Artikel zum Sonntag 2.7.2017: RWTH – Professor zur Sicherheit Tihange 2

Am 30.5.2017 hielt Prof. Dr. Allelein,

Eine Zusammenfassung des Vortrags: Hier klicken

Einladung
Vortragsfolien ansehen: Auf Einladung klicken // Einladung vergrößern: Hier klicken

Freundlicherweise hat Herr Prof. Allelein mir den Foliensatz* zur Verfügung gestellt, den er bei seinem Vortrag verwandt hat.

Klicken Sie auf das Einladung rechts und schauen Sie sich die Folien an. 

____________________________________________

*Die Vortragsfolien habe ich nachträglich auch in die Vortragszusammenfassung eingefügt.

____________________________________________

Menschenkette gegen das Atom

Um die 50.000 Menschen, …

Gullert Menschenkette
Kommentar Lesen: Auf Text klicken // Wenn Sie sehen möchten, wie viele Staaten der Welt der „Ideologie Atomkraft“ nachhängen: Hier klicken

… so Veranstalter Schellenberg und Co., haben gegen die AKW Tihange 2 und Doel 3 protestiert.

Ob die Kette nun geschlossen war oder nicht, ist egal. Viele Menschen haben ihren Unmut gegen Kernkraft geäußert.

Absolut in Ordnung.

Allerdings wundert mich schon, dass zu einer Veranstaltung über die (Un-) Sicherheit der Blöcke  Tihange 2 und Doel 3 mit einem Vortrag des Lehrstuhlinhabers des Instituts für Reaktorsicherheit und – technik der RWTH Aachen, Prof. Dr. Allelein, nur etwa 200 (zweihundert) Interessierte kommen.

Trotz Bewerbung in der Lokalpresse.

Nein, es wundert mich nicht wirklich.

Schließlich geht es beim „Kampf“ nicht um Tatsachen, sondern um Ideologie. Um Gefühl, um Angst, um Bauch.

Der Ideologie „Atom ist gefährlich und böse“.

Da sind Fakten eher hinderlich.

Da bläst man lieber CO2 in die Luft, um irgendwohin zu fahren, damit die Menschenkette geschlossen werden kann.

_____________________________________________

Bisherige Artikel über Tihange: Hier klicken

_____________________________________________

Tihange 2 über 2022 hinaus weiter betreiben

Das wäre was!

Faktisch ist der Bericht auf Seite 1 der AN natürlich nur als

Empörungsverstärker

Tihange verlängern
Bericht lesen: Auf Text klicken

 

zwecks Menschenkettenmobilisierung zu verstehen.

Doch der Gedanke hat was. 

____________________________________________

Tihange: Volksverängstigung geht weiter

Und natürlich die Volksverdummung. 

So lautet der Aufmacher der AN vom 12.6.2017

Risse 370

Der übliche Alarmismus der Kernkraftgegner.

Im Text heißt es dann:

Man müsse sich das Ultraschallgerät mit Kameras wie eine Spinne vorstellen, sagte Hugé. Es untersuche den Behälter stets aus anderen Positionen. Im Vergleich zur Untersuchung von 2014 habe sich die Zahl deshalb verändert. Bei der diesjährigen Kontrolle in Tihange 2 seien 70 Wasserstoffeinschlüsse neu aufgezeichnet worden, so Hugé. Allerdings habe man jetzt Einschlüsse nicht mehr gesehen, die 2014 aufgezeichnet wurden. Sprich: Einige Mängel verschwanden. Hugé: ´Die Sicherheit ist in jedem Fall gegeben.`

Klartext:

Weil die Position des Ultraschallmessgerätes verändert wurde, wurden in Tihange 70 sogenannte „Risse“ (Doel 300 „Risse“) , faktisch Wasserstoffeinschlüsse, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, ausgemacht, die 2014 nicht ´entdeckt` wurden. Dafür fiel die Ultraschallsichtbarkeit   von in 2014 identifizierten Einschlüssen weg.

