Asylgeschäftsstatistik 6/2017

___________
Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo AsylgeschäftsstatistikDie Asylgeschäftsstatistik Juni 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

Auszug aus der Statistik 6/2017:

Übersicht 062017

Vergrößern: Hier klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium Juni 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

Übersicht international 062017

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind in der Tabelle unten zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Hier klicken

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016 zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________

´Rechtsextremisten wollen Flüchtlinge im Mittelmeer stoppen`

Im Zusammenhang mit dem Bericht rechts unten … 

habe ich folgenden Brief an den Deutschlandfunk geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren des Dlf,

Identitäre Flüchtlinge Mittelmeer
Bericht lesen: Hier klicken

die Identitäre Bewegung mag ja  vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Sie deswegen als rechtsextrem zu bezeichnen, ist unseriös.

Wenn Sie sich die Webseite der Identitären oder  meine ausführliche Analyse anschauen, gehört schon sehr viel böser Wille zu einer Beurteilung „Rechtsextrem“.

Die Verwendung des Begriffes „Völkisch“, und damit die Herstellung einer  Verbindung der Identitären zum Nationalsozialismus ist ebenfalls vollkommen unangemessen.

Wie groß muss die Angst vor solch´ einer kleinen Bewegung (ui, ui, ´Bewegung`, ist das bereits „rechts“?), wie groß muss die Angst von Journalisten mit Guten Gedanken auch vor einer AfD sein, um solch´ massive Diskreditierungen und Diffamierungen im Zusammenhang mit diesen Gruppierungen regelmäßig zu veröffentlichen.Gleichwohl:

Es wird nichts nutzen. Im Gegenteil.

Die Identitären bilden einen Gegenpol zum „Deutschland für alle“, die AfD wird in den Bundestag einziehen und eine starke, sichtbare Opposition zum heutigen Politikstil der Beliebigkeit bilden.

Zur Sache:

Weiter lesen

Artikel zum Sonntag 16.7.2017 – Nachlese G20: Die Gewalt

M. E. wichtigste Videos zum G20 – Gipfel …

… in Hamburg habe ich hier als Einstieg zusammengestellt.

Vor dem Gipfel

Gewaltausbrüche

Welten prallen aufeinander

Der Gipfel – Kein Video – Lesen: Hier klicken

Ermittlungsverfahren

___________________________________________

Auf Youtube finden Sie noch etliche Videos zum Thema.

___________________________________________

Die WELT schäumt …

und nicht nur die WELT.

Da scheinen die Macher des …

Logo Deutschlandkurier
Zur Webseite: Hier klicken

… Deutschland-Kuriers ja alles richtig gemacht zu haben.

Ich habe mir die Webseite mal angesehen.

Klar, die Seite ist wie eine Boulevardseite, das gedruckte Produkt ebenfalls, aufgemacht.

Inhaltlich kann ich den allermeisten Berichten, Gedanken und Meinungen durchaus zustimmen.

Deutschlandkurier
Lesen: Hier klicken

Dass Medien, in denen vor allem Menschen mit Guten Gedanken ihr erzieherisches Handwerk verrichten, sofort von rechts, extrem usw. schwadroniern, ist selbstverständlich.

Inhaltlich findet keine Auseinandersetzung statt.

Warum auch? Die Dinge sind, wie sie sind.

Unsere Menschen mit Guten Gedanken hätten außer vielleicht einem „Humanutären Imperativ“ ohnehin nicht viel entgegenzusetzen.

Also bleibt es bei Diskreditierung, Diffamierung, des schlecht Redens.

Was auch sonst? Normal!

___________________________________________

Asylgeschäftsstatistik 5/2017

Die aufbereiteten Zahlen Mai 2017 des BAMF werden hiermit nachgereicht.

Die Zahlen Juni 2017 werden morgen, am 16.7.2017 um 17:00 Uhr veröffentlicht.

_______________________

Die zusammengefasste Berechnung des prozentualen Anteils der Menschen ohne Schutzstatus in 2015 und 2016 finden Sie ganz unten.

_______________

Logo AsylgeschäftsstatistikDie Asylgeschäftsstatistik Mai 2017 des BAMF und viele weitere aktuelle  Zahlen zur Flucht nach Deutschland finden Sie, indem Sie auf das Logo rechts klicken.

Auszug aus der Statistik 5/2017:Übersicht 052017

Vergrößern: Hier klicken

Zur Verteilung von Asylbewerbern erhalten Sie hier wichtige Informationen.

Viele weitere Informationen zum Thema Asyl und Migration in Deutschland allgemein finden Sie im aktuellen Kompendium Mai 2017

Aktuelle Zahlen zu Asyl 8.3.2016Einfach auf das Logo oben klicken.

Hier die aktuellen Zahlen International  für das Jahr 2017 bisher:

Übersicht international 052017

Die Zusammenfassung der Internationalen Zahlen  Asylbewerberzugänge 2016  sind in der Tabelle unten zusammengestellt und zusammengefasst:

Übersicht international 032017jpg
Vergrößern: Auf Tabelle klicken

 

Die Asylgeschäftsstatistik des BAMF 3/2016 mit den kumulierten endgültigen Zahlen international des Jahres 2015   hier.

