Guten Morgen, liebe Leser!

Quelle & Zusatzinfos

______________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Corona-Doku – Anne Will vom 7.3.2021
  • Heute, 14:00 Uhr: Interview des Dlf mit Prof Jörg Meuthen (AfD)
  • Heute, 17:00 Uhr: Die schwedische Sterbestatistik

______________________

Zur Stromdatenanalyse: Hier klicken
Inhaltsverzeichnis 2019,2020 & aktuell: Hier klicken

______________________

Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken

______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

 ______________________

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

______________________

Die Zeitung des Demokratischen Widerstands: Hier klicken

Großer Artikel mit Interview zum Demokratischen Widerstand: Hier klicken

______________________

Deutschland heute, z. B.

______________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

____________________

3 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Die Abräumer

    Wenn CDU-Abgeordnete ca. 8,7 Millionen EURO meldepflichtige Nebeneinküfte haben, dicht gefolgt von CSU Abgeordneten mit ca. 5,8 Millionen und vor allem die FDP Abgeordneten mit ca. 5 Millionen, dann ist das so. Diese Damen und Herren haben Nebeneinkünfte, die sie ordnungsgemäß anmelden und auch versteuern. Das ist zunächst kein Grund sich darüber aufzuregen, denn Sozialneid führt zu gar nichts! Sicherlich haben sich diese Damen und Herren die Nebeneinkünfte auch redlich?! verdient. Mehr als die Hälfte der Abgeordneten haben diese Nebeneinkünfte; die anderen nicht?

    Als Abgeordneter darf man Nebeneinkünfte erzielen, wenn die Hauptaufgabe des Mandatsträgers davon nicht betroffen ist. Nun könnte man ja meinen, dass diese Nebeneinkünfte der Abgeordneten schon bestanden haben, bevor sie Mandatsträger wurden. Sicherlich gibt es diese Fälle. Allerdings ist diese Sicht auf die Dinge naiv. Nebeneinkünfte von Abgeordneten ergeben sich aus ihrer Tätigkeit als Mandatsträger. Das ist dann auch der Schlüssel für Korruption und ähnlich gelagerte Straftaten. Wenn dann auch noch Abgeordnete vortragen, dass eine Auftragsbeschaffung mit einer sagen wir Provision!? im 6-stelligen Bereich für Masken marktgerecht ist, stellt sich natürlich die Frage, sind diese Abgeordneten „Freie Handelsvertreter“? Die Antwort kann sich jeder selbst geben. Eins steht aber fest, ohne ihr Mandat fehlt ihnen jegliche Geschäftsgrundlage, um solche „Deals“ durchzuführen. Man kann das auch als verdeckte Lobbyarbeit bezeichnen. Das allerdings ist vollkommen unvereinbar mit dem Mandat.

    Diese Statistik befaßt sich ausschließlich mit den Verdiensten, die ordnungsgemäß gemeldet wurden. Anrüchige Geschäfte, zumal noch verbotener Art, sind in dieser Statistik nicht enthalten. Im Übrigen dürften die gemeldeten Nebeneinkünfte auch nur die Spitze des Eisbergs sein. Die nicht gemeldeten Einkünfte haben dann auch noch den Vorteil, dass sie nicht zu versteuern sind. SCHWARZ AUF DIE HAND ist das Schönste was es so gibt. So steht man dann mit reiner Weste vor der Öffentlichkeit dar und winkt ganz demokratisch in die Menge.

    FAZIT

    Wenn man sich die Statistik und deren Verteilung auf Nebeneinkünfte betrachtet, fällt auf, dass die Parteien mit langer Regierungsbeteiligung im Vordergrund stehen. Wenn ein Unternehmer vorhat sich an Geschäften zu beteiligen, deren Vergabe öffentlich ist, geht man sicherlich nicht zu den Grünen, Linken oder der AfD. Diese Parteien sind überhaupt nicht in der Lage, da größtenteils nicht in der Regierung, Geschäfte zu promoten. Eine Hand wäscht die andere, funktioniert dann, wenn Abgeordnete Einfluß inform von Geschäftsvermittlung vornehmen können. Umgekehrt heißt das nicht, dass die Damen und Herren an Abgeordneten der Parteien, die nicht diese Regierungsfunktionalität haben, diese Geschäfte nicht selber gerne durchführen würden.