Die Einschlüsse sind nicht neu, sie waren immer schon da, wurden aber erst jetzt entdeckt. Dafür fielen wegen der Ultraschallgeräteposition andere Einschlüsse aus dem Blickfeld. Kurz:

Viel Lärm um Nichts!

__________________________________________

Zum Artikel über den Vortrag zur Sicherheit Tihange 2, Doel 3 von Prof. Allelein, Lehrstuhlinhaber des Instituts für Reaktorsicherheit der RWTH Aachen: Hier klicken

__________________________________________

Artikel zum Sonntag 4.6 .2017: Tihange – Versorgungssicherheit in Belgien …

… und Sicherheit der KKW Doel 3 & Thiange 2 im Speziellen. 

Am 22.5.2017 gab es den Vortrag eines jungen Doktoranden zur Strom-Versorgungssicherheit in Belgien im Jahr 2025, wenn, wie bereits lange beschlossen, alle AKW in Belgien abgeschaltet werden.

Im Vortrag wurde die Studie referiert, zu der ich bereits im Januar 2017 ausführlich Stellung bezogen habe. Zur Studie und zur Darstellung derselben in den Aachener Nachrichten.

Es war also nichts Neues.

Gleichwohl erdreistete ich mich,  während des Vortrages 2 Fragen zu stellen.

Zum Einen fragte ich, ob es ernst gemeint sei, dass der Strom,  der z. Zt. zu einem Drittel durch AKW in Belgien produziert wird, durch sogenannte „Erneuerbare“ ersetzt werden solle. So signalisierten es die Diagramme auf der Folie.

Zum Anderen mokierte ich mich mit dem Hinweis, dafür brauche es keine Studie, über den auf einer Folie als Ergebnis präsentierten Punkt, dass Tihange problemlos abgeschaltet werden könne, wenn der so wegfallende Strom anderweitig oder durch Stromimport ersetzt werden könnte.

Das ist eine Binse! Das geht immer. Wenn es denn geht.

Weil sich in der wohl hauptsächlich akademischen Hörerschaft Unmut ob meiner „bösen“ Fragen erhob – „Wählen Sie doch AfD! wurde mir zugerufen – habe ich es vorgezogen, das Feld zu räumen. Nicht ohne ein „Ignoranten“ in´ s Plenum – etwa 200 Anwesende, fast keine Damen – zu werfen.

Mehr

„Gute Gedanken“

Johannes Remmels Welt: 

Tihange 30032017
Interview lesen: Auf Bild klicken

Ja nee, is´ klar!

Und am besten noch den Kohleausstieg dazu.

Damit genügend Bäume da sind, auf denen wir leben können.

__________________________________________

Meine Artikel zur Diskussion um das AKW Tihange: Hier klicken

__________________________________________

Tihange – Es geht weiter … Rettung naht

Auf der Euregio 2017 war Aktionstag angesagt: 

„So sagt die Verbraucherschau entschieden ´Nein` zu den belgischen Pannenreaktoren und hat deshalb einen ´Stop Tihange`-Mottotag eingerichtet. Von jedem Vollzahler-Eintrittspreis (sieben Euro) gehen am Donnerstag, 23. März jeweils zwei Euro an das ´Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie`. Auch sind an diesem Mottotag mehrere Aktionen und Vorführungen gegen die Pannenmeiler in Tihange und Doel geplant (Talks, Info-Stunden, Tanzaufführungen). Unter anderem kann man sich auf der Messe über die anstehende KettenreAKTION Tihange, der Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht bis nach Aachen am 25. Juni informieren und sich dazu anmelden. Während der gesamten Schau steht zudem eine ´Tihange Aus`-Säule des Designers Lars Harmens und des Künstlers Rolf Jägersberg auf dem Freigelände.“ Quelle: Hier klicken

Da ließen  es sich die Aachener Nachrichten nicht nehmen,  tags drauf ausführlich zu berichten.

