Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr:  Tino Chrupalla (AfD) im Dlf-Interview
  • Heute, 14:00 Uhr:  Transgender – Das Leben ist geil
  • Heute, 17:00 Uhr:   Manfreds Kolumne – Dr. Pürner

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

5 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Die folgenden Zahlen sind die 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenzen für Gesamtdeutschland vom 11.11. bis zum 26.11.2021 (nach der RKI-Webseite). Selbst, wenn es noch einige Nachmeldungen geben sollte, mir sieht das nicht nach einer dramatischen Steigerung aus, oder? Seit dem 17. sinken die Zahlen.
    11.11. 17.11. 23.11.
    8.60 8.73 8.81 8.92 9.03 9.12 9.26 9.18 9.06 8.91 8.65 8.54 8.32 7.68 6.96 5.97

    Andere Frage: Weiss jemand, wo man die absoluten Zahlen der Coronakranken auf NORMALSTATIONEN im Spital sehen kann? Die entsprechende Statista-Webseite endet im Sommer.
    Seitdem finde ich nur noch die genauen Zahlen für die Intensivstationen. Ist doch irgendwie merkwürdig. Denn es ist ja bekannt, dass in Deutschland viel eher auf Intensiv überwiesen wird als in anderen europäischen Ländern. Sind die Zahlen etwa peinlich, weil sie ein Missverhältnis andeuten könnten??
    Laut DIVI-Intensivregister vom 28.11. (abgedruckt auch in der Bildzeitung) wird nur ETWA grob die Hàlfte der Corona-Intensivpatienten INVASIV beatmet, die andere Hälfte nicht (unter diesen können allerdings Patienten mit einer normaler Atem-Maske sein).
    In anderen Ländern wären zumindest die nicht beatmeten Patienten in aller Regel gar nicht auf der Intensivstation, sondern auf Normalstationen, wahrscheinlich auch die mit normaler Atemmaske.
    Prof. Klaus Dieter Zastrow, der eine Zeitlang Geschäftsführer der STIKO war, meint, dass ein grosser Teil der Coronapatienten auf deutschen Intensivstationen (die auf der sogenannten „low care“) problemlos auf „Normal“ gelegt werden könnte (ich habe ihn früher schon zitiert).

    – Anderes Thema: die schreckliche neue Omikron-Variante aus Südafrika. Ich habe mir die Mühe gemacht, die südafrikanischen Zeitungen (und andere) mal dazu durchzuforsten. Es gibt bislang nur spärliche Infos darüber. Zwei Interviews fielen mir auf:
    Die Ärztin Angelique Coetzee, Vorsitzende der South Africa Medical Organization, hat etwa zwei Dutzend Patienten mit der neuen Variante behandelt und sagt, die Symptome seien etwas ungewöhnlich, die Krankheitsverläufe aber harmlos.
    Der Chef der Intensivstation des Baragwanath Hospitals in Soweto, Rudo Mativha, sagte auf ABC-News, 27.11., dass zu ihm überwiegend junge Leute mit der Variante gekommen wären.
    „Young people… are coming in with moderate to severe disease, some needing intensive care. About 65 per cent are not vaccinated, and most of the rest are only half vaccinated.“

    Ich habe mich auch bemüht, genauere Informationen zu den bekannten Fällen in anderen Ländern zu bekommen, von Hong Kong bis Australien und einigen Fällen in Europa. Ich habe nirgendwo von einem Omikron-Fall mit schwerem Verlauf gelesen (habe ich einen übersehen??). Alle scheinen nur ganz einfach in Quarantäne in Hotels oder ähnlichen Einrichtungen zu sein.
    Bislang scheint jedenfalls nicht viel dafür zu sprechen, dass wir es mit einer Monster-Mutation zu tun haben.

    1. Leider sind die Daten zu den Hospitalisierugsinzidenzwerten verschoben. Bitte ignorieren und einfach vom 17. an nachzählen, welche Zahl für welches Datum gilt, die Zahlen sind jeweils dreistellig. Oder im Original nachschauen.

  2. Gut zu wissen: Das DIVI meldet nicht alle Intensivbetten. Zitat aus der Webseite der Deutschen Krankenhausgesellschaft:

    „Kapazitätsangaben von DIVI und DKG ergänzen sich: Die Angaben der DKG, wonach die ehemals 28.000 Intensivbehandlungsbetten auf zwischenzeitlich rund 40.000 erweitert und die ehemals 20.000 Beatmungsplätze auf 30.000 gesteigert wurden, bezieht eine Vielzahl an Rückmeldungen ein, die über die Meldungen des DIVI-Registers hinausgehen. Das Register orientiert sich schwerpunktmäßig auf die Krankenhäuser, die bereits vor der Coronakrise über etablierte und im den Krankenhausplänen der Länder definierte Intensivstationen verfügt haben. Das Register erfasst deshalb die neu aufgebauten „Reservekapazitäten“ nicht. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um in Covid-19-Stationen umgewandelte Aufwachräume, die zusätzlich mit Beatmungsgeräten ausgestattet wurden. Auch hier werden Covid-19-Patienten intensivmedizinisch versorgt und beatmet. “

    Es lohnt sich übrigens, sich die aktuelle Tageslage beim RKI immer mal wieder anzusehen. Der
    R-Wert stagniert seit Wochen. Und obwohl für die letzten paar Tage wohl noch Nachmeldungen kommen werden (wie weiter oben angemerkt), ist der Abfall der Kurve bei den Hospitalisierungen seit etwa dem 17.11. sehr deutlich.

    1. Nach und nach trudeln aus Südafrika tröpfchenweise anekdotische Infos zur erschröcklichen Monstermutation Omikron ein. Nach den Doctores Angelique Coetzee und Rudo Mativha (beide früher schon erwähnt) hat sich nun ein weiterer Arzt direkt aus Gauteng, dem Ursprung und Hotspot von Omikron, gemeldet:
      „Unben Pillay, a Gauteng general practitioner, said they had seen a sharp increase in cases in the last two weeks … ‚It’s VERY MILD (Hvhg. von mir). We are seeing patients present with dry cough, fever, night sweats, and a lot of body pains. Vaccinated people tend to do much better‘. “ (‚News24‘, South Africa, von heute, „Covid 19 – almost 90 per cent of people hospitalized in Tshwane not vaccinated“).
      Erinnert also an normale Grippe, wie schon von Coetzee beschrieben; nur Mativha hat ernste Fälle beobachtet. Natürlich sind das nur allererste Hinweise, aber mehr haben wir zur Zeit noch nicht.

    2. Gestern um 23.40 Uhr hatte ich von den abflachenden Krankenhausinzidenzen gesprochen. Heute (oben, 13.43 Uhr) vom stagnierenden R-Wert. Und flugs pinnt die Bildzeitung bei uns ab und meldet (um 16.54 Uhr) erfreuliche Coronazahlen-Entwicklungen. Langsam sollten wir hier mal Copyright geltend machen. Es geht einfach nicht, dass die alle immer bei uns abschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.