Guten Morgen, liebe Leser!

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr: Werner Bläser, unser Mann in der Schweiz
  • Heute, 14:00 Uhr: Corona-Resolution der AfD
  • Heute, 17:00 Uhr:   Abbildungen & Mehr zum Artikel vom 20.4.2021 der Kolumne „Woher kommt der Strom?“ Woche 14

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

6 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Gestern im TV wieder eine ziemlich unverschämte Lüge eines Klinik-Arztes gehört: es gäbe jetzt zunehmend ein Problem mit jungen Coronakranken. Jeder kann auf der Webseite des RKI, unter ‚Klinische Aspekte, Hospitalisierungen, Alter‘ nachsehen, dass das nicht stimmt. Da sind die Zahlen für jüngere Covidkranke klar aufgeführt, für ganz Deutschland. Und es ist NICHTS dran an den Behauptungen, dass jetzt jüngere Patienten massenhaft in die Kliniken müssen. NICHTS!
    Langsam geht mir bei der Lügerei mancher Leute das Messer in der Tasche auf.

    1. ‚Must Read‘ heute, der Cicero-Artikel von M. Stadtfeld, „Nicht als Zyniker, sondern voller Traurigkeit“. Da ist u.a. die Rede von einem neuen Typus Wissenschaftler, der genau das liefert, was ganz oben an der Spitze verlangt wird: Katastrophenstimmung. Andere finden kein Gehör mehr.

      1. Ebenfalls im heutigen ‚Cicero‘ nachdenkenswerte Aussagen von einem Mediziner: „Ich kann mich dem Lamento nicht anschliessen“.

        1. Gefunden:
          „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das blosse Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, ja in seiner Seele…“
          Heinrich Heine, zit. nach M. Matuschek, „Der maskierte Putsch“, im aktuellen ‚achgut.com‘. (Original in ‚Vermischte Schriften. Gedanken und Einfälle).

          Die fast erotische Lust, mit der sich viele der Kaiserin mit den herabhängenden Lefzen unterwerfen wollen, ist geradezu abstossend. Was für ein Volk! –

          Dazu passend, Alexander Wendt, ‚Publicomag‘, „Aufforderung zum zivilen Ungehorsam“.
          Wendt lohnt das Lesen immer, aber jetzt ganz besonders.

          1. Heute mal wieder: Die Desinformation des Tages.
            Da heisst es in der ‚Welt‘, in einem Artikel von T. Käufer, Uruguay gehöre zu den am schnellsten impfenden Ländern überhaupt, und die Pandemie gerate dort völlig ausser Kontrolle, wegen eines Effekts, der auch uns drohe.
            Uruguay gehört zu den Ländern, die erst am spätesten überhaupt mit dem Impfen angefangen haben, Ende Februar waren dort nur einige hundert Leute geimpft, keiner vollständig. Ausserdem benutzen die das famose chinesische Serum, das ziemlich unwirksam ist.
            Was manchmal in der Presse steht, geht wirklich auf keine Kuhhaut.

  2. Spaltung

    Die Coronakrise mit ihren Begleiterscheinigungen sorgt für eine Spaltung der Gesellschaft. Die maßlose Übergriffigkeit der Politik auf unser Leben produziert entweder den Duckmäuser, der alles erträgt und dem auch noch zustimmt, oder ruft den Widerstand herauf. Das gleiche trifft auch auf Mediziner und Wissenschaftler zu. Wir erleben hier das politische Erwachen dieser Gruppierung. Bislang haben sie im politischen Leben eher keine große Rolle gespielt. Hin und wieder hörte man von ihnen und genauso schnell hatte man Informationen über diese Gruppierung vergessen.

    Jetzt in der Pandemie spielen sie plötzlich die erste Geige. Sie werden zu den neuen „Orakeln“! Im praktischen Leben brauchen wir das Orakeln dieser Herrschaften nicht. Wir gehen unserer Wege und für unsere Gesundheit nehmen wir entweder ärztliche Hilfe in Anspruch oder kümmern uns in Eigenverantwortung selbst um unser Heil. Das wurde geändert! Jetzt mischt sich der Staat ein und will uns schützen, vor was auch immer! Dazu fahren sie ein Riesenprogramm auf und eins ihrer Sprachrohre sind die Mediziner bzw. nahegelegene Wissenschaftler wie Virologen etc.. Medial nehmen diese einen Raum ein, den wir bislang nicht kannten. Hinz und Kunz kommt nun zu Wort und wir werden täglich mit den Weisheiten dieser Damen und Herren vertraut gemacht, ob wir es hören wollen oder nicht.

    In der Regel unterstützen sie das Regierungsnarrativ und überbieten sich damit, uns zu erklären wie gefährlich das alles ist und die Überlebenschance nur gegeben ist, wenn wir auf sie hören, auf die großartigen Mediziner. Mit der Wahrheit nehmen sie es nicht so ernst, Panikmache ist ihr Geschäft. Was treibt nun diese Gruppierung an, uns was von den Märchen der Gebrüder Grimm aufzutischen?
    Denkbar sind finanzielle Anreize, für sich selbst, für Mittel zu ihren Forschungen oder zusätzliche Mittel für ihre Krankenhäuser und deren Entlohnung. Dieser Dschungel ist völlig undurchsichtig. Wer mir vor kurzem noch erklärt hätte, dass Krankenhausärzte Tote zu Coronatoten umdeklariert haben, den hätte ich schlicht für einen Verschwörungstheoretiker gehalten.

    Neben diesen Ärzten und Wissenschaftlern, die sich nur um sich selbst kümmern, gibt es die andere Gruppe, denen wichtig ist, dass Sachkunde vorherrscht, die Menschen nicht in Panik versetzt werden und die Pandemie als das erklären, was sie letztlich ist, eine sich jährlich wiederholende Grippewelle, die natürlich auch tödlich enden kann. Diese Gruppierung ist in der Öffentlichkeit selten zu hören oder zu sehen, da sie massiv von den Behörden daran gehindert wird, sich öffentlich dazu zu äußern. Sie werden auch sanktioniert, diffamiert und schlimmstenfalls entzieht man ihnen ihre Aprobation.

    Die Desinformation der erstgenannten Gruppe entspricht dem Regierungsnarrativ und dieser Personenkreis ergattert sich die Siberlinge, was einem Verrat an der Menschheit gleichkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.