Protokoll 4 einer Verlesung : Virgina Woolf

Eine der ersten Feministinnen. Virginia Woolf.

Selbstverständlich war sie Thema in der Verlesung. Zu Recht. Doch leider sehr einseitig. Verherrlichend und unkritisch.

Lesen Sie mein Protokoll zur Veranstaltung vom 18.11.2014 .

____________________________________________

Angela Merkel

zuckerschlecken
Artikel lesen: Auf Text klicken

für Deutschland!

_____________________________________________

In der Frage, der Analyse  zu den Koalitionsmöglichkeiten in Deutschland, wenn aktuelle Umfragen zu Grunde gelegt werden, halten sich alle Medien auffallend zurück.

Grund:

Ohne die AfD wird aller Wahrscheinlichkeit nach nichts gehen. Die FDP könnte – wie fast immer – das Zünglein an der Waage sein. Oder es bleibt bei der Großen Koalition.

Rot-Rot-Grün ist sehr unwahrscheinlich. 

Überhaupt: Diese unsägliche Arroganz gegenüber dem Wählerwillen, lässt mich an einer echten demokratischen Einstellung in weiten Teilen unserer Medien zweifeln.

Bestes Beispiel war die Wahl in den USA. Abgehängt, minderbemittelt, untere Mittelschicht – das sind die Attribute, die den Wählern Donald Trumps zugeordnet werden.

Genau das seien auch die Wähler der AfD. So die mehr oder weniger offen dargebotene Meinung der Journaille bestehend aus Menschen mit den Guten Gedanken. 

Gerade die Tatsache des Unvorbereitetseins unserer hochbezahlten Politiker und Medien auf den Wahlsieg Donald Trumps sollte doch Mahnung genug sein.

Mahnung, sich intensiv, unpolemisch und sachlich mit dem Programm der AfD zu beschäftigen. Es ist eine demokratische Partei. Wer sie nicht mag, muss sie nicht wählen. Doch eine professionelle Berufseinstellung muss persönliche Präferenzen hinten an stellen. Deshalb reicht es nicht, auf den nächsten „Fauxpas“ der AfD zu warten und zu skandalisieren.

Genau das übrigens stärkt die AfD. So ein Mechanismus, so was zu verstehen ist aber wahrscheinlich zu hoch für den ein oder anderen Journalisten. Oder ist es gar die Mehrheit?

_____________________________________________

„Sarko“ ist weg vom Fenster …

… und heftige Folgen für Europa werden prophezeit

Welche? 

Das bleibt Geheimnis des WELT-Korrespondenten  Sascha Lehnartz. Es waren nur die Vorwahlen der Konservativen. Die Stichwahl wird erst in 2 Wochen stattfinden. Die Präsidentschaftswahlen sind erst im nächsten Jahr.

Wo?

In Frankreich.

folgen
Bericht lesen: Auf Bild klicken

_____________________________________________

 

Was ist eine offene Gesellschaft?

In diesen Zeiten …

lohnt es, diese Frage zu stellen. Und um es direkt vorweg zu sagen: Ich persönlich habe keine endgültige Antwort.

Ich weiß z. B. nicht, ob es zu einer Offenen Gesellschaft gehört, offensichtliche Feinde dieser Gesellschaft  – Islamgläubige – zu hoffieren. Die Unterscheidung z. B. zwischen einer unpolitischen „Religion Islam“ und dem politisch motivierten Islam ist m. E. nicht haltbar.

Mehr

Verständnis

Wer sich die Bilder aus Kehl …

20-11
Rechtens oder nicht:  Die Journaille bleibt draußen. Artikel lesen: Auf Bild klicken

… anschaut – dort findet ein Parteitag der AfD statt – , muss als Demokrat mit dem Kopf schütteln. Delegierte können nur  durch eine Gasse, die massiv von Polizei vor offensichtlich gewaltbereiten „Demonstranten“ geschützt werden muss, zum Tagungsort gelangen.

Berichtet wird über diesen Skandal nicht.

Vom Parteitag auch nicht. Die Journaille ist ausgeschlossen. Ein Sprecher der AfD brachte es etwas ungelenk auf den Punkt. Auf Parteitagen gäbe es immer – und zwar bei jeder Partei – Menschen, deren Ansichten in welcher Form auch auch immer grenzwertig seien, die im Prinzip weder mit Programm, Beschlüssen oder sonstigen offiziellen Verlautbarungen der Partei auch nur ansatzweise etwas zu tun hätten, also kurz gesagt Menschen, die schlicht Unsinn redeten.

Während besagte Leute bei anderen Parteien und deren Tagungen von Medien ignoriert würden, werden bei Veranstaltungen der AfD genau diese Menschen zwecks Berichterstattung gerne gezieltausgewählt. Um die Dumpfbackigkeit de AfD zu dokumentieren.

Deshalb diesmal keine Medien mit oft abstrusem Demokratieverständnis und ebenso abstrusen journalistischen Wertvorstellungen bei der Berichterstattung über die AfD. 

Dafür habe ich Verständnis! 

_____________________________________________

In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass unter dem Punkt Parteiprogramme auch das der AfD zu finden ist.

Es schadet nicht, da mal reinzuschauen. Es bildet eine hervorragende Diskussionsgrundlage über wesentliche Themen unserer Zeit.

Natürlich nicht für Menschen mit den Guten Gedanken. Die wissen schließlich, wie Welt geht. Ich nenne das übrigens Lernresistenz.

_____________________________________________

Bundespräsident – Weitere Kandidaten

Auch wenn Frank-Walter Steinmeier

nach langem Hick und Hack am Ende doch – Frau Merkel hatte keinen Kandidaten!! – ausgekungelt wurde:

Es gibt weitere Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten.

So wurde auf dem Parteitag der AfD im Frühjahr dieses Jahres Albrecht Glaser , ehemaliges CDU-Mitglied und Stadtkämmerer von Frankfurt/Main, Gründungsmitglied der AfD, zum Bundespräsidentschaftskandidaten gewählt. Seitdem konnte man unseren Mainstraemmedien nichts mehr über diesen Kandidaten lesen. Was nicht anders zu erwarten war.

glaser-bp
Bericht lesen: Auf Bild klicken

__________________________________________

Auch DIE LINKE hat einen Kandidaten bestimmt. Es ist Christoph Butterwegge, ein typischer Vertreter der Menschen mit den Guten Gedanken. 

butterwegge-bp
Bericht lesen: Auf Bild klicken

____________________________________________

Artikel zum Sonntag 20.11.2016

Wie angekündigt

logo-rundschau
Zur Webseite: Auf Logo klicken // Berichte über YouTube anschauen!!

das Interview der Schweizer Rundschau vom 19.10.2016 mit Syriens Präsidenten Baschar – al – Assad, Die Rundschau ist eine Magazinsendung des Schweizer Fernsehens SRF. Da redet man weniger über Assad, wie es in Deutschlands Medien üblich ist.

Man redet mit ihm. Richtig so!

Quelle: Youtube.de

_____________________________________________

Hassmails

Endlich gibt es mal einen Anhaltspunkt zur  Einordnung von sogenannten

Hassmails.

Zum 1000. Tatort erschien in den Aachener Nachrichten ein längerer Bericht. Hier ein Teil daraus:

hassmails1
Kompletten Bericht lesen: Auf Text klicken

3,74 Millionen Zuschauer bis zum 49. Lebensjahr haben die Sendung gesehen. Ältere werden i. a. R. keine Hassmails verschicken. Da vermute ich einfach mal mehr Höflichkeit. Aber: Man weiß es nicht.

Von den 3,74 Millionen haben 5.600 Menschen einen Kommentar abgegeben und 12.000 Menschen getwittert.

  • Kommentare  = 0,1497 %
  • Tweets              = 0,3208 %

Hassmails werden wahrscheinlich wesentlich weniger verschickt, als Tweets oder Kommentare zu einer höchst populären Krimiserie. Hinzu kommt, dass diese Mails aus der deutschen Gesamtbevölkerung heraus geriert werden. Das sind immerhin noch gut 65 Millionen Menschen.

Der Prozentsatz ist also verschwindend gering und steht in keinem Verhältnis zu den Aufgeregten in Politik und Gesellschaft. Bei denen hat man oft den Eindruck, die gesamte Gesellschaft steuere direkt in den Nationalsozialismus. Im Übrigen werden gerade auch Politiker der AfD von Hassmails überschüttet. Von links. Das ist natürlich kaum Thema in Medien. Gegen „Rechte“ ist der Hass ja sozusagen „berechtigt.“

Genau wie die Hassdemos gegen Donald Trump, über die ausführlich vor allem im öffentlich-rechtlichen Fernsehen berichtet wurde. Durchweg positiv. Ein „Merkel muss weg“ bei Pegida hingegen lässt unsere Menschen mit den Guten Gedanken selbstverständlich aufschreien.

____________________________________________

Hassmails sind nicht in Ordnung. Die Betroffenen leiden.

Es ist aber nun mal leider so, dass in einer Massengesellschaft viele Menschen durch die Gegend laufen, bei denen ein ICE – früher war es ein TEE -durch die Kinderstube gefahren ist.

Leider.

____________________________________________

Schau, schau …

Volkswagen

MUSS 20.000 Stellen in Deutschland streichen.

Dafür sind andere „elekrisiert“.

Das Bild unten ist ein Ausschnitt aus @WELT 18.11.2016, der Startseite, wie sie sich um ca. 8:25 zeigte. Die Webseite der WELT war zu diesem Zeitpunkt von BMW-Werbung umrahmt.

elektrisiert
Klicken Sie auf den Text und lesen Sie den Bericht

Asylgeschäftsstatistik Oktober 2016

Die Asylgeschäftsstatistik Oktober 2016 des BAMF und viele weitere aktuelle Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie hier.

Auszug aus der Statistik 10/2016:

uebersicht-102016
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium September 2016

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind   in dieser Tabelle zusammengestellt:

uebersicht-international-102016
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

Achten Sie bitte auf die Zahlen zu Ungarn im Vergleich zu Resteuropa.

Das Gerede vom Ungarn ohne Asylbewerber ist immer noch dummes Geschwätz. Damit werden ganz bewusst Ressentiments geschürt. Ungarn wird als Lieblings“rechte“ gepflegt.

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.