Guten Morgen, liebe Leser!

Quelle & Zusatzinfos: Hier klicken

Enwickung der Weltbevölkerung: Hier klicken

Quelle Abnahme der Hungesnöte: Hier klicken

______________________

  • Heute, 11:00 Uhr:   Lockdown – Einsamkeit
  • Heute, 14:00 Uhr:  Bill Gates & die Atomkraft
  • Heute, 17:00 Uhr:   Quotenirrsinn & Antifa

______________________

Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken

______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

 ______________________

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

______________________

Die Zeitung des Demokratischen Widerstands: Hier klicken

Großer Artikel mit Interview zum Demokratischen Widerstand: Hier klicken

______________________

Deutschland heute, z. B.

______________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

____________________

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Die neuen „Juden“?

    Das unsere Gesellschaft auseinander driftet, erleben wir nicht erst seit letztem Frühjahr. Die Warnzeichen dafür sind seit langem spürbar und sichtbar. Denken wir an die Pegidabewegung. Die Gründung fand am 11.10.2014 statt. Allein wie diese Bewegung stigmatisiert wird ist bei „googleeinträgen“ nachlesbar und nachvollziehbar. So lautet es bei Wikipedia:

    Pegida, kurz für Patriotische Europäer gegen die Islamierung des Abendlandes, ist eine Islam- und fremdenfeindliche, völkische, rassistische und rechtspopulistische Organisation.

    Dieser Satz alleine ist eine „Ketzerei“ der besonderen Art, auf Nazis zugeschnitten und nach Wikipedia verabscheuungswürdig. Sie entspricht haargenau der linksgrünen Ideologie und ist in sich POPULISTISCH! Getreu dem Motto, was man Dritten zuschreibt, ist man selbst. Wir erinnern uns noch gut an die Demonstrationen in Dresden. Natürlich war ÖRR und andere staatstreuen Medien immer auf Zack, und es entstand durch diese TÄTER ein Framing, welches eine Höchstleistung an Desinformation darstellt. Beachtenswert waren auch die Interviews des ÖRR mit Demoteilnehmern. Diese Personen waren hervorragend ausgespäht worden, um sie zu interviewen. Es wurden grundsätzlich Menschen ausgesucht, die Schwierigkeiten haben sich zu artikulieren, oder aber Marktschreiertypen, die irgendwelche Parolen von sich gaben. Die Masse allerdings bestand aus normaler Bürgerschaft, die sich berechtigte Sorgen wegen der Einwanderungs- und Asylpolitik machten.

    Genau diese „Pegidadiffamierung“ findet jetzt und heute wieder statt. Die Bevölkerungsteile, die sich nicht der „vorgegebenen linksgrünen Polemik und Meinungsmache“ in Sachen Coronapolitik unterwerfen, sind schlicht Staatsfeinde 1. Ranges. Bei den Demos der Querdenker u.a. wird in gleicher Weise vorgegangen wie zu Zeiten der Pegidademonstrationen. Hetze, Diffamierung, Beschimpfung, Verunglimpfung etc. sind Werkzeuge von Politik samt ihres ÖRR und staatsfreundlicher Medien. Es findet eine Abqualizifierung ganzer Volksschichten ab, die in friedlicher Art und Weise ihre Meinung kundtun, was ihnen unser Grundgesetz explizit garantiert.

    Sie schrecken nicht davor zurück, diese Menschen als Coronaleugner, Covidioten, Nazis etc. zu bezeichnen. Sie nehmen sich das Recht, wohlwissend, dass solche Behauptungen nicht zutreffen. Genau diese Unwahrheiten dienen der Politik dazu, über Mainstreammedien der Bevölkerung aufzuzeigen, daß Proteste gegen ihre Politik widersinnig sind. Nur sie, die Regierenden, sind dazu ausersehen und berechtigt „Wahrheiten“ vorzutragen und mit Maßnahmen durchzusetzen! Jegliche Kritik ist kontraproduktiv. Mit den Mitteln autoritärer Staaten wird der Hauptanteil der Bevölkerung durch Angst- und Panikmache gefügig gemacht. Auch machen sie sich zu eigen, dass Kritiker zu bekämpfen sind. Das äußert sich dann in altbekanntem und neu vorgetragenem Denunziantentum, Diffamierung und Ächtung.

    FAZIT

    Diese gewollte Stigmatisierung zeigt auf, welch Geistes Kind unsere neuen „Führer“ sind. Basisdemokratie geht aber mal gar nicht, Hörigkeit wird verlangt und auch belohnt. Kritiker dagegen werden ausgesondert, verunglimpft, beruflich geschädigt und entrechtet. Das sind alles alte Verhaltensmuster, die wir aus unserer Vergangenheit bestens kennen. Es bleibt festzuhalten, dass unser politisches Personal keinerlei Demokratieverständnis aufbringt. Das Aufleben der Exekutive in Form von Repressalien ist bemerkenswert. Vermutlich sind das die Eigenschaften von Verwaltungskräften, die sie von zuhause aus in sich tragen und in denen sie sich gefallen. Die Eskalation in dieser Phase schreitet zügig voran, und es stellt sich die Frage der Deeskalation. Ist diese überhaupt noch möglich, bzw. ist sie überhaupt gewollt? In den nächsten Wochen werden wir erleben was Politik mit uns vorhat. Die Bundestagswahl wird in jedem Fall ein starkes Zeichen setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.