Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr:  Deutsch-Amerikanische Beziehungen – Ein feines Interview mit USA-Kenner
  • Heute, 14:00 Uhr:  Unwetterkatastrophe Juli 2021
  • Heute, 17:00 Uhr:  Thüringen – EineFarce

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Vertraulicher Bericht der EU (siehe WamS). Die meisten Asylanten wollen nach Deutschland, mit grossem Abstand gefolgt von Frankreich. Nach Ungarn will weniger als eine Handvoll.
    Was wäre, wenn man sich die Mitgliederlisten der Parteien „Grüne, SPD, Linke“ nehmen würde und diesen Teddybärenwerfern die Kosten für ihre Haltung abrechnete? Als eine Art Sonderabgabe für Willkommenswinker? Die würden das sicher sehr gerne zahlen. Und den linken Mainstream-Schreiberlingen könnte man auch gleich ihren Obolus dazu abknöpfen.

  2. ‚Must Hear‘ heute: Frank A. Meyer im ‚Focus‘-Interview. Er wird befragt zum Kniefall der englischen Fussballmannschaft und zu den Regenbogenfahnen im Stadion. Meyer hält das das für geltungssüchtigen („die Antirassisten, das sind WIR“) Bekenntniskitsch.
    ‚BEKENNTNISKITSCH‘. Das trifft es voll.
    Ich hatte unter meinen vielen Tanten eine, wie man früher sagte, „Betschwester“. Sie kritisierte alles und jeden wegen seiner angeblichen „Sündigkeit“, keine 5 Minuten vergingen, ohne dass sie einen Bibelspruch zitierte, sie betete bei jeder Gelegenheit eifrigst.
    Wenn man sie näher kennenlernte, entpuppte sie sich als geldgierige, geltungssüchtige Heuchlerin.
    Daran fühle ich mich manchmal erinnert, wenn uns – ausgerechnet! – Linksjournalisten Moral vorbeten wollen. Diese Leute kennen oft keinerlei Bedenken, wenn sie eine gute Story wittern, dann gehen sie auch schon mal fast über Leichen. Und mit der Wahrheit halten sie es erst recht nicht so genau, das wissen wir nicht erst seit Relotius alle.
    Aber DIE wollen uns Moral predigen? LÄCHERLICH!
    Das wäre nur noch zu toppen, indem katholische Priester uns jetzt vor Päderastie warnen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.