_________________________________________

Beachten Sie bitte meine  Berechnung anhand der BAMF-Zahlen 2015 & 2016 zum prozentualen Anteil der Menschen, die 2015 und 2016 einen Schutzstatus zugesprochen bekommen haben:

Schutzstatus 2015 2016

Über 40% der Menschen, die einen Antrag gestellt haben, haben keinen Schutzstatus zugesprochen bekommen. Das wären mit 40% hochgerechnet nach der offiziellen – angeblich richtigen, faktisch aber viel zu geringen – Zahl von 1.170.000 Menschen in 2015 und 2016 etwa

468.000 Menschen ohne Schutzstatus. 

Berechnung vollkommen honorarfrei, weil vollkommen einfach. Dafür braucht es  kein McKinsey. 

__________________________________________

Button Umfragen

__________________________________________

logo-politikversagen
Auf Logo klicken

__________________________________________

Nachlese G20: Der Gegenwind

Linken Protagonisten weht ein heftiger Wind …

… um die meist arrogante Nase.

Wer hätte das gedacht?

Ohne Bosbach
Lesen: Hier klicken

Da steht ein Wolfgang Bosbach auf und verlässt den Maischberger Talk vom 12.7.2017.

Der Aufforderung der Gastgeberin,  die Sendung ebenfalls zu verlassen, wirft Jutta Ditfurth ein unverschämtes „Nein“ entgegen. Eine arrogante Nase eben. (Vati Hoimar rotiert im Grab!)

sprachlos
Lesen: Hier klicken

Thomas de Maizière gibt ironisch geprägte Widerworte zu Hans-Christian Ströbeles Deutung der Gewalttätigkeiten bei Dunja Hayali, ebenfalls am 12.7.2017.

Weiter lesen

Küsschen, Küsschen …

… gab es schon unter kommunistischen ´Partnern`.

Die wirklichen Bewährungsproben kommen noch.
Heikle Frage
Berichtlesen: Hier klicken

Wenn es vom schön daherreden zur Umsetzung des Angedachten – Europa retten –  kommt.

Wobei in Frankreich der heiße Herbst noch bevorsteht.

Allem Gerede von der Mehrheit – es gibt sie nur im Parlament dank des Mehrheitswahlrechts –  für Macron zum Trotz.

Nur knapp 20% der Franzosen stehen hinter ihm.

Viele, viele Menschen werden, wenn es ihnen „an´ s Leder“ geht, sprich, wenn die Arbeitsmarktreformen und andere „Schlechtigkeiten“ kommen, auf die Straße gehen. Da könnten die Ereignisse in Hamburg schnell an Brutalität und Härte übertroffen werden.

Schauen wir mal, was das Gerede, Geschwärme von heute noch Wert ist. 

Politik ist kein Wunschkonzert.
Politik ist knallharte Interessendurchsetzung. Ob das manchen Zeitgenossen nun passt oder nicht.

____________________________________________

Unseren französischen Freunden wünsche ich alles Gutes zum

Quatorze juillet

____________________________________________

Heute ist es in NRW so weit: Die Zeugnisse …

… werden verteilt.

Wieder werden etliche Schüler eine „Ehrenrunde“ machen.

„Sitzengeblieben“.

Spitzer sitzenbleiben
Interview lesen: Hier klicken

Diese Maßnahme gibt immer wieder Grund für Diskussionen.

Der Deutschlandfunk interviewte einen Neurowissenschaftler und Hirnforscher, Manfred Spitzer, zum Thema.

Diesmal keine gute Wahl.

Man merkte, dass dieser Mann kein Pädagoge ist.

Weiter lesen

Nachlese G20: Der Ort

  • Ischinger G20
    Interview lesen: Hier klicken

    Kann und darf man solche Großevents wie den Gipfel der G20 überhaupt in Städten wie Hamburg veranstalten?

  • Ist die Belastung, sind die Einschränkungen für den Bürger, die Menschen, die an dem Ort leben, nicht viel zu groß?
  • Kann die Sicherheit für alle Beteiligten wirklich gewährleistet werden? Solche und andere Fragen werden im Nachhinein gerne gestellt.

Viele Menschen meinen, dass ein solcher Gipfel ohnehin unnötig sei.

Ganz dezidiert äussert sich Wolfgang Ischinger zu dieser Thematik.

Klicken Sie hier und lesen/hören Sie das Interview.

___________________________________________

Es wird in Zukunft mehr Schüler, viel …

… mehr Schüler in Deutschland geben.

Wobei mehr Schüler vor allem mehr junge und jüngste nicht deutschstämmige Menschen heißt!

Schülerboom
Vergrößern: Hier klicken

„Der Untersuchung (der Bertelsmannstiftung) zufolge wird es an allgemeinbildenden Schulen 2025 etwa 8,3 Millionen Kinder und Jugendliche geben – 1,1 Millionen mehr als vor vier Jahren berechnet. Damals sei der „Schüler-Boom“ aufgrund steigender Geburten- und Zuwanderungsraten nicht absehbar gewesen.“

Anzumerken ist, dass die Ursache für die Steigerung der Geburtenrate in erster Linie an der Zuwanderung von besonders gebährfreudigen Frauen aus dem islamischen Kulturkreis liegt und nicht, wie vielleicht vermutet, am Erziehungsgeld Frau von der Leyens.

Schülerboom1
Mehr Schaubilder und Quelle: Hier klicken

Nun sind der sogenannte „Familiennachzug“ und auch die weiter erhebliche (illegale) Zuwanderung plus dann ebenfalls  Familiennachzug aus besagtem Kulturkreis nach meiner Sichtung der Studie noch gar nicht berücksichtigt.

Man kann also davon ausgehen, dass die Zahlen, die Sie links sehen, noch anwachsen werden.

Das Dramatische: Hier klicken