Russland-Ukraine aktuell: Manfreds Kolumne – Desinformation ist Trumpf

Propagandakrieg

Diese Art des Populismus von Mainstreammedien, Staatsfunk und Regierung haben längst das Erträgliche überschritten. Sie bilden einen Kokon an Desinformation, welcher sich ständig mehr und mehr selbst entlarvt. Sie haben keinen Respekt vor Wahrheiten, sei es wegen der Pandemie, des Klimas oder aber gerade jetzt, wegen des unverzeihbaren Krieges. Sie haben auch keinen Respekt vor Grundrechten, Eigentum oder individueller Verantwortung. Ihre Politik gleicht einer verantwortungslosen Ideologie, deren Inhalte in sektenhafter Bevormundung, moralisierender Werteeinteilung und vorgeschriebener Solidarität liegen. Der Mensch an sich ist eine wertlose Figur, die sich nur dann entfalten kann, wenn sie sich diesen Normen anpasst und sie vertritt. Dieser gemeinsame Nenner führt dann in Abstufungen zu dem geeigneten Menschentyp, der nach der geplanten Transformation, als Knecht des Systems dienen darf.

Andere Meinungen sind generell nicht opportun. Sie gleichen dem Verrat an der Ideologie des Guten. Das Herausfiltern dieser Ungetreuen haben wir in der Pandemie eindrucksvoll erlebt. Die Exekutive erlaubte sich in unübertroffener Art den „zensierten Menschen“ einzuführen. Rechts- und verfassungswidrig wurden subtile Normierungen in Form von Klassifizierungen vorgenommen, die am nächsten der Ausgrenzung von Minderheiten zukommen, die explizit nach den Erfahrungen des 3. Reiches verfassungsmäßigen Schutz genießen. Die G-Regelungen sind reine Ausleseverfahren mit dem Charakter der Ausgrenzung! Diese Art der Systematik entspricht exekutiver, autoritärer und gesetzloser Verrohung. Hinzu kommt, dass man diesem Ranking unterschiedliche Rechte zuordnet, ein völliges „Unding“ in einem Rechtsstaat.

Die Guten waren sich auch nicht zu schade, diesen Vorgängen auch noch „Wissenschaftlichkeit“ zuzuordnen. Die durch Haltungswissenschaftler herbeigeführte angebliche Evidenz ihrer Maßnahmen ist dem Grund und Wesen nach: LUG und BETRUG! Durch Metastudien (Prof. Ioannnidis) wurde nachgewiesen, dass alle Arten von Coronamaßnahmen nicht zielgerichtet, sondern dem Grunde nach verfehlt und kontraproduktiv waren. Als Ergebnis weisen diese Maßnahmen nach, dass sie in hohem Maße Kollateralschäden an Wirtschaft, Arbeitsmarkt, teilweise Vernichtung des Mittelstandes, des Kulturapparates und hohes menschliches Leid hervorgerufen haben. Diese ´Meisterleistung` wird von den Verantwortlichen wie immer und zusätzlich als alternativlos angesehen. Wer keine Alternativen sieht und keine zulässt, hat die Norm „der Verantwortung“ längst hinter sich gelassen und strebt die alleinige Herrschaft an.

Die angestrebte allgemeine Impfpflicht, mit „bedingt zugelassenen“ Vakzinen, welche vermutlich mehr Schaden als Nutzen hervorrufen (siehe dazu VAERS, EMA, PEI) ist die Krönung einer verantwortungslosen Politik. In Deutschland war sie nicht durchsetzbar, heißt aber, sie ist noch lange nicht vom Tisch! Längst ist eine Aufarbeitung dieser Geschehnisse erforderlich und notwendig.

