Fast 40.000 Menschen in 2018 bisher: Aus der Türkei nach Griechenland!

Letztens habe ich gefragt, wo die Menschen …

Mehr

Erdogan

Meiner Meinung nach …

Mehr

Ja nee, is´ klar! Frau Nahles will die Türkei retten. Notfalls.

Das will ich sehen:

Oder meint sie etwa den ´deutschen`* Steuerzahler?

Ich persönlich würde erst mal Herrn Erdogan ausladen. Ich würde ihn  in der Ausladungsnote darauf aufmerksam machen, dass er den amerikanischen Pastor freilassen sollte. Denn der Donald –  die USA sind etwas, nicht wesentlich, aber etwas mächtiger als die Türkei – versteht da aber gar keinen Spaß. Danach könnte man ja noch mal reden. Per Telefon.

Aber da ist ja noch die Andrea:

Bericht lesen: Hier klicken

*Wo doch sonst immer von „Europäischen Lösungen“ geredet wird. Merkt Andrea Nahles nicht, dass sie die SPD wacker Richtung 5% führt. Es tut mir leid:

Dumpfbacke! Kein Zweifel: Aus der Eifel.**

** Meine ich nicht rassistisch, sondern nur speziell!

________________________________________

Eine passende Meinung: Hier klicken

________________________________________

Nationalstaaten

Eine der größten Errungenschaft der Neuzeit …

… ist der Wandel  feudaler Gesellschaften, Stammesgesellschaften  in europäische Nationalstaaten.

Die beliebte Aussage, dass vor allem Nationalstaaten für Kriege verantwortlich seien, wird allein durch die Tatsache des 30-jährigen Krieges widerlegt, in dem eben keine Nationalstaaten Krieg führten. Über 70 Jahre Frieden in Kerneuropa seit 1945 wurde vor allem das Gleichgewicht des Schreckens gewährleistet. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs destabilisierte sich die Lage. Völker, die zuvor mit dem „eisernen Besen“ des Kommunismus in Kunststaaten zusammengehalten  wurden, begehrten auf, führten erbarmungslose Kriege und bildeten Nationalstaaten. Die EWG/EG schaffte Handel und Frieden durch Handel. Erst der absurde Wunsch die europäischen Nationalstaaten zu nivellieren schaffte massiver Probleme.

Mehr

Bald beginnt die WM in Russland

Für DIE MANNSCHAFT wird es zusätzlich schwer.

Haben sich die Wogen in Sachen Özil und Gündogan doch noch immer nicht geglättet. Und das ist gut so!

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche:

Nach der WM werden die beiden Türken mit deutschem Pass zurücktreten. Spätestens dann. Sie hätten es m. E. längst tun sollen. Statt rumzueiern.

Die Angelegenheit hat neben dem öffentlich diskutierten vordergründig-politischen (Treffen mit Erdogan „war kein politisches Statement“) Hintergrund noch einen richtig tiefgehenden Aspekt. Egal, wo die beiden geboren wurden und welchen Pass sie haben: Sie sind und bleiben Türken. Genau so fühlen sie (sich). Genau so denken sie. Wie gesehen. Wie gehört.

Das ist natürlich und in Ordnung. Denn:

Wenn ein deutsches Paar im Kongo wohnt und ein Kind bekommt, dann kann dieses Kind einen kongolesischen Pass bekommen. Es bleibt gleichwohl ein deutsches Kind. Auch wenn es noch so lange in Kinshasa lebt.

Leuchtet irgendwie direkt ein, oder?

___________________________________________

Mesut Özil & andere – Vorsicht rechtsextrem Teil 8

Alle Menschen sind gleich.

Unterschiede ergeben sich allenfalls aus unterschiedlicher Sozialisation.

Das ist das Dogma unserer Menschen mit Guten Gedanken. Rassen gibt es nicht. Genetische Unterschiede bzw. genetisch  bestimmende Elemente (´Judengen`) gibt es bei Menschen(gruppen) nicht.

Vereinfacht gesagt, klar. Von mir. Aber im Prinzip ist das so.

Deshalb gibt es auch keine Deutschen, Türken, Kongolesen oder Inuit. Das sind alles nur menschlich gemachte Begriffe aus vorguter Zeit. Wäre die Gute Zeit bereits angebrochen, würde es keine Grenzen und nur noch Menschen geben. Friede wäre auf Erden.

In Deutschland findet bereits – wie in anderen Bereichen, z. B. Klima – ein Pilotprojekt statt. Deshalb wurde die Deutsche Fussballnationalmannschaft in „Die Mannschaft“ umbenannt. Weil dort Menschen spielen und keine Ethnien, Rassen, Volksgruppen usw. .