    DIE POLITIKER DIE WIR UNS WÜNSCHEN, GIBT ES LEIDER NICHT!!!

  2. Das Land Brandenburg hat gestern verkündet, dass es sich nicht mehr an den von oben verordneten Wert von 200 bei der Corona-Inzidenz halten will, ab dem Lockerungen rückgängig zu machen sind.
    Da haben offenbar Leute kapiert, dass die Inzidenz für das Corona-Lagebild kaum noch eine Rolle spielt (siehe auch die Beiträge von Nida-Rümelin im ‚Focus‘ und von Rupert Scholz in der ‚Bild‘ von vor einigen Tagen). Warum kaprizieren sich die Politiker in Berlin, allen voran Merkel, so penetrant auf die zunehmend irrelevante Inzidenz (wichtig sind eher die Zahl der Krankenhauseinlieferungen wg. Corona, sowie die Zahl der schweren Verläufe und Todesfälle).
    Ein kluger Journalist einer sehr grossen deutschen Zeitung, der Merkel kennt, hat mir gegenüber vor einigen Tagen angedeutet, dass seiner Meinung nach das Herumreiten auf der Inzidenz allein dazu dient, uns Angst einzujagen. Selbst bei einer Corona-Todesrate von Null wäre eine hohe Inzidenz ja noch denkbar.
    Deshalb ist die Abhängigmachung von Lockerungen von der Inzidenz eine Beleidigung der Intelligenz jedes normalen Menschen.

    1. Lesenswert: Thilo Sarrazins Aufsatz in ‚achgut.com‘ heute. Er geht auf die Vertracktheiten der Bewertung der Corona-Lage ein. –
      Dazu noch eine – eine letzte – Bemerkung zum Irrsinn der Inzidenz als alleinigem Indikator für die Covidsituation: Es ist nicht wesentlich, wie viele Menschen in einer Gesellschaft ein Virus in sich tragen. 70% der Deutschen haben z.B. das Herpesvirus HSV-1 (hat nichts mit einem Fussballverein aus Hamburg zu tun) in sich. Und es tut ihnen – normalerweise GAR NICHTS.
      Wie viele Menschen das Coronavirus bekommen, davon aber gar nichts bemerken oder extrem milde Verläufe haben, das ist strittig. Die Expertenstudien oszillieren im Ergebnis zwischen 20 und 80 Prozent (letztere Zahl aus der neuesten, von mir gefundenen).
      Wenn man sich ansieht, wie viele aktive Corona-Fälle es in Deutschland gibt, und wie wenige davon tatsächlich ins Krankenhaus müssen, lässt sich ganz klar sagen, dass ALLES dafür spricht, dass die wirkliche Zahl wohl am oberen Ende der Schätzungen liegen muss.
      Also was soll das verbohrte Beharren auf der Inzidenz-Zahl, wenn sie doch sehr wenig mit den tatsächlich Erkrankten und Toten zu tun hat?
      Der bayrische Gesundheitsminister faselt von den Langzeitschäden durch Corona in Infizierten. Es gibt aber überhaupt keine repräsentativen Untersuchungen dazu! Die wenigen tentativen Studien, die ich gesehen habe, haben fast nur Infizierte mit Symptomen in ihren Stichproben. Also dieses „Argument“ ist eher Voodoo als Wissenschaft.
      Ich weiss nicht, ob das Fetischisieren der Corona-Inzidenz pure Dummheit ist, Lust am Verbieten und Durchregieren, oder das Kalkül, dem Bürger Angst einzujagen, damit er sich brav an die Regeln hält, bis der letzte Alte geimpft ist.
      Vielleicht eine Mischung aus allem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.