Bild TV: Jörges – Plädoyer für die Impfgegnerschaft

Jörges – Plädoyer für die Impfgegnerschaft

Bei „Viertel nach Acht“ diskutieren Unternehmerin und Gründerin Laura Tönnies, CDU-Politiker Mike Mohring, Star-Kolumnist Hans-Ulrich Jörges, BILD-Meinungs-Chef Filipp Piatov und BILD-Politik-Chef Jan W. Schäfer über den öffentlichen Druck auf ungeimpfte Menschen. Hans-Ulrich Jörges: „Es reicht! Ich werde zum dritten Mal geimpft. Trotzdem Finger weg von Joshua Kimmich und Sahra Wagenknecht! Warum reagiert die Umwelt und Politik so besessen auf die Beiden? Die pure Existenz der Beiden, entzieht der Verunglimpfung aller Ungeimpften als Querdenker, Verschwörungstheoretiker und Rechte, die Basis. Man muss ihnen danken. Es reicht jetzt. Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden!“

Ich bin übrigens kein Impfgegner. Ich lasse mich nur selber keinesfalls impfen. Jeder andere kann es halten, wie er will. 

Quelle

Ein Gedanke zu „Bild TV: Jörges – Plädoyer für die Impfgegnerschaft“

  1. Lieber alter Jörges,
    (Hiermit bitte ich gleich mal um Entschuldigung für die nicht korrekte Anrede.)
    nachdem ich längere Zeit versucht hatte, direkten Kontakt mit Ihnen aufzubauen, muss ich es über diese Seite tun.
    Über Ihre ideologisierenden Kommentare heute früh in Bild-TV (nicht erstmalig) bin ich noch immer extrem verärgert.
    Bei der Kontaktsuche stolperte ich auch über Ihren Lebenslauf. Jetzt kann ich Sie verstehen. Keine richtige Ausbildung, solange geschwätzt bis das Ego gewonnen hatte, und allen zum Munde reden – Wessen Geld ich kriege, dessen Meinung vertrete ich. Ehrliche Menschen werden nicht wahr genommen – Ehrlichkeit ist langweilig. Das ist nichts für Sie. Nur lügen – passt auch nicht. Aber mit Halbwahrheiten, auf der Protestwelle mitschwimmen – dann natürlich rechtzeitig abspringen, man könnte ja dann abgenutzt rüberkommen. Wer zuerst schreit und am lautesten schreit bekommt recht. Bei existentiellen Fragen kann man nur einmal schreien. Dann sieht man vielleicht noch einen Pilz und das war’s. Sie haben in keinster Weise Geschichtskenntnisse, brauchen Sie ja auch nicht bei Ihrer großen Klappe. Die Verantwortung (in Ihrer Tätigkeit) bleibt auf der Strecke – wie bei Politikern (Plural) die auf ihr Gewissen schwören. Deswegen ist auch keiner schuldig.
    Jetzt kritisieren Sie Frau Merkel wegen Ihrer Ablehnung zur Mitgliedschaft der Uraine in der NATO. Seien Sie dankbar, denn sonst wäre der III. Weltkrieg schon zu Ende und die Menschheit würde nicht mehr mit Ihren Ergüssen leben müssen. Sie sind ein Kriegstreiber, ein Demagoge, ein ganz gefährliches Subjekt. Deutschland darf nicht Kriegsschauplatz werden. Sie haben die Lehren der Weltkriege einfach weggeworfen, Sie wissen nichts vom Schwur von Buchenwald, Sie nehmen noch nicht einmal zur Kenntnis wie Sie Deutschland spalten und die deutsche Bevölkerung in die Armut treiben. Ein klein wenig Demut würde Ihnen gut zu Gesicht stehen. Fahren Sie auf eine tropische Insel und erleben durch „NATURTANZ“ eine Entschleunigung. Der Kopf wird frei und langsamm dämmert es welchen Unfug man erzählt hat und wie gefährlich (bei etwas Abstand) man war. Vielleicht sind Sie auch nur krank, bei Ihrem Alter nicht verwunderlich. Sie gönnen den nachkommenden Menschen nichts, Egoismus ist Ihre Motivation, und somit „Nach mir die Sintflut“!
    Wie kann man nur so sein und damit leben. Sie haben keine Empathie.
    Denken Sie darüber nach und lesen am nächsten Tag dies nochmals. Vielleicht konnte ich Sie ein klein wenig zum Nachdenken bringen.
    MfG ein besorgter deutscher Bürger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.