Guten Morgen, liebe Leser!

76 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation …

… Deutschlands bewegt sich das Land wieder mit ungeheurer Dynamik in einen autoritären Staat, der z. B. ungeimpft gesunde Menschen diskriminiert.

Wenn nicht umgehend der Status quo ante Corona = Menschen ohne respiratorische Symptome sind respiratorisch gesunde Menschen wiederhergestellt wird, wird die Gesellschaft zerbrechen!

Ich nenne das Hygienefaschismus!

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesartikel
  • Heute, 11:00 Uhr: Begünstigt Impfung eine schwere Erkrankung?
  • Heute, 14:00 Uhr: Manfreds Kolumne – Der neue Rassismus
  • Heute, 17:00 Uhr: Corona-Verarsche …

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Empfehlung heute: Das Video auf ‚Bild‘ – „Die CDU darf auf keinen Fall an der Regierung beteiligt sein“, mit Roger Köppel. Sehr interessant und unterhaltsam.
    Da wird debattiert, was würde aus der CDU, wenn sie in die Opposition müsste. Käme eine Regenerierung der Partei oder würde sie ganz in der Versenkung verschwinden.
    Ich finde, beides ist möglich.
    Aber wäre das schlimm, wenn sie in der Versenkung verschwindet? Entweder würde die AfD dann extrem erstarken, was diese Partei natürlich dann auch stark verändern würde – oder es käme eine neue bürgerliche Partei.
    Auf jeden Fall wäre es eine sehr spannende Situation.

  2. Hör-Empfehlung heute: Das ‚Bild‘-Video „Diese CDU sollte auf keinen Fall an der Regierung beteiligt sein“, mit Roger Köppel.
    Köppel meint, dass sich die CDU, bevor sie sich endgültig entkernt und entseelt, wird, sich in der Opposition regenerieren sollte. Andere in der Diskussionsrunde meinten, es sei keineswegs sicher, dass das funktionieren würde – es könnte auch die totale politische Versenkung drohen.

    Ich frage: Was wäre schlimm daran, wenn die CDU in der politischen Versenkung verschwinden würde? Es wäre nur die logische Folge der jahrelangen Leckerei an Angela Merkels Stiefeln (wobei die Wortwahl „Stiefel“ ja eigentlich noch höflich ist – ich könnte auch etwas anderes nennen).
    Verdient hätte es die Partei, in den Mülleimer der Geschichte geworfen zu werden, auch wenn ich das mit einem weinenden Auge sage – ich habe Adenauer noch erlebt und habe noch gewisse nostalgische Gefühle für die alte CDU.

    – Aber was würde dann passieren? Die konservativen Wähler verschwinden ja nicht.
    Sie würden entweder zur AfD gehen und dieser Partei einen sehr grossen Zuwachs bescheren – was die AfD automatisch stark verändern würde, denn eine Vergrösserung aus der Mitte des Spektrums heraus würde die Partei ein Stückchen mehr in die Mitte führen. Balsam für den Meuthen-Flügel, weniger gute Karten für Höcke.

    Oder die konservativen Wähler würden in den grossen Bereich der Nicht-Wähler wandern, wie sie das schon einmal nach dem Linksrutsch der CDU taten, kurz bevor die AfD sie dann dort „abholte“.
    Es ist natürlich auch denkbar, dass eine ganz neue Partei – möglicherweise entstehend aus enttäuschten Splittern anderer Parteien – entsteht und eine Kraft rechts der Mitte bildet. Würde der „Merz-Flügel“ der CDU einen Gang in die Opposition einfach so schlucken?

    Was wären die Chancen von Parteien rechts der Mitte in solch einem Szenario? Bild-Politik-Chef Schäfer scheint skeptisch zu sein, was die Grösse des konservativen Lagers in Deutschland angeht.
    Aber ich sage: Die Lager sind ja nicht zeitlich in Stein gemeisselt. Nichts könnte besser sein für die Verjüngung und Verstärkung des konservativen Wähler-Lagers in Deutschland als eine rot-rot-grüne Regierung. Denn die würde die Linken durch ihre irrsinnige Verteuerungs-, Verbots- und Gängelungspolitik auf Jahre desavouieren.
    Die beste Garantie für ein Erstarken des konservativen Lagers wäre ausgerechnet Rot-Rot-Grün.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.