Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus

Impfpflicht? Ja bitte, BITTE!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Drosten & Masken

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr: Cancel Culture – Der Horror geht weiter
  • Heute, 14:00 Uhr: AfD zu Sanktionen gegen Russland, Broder & Seipel
  • Heute, 17:00 Uhr: FAZplus – „Ihr seid gescheitert.“

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Im Märzen der Bauer

    Der Februar 2022 bot alle Facetten des Winters als auch Vorfrühlingstage; im Südwesten sogar bis 20 ° C. Der Jetstream beeinflusste stark die unterschiedlichen Geschehnisse und ließ keine Kälteperioden mehr zu. Auch erlebten wir sehr starke Sturmtiefs, die zu erhöhten Schäden führten. Die 1. Märzdekade bringt laut Voraussage trockenes, sonniges Wetter mit den dazugehörigen frostigen Nächten, wenn es nachts aufklart. Mit dem 1. März beginnt das meterologische Frühjahr.

    Wie immer erleben wir in diesen Zeiten den Überflug großer Kranichverbände, die den Süd/West-Wind ausnutzen um zurück in den Norden zu fliegen, um ihre Brutplätze in Beschlag zu nehmen. Auch die ersten Rotmilane haben sich wieder eingefunden und in der Natur geht alles seinen gewohnten Gang. Die Frühblüher liefern bunte Flecken in die noch graue Natur, um uns mit ihren Farbflecken zu erfreuen. Sie sind die Frühjahrsboten, die auch uns aus der Winterlethargie aufleben lassen.

    Wir erleben den 3. Coronafrühling, und es besteht Anlass zu gemäßigter Freude, da vermutlich ab 19. März die meisten Coronamaßnahmen aufgehoben werden. Ersatzweise wird es einen Massnahmeplan geben, der dann zum tragen kommt, wenn die jetzige Endemie unerwartete Infektionsgeschehen hervorbringt, die wenn überhaupt im Herbst erwartet werden. So gesehen könnte der kommende Frühling und Sommer Balsam für die durch Coronamaßnahmen geschundenen Seelen sein.

    Allerdings hat an dem bedeutsamen Datum, dem 22.2.22 ein Ereignis jeglichen Blick auf Freiheits- und Lebensfreude im Keim erstickt. Die Invasion der Ukraine durch Russland mit ihrem Kriegsgeschehen sorgt wieder für Ängste und Panik, welche durch die übliche Propagandamaschinerie ÖRR und MSM in bekannter Weise verstärkt und zum kommenden 3. Weltkrieg hochstilisiert wird. Wieder erleben wir die Guten und die Bösen, die in bekannter Weise verortet werden.

    In der Natur spielt das keine Rolle. Wie jedes Jahr finden die evolutionären Dinge statt, ganz gleich ob menschliche monströse Gehirne ihre Machtspiele ausüben und den Menschen physiche und psychische Schäden zufügen. Es kristallisiert sich jetzt schon heraus, dass auch das Kriegsgeschehen mit in den „Great Reset“ integriert wird, der in seiner Basis durch Angst und Panik bestimmt wird. Diese Rezeptur wird uns erhalten bleiben, denn Angst ist der Katalysator zur Unterwürfigkeit.

    Der „Hofnarr Lauterbach“ ist besessen davon und reibt sich die Hände und propagiert die Apokalypse aus Pandemie, Krieg und Klima. Er freut sich schon jetzt auf den Herbst, wo erwartungsgemäß Erkältungsviren wieder verstärkt aufkommen, um mit diesem genialen Schachzug die Bevölkerung erneut einzuknasten und zu unterdrücken.

    Während Flora und Fauna ihrer Bestimmung nachkommen, wird die Menschheit selbst Teil der Natur, was sie leider immer wieder vergisst, zum Spielball irrer Psychopathen, deren Geschäft Unterdrückung, Vernichtung und Machtzuwachs ist. In der Vergangenheit waren das regionale Ereignisse. Seit den beiden Weltkriegen im 20. Jahrhundert finden kriegerische Aktionen weltweit statt. Die heutige Globalisierung dient nicht der Menschheit um Wohlstand und Frieden zu stiften, wie uns das von Politik verkauft wird, sondern ist der Akt der Mächtigen sich auf Kosten der Völker schadlos zu halten. Ganz deutlich geht das aus dem Trend hin „zum Autoritären“ hervor. Mit Hilfe der Pandemie werden die westlichen Demokratien geschliffen und unter Mithilfe von Notverordnungen zu Autokratien umstrukturiert.

    Wenn wir dieses allgemeingültige von „Irren“ betriebene Konzept unterminieren wollen, müssen wir die Pause in der Pandemie nützen und den Widerstand gegen diese Politik erhöhen. Wir dürfen uns nicht von Sommer und Sonne einlullen lassen, sondern müssen weiter als „APO“ den Widerstand erhöhen. Die Narrative der Pandemie als auch die der Impfung lösen sich täglich immer mehr als Luftschlösser auf und da gilt es weiter dagegen vorzugehen. So erhalten wir uns zumindest die Chance auf ein Leben in Augenhöhe mit den Mächtigen dieser Zeit. Auch sie haben ein Verfallsdatum und das beruhigt ungemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.