Deutschland & Gesellschaft aktuell: Da ist aber einer richtig sauer …

Artikel lesen

________

Meine Meinung

Ja, er hat recht, der Fabian. Die deutsche Gesellschaft sitzt auf dem absteigenden Ast. Gleichzeitig sägen wirkmächtige – woke – Minderheiten zusätzlich an demselben.

Gleichwohl bin ich optimistisch, dass sich die bisher schweigende Mehrheitsgesellschaft wehren wird. Denn es geht richtig ans Geld der Bürger!

Seit Monaten bekommen die Menschen vorgeführt, dass sich die angeblichen Heilsbringer und Weltenretter als vollkommen ahnungslose Dummbatzen* erweisen. Politdarsteller, die in der Vergangenheit vom Fleiß, der Beharrlichkeit und dem Eifer der Menschen profitiert haben, die sie heute verachten. Menschen, die „Indianer“ sagen, Menschen, die wissen, dass es nur zwei Geschlechter gibt, dass Biologie und nicht Wokeness die wichtigste Grundlage des Lebens ist. Normale Menschen, die arbeiten und Steuern zahlen. Menschen, die produktiv sind und den Laden am Laufen halten. Dann gibt es noch die Menschen, die aus welchen Gründen auch immer nicht wirtschaftlich produktiv sein können. Für die wurde der Sozialstaat geschaffen. Zu Zeiten, als die Grünen und ihre Vorgänger noch von Kindersex und ähnlich perversen Dingen träumten. Der Sozialstaat wurde nicht für Millionen Zuwanderer geschaffen, wie das einige Parlamentarier wohl unbeirrt meinen, und glauben hinausposaunen zu müssen. (Quelle komplette Debatte vom 13.5.2022; Komplette Rede von Herrn Audretsch)

Heute ist es die Klima-, die Weltenrettung, die als Legitimation für den Umbau von Staat und Gesellschaft herhalten muss. Eine Legitimation, die sich aktuell gerade selbst ad absurdum führt. Weil die Woken jetzt mal „machen“ müssen. Es aber offensichtlich nicht können.

Allein das Desaster um die Gasumlage ist Beleg für zweierlei: Erstens haben Herr Habeck und seine Helfershelfer im Ministerium keine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen und deren Berücksichtigung in Vorlagen, Verordnungen und Gesetzesvorhaben. Zweitens gibt es im Ministerium offensichtlich Beamte „älterer Bauart“, die unsere woken Besserwisser inkl. den Minister eiskalt vor die Pumpe laufen lassen.

Unser aller Bundeskanzler Olaf-Weißnix ist – meine Meinung – eine abolute Nullnummer.

Der Mann ist ein Fähnchen im Wind, das versucht sich vor dem Wind zu verstecken.

Auch deshalb stehen die grünen Träumereien im Mittelpunkt einer insgesamt missratenen Politik.

Ich denke, die Mehrheitsgesellschaft wird sich demnächst wehren.

Die AfD-Zustimmung wächst bereits in den Umfragen!

________

Putin und seine „Spielchen“ mit unseren Politamateuren

Selbstverständlich spielt Wladimir Putin „Spielchen“ mit den  Dummbatzen* in der Bundesregierung. Schließlich haben diese Leute die Sanktionen gegen Russland verhängt und tragen die der EU mit. Sie geben unsägliche Sprüche von sich. Dass sich Russland wehrt, ist doch irgendwie verständlich.

Wobei Putin sicher kein Interesse daran hat, Deutschland  wirtschaftlich in die Knie zu zwingen. Das schaffen unsere Polit-Dummbatzen* schon ganz alleine. Putin will nur, dass Scholz, Habeck und Konsorten „zu Kreuze kriechen“ und Nordstream II in Betrieb nehmen. Das reicht ihm wahrscheinlich. Dann hat er den von Deutschland angezettelten „Wirtschaftskrieg“ zu seinen Gunsten entschieden. Dann wird das Gas in Hülle und Fülle strömen. Womöglich aus beiden Pipelines. Wie durch ein Wunder ist Nordstream I dann „ fertig gewartet“. Es sind eben machtpolitische „Spielchen“. Nur: Das merken unsere Politamateure nicht.

Die ganze Anti-Putin-, Anti-Russland-Propaganda, die komplette Sanktionspolitik ist ein Stück aus dem Kindergarten-Tollhaus unserer Dummbatzen* in Deutschland und der EU. Deren politischer Weitblick reicht von Zwölf bis Mittag. Der Schaden, den diese Politamateure inkl. Weißnix-Olaf der Bevölkerung, die auf deutschem Territorium wohnt, zufügen, ist Grund genug, die ganze Bande vom Hof zu jagen.

Mit Schimpf und Schande.

Meine Meinung!

________

Nordstream II sofort öffnen!!

Kein Öl– und Kohleembargo!

Alle Sanktionen unilateral beenden!

