Guten Morgen, liebe Leser!

Quelle & Zusatzinfos: Hier klicken

______________________

  • Heute, 11:00 Uhr:  Nordstream II – Hintergründe
  • Heute, 14:00 Uhr: Werner Bläser – Ein „Muss“-Artikel
  • Heute, 17:00 Uhr:  Abbildungen und mehr zum Artikel vom 26.1.2021 der Kolumne „Woher kommt der Strom?“

______________________

Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken

______________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

______________________

Zu den Corona-Fakten der Querdenker: Hier klicken

______________________

Die Zeitung des Demokratischen Widerstands: Hier klicken

Großer Artikel mit Interview zum Demokratischen Widerstand: Hier klicken

______________________

Deutschland heute, z. B.

______________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

____________________

5 Gedanken zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

  1. Aufstandspotential

    Ein Blick zurück ins 19 JH zeigt, dass Berufsverbote bzw. Berufseinschränkungen „Gewaltpotential“ in sich tragen. Am 3. Juni 1844 wurde der Weberaufstand ausgelöst, als ein Weber, der vor dem Wohnhaus der Textilfabrikanten Ernst Friedrich und August Zwanziger in Peterswaldau das Lied vom BLUTGERICHT gesungen hatte, von der Polizei verhaftet und eingesperrt wurde. Am folgenden Tag verwüsteten andere Weber das Wohnhaus der Brüder Zwanziger, einen Tag darauf auch deren Fabrikgebäude. Sie zogen durch weitere Ortschaften und zerstörten noch andere Fabriken. Um den Protest niederzuschlagen, setzte die preußische Regierung das Militär ein. 11 Menschen wurden erschossen und 24 weitere schwer verletzt.

    Nun stellt sich die Frage, was bitte schön haben wir in unserer heutigen modernen Zeit mit dem Weberaufstand in Schlesien des 19. JH zu tun.

    MEHR ALS WIR GLAUBEN!!!

    Die Lockdownpolitik des Coronaregimes (Merkel & Co, MPK) birgt erheblichen Zündstoff in sich, der in Lichtgeschwindigkeit explodieren und zu gewalttätigen Protesten führen kann. Bei diesen willkürlich festgelegten Berufsverboten in Handel, Dienstleistung, Hotel-und Gaststättengewerbe, sowie Kultur werden den Beteiligten ihr Grundrecht auf Beruf sowie Berufsausübung versagt. Im Frühjahr 2020 beim 1. Lockdown und der allgemeinen Verunsicherung durch die Coronapandemie gab es sowohl bei den Beteiligten und der Bevölkerung ein gewisses Verständnis für die angeordneten Maßnahmen, zumal die Betroffenen zeitnah Zahlungen erhielten, die den „Schaden in Grenzen hielten“! Schon da waren Zweifel angebracht, denn die „epidemische Notlage nationaler Tragweite“ war ab Beginn der Maßnahmen nicht mehr gegeben.

    Die erneuten Lockdowns ab November 2020 entbehren jeder Grundlage. Diese Anordnungen des Coronaregimes sind unverhältnismäßig und wurden von der WHO als auch von evidenten Studien als nicht zielführend, sondern eher als schädlich eingestuft. Schon im Frühjahr wurden den Beteiligten Hygienekonzepte auferlegt, die mit großen finanziellen Aufwand von den Beteiligten umgesetzt wurden, um so ihrer Arbeit bzw. ihren Geschäften nachzukommen. Das änderte die Ausgangslage vollständig. Besucher dieser Einrichtungen konnten sich nun, den Umständen nach, entsprechend geschützt fühlen.

    Während der ganzen Zeitspanne der Coronapandemie wurde von Rechtswissenschaftlern erhebliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der „Coronamaßnahmen“ erhoben. Auch wurde vielen Klagen Recht zuerkannt, so dass immer mehr Zweifel an der Richtigkeit der Maßnahmen aufkamen.

    Jetzt Ende Januar 2021 ist der Siedepunkt überschritten. Das System der Angst-und Panikmache von seiten der Regierung inklusive der Medien übt nicht mehr den gewünschten Druck aus und es entstehen immer mehr Zusammenschlüsse von Beteiligten, die den Anordnungen des Coronaregimes nicht Folge leisten wollen. Ähnlich sieht es es auch in den Nachbarländern aus. Trotz Verbots werden Geschäfte geöffnet wohlwissend, dass dies Sanktionen nach sich zieht.

    DIE LAGE DER BETROFFENEN ZWINGT SIE ZU SOLCHEN MAßNAHMEN, UM AUFMERKSAMKEIT ZU GENERIEREN UND DEN DROHENDEN KONKURS ABZUWENDEN!!!

    FAZIT

    Diese angespannte Lage der Betroffenen gleicht allmählich einem Pulverfaß! Suizide, Verarmung, Isolation und Entrechtung sind der Funke, der ähnlich dem Weberaufstand, zu Aufruhr führen wird.
    Unsere Politikerklasse, die wohlversorgt auf ihren Abgeordnetensesseln ihren „Hintern“ wärmt, ist unfähig ihr selbst angerichtetes Dilemma zu beseitigen. Sie fürchten um ihre Sitze, denn im Herbst ist Bundestagswahl und richtigerweise müssen sie damit rechnen, dass ihre „herrliche Zeit“ zu Ende geht. Nach der Devise „Angst aufrecht erhalten“ will man sich über die Zeit retten!!!

      1. Das ist doch immer wieder das gleiche Sommertheater was uns von diesen Politschaustellern geboten wird. Immer dann wenn es in der Angst-und Panikmache eine Flaute gibt, wird das nächste Kaninchen aus dem Hut gezaubert, jetzt ist es mal wieder erneut eine Mutation der Mikrobe. Dieses wirklich SAUBLÖDE Vorgehen ist ja so durchschaubar, wenn man es sehen will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.