Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das eine Hygienediktatur!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr: Das neue deutsche Paradigma – Entleben
  • Heute, 14:00 Uhr:  Der Schwarzwald muss dran glauben …
  • Heute, 17:00 Uhr:  Es gibt eine „Alte katholische Kirche“

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Lustig, was Boris Palmer und die Grünen da anstellen. Einem so deutlich grotesken, absurden Spruch, wie er ihn geäussert hat, das Satirische abzusprechen, das zeugt schon von einer gigantischen, ja sogar einer geradezu grünen Dummheit. Charakteristisch dafür ist ja auch, dass sich Claudia Roth, unsere weltweit geschätzte Vorzeige-Intellektuelle, in diesem Sinne geäussert hat.

    Aber was ging wirklich in Palmers Kopf vor? NUR Satire, um auf die Empöreritis-Pandemie in Deutschland hinzuweisen? Ich möchte etwas weiter ausholen. Bitte lesen: Vera Lengsfelds Artikel auf achgut.com vom 17.4., „Merkel will keinen CDU-Wahlsieg“. Denn im Grunde habe Merkel mit der CDU nichts am Hut, das ist ja unübersehbar.

    Was wäre denn – ich träume jetzt mal so vor mich hin -, wenn Palmer keinen Grünen-Wahlsieg wünscht? Denn im Grunde kann Palmer mit den Grünen in ihrer jetzigen Form eigentlich so wenig am Hut haben wie Merkel mit ihrer CDU.
    Dann hätte er seine sprachliche Knallerbse kaum besser plazieren können.
    Denn Parteiausschlussverfahren ziehen sich lange hin. Es dürfte damit auf die Zeit der Wahl zugehen.
    Und dann ist das ein Thema, dass den Grünen so angenehm sein dürfte wie eine Eiterbeule.

    1. Die ‚Bild‘ schlagzeilt heute: „Vermasselt Palmer Baerbock das Kanzleramt?“. Wenn das so kommt, dann hat Palmer das selbstverständlich (!) ganz ohne Absicht gemacht. Honni soît qui mal y pense.
      Ich mag diesen Kerl. Er hat Eier und Grütze. Und das meine ich nicht kulinarisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.