Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das eine Hygienediktatur!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr: Manfreds Kolumne
  • Heute, 14:00 Uhr: AfD im Bundestag zum „Great Reset“
  • Heute, 17:00 Uhr:  Abbildungen & Mehr zum Artikel vom 25.5.2021 der Kolumne „Woher kommt der Strom“

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

3 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Das Grundgesetz hat Geburtstag

    70 Jahre Grundgesetz kann mann vergleichsweise in Zeiträume einteilen, wie drei Geneationen alt, ein Nichts im Zeitgeschehen oder aber auch ein mühevoller Weg und Wandel der deutschen Gesellschaft vom autoritären System hin zum System der Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. In der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts wurden unsere Vorfahren durch zwei selbstverschuldete Weltkriege vollständig aus ihrem Leben, aus ihren politischen Systemen mit ihren Identitäten pulverisiert, es blieb nichts mehr von dem übrig, was sie erstrebt hatten und ihren Nachfahren mitgeben wollten.

    Am 8. Mai 1945 erfolgte die bedingungslose Kapitulation und es kam die Stunde Null, die Ende des Weltkrieges bedeutete und gleichzeitig Anfang einer neuen Ära war. Die Großstädte glichen Ruinenfeldern, die Wirtschaft lag völlig am Boden, die Familien waren zerrissen und durch die Toten dezimiert, Deutschland hatte fertig! Unter Mithilfe der Alliierten, vielen Hilfsaktionen (Marschallplan) kam allmählich wieder Leben in das Land der „Dichter und Denker“! Unter dem Eindruck zweier verlorenen Weltkriege haben in dieser Zeit die Gründungsväter dem Land eine neue demokratische Ausrichtung mit der Erarbeitung des Grundrechts ermöglicht. Am 23.05.1949 wurde im Rahmen des Parlamentarischen Rates das Grundgesetz ausgefertigt und verkündet. Damit war die Bundesrepublik Deutschland gegründet.

    Aus der heutigen Sicht ist unsere Verfassung das „stabile Element“ vergangener Jahrzehnte gewesen. Wir haben unsere Kriegsvergangenheit verarbeitet und als Volk wieder Tritt in der Völkergemeinschaft gefaßt. Mit der Vereinigung Bundesrepublik/DDR hat sich unser Status international verändert, unsere Souveränität wurde uns zurückgegeben.

    Seit der Jahrtausendwende wird das Grundgesetz immer mehr in seiner Wirksamkeit beschnitten und eingeschränkt. Man mag die Individualrechte von Seiten der Politik nicht mehr. Bei ihren Vorhaben kollidieren sie ständig mit dem Grundrecht. Es behindert sie uns nach ihren Vorstellungen auszurichten. Ihre Intention ist, dass das Volk, also der Souverän, sie wählen darf und das wars! Die Gewaltenteilung ist in aller größter Gefahr. Immer mehr übernimmt die Exekutive das Kommando und drängt die Legislative, also unsere Volksvertreter, die Abgeordneten, ins Abseits.

    Mit der Pandemie im Frühjahr 2020 kam dann das, was die Politik bzw. die Exekutive in die Lage versetzte, die Grundrechte nach Belieben auszusetzen. Unter dem fadenscheinigen Grund des Schutzes der Bevölkerung vor angeblicher Seuchengefahr wurde das Infektionsschutzgesetz dazu genutzt, die Grundrechte auszuhebeln. Unter dem Grund der „epidemischen Notlage nationaler Tragweite“ werden wir traktiert nach Gutdünken der politischen Kaste. Die Grundrechte sind nahezu alle ausgesetzt. Seit diesem Zeitpunkt wird im Land durchregiert und dieser Status durch weitere Gesetzesänderungen verfestigt. Der Notstand, die epidemische Notlage wird ohne ersichtliche Grundlagen weiter fortgeführt und steht gerade jetzt wieder zur Verlängerung an. Wir kennen das bei autoritär geführten Staaten, wenn erst eine Notstandsgesetzgebung vorliegt, wird diese genutzt um den Souverän, das Volk, auszuhebeln.

    FAZIT

    Es fällt schwer sich mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass in einem nach wie vor formal demokratisch geführten Land sich die Diktatur breitmacht. All das, was die Gründungsväter an Wissen und Erfahrung in das Grundrecht integriert haben zum Schutz des Volkes, macht dieses unwürdige politische System mit seiner Ermächtigungpolitik zunichte!

    SIE VERRATEN DAS VOLK, WELCHES SIE IN IHRE ÄMTER GEWÄHLT HAT!!!

  2. Aus der Rubrik „Falsche, aber doch irgendwie wahre Nachrichten“:

    Annalena Baerbock, die grüne Vordenkerin, hat die Weltklima-Erwärmung ausdrücklich begrüsst. Aus gleich mehreren Gründen:
    – Sie gebe uns endlich Gelegenheit, schneller auf diese elenden fossilen Energien zur Heizung zu verzichten. Und die Solarpanels auf unseren Dächern würden bei der Erwärmung regelrecht jubilieren.
    – Auch die Kinderarbeit in der Dritten Welt, die Grundlage unserer billigen Kleidung sei, könne dadurch eingeschränkt werden – wir brauchen ja dann weniger Kleidung. Sie selbst wolle mit gutem Beispiel vorangehen und im Sommer nur noch im Baströckchen (selbstverständlich aus ökologisch angebautem Bast) im Bundestag auftreten.
    – Auch müssten wir nicht mehr so oft in warme Länder fliegen – die Wärme käme ja zu uns. Die Einsparung an CO2 dadurch sei beträchtlich symbolisch.
    – Auch Grippe- und Coronaepidemien würden durch die Sonne wenigstens eingedämmt. Das sei zu begrüssen, auch wenn sie dann schweren Herzens auf den Corona-Bonus ihrer Partei verzichten müsste.
    – Als zusätzlichen positiven Effekt würden wir alle durch das Mehr an Sonne eine braunere Haut bekommen – das würde zu mehr Einfühlungsvermögen für unsere aus südlichen Ländern Geflüchtete und zu weniger Rassismus führen.

    Die Grünen planen deshalb einen ‚Weltklima-Erwärmungs-Feiertag‘ einzuführen.

  3. Baerbock, Özdemir, Lauterbach. Diese elende Vergesslichkeit, was Penunzen anbelangt!
    Man könnte glatt an der porentief reinen Moral dieser Leute zu zweifeln beginnen. Aber natürlich tun wir das nicht. Trotzdem sagen doch tatsächlich einige rechte Moral-Leugner:

    „Drehe niemals einem politischen Moralisten den Rücken zu; er könnte ja den Dolch im Gewande haben und auf die Idee kommen, Dich von hinten abzumurksen. In bester Absicht und zu Nutz und Frommen des Planeten selbstverständlich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.