Manfreds Kolumne aktuell: Impfstopp sofort!

Nachdem die Coronapandemie …

… von vielen Wissenschaftlern für beendet erklärt und in eine Endemie umgedeutet wurde, schlägt sich das kaum bei den verantwortlichen Politakteuren nieder.

Selbst die allgemeine Impfpflicht, die vom Bundestag abgeschmettert wurde, zeigt keine Wirkung. Das Mantra „Impfung“ gilt nach wie vor als „die Erlösung“ aus der Pandemie, die quasi nicht mehr vorhanden ist. Die Omikronvariante unterstreicht letztlich die Annahme der Endemie. (GM Lauterbach findet jedoch weiterhin neue mögliche Killervarianten).

Es gab in den letzten Monaten sehr hohe registrierte Infektionszahlen, die sich selbstredend in riesigen Inzidenzzahlen widerspiegelten. Allerdings hatte das so gut wie keinen Einfluss auf die Belegzahlen der Intensivbetten. Wohl vermerkte man einen Anstieg an Hospitalisierungen, die jedoch das Gesundheitssystem wenig belasteten.

Diese hervorragende Ausgangslage sollte nun dazu führen, dass das Land zur Normalität zurückkehrt. Nicht so in Deutschland! Unser Herr Gesundheitsminister Lauterbach, inzwischen „Talkshowteilnehmerweltmeister“ führt den Coronakrieg weiter. Seine Warnungen hinsichtlich des kommenden Herbstes sind wie immer apokalyptisch Lauterbacher Wahrnehmung. Wer ihn ernst nimmt, sollte sich schon mal für Herbst und Winter eine Bleibe suchen, in der keinerlei Kontakte vorkommen. Selbstredend geht das auch nicht ohne weitere Booster-Impfungen ab, da ja bekannt ist, dass die jetzigen Impfstoffe nicht gegen Omikron wirken, sie aber weiter verabreicht werden (müssen); vermutlich wegen des Ablaufdatums. Da greift man Herrn Lauterbach auch wieder unter die Arme, denn aus dem Nichts heraus wurde das Ablaufdatum von 9 auf 12 Monate verlängert. Ursprünglich waren das mal 6 Monate!

Der Nutzen der Impfungen ist mehr als eingeschränkt bzw. nicht vorhanden und muss ständig in Form von Booster-Impfungen  hochgehalten werden, um überhaupt einen (geringen) Nutzen zu erzielen.

Im Umkehrschluss steigen die Impfschäden überproportional an. Das Paul-Ehrlich-Institut hat mittlerweile das Impfschadenregister geschlossen, heißt, es kann nicht mehr eingesehen werden. Das ist  so eine ´vertrauensbildende Maßnahme`, die jeder, wenn er mit offenem Auge durchs Leben geht, erkennen kann. Die Forderungen nach einem Impfstopp aufgrund der Impfschäden verhallen genauso regelmäßig wie der Ruf nach korrekter Aufarbeitung und Veröffentlichung der Coronamaßnahmen. Jüngstes Beispiel ist die Aufarbeitung der Coronamaßnahmen wie sie im IfSG festgehalten sind. Verspätet sollte diese nun am 30.06.22 vorliegen. Sie wurde von Herrn Lauterbach ohne Datumsangabe verschoben.

Zu guter Letzt wurde in den letzten Tagen der Konzernabschluß von Biontech (2021) publiziert. Dieser 700seitige Bericht hat es so richtig in sich. Die Firma geht selbst davon aus, dass sie Zweifel an einer „ordentlichen“ Zulassung hat. Zur Zeit haben diese Vakzine nur eine bedingte Zulassung. Im Formular 20 F findet man dazu folgende Passage: „Es ist möglich, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in Ländern zu erhalten, in denen er für den Notfalleinsatz zugelassen ist oder eine bedingte Marktzulassung erhalten hat……“

Nachfolgend kommt es dann noch zu dieser Aussage: „Es ist möglich, dass spätere Daten aus diesen klinischen Studien nicht so günstig ausfallen wie die Daten, die wir bei den Zulassungsbehörden zur Unterstützung unserer Anträge auf Notfallgenehmigung, Vermarktung oder bedingte Vermarktung eingereicht haben, oder dass Bedenken hinsichtlich der Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs aus der weit verbreiteten Verwendung unseres COVID-19-Impfstoffs außerhalb der klinischen Studien entstehen. Es ist möglich, dass unser COVID-19-Impfstoff in den Ländern, in denen er derzeit nicht zugelassen ist, keine Zulassung für den Einsatz außerhalb von Notfällen erhält, was sich negativ auf unsere Geschäftsaussichten auswirken könnte“.

Quelle

Die Aussagen oben, die der Konzern als Konzernabschluss den Börsen vorlegt, ist das Eingeständnis, dass ihre Produkte „untauglich“ sind!

Mir ist nicht bekannt, wie viele Milliarden Mal diese Vakzine von BionTec verimpft wurden. Anhand der Auswirkungen in Form der Impfschäden wird einiges ersichtlich aber ganz bestimmt nicht die ganze Wahrheit.

Erstaunlicherweise, nein, selbstverständlich wird das Thema vom Medienmainstream/Staatsfunk nicht aufgearbeitet, oder besser, es darf nicht aufgearbeitet werden. Die Brisanz dieser Thematik widerspricht den Regierungsnarrativen in allen Belangen. Es kann nur eine Schlussfolgerung  geben und die heißt:

IMPFSTOPP SOFORT!

Ein Gedanke zu „Manfreds Kolumne aktuell: Impfstopp sofort!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.