Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr: Regierungsbildung Stand 6.10.2021
  • Heute, 14:00 Uhr: Damit am Ende niemand sagen kann, man hätte nichts gewusst
  • Heute, 17:00 Uhr:  Scholl-Latour – Das Ende der Herrschaft der Weißen

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

4 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Ausstiegspfad muss kommen

    Die Forderung lautet konkret, dass Bund und Länder einen Ausstiegspfad verabreden sollten, der aus den pandemiebedingten Einschränkungen herausführen solle. So lässt sich jedenfalls Landkreistagspräsident Reinhard Sager zitieren. Immerhin, so der Bericht, habe die letzte Runde im Kanzleramt bei Angela Merkel vor zwei Monaten am 10. August stattgefunden.

    Konkret forderte der Funktionär, dass der Umfang der Kontaktnachverfolgung verringert werden müsste. Zudem sollte die Verfolg beschränkt werden auf „größere Ausbruchsgeschehen in Pflegeheimen oder Unternehmen“. Er meinte, die Gesundheitsämter dürften künftig nicht mehr jeder einzelnen Neuinfektion „hinterherlaufen“.

    https://www.neopresse.com/politik/landkreise-in-deutschland-werden-nervoes-ende-der-massnahmen-gefordert/?source=ENL

  2. Habe mal – selbstquälerischerweise – in eine politische „Dokumentation des linksradikalen Senders ‚Arte‘ hineingehört. Und Arte lieferte wie erwartet. Alles, was konservativ und rechts ist, wurde quasi als Ausgeburt der Hölle dargestellt. Mit lächerlichen, an den Haaren herbeigezogenen historischen Herleitungen heutiger konservativer Haltungen von obskuren Personen, die völlig vergessen sind und keinerlei wesentliche Rolle gespielt haben.
    Und kleinen manipulativen Psycho-Tricks, als man Aufnahmen von einem „Rechten“ auf dem Interview-Stuhl zeigte, als der offenbar dachte, die Kamera sei abgeschaltet. Sowas kennen wir ja von den feinen Journalisten-Herrschaften.
    Solche Leute überzeugen zu wollen, dass es so nicht geht, wäre sinnlos. Sie sind dazu zu verbohrt und auch schlicht zu dumm.
    Dabei ist die Argumentation zur Gefährlichkeit einer solchen Einstellung offensichtlich und sehr leicht darzustellen. Worum geht es bei einer Demokratie? Um unterschiedliche Standpunkte, die meist aus unterschiedlichen polit-kulturellen Perspektiven und Grundeinstellungen beruhen.
    Ohne diese Unterschiede gibt es keine Demokratie; es gibt nur rechts- oder linksfaschistische Einheitssysteme.
    Über lange Zeit, zurückreichend bis ins vorletzte Jahrhundert, haben sich diese grundsätzlichen Perspektiven an der Kategorie „rechts-links“ orientiert. Tories gegen Whigs in Grossbritannien, in den USA die Demokraten und die Republikaner, und so weiter.
    Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass – wenn man eine ganze Seite des demokratischen Spektrums quasi abschaffen will – dies gleichbedeutend ist mit der Abschaffung der Demokratie?
    Denn grosse Gruppen der Bevölkerung werden dann politisch mundtot gemacht und vom Diskurs ausgeschlossen.
    IST DAS WIRKLICH SCHWER ZU VERSTEHEN ? Kaum.
    Aber vielleicht ist es ja politisch gewollt.

  3. Lesetipp: Artikel in der Bildzeitung über die grosse Razzia gegen Geldwäsche- und Terror-Ring in NRW, „Viele Beschuldigte kamen 2015 als Flüchtlinge zu uns“.
    Und jetzt kriegen wir eine linke Regierung mit grünen Willkommensfetischisten und Typen wie Stegner, die am liebsten jeden hereinlassen würden.
    Da kann man Deutschland zu den nächsten vier Jahren nur beglückwünschen. Es stehen dem Land interessante, ganz sicher nicht langweilige Zeiten bevor.
    Ich bin allerdings jeden Tag dankbarer dafür, dass ich nicht mehr in diesem spannenden Land lebe.

  4. Und noch ein Lesetipp – sehr interessant! In der Bildzeitung der Artikel „Corona – zwei Aussagen, die wie eine Bombe einschlagen“. Bestätigt, was wir hier seit Monaten schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.