Mit Tipps und Kniffen, wie sich der Mensch zu verhalten hat, wenn es – manchmal habe ich den Eindruck, man meine „endlich“ – so weit ist.

Tihange verstrahlt die ganze Euregio und mehr.

14 Tage Lebensmittelvorrat soll der Bürger anlegen.  

Was tun 2
Vergrößern: Auf Tipps klicken
  • Im Keller.
  • Ich wohne Hochparterre.
  • Mein Keller ist bereits voll.
  • Wie bei den anderen Mietern.
  • Also – ich schäme mich fast – ich besitze kein allein stehendes Einfamilienhaus.
  • Über 45 bin ich auch noch. 

Was nun? Was tun?

Mehr

Tihange: Die Saat der Angst geht auf !

Die permanente mediale Verbreitung …

… von Horrorszenarien in Sachen Tihange 2 zeigt Wirkung.

Riss Experten
Vergrößern: Auf Bild klicken

Am letzen Freitag den 3.3.2017 fand in Räumen der katholischen Kirche eine Podiumsdiskussion statt. Den Bericht der Aachener Nachrichten zu dieser Veranstaltung finden Sie rechts.

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich so etwas lese.

Allein das Gerede von den Jodtabletten, den Atemschutzmasken – es ist faktisch eine riesige Geschäftemacherei, genau wie seinerzeit bei der Schweinegrippe -, das Gezerre um einen angeblichen Schutz für bestimmte Gruppen, der im Falle des Falles nur das liefert, was Scheinsicherheit genannt wird, all´ dieses Gerede ist hochgradiger Schwachsinn und Volksverdummung. Es erinnert fatal an die Verkehrungen der USA und nicht nur dort in den 50-er Jahren, welche der Bevölkerung empfohlen wurden.

Beeindruckender Film

Sehen Sie sich den Film „Wenn der Wind weht“ (siehe unten) an. Dann bekommen Sie einen Eindruck von atomarer Verstrahlung, und was man dagegen tun kann.

Wenn die im Bericht angekündigte Informationsbroschüre erscheint, werde ich diese selbstverständlich in diesem Blog kritisch würdigen.

____________________________________________

Bisherige Artikel zu Tihange: Hier klicken

____________________________________________

_____________________________________________

Tihange: Panikmache geht weiter

Es gibt offensichtlich viele vernünftige Menschen. 

Masterplan Tihange 1
Alles andere als seriös: Gesamte Panikmache lesen: Auf Text klicken

„Zu einer Veranstaltung an einem anderen Gymnasium waren jedoch nur wenige Eltern erschienen. […] Viele wollten nicht einmal, dass ihre Kinder etwas über die Atommeiler erfahren, und auch nicht über die Informationsveranstaltung.“ Quelle: Auf Text rechts klicken

Das ist keine „Hilflosigkeit“, wie manche meinen glauben zu müssen.

Ganz viele Menschen in der Region wissen, dass mit Tihange nur ein ideologisches

Mehr

Berufsprotestler? Jörg Schellenberg

Berufsprotestler, Berufsdemonstranten …

RR2
Bericht lesen: Auf Kühltürme klicken

… zeichnen sich dadurch aus, dass sie niemals Ruhe geben. Da kann ein Thema 3 mal „durch“ sein, es wird weitergemacht. Schön ist es dann, wenn man noch willige Helfershelfer z. B. in Form einer Tageszeitung – Aachener Nachrichten – findet.

Jörg Schellenberg macht weiter. Er will am 25.6.2016 eine Menschenkette organisieren. 60 Kilometer lang.

Kosten: 100.000 €.

Selbstverständlich haben alle Experten, inkl. Bundesumweltamt in Sachen Tihange Unrecht.

Deshalb geht es weiter. Immer weiter. Denn sonst hätte Jörg Schellenberg wahrscheinlich nichts zu tun. 

_____________________________________________

Lesen Sie meine bisherigen Artikel zu Tihange: Hier klicken

_____________________________________________