„Ganz wissenschaftlich“ führt dazu der Gesundheitsminister aus, dass leider kein aussagefähiges statistisches Zahlenmaterial vorliegt, was eine Aufarbeitung unmöglich macht. Ins gleiche Horn stößt der freiwillig ausgeschiedene Prof. Drosten. Diese Art der Betrachtung ist nur noch infam. Sie entspricht voll der Regierungspropaganda, das wiederum ganz wissenschaftlich und unter Mithilfe von MSM und Staatsfunk!

Der russische Überfall auf die Ukraine hat propagandistisch noch mehr Potential an Desinformation. Täglich wird uns weisgemacht, dass unsere Freiheit auf dem Spiel steht und nur damit vermieden werden kann, indem wir die Ukraine unterstützen mit Waffen und mit ganz viel Geld. Nachweise der Verwendung werden selbstredend nicht gefordert, denn es geht ja um unsere Freiheit. Nur die Ukraine kann verhindern, dass die russische Grenze nicht an den Atlantik verlegt wird.

Keine Regierung, kein Staatsfunk und kein MSM klärt uns darüber auf, dass hier ein Stellvertreterkrieg stattfindet, der rein geopolitische Gründe hat. Schon vor dem ´Maidan` mit der Absetzung der russlandfreundlichen Regierung wurde die Ukraine systematisch von den USA und der Nato unterwandert, um das bestehende politische System abzulösen und durch ein westlich orientiertes System zu ersetzen. Den seit 2014 andauernden Bürgerkrieg nutzte der Westen, um die Ukraine hochzurüsten in Form von Waffenlieferungen und Finanzmitteln, Schulung und Ausbildung inbegriffen. Es wurde alles getan um Russland zu provozieren. Auch die Aufnahme der ehemaligen europäischen Staaten des Warschauer Pakts sind mittlerweile abgeschlossen und in die Nato integriert. Das Minsker Abkommen, gedacht als Deeskalationsvertrag, wurde ständig untergraben und führte zu Massakern im Donbass und anderen Regionen, in denen Russen in der Mehrheit waren. Dieser unselige Bürgerkrieg war Teil eines niederträchtigen geopolitischen Plans der USA. (siehe dieses Video).

Zusätzlich wurden die von Russland geforderten Sicherheitsgarantien vom Westen (Nato) nicht geleistet, sondern abgewiesen. Angriffe von der Ukraine auf die Donbassregion führten zu russischen Truppenansammlungen entlang der ukrainischen Grenze. Selbst zu diesem Zeitpunkt forderte Russland noch Zusagen vom Westen zu seiner Sicherheit, die während der Münchner Sicherheitskonferenz von den Teilnehmern verweigert wurden.

Schließlich führte das dann zu dem russischen Einmarsch in die Ukraine, welcher uns als Überfall auf die Ukraine und die westliche Demokratie verkauft wird. Das beigefügte Video unten gibt Auskunft über die geopolitische Interessenlage der USA. Schon 2015 gab es den Plan, durch diesen Krieg Russland zu schwächen, das bestehende politische System zu stürzen und durch ein demokratisches neues System zu ersetzen.

Auch die Desinformation, dass Russland der große Aggressor ist und sich angeblich Europa einverleiben will, gehört in das Reich der Fabeln.

Dieser Krieg ist so unnötig wie der bekannte „Kropf“! Er geht zu Lasten der Ukraine, Russlands und letztlich Europas. Wir alle sind die „Dummen“ der Geopolitik der USA. Selbstredend findet dieser Krieg auch nicht in den USA statt, sondern auf europäischem Boden. Die Schwächung Europas wird selbstredend in Kauf genommen. Die möglichen Hilfen führen weiter zu dem Punkt der europäischen Vasallenschaft gegenüber den USA, welche uns dann vorbildlich unterstützen wird, bis auch die letzte Firma von den USA kontrolliert und geführt wird.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-jetzt-in-der-ukraine-passiert-war-schon-vor-jahren-absehbar/

https://www.anti-spiegel.ru/2022/us-gesetz-zeigt-der-westen-hat-die-russische-militaeroperation-bewusst-provoziert/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.