________

*Meine Meinung & Begründung

Ein Gedanke zu „Deutschland & Gesellschaft aktuell: Da ist aber einer richtig sauer …“

  1. Liberalität, die ungeliebte Perspektive

    Der generelle Ton in den Gesellschaften hat den Charakter eines kläffenden Terriers angenommen. Diskussionen haben keine Kultur mehr, es wird angeordnet. Dieser erschreckende Wandel kam nicht über Nacht, sondern war ein schleichender Prozess der letzten beiden Jahrzehnte. Bestimmte gewollte Veränderungen in der Gesellschaft wurden über Jahre vorbereitet. Zum Exzess kam es, als die Coronapandemie ausgerufen wurde. Vorab hat man von der WHO eine kleine Änderung vorgenommen, um die Pandemie zu begründen. Nicht mehr der durch die Krankheit erfolgte Tod war der Gradmesser, sondern gezählte Infektionszahlen, die man auf abenteuerliche Weise auch noch schönte und in die Höhe trieb. Vorangegangenen Pandemien fehlte es an faktischer Überzeugung. Mit dem Werkzeug der Infektion ging dann alles wie von selbst. Man zauberte das Szenario, was maßgeblich die Angst befeuerte und angeblich Millionen und Abermillionen Menschen weltweit erkranken und versterben ließ. Damit hatte man auch das Zepter in der Hand, die Gesellschaft nach dem Geschmack einiger „Größenwahnsinniger“ zu instrumentalisieren.

    Die unerhebliche Corona-Pandemie brachte weltweit keine Übersterblichkeit, welche letztlich der klare Nachweis einer Pandemie ist. Mit den völlig überzogenen Pandemiemaßnahmen inklusive ihrer negativen wirtschaftlichen Auswirkungen brachte man aber eines zustande, was den guten Ton in einem demokratischen Rechtsstaat förmlich zum Erliegen brachte, den autoritären Staat. Man besann sich auf den Notstand. Mit einem Mal fegte man förmlich die Individualrechte vom Tisch und bot statt dessen restriktive Verordnungen, die jegliche individuellen Grundrechte außer Kraft setzten. In Hochzeiten gipfelte es darin, dass man in widerlicher Weise eine Mehrklassengesellschaft ins Leben rief, nach der Devise, die Guten ins Töpfchen und die Schlechten ins Kröpfchen.

    Seit diesen ungeheuerlichen Vorgängen, die unter einem angeblichen Schutzgebaren vonstatten gingen, haben sie eins in der Gesellschaft erreicht, den neuen Angstbürger! Dieser Angstbürger ist ganz weit davon entfernt, Vorkommnisse wie Pandemie, Impfung, Klima oder aber auch Krieg zu hinterfragen. Der Propagandaapparat benennt die Narrative und der angstgebeutelte Bürger kauft ihnen alles ab, egal in welcher Währung. Diese propagandistische Meisterleistung wird nun auf andere Ziele ausgerichtet und erweitert.

    Der Teil der Bevölkerung, der sich nicht „hinter die Fichte“ führen ließ, wurde von den Regierenden der gläubigen Masse zum Abschuss freigegeben. Die stattgefundene Ausgrenzung liberal denkender Bürger, die sich zudem apomäßig konsolidierten, sind nun das Ziel, welches mit Verleumdung und Hass und Hetze von Staat, seinem Sprachrohr ÖRR und MSM und Angstbürgern überzogen wird. Neuerdings werden sie zu Staatsfeinden hochstilisiert. Dazu hat man sich zusätzlich einfallen lassen, dass diese missliebigen Personen nicht nur verfolgt und ausgegrenzt werden, nein sie sind auch aus strafrechtlicher Sicht schuldig, da sie den Staat delegitimieren. Das ist ein Heldenstück nach Art der mittelalterlichen Inquisition.

    Der Werteverfall der Grundrechte basiert auf einem völlig autoritärem Verständnis heraus. Hinzu kommt, dass Regierungshandeln von Gerichten und auch dem Verfassungsgericht als angemessen beurteilt werden. Diese Verquickung der Gewalten hat zur Folge, dass die Gewaltenteilung nicht mehr existent ist, die maßgeblich den Rechtsstaat ausmacht.

    Es bleibt auch zu konstatieren, dass nichts darauf hinweist, dass sich dieser Rechtsstaat aus sich heraus neu konstituiert. Egal, um welches Thema es auch geht, ob Klima oder Krieg, es darf dazu nur eine Meinung geben, die durch Regierungsnarrative und angeschlossenem ÖRR vorgegeben wird. Personen mit abweichender Meinung wird umgehend der Titel Staatsfeind angehängt und wie in Coronazeiten werden sie ausgegrenzt und als Klimaleugner oder Putintrolle diffamiert.

    Liberale Ansichten sind aus deren Sicht ein Werk des Teufels. Es gibt dazu auch keine intellektuelle Auseindersetzung, es gibt schlicht Vorgaben, denen sich der Bürger zu beugen hat. Die allergrößte Unverschämtheit dieser Polithassardeure liegt in der Behauptung, dass Gegner ihrer Narrative die Demokratie gefährden. Dieser Schluss ist nun der Gipfel der Dreistigkeit. Sie schaffen die Grundrechte ab anhand herbeigezogener Notstände und weisen den Kritikern die Schuld zu, die Demokratie abschaffen zu wollen.

    Wie war das noch, es hat keiner die Absicht zu schießen! Genau nach dieser Art und Weise vollzieht der ehemalige demokratische Rechtsstaat Deutschland eine Kehrtwendung zum autoritären Staat, aber immer darauf bedacht, formal als Rechtsstaat wahrgenommen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.