Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr: Panik-Karl und angebliche Leugner
  • Heute, 14:00 Uhr: Impfschäden
  • Heute, 17:00 Uhr: Corona-Statistik-Salat

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

3 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Protest, der „Gehörnte Geimpfte“!

    In diesen historischen Tagen, ja historischen Tagen, sind wieder Werte gefragt, die ansonsten im täglichen Zusammensein wenig Anerkennung finden. Die jetzige Zeit der Spaltung bringt sie wieder hervor, die „Protestler“! Ja, wir kennen sie, die Mitglieder der Gesellschaft, deren Hauptaufgabe des Lebens ist, gegen was auch immer zu protestieren. Diese „Berufsprotestler“ sind anstrengend und meist in ihren Ambitionen wirkungslos, da ihre Proteste meist nicht sinngebend sind. Heute sieht das ganz anders aus. Wir erleben den Widerstand vieler Bürger gegen staatlich verordnete Coronamaßnahmen, die von der Pandemie, dem Freiheitsentzug und der Bevormundung gekennzeichnet sind.

    Wir erinnern uns gerne an die Protestbewegung 1989 in der DDR. Da haben zunächst Wenige in friedlicher Weise mit ihren „Montagsmärschen“ eine Bewegung ins Rollen gebracht, die die Welt veränderte. In Anlehnung an diese Montagsmärsche knüpfen die heutigen Demos in Form von „Spaziergängen“ an, da die Exekutive keine Demos wegen der überaus gefährlichen Ommikronvariante zuläßt, die ja so ganz gefährlich „Husten, Schnupfen, Heiserkeit“ hervorruft.

    Jetzt, nach einem Jahr Durchimpfung der Bevölkerung ist der „Impfscherbenhaufen“ ersichtlich! Ganz gegen jedes Versprechen von Politik und Pharma, wirkt die Impfung nur ganz vage und ist nach wenigen Monaten völlig wirkungslos. Impfschäden und Impftote tun ein Übriges die Bevölkerung völlig zu verunsichern. Um dem entgegen zu wirken, sollen nun Nachimpfungen in kurzen Intervallen erfolgen, sprich eine Art Dauerimpfung. Auch weist die Impfung keine Sterilität auf. Das bewirkt, dass sowohl die Geimpften als auch die Nichtgeimpften sich weiter infizieren und folgerichtig das Virus weitergeben können. Da taucht jetzt selbstverständlich bei normaldenkenden Menschen die Frage auf, warum habe ich mich impfen lassen? Zusätzlich ist die schon beschlossene Impfpflicht und die Ausweitung auf alle ein Kriterium, das den Zorn eines großen Teils der Bürger hervorruft. Bei den so durch die Impfung „gehörnten“ Bürgern erwächst Widerstand und sie ergänzten die bisherigen Demos. Und die Zahlen steigen und steigen.

    Regierung, Staatsfunk und MSM verschweigen und verniedlichen diese Protestbewegung wie zu besten Zeiten der DDR. Durch ständige Berichterstattung der Alternativmedien werden sie jedoch gezwungen, Stellung zu beziehen. Allerdings greift ihre Propagandaberichterstattung nicht mehr wie gewohnt. Sie erreichen nur noch die Bürger, für die der ÖRR mit der Bibel gleichgesetzt wird.

    Diese Protestbewegung zeigt Wirkung bei der politischen Kaste. Zum ersten Mal erleben sie, dass ihr Konzept der Angst- und Panikmache kaum noch Wirkung zeigt und die Menschen ihr Leben in die Hand nehmen und selbstbestimmt reagieren. Schon wankt die Impfplicht und verunsicherte Politiker schwenken allmählich um. Die Hardliner allerdings gehen unbeirrt ihren Weg weiter. Mit ihrem Verhalten befeuern sie den Protest. Es läuft auf eine Konfrontation zu mit offenem Ergebnis.

    Auch ist ein großer Teil der Bevölkerung nicht mehr bereit, sich nach „par ordre du mufti“ bevormunden zu lassen. Bestes Beispiel dazu ist die Mobilität zu den Feiertagen. Man hat gemessen, dass die Mobilität trotz allen Verboten größer war, wie zu Jahren vor der Pandemie.

    In ganz Europa wächst der Widerstand gegen Pandemie und deren Maßnahmen. Das Fass läuft über und nur eine Politik der Deeskalation wird Schlimmeres verhindern. Die politisch Verantwortlichen müssen nun entscheiden, ob sie weiter auf das Totalitäre setzen oder ob sie „Hirn“ zeigen und einlenken. Dies wird sich im 1. Quartal 2022 entscheiden. Allerdings sollte keiner glauben, dass wir alle die uns zustehenden Rechte zurückerhalten. Die politische Kaste hat Blut geleckt und wird ihre hinzugewonnene Macht nicht wieder hergeben.

  2. “ Die politische Kaste hat Blut geleckt und wird ihre hinzugewonnene Macht nicht wieder hergeben.“
    Ich möchte hinzufügen: ‚können‘.
    Die müssen um jeden Preis weitermachen…allerdings hat die Politik schlechte Karten, wenn sie nicht mehr manövrierfähig ist. Das Auf- und Ab bloß mit Corona hat definitiv ausgediehnt. Was kommt als Nächstes ? Möglicherweise die Nahrungsmittelkrise (Düngemittelpreise explodierten bereits) und Energiekrise gleichzeitig? Das wäre der ultimative Schocker für die Bevölkerung…Wenn man bedenkt, dass fast 80% der Bevölkerung in Städten wohnen und sich nicht selbst versorgen können im Fall der Fälle, ist klar, dass kein Stratege mehr in der Lage ist, die Büchse der Pandora wieder zu schließen.
    Wie rief der Zauberlehrling zum Ende seiner ‚Herrschaft‘?
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    Werd ich nun nicht los.
    Der Zauberlehrling ist das Volk und die Geister die politisch Mächtigen.

  3. wie. kann die bill gates stiftung gemeinnuetzig sein die milliarden steuern hinterzieht op und damit weltweit die medien kauft und manipuliert ? fuer big pharma Weil aktienbesitzer von pharma .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.