Artikel zum Sonntag, 5.4.2020: Die gesinnungsethische Büchse des Zeitgeists

Walter Moers brachte es mit dieser Anