Aleppo: Warum kapitulieren die Rebellen nicht?

Weil es Diktum der westlichen Politik ist, …

… dass der Krieg in Syrien nicht mit militärischen Mitteln gewonnen werden kann? Welches dann widerlegt wäre?

Ist das der Grund, weshalb der Westen die Rebellen eben nicht dazu auffordert, die Waffen niederzulegen und sich zu ergeben? Weil diese keine Chance haben, auch wenn die USA – AUFGEMERKT – ihnen Waffen liefern sollte. Was das Leiden der Zivilbevölkerung nur verlängern würde.

warnung-russland
Artikel lesen: Auf Bild klicken

Eines ist leider richtig: Ohne das Risiko eines Dritten Weltkrieges werden die Rebellen den Waffengang niemals für sich entscheiden können. Erst wenn die USA massiv gegen Assad,  also Kernsyrien, welches noch frei vom radikalen Islam ist, vorgehen würde, um es zu unterwerfen, erst dann würde Assad so geschwächt, dass die Radikalislamgläubigen „übernehmen“ könnten.

Unabhängig davon, ob das im Interesse der westlichen Welt wäre, steht da Russland vor. Der Dritte Weltkrieg stünde vor der Tür.

Das – so glaube ich zu wissen – versteht sogar ein Blender wie Barack Obama, der viele Gute Gedanken hat, sie in weiten Teilen einfach deshalb nicht umsetzen kann, weil er nicht verstanden hat, dass der beste Gedanke zu Frieden usw. usw.  nicht umgesetzt werden kann, wenn es der böse Nachbar nicht will.`

Die Kunst von Politik besteht darin,  einen realistischen Blick für die Dinge zu verbinden mit Durchsetzungskraft für das momentan Machbare. Was das Bohren dicker Bretter, Abstimmung mit Verbündeten, Austarieren von Möglichkeiten und vieles mehr bedeutet. Und eben nicht eine vermeintlich Gute Idee, die z. B. mit einem „Wir schaffen das“ garniert wird.

Die Zivilbevölkerung, die Frauen, die Kinder, die von den Rebellen  – fanatische Islamgläubige, die glauben,  z. B.  mit dem Auswendiglernen des Koran,  Weisheit und Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben  –  als propagandistische und reale Schutzschilde missbraucht werden,  all´ diese Zivilisten sind der westlichen Politik, den westlichen Medien, die immer wieder Assad und seine Alliierten an den Pranger stellen, vollkommen egal.

Denn sonst würden der Westen, die USA  die Rebellen, die völkerrechtswidrig eine syrische Stadt in Teilen besetzt halten, dazu auffordern, sofort die Waffen niederzulegen und sich zu ergeben.

___________________________________________

Zitat des Jahres

Sebastian Kurz, Österreichs Außenminister:

„Die deutsche Bundesregierung hat beim Flüchtlingsgipfel in Wien vor einer Woche angekündigt, künftig monatlich mehrere Hundert Migranten jeweils aus Italien und Griechenland nach Deutschland zu holen. Das Ziel ist offenbar, die beiden südeuropäischen Staaten zu entlasten. Aber eine solche Politik, wie sie von Deutschland jetzt angekündigt wurde, wird leider das Gegenteil erreichen: Es werden dadurch vermutlich noch mehr Flüchtlinge nach Griechenland und Italien kommen, und diese Länder werden immer noch stärker belastet werden. Solange man den Migranten das Gefühl gibt, dass es sich lohnt, nach Italien und Griechenland zu kommen, weil man am Ende in Deutschland landen kann, fördert man das Geschäft der Schlepper und löst weitere Flüchtlingsströme aus. Diese Politik ist falsch. Wenn ein Land Flüchtlinge aufnehmen will, dann nicht jene aus Italien, die illegal gekommen sind, sondern wirklich Bedürftige direkt aus Syrien mittels UNHCR-Resettlement-Programm.“

Ist verständlich und ganz einfach,  Frau Bundeskanzlerin.

Ändern Sie Ihre Flüchtlingspolitik!

Jetzt. Sofort.

____________________________________________

Das Zitat stammt aus der heutigen WELT am SONNTAG (2.10.2016)  und ist Teil eines ausführlichen Interviews mit Sebastian Kurz.

Kaufen Sie die Printausgabe oder abonnieren Sie WELT PLUS online. Den allgemein zugänglichen Artikel zum Interview lesen Sie, indem Sie auf das Bild unten klicken:

weiterwinken

_____________________________________________

Artikel zum Sonntag 2.10.2016

bild-kaddor
Lamya Kaddor

Vor einigen Tagen nahm ich einen Artikel der WELT in den Blog und setzte das Prädikat ´Islamwissenschaftlerin` in – wie soeben – halbe Gänsefüßchen. Die Ausführungen von Lamya Kaddor  –  „Deutschland braucht eine neue Identität“  –  kommentierte ich nicht.

Andere waren da offensiver. Thomas Spahn schrieb im Tichys Einblick einen ausführlichen Artikel zum Vorgang, der nicht mit Kritik an Frau Kaddor spart. Daraufhin und wegen etlicher anderer kritischer Anmerkungen   holte Frau Kaddor zum Rundumschlag auch gegen „Tichys Einblick“ aus.

Hier nun „Tichys Einblick“ zum Vorgang. Klicken Sie auf die Schlagzeile.

kaddor

_____________________________________________

Warum kapitulieren die „Rebellen“ nicht?

bild-syrien
Zum Bericht/Bericht hören: Auf Bild klicken

_____________________________________________

Wollen Sie etwas in Sachen Rassismus lernen?

Logo DR Mediathek
Auf Button klicken und „Erdoganfans“ als Suchbegriff eingeben

Dann sollten Sie sich unbedingt knapp 50 Minuten Zeit nehmen und sich das Feature von  Manfred Götzke  im Wochenendjournal vom 1.10.2016 des Deutschlandfunk anhören.

Klicken Sie auf den Mediathek-Button und geben Sie unter „Suchbegriff“ einfach nur ´Erdoganfans` ein. Klicken Sie dann auf die Sendung.

Der Bericht zum Feature hier:

tuerken-kurden-aufgeputscht-in-deutschland____________________________________________

Rechtsextremismus in Deutschland

rechtsextremismus2
Vergrößern: Auf Bericht klicken

Er scheint dramatisch und bedrohlich zu sein, es scheint… 

… sich zu bestätigen, es ist vielleicht wirklich wahr, dass der Rechtsextremismus aus der Mitte der Gesellschaft kommt.

Mehr

„Umvolkung“ geht gar nicht, …

… weil es nicht stimmt. Umvolkung ist die Germanisierung anderer Völker. Davon kann in heutigen Zeiten wohl kaum die Rede sein. Umgekehrt wird ein Schuh draus.

„Deutschland schafft sich ab“

bild-d-schafft-sich-ab
Zu Buch und Kritiken: Auf Titel klicken

Der griffige Titel des absolut lesenswerten Buches von Thilo Sarrazin aus 2010  bringt es richtig auf den Punkt.

Klar, allein der Gedanke ist bereits „rechts“.

Wenn dann noch Begriffe wie Überfremdung, Islamisierung usw. hinzukommen, befindet man sich schon mitten in der Rechtsextremistenhölle.

Deshalb lasse ich es hier dabei bewenden. Lesen Sie bitte meinen Artikel vom 22.9.2016.

logo zeit online
Artikel lesen: Auf Logo klicken

Und die Ausführungen zum Ausspruch der Abgeordneten Bettina Kudla auf:

 

Mehr

Flüchtlinge vor allem in Städten

Gerne wird vom Menschen mit Guten Gedanken

argumentiert, dass es doch wohl kein Problem sei, bei gut 80.000.000 Einwohnern in Deutschland, eine Million Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren.

Dieser Mensch geht davon aus, dass sich die Neuankömmlinge flächendeckend und exakt verteilt über das Land in Deutschland befinden.

Das ist nicht der Fall. Städte nehmen den größten Teil der Flüchtlinge auf. Dort fallen sie dann auch auf. Massiv. Arbeiten tun die meisten nicht. Sie sind halt „in der Stadt“.

staedte-tragen-hauptlast
Artikel lesen: Auf Schlagzeile klicken

Abgesehen davon, dass in Deutschland bereits heute mindestens 17.000.000 Einwohner  mit Migrationshintergrund – halbe/halbe mit und ohne deutschem Pass – leben, fallen in Städten – auch in Aachen –  Flüchtlinge aus muslimischen Ländern allein wegen ihres Äußeren stark auf.

Frauen tragen bei jedem – auch dem heißesten – Wetter beinlange Kleidung plus Kopftuch. Sie haben meistens Kinder am langen Arm.

Männer haben in der Regel einen Bart und sehen südländisch aus. Sie bewegen sich meist in Gruppen. Hinzu kommen etliche schwarze Personen aus Afrika. Diese Frauen zeichnen sich ebenfalls durch Kinderreichtum aus. Die Männer suchenebenfalls den Zusammenhalt in der „Community“.

wohnort
Artikel lesen: Auf Schlagzeile klicken

Selbstverständlich gibt es bereits Parallelgesellschaften bzw. entstehen neue. Die Menschen – wer will es ihnen verübeln – wollen unter sich sein. Allein der Hick-Hack mit der Wohnsitzauflage für anerkannte Asylbewerber spricht Bände. Die Menschen machen einfach, was sie wollen.

Der Mensch mit den Guten Gedanken 
wiegt wohlwollend seinen Kopf.

___________________________________________

 

Thema: Hamad Abdel-Samad, Islamkritiker …

… wird verfolgt.

In Deutschland.

Weil er Islam kritisiert.

Nein, nicht DEN Islam, sondern die absolutistisch-diktatorisch-gewalttätigen Ausprägungen des Islam.

Den real existierenden Islam.

logo WELTplusWAMS
Zur Webseite: Auf Logo klicken

Deshalb ist dieser  Autor ´ Thema` in der WELT-Gruppe. Das  ´Thema` nehme ich gerne in der Rubrik Dossier auf.

Das Logo dort ist das gleiche, wie jenes unten auf dieser Seite. Es führt  allerdings nicht nur zu dem aktuellen Interview wie hier, sondern eben zu etlichen Artikeln, Berichten usw. im Zusammenhang mit diesem absolut relevanten Autor. Sie finden das Logo direkt unter dem Dossier „Islam in Deutschland“ des Deutschlandfunks.

Ein aktuelles Interview der WELT vom 23.9.2016, kompetent geführt von der stellvertretenden Chefredakteurin und Ressortleiterin Meinung / Forum der Welt/Welt am Sonntag, Frau Andrea Seibel,  mit Herrn Abdel-Samad lesen Sie hier:

dossier-hamed
Interview lesen: Auf Bild klicken

 

 

 

 

 

 

Gerne weise ich auch auf das neue Buch von Hamad Abdel-Samad hin, welches am 6.10.2016 erscheint. Titel: Der Koran.

Hinweise zu ausgewählten, lesenswerten weiteren Büchern des Autors finden Sie hier.

_____________________________________________

Achten sie auf weitere THEMEN der WELT auf der Seite des THEMAS Hamad Abdel-Samad ganz unten!!

Lesen z. B. das THEMA Henryk M. Broder

_____________________________________________

 

Immer mal wieder: Sexismusdebatte

Männer wollen Frauen begatten.

bild-sexismus
Weitere Bilder zu Sexismus: Auf Comic klicken

Wenn sie denn nicht eine andere „sexuelle Orientierung“, z. B. andere Männer, Tiere oder gar verbotenerweise Kinder, haben, wollen Männer Frauen besteigen, ficken, pudern, mit ihnen schnackseln, nageln, hämmern, frisieren usw., usw.* . Das ist nun mal so. Wie Menstruation, Kannste nicht viel machen.

Sozusagen Natur.

Alle Frauen? Nein, vor allem die, die dem Geschmack des jeweiligen Mannes entsprechen. Wobei dieser Geschmack je nach Länge des Zeitraums einer womöglich erzwungenen Enthaltsamkeit degressiv modifiziert wird.

Mehr