Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr:  Chronik des Irrsinns November 2021
  • Heute, 14:00 Uhr:  Skandal zum Tod eines Jungen
  • Heute, 17:00 Uhr:   Otto Schily zur Impfpflicht

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Jetzt will Noch-Verkehrsminister Scheuer die Anzahl der Blaulichter bei Rettungsfahrzeugen einschränken. Andere Verkehrsteilnehmer könnten ja geblendet werden – Belege dafür scheint es aber nicht zu geben. Das ist nur ein weiteres kleines Mosaiksteinchen für das grössere Bild:

    WIR MUTIEREN VON EINER DEMOKRATIE ZU EINER DUMMOKRATIE !

  2. Ex-Stiko-Chef: Berichte über Notstand auf Intensivstationen sind Panikmache

    Die Situation auf den Intensivstationen sei nicht so dramatisch, wie das die Medien und die Politik uns weismachen wollen, sagt der frühere Geschäftsführer der Ständigen Impfkommisson, Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow. „Es wird so dargestellt, als ob kein Mensch mehr auf der Intensivstation untergebracht werden kann … das ist absoluter Unsinn!“ Er habe heute noch guten Kontakt zu vielen Kliniken, seine Informationen seien aus erster Hand, so der Mediziner. Das Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam etwa könnte „jederzeit ohne weiteres, wenn es nötig wäre, eine zweite Intensivstation mit zwölf Betten aufmachen, die haben sie aber nicht aufgemacht, weil es nicht nötig ist.“ Generell seien Intensivstationen „immer gut belegt“, weil Patienten nach Operationen auf diese kommen. In den Intensivstationen, die er kenne, sei ein Drittel bis maximal die Hälfte mit Corona-Patienten belegt. Heftige Kritik übt der frühere STIKO-Chef auch an dem Robert Koch-Institut und am PCR-Test. Sehen Sie sich hier mein Interview mit dem erfahrenen Mediziner im zensurfreien Internet auf Rumble an.

    https://reitschuster.de/post/ex-stiko-chef-berichte-ueber-notstand-auf-intensivstationen-sind-panikmache/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.