das Verhältnis Machtpolitiker/Mimöschen!

    Auch seine Geschicke bei der Beschaffung von Material, deren NICHTVERWENDUNG u.a. Verschwendungen zeichnen ihn nicht besonders aus. Die Kosten der PCR-Testungen gehen ins Unermessliche und zeigen letzlich, daß kein Bedarf besteht. Das unsinnige Feststellen von „Positiv-Getesteten“ macht keinen Sinn, sie dient lediglich der Angst-und Panikmache.

    Insgesamt ist die Bilanz seiner Tätigkeit überschaubar, mit wenig Nutzen für die Bevölkerung, aber mit Nutzen für seinen persönlichen Machterhalt. Sein Ziel ist, Kanzler von Deutschland zu werden und das in naher Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.