Guten Morgen, liebe Leser!

Broders Spiegel: Generalprobe für den Notstand?

Wer von einem Staatsstreich spricht, der übertreibt, aber er liegt nicht ganz daneben. Die meisten Regierungen haben – nachdem sie Covid-19 erst nicht ernst nahmen – das Potential erkannt, zu testen, wie weit sie gehen können. Es ist einfach unglaublich: Gestern noch haben wir das Hohelied auf offene Grenzen gesungen und heute sind alle Grenzen geschlossen, selbst die Landesgrenzen nach Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Das wird einfach hingenommen, obwohl nicht einmal förmlich der Notstand ausgerufen wurde. Dazu reichte das Infektionsschutzgesetz. Und jetzt muss ich auch noch der gleichen Meinung sein, wie Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung. Prantl findet, dass es jetzt um die Grundrechte gehen muss, die uns einfach genommen wurden und das sehe ich auch so. Schritt für Schritt rutschen wir dahin, wo wir nicht hin wollen.

Henryk M. Broders neues Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Quelle: Hier klicken

___________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Grenzen zu – Illegale „Asylsuchende“ dürfen rein
  • Heute, 14:00 Uhr: Corona und Freiheit
  • Heute, 17:00 Uhr: Corona- Keine Symptome und doch ansteckend?

___________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

_________________________

Deutschland heute, z. B.

_________________________

Umwelt

Kurzvideo zum Vortrag Rüdiger Stobbe bei der AfD in Selb: Hier klicken

 _________________________

____________________

Der Firnis der Zivilisation ist …

dünn

____________________

 

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.