__________________________

Da kommen nun ein paar wohlhabende Menschen daher.

Wohlhabend, weil sie gut Fußball spielen und diesen Beruf in Deutschland, nein – weil es dort mehr Geld gibt – mittlerweile in England  ausüben.  Sie haben einen deutschen Pass und dürfen deshalb in der „Mannschaft“ spielen.

Bericht: Hier klicken

Mesut Özil, Ilkay Gündogan und ein dritter Mann, türkischer Nationalspieler,  lassen sich in London mit Präsident Erdogan ablichten. Sie überreichen Trikots, eines mit fragwürdiger (´Mein Präsident, …`) Widmung.

Das, was ganz oben von mir dargestellt wurde, ist offensichtlich nicht die Meinung, der genannten Fussballer. Sie glauben, dass sie Türken sind. Was ich persönlich vollkommen in Ordnung finde. So wie die beiden, weiß die ganz große Masse der türkischstämmigen „Deutschen“, so genannte  Passdeutsche, dass sie Türken sind. Ich habe darüber mit einem mir bekannten, in Deutschland geborenen Türken gesprochen. Das Gespräch bestätigte meine Meinung nachdrücklich. Kurz:

Nur in paar wenige Menschen mit Guten Gedanken – im Verhältnis zur großen Masse der etwa 64 Millionen Deutschstämmigen – haben, die Ideen oben. Die allermeisten wissen, dass es Deutsche, Türken, Kongolesen und Inuit usw. gibt. Die etwa 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund wissen das sowieso. Sie wissen es, weil sie es fühlen. In sich.

Sollten die genannten Fußballer, diese Leuchttürme der Integration in Deutschland, nun in der „Mannschaft“ spielen dürfen?

Meine Ansicht spielt da ohnehin kaum eine Rolle. Da gibt es andere. Doch falls sie in Russland auflaufen, werde ich alles machen, nur keinen Fußball gucken. Jedenfalls keinen, in dem „Die Mannschaft“ mittut.

Ist doch ganz einfach, oder?

_______________________________________

Alle Artikel der Reihe „Vorsicht rechtsextrem: Hier klicken

_______________________________________

Syrien: Schutzzonen für Zivilisten

Perthes
Lesen: Auf Bild klicken

Es ist nur Randthema in der deutschen Medienwelt. 

Russland, der Iran und die Türkei wollen 4 Schutzzonen einrichten, in denen  sich Zivilisten ungefährdet aufhalten sollen.

Die USA sind außen vor. Die EU auch.

Die bewaffneten Rebellen wissen noch nicht so recht, wie sie sich verhalten sollen.

Lesen Sie das Interview mit einem Kenner der Szene.

_____________________________________________

Claudia Roth – Die 5% wackeln – Vor allem in NRW

Die Deutschen seien schuld, …

Claudia Roth Türkei
Lesen: Auf Bild klicken // Markierung durch MEDIAGNOSE

dass viele Türken, die in Deutschland leben, nicht oder wenig integriert seien. Da sei es kein Wunder, dass überdurchschnittlich viele Türken beim Referendum für die Verfassungsreform in der Türkei gestimmt haben. Diesen Leuten muss geholfen werden.

Man müsse sich eben „extrem um Erdogan-Anhänger bemühen.“

So lässt sich die Meinung von Claudia Roth zum Referendum in der Türkei zusammenfassen.

Regelrecht unverschämt wird Frau Roth, wenn sie einen Zusammenhang zwischen den Menschen, die beim Referendum mit „JA“ gestimmt haben, und den deutschen Wahlberechtigten, die die AfD wählen (werden).

„Eine knappe halbe Million Menschen hier in Deutschland hat einem Präsidialsystem zugestimmt, das mit unserer Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wenig zu tun hat. Das gilt aber auch für alle, die der AfD ihre Stimme geben. Denn die AfD hat mit Demokratie genauso wenig zu tun.“

Lesen Sie die Kommentare zum Interview, dass Sie oben rechts aufrufen können und aus dem die grün-kursiven Zitate stammen

Vor allem in NRW bewegen sich die Umfragewerte der Grünen sehr stark Richtung 5%-Hürde. Interviews und Äußerungen wie das oben von Claudia Roth, von Simone Peter oder Katrin Göring-Eckardt tragen zum Absturz der Grünen erheblich bei.

Ich bin den Medien dankbar, dass sie den Grünen so viel Raum geben, ihr krudes Denken zu präzisieren.

Praktisch jedes Interview, jedes Statement – vor allem der Damen – ist ein Sargnägelchen mehr in Richtung Nichtschaffen der 5%, sprich politische Bedeutungslosigkeit.

_____________________________________________