Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr: Zwei Pfarrer & Corona
  • Heute, 14:00 Uhr: Eine kluge Meinung, die jeder …
  • Heute, 17:00 Uhr:  Peter Hahne -Ein Querdenker?

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Im ‚Focus‘ heute: Dunja Hayali beklagt sich, dass sie angefeindet und sogar in einem Kaufhaus angespuckt wurde. Natürlich ist das ein unmögliches Benehmen. Aber im Falle dieser Dame muss ich gestehen, dass mich da klammheimliche Freude überkommen könnte, wie weiland „Mescalero“.
    Nachdem sie und ihresgleichen beim ÖR jahrelang andere verbal angespuckt und bepöbelt haben, hat sie jetzt offenbar in konzentrierter Form ihre eigene Medizin zu schlucken bekommen.
    Wie man in den Wald ruft…

    1. Passt dazu – Zitat aus Michael Klonovskys ‚Acta diurna‘:

      „Journalismus ist die organisierte Zerstörung der geistigen Empfänglichkeit der dem Journalismus ausgesetzten Bevölkerung. Von nichts Ahnung haben und über alles mitreden, das ist Journalismus. Das bisschen Investigative, das bisschen Schweinereiaufdecken ist angesichts der Schweinerei, die der Journalismus insgesamt verkörpert, absolut nebensächlich. Die Medien zerren alles in ihr virtuelles Kolosseum, wo die Medienvertreter von ihren Schreibtischlogenplätzen herunterschauen und den Daumen heben oder senken. Meistens senken sie ihn. Journalisten müssen zwanghaft alles beurteilen, das heißt kritisieren, weil sie ihre eigene Niedertracht sonst nicht aushielten, sie müssen alles mit ihrem eigenen Schmutz besudeln, alles Originelle ist Journalisten verdächtig, alles Geistige wird von ihnen verachtet und verhöhnt. Dazu noch der typisch deutsche Drang zur Kollektivmeinung…“

      Wir wollen nicht vergessen – es gibt auch gute Journalisten! Allerdings sind die nur eine kleine Minderheit. Die grosse Mehrheit ist einfach nur – ungebildetes, verlogenes, heuchlerisches, grössenwahnsinniges Pack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.