Guten Morgen, liebe Leser!

Broders Spiegel: Die Innenminister mit frisierten Zahlen

Letzte Woche trafen sich die deutschen Innenminister zur Innenministerkonferenz. Zwei von ihnen hatten eingeräumt, dass bei politisch motivierter Kriminalität, insbesondere antisemitischen Taten, die Zahlen nicht so ganz stimmen. Eine Tat, die nicht zuzuordnen ist, wird regelmäßig dem Rechtsextremismus zugerechnet. Warum? Die Innenminister geloben nun Besserung. Mehr Konsequenzen hat der Versuch, die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen, nicht.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Quelle

Das MEDIAGNOSE-Corona-Statement

Tagesvorschau
  • Heute, 11:00 Uhr: Broder interviewt Maaßen
  • Heute, 14:00 Uhr: Atemwegserkrankungen – Ohne Symptome ist man gesund
  • Heute, 17:00 Uhr: Dr. Wodarg im Interview bei Rubikon

 

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

Deutschland heute, z. B.

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken 

Der Firnis der Zivilisation ist dünn!

2 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Wir leben im demokratischsten Deutschland, das es seit langem gab.
    Jeden Monat, zumindest jedes halbe Jahr eine neue Kampagne. Gegen Sexisten, gegen Rechte, gegen Rassisten, gegen Klimaleugner, gegen Mallorcaflieger, gegen Fleischesser, gegen Autos (es sei denn, es sind von Grünen gefahrene SUVs), gegen Schwulenhasser, gegen Menschen, die dem Irrglauben frönen, es gäbe nur zwei Geschlechter, gegen alle diese Ausgeburten der Hölle.
    Wer hat eigentlich diese dauernden Kampagnen erfunden?
    Die Kommunisten. Komischer Zufall. Zufall? Solche Kampagnen gab es in Stalins Sowjetunion, dann noch viel stärker in Maos China. Mao war ja auch der Erfinder der Kulturrevolution, jenem Chaos, in dem unreife junge Menschen dazu missbraucht wurden, missliebige Parteigenossen blosszustellen, aus ihren Ämtern zu entfernen, zu quälen, oder einfach zu töten (manche, indem man sie einfach aus den Fenstern höherer Stockwerke warf).
    „Volksrepublik China“. „Volksdemokratie“. Allerdings eine Demokratie, in der das Volk nichts zu sagen hat, sondern eine selbsternannte Elite. Genau wie bei uns.

    Deshalb: Wir leben im VOLKSDEMOKRATISCHSTEN Deutschland, das es seit der DDR gab.

    Ein System, das weder mit „Volk“, noch mit „Demokratie“ etwas am Hut hat.
    Sondern nur mit Missionierung und Gängelei von oben herab, mit Denk- und Sprechverboten, eingeforderten Loyalitäts- und Gehorsamsbeweisen, mit Zensur, sogar mitunter mit einer modernen Fassung der mittelalterlichen Inquisition.

    Wer ist der Abschaum, der dieses System trägt? Das wissen wir alle. Warum machen die das?
    Weil es ihnen Spass macht, Menschen „unter ihnen“ zu kujonieren, zu bevormunden, zu massregeln, zu beherrschen. Und weil das bei uns auch noch mit bezahlten Pöstchen und staatlichen Geldern verbunden ist. Und natürlich mit Status.
    Medien und Staat mästen unseren Abschaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.