Blockflöten

Ja, sie ist schon so eine Flöte,

unsere Mutti, unsere Angela.

Die sich für die christlichen Werte einsetzt. Die will, dass Weihnachtslieder gesungen werden. Mit Blockflötenbegleitung. Bloß nicht „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, das ist ja nur nur winterlich, nur kalt, ähbähh.

Henry M. Broder hat auf WELTplus alles Wesentliche dazu gesagt, bleibt mir nur noch auf den zweiten Teil des Dramas einzugehen, den Rückpfiff  des designierten Justizministers Sascha Ott durch CDU-Großkopferte.  Herr Ott hatte etwas von der AfD „geliked“.

bloeckfloete
Bericht zu Mutti und Sascha lesen: Auf Logo klicken

Da fühlt man sich doch wieder richtig heimelig an die alte DDR erinnert, die immer dann grantig wurde,  wenn ihr jemand gegen den Strich ging. Oder auf die (Block)flöte.

Gut, früher hätte man Herrn Ott in´ s Gefängnis gesteckt, wenn er den Klassenfeind „geliked“ hätte. Heute ist es nur ein Karrierebruch.

Lichtblick: Auch als stellvertretender Oberstaatsanwalt von Stralsund kommt man ganz gut zurecht. Oder muss er den Posten auch räumen?

Tipp

für Sascha Ott:

Raus aus der CDU, rein in die AfD. Die brauchen noch gute Leute. 

Der Tipp gilt übrigens auch für Bettina Kudla . Dann wäre die AfD bereits heute im Bundestag vertreten!

____________________________________________

Schön blöd´!

illegale-einreisen
Nicht nur naiv, schön blöd!

Heute ist in den Aachener Nachrichten unter „Kurz notiert“ zu lesen, dass es in den vergangenen 3 Tagen 36 illegale Einreisen gab. Das ist so nicht richtig.

36 Menschen wurden bei der illegalen Einreise entdeckt. 

Wieviele Menschen unentdeckt illegal eingereist sind, weiß nur der liebe Gott. Ganz sicher sind es mehr als 36.

Dass Menschen mit der Aufforderung, zurück nach Frankreich zu gehen, wieder auf freien Fuß gesetzt werden, ist nicht nur naiv, sondern – bei aller Liebe – schön blöd´.

Rein in den Thalys und ab nach Frankreich. Fertig. Die anderen zurück nach Belgien. Alles andere ist Quatsch!

Oder herrscht dort die Kriegshölle?

___________________________________________

Feinstaub

Passend zu meinem Artikel

feinstaub
Bericht lesen: Auf Bild klicken

zum Elektroauto kommt die Süddeutsche mit den Protesten der Autohersteller in Sachen Feinstaub daher. Diese wollen sich nicht einfach so in die Zange von Politik und Guten Menschen nehmen lassen.

Feinstaub

soll Krebs erzeugen.

Wo sind denn die Kranken?

Da wird genau so ein Popanz aufgebaut, wie bei dem

Pflanzenschutzmittel Glyphosat.

40 Jahre wird dieser Stoff auf die Felder aufgebracht. Die Menschen werden in Deutschland trotzdem immer älter. Eine krankmachenden Einfluss konnte man nicht nachweisen. In 40 Jahren. Da wirken die Proteste wie ein schlechter Witz.

Beim Feinstaub ist es ähnlich. Eigentlich müssten die Menschen in den Städten doch wie Kanarienvögel von der Stange fallen. Wenn diese im Bergwerk Gas mitbekommen haben.

Doch nein. Die Menschen werden auch hier immer älter. Dass sie dann doch irgendwann „nicht mehr in den Aldi“ dürfen, liegt in der Natur der Sache.

_____________________________________________

Ein totgeborenes Kind: Das Elektro-Auto

Als Nischenauto,

als Stadtauto, das an der Steckdose aufgeladen werden kann, als Spielzeug  z. B. auf dem Golfplatz für Leute, die ohnehin schon alles haben:

OK, das geht.

Mehr

Kurznotiz: Unser Verfassungsschutz schützt

Diese Nacht wurde mein Politikblog gescannt. Wahrscheinlich vom Verfassungsschutz.

Weil im Artikel über Thomas Schmid die Vokabel „völkisch“ vorkam.

Erkennen kann ich das „Scannen“ am sprunghaften Anstieg der Zugriffszahlen auf die Seite. Mitten in der Nacht.

Ich fühle mich sicher in Deutschland!

___________________________________________

Thomas Schmid mag die AfD nicht

Das ist in Ordnung.

bild-schmid-thomas
Thomas Schmid

Warum er aber hingeht und einen großen Teil von Wählern und Sympathisanten diskreditiert („Vollpfosten“), ist mir wenig verständlich.

Eine Stimme ist eine Stimme. Der intellektuelle Hintergrund dieser Stimme ist in einer Demokratie nicht relevant. Ich bezeichne unsere Menschen mit den Guten Gedanken ja auch nicht als Dummköpfe.

Mehr

Grenzsicherung

Alain Juppé,

juppe
Interview lesen: Auf Bild klicken

Präsidentschaftskandidatsanwärter  in Frankreich, hat in der WELT ein bemerkenswertes Interview gegeben. Bemerkenswert vor allem, weil die Grenzsicherung Europas absolut in den Vordergrund gestellt wird. Nur in einem Punkt ist ihm zu widersprechen. Die Reihenfolge der Maßnahmen. Denn solange die Außengrenzen der EU praktisch ungeschützt sind, sollten die Staaten ihre Binnengrenzen schützen.

Mehr

Artikel zum Sonntag 23.10.2016

Kürzlich meinte ich in einem …

… Artikel, dass für Menschen mit Guten Gedanken, die Rechte, welche von Demokratie und Verfassung garantiert werden, nur dann Gültigkeit hätten, wenn es um die Umsetzung ihrer eigenen, ihrer Guten Gedanken, die naturgemäß von Weisheit getränkt sind, ginge.

Bei nach ihrer Ansicht ´bösen` Gedanken, sei der „Kampf gegen …“ angesagt. Eben auch unter Umgehung, Aussetzung, nein, besser Verhinderung der Ausübung, der durch die Verfassung garantierten Rechte.

Als Beispiel nannte ich so genannte Gegendemonstranten, die genau das durch ihre Handlungen offen propagieren:

Die Störung und Behinderung von Veranstaltungen Andersdenkender – z. B. der AfD oder Pegida  – , wenn möglich sogar gewaltsame Angriffe auf legale, zugelassene Demonstrationen von Menschen, die anderer Meinung sind als sie selber, unsere Menschen mit den Guten Gedanken. 

Just am 18.10.2016 erscheint in Weltplus ein Artikel von Henryk M. Broder, der  das oben angedeutete „Phänomen“ und anderes auf den Punkt bringt. Lesen Sie seine Meinung, indem Sie auf das Bild klicken:

ueberschrift-politikverdrossenheit
Danke an Weltplus , dass der Artikel zur Verfügung gestellt wurde. Ausgewählte Kommentare hier

_____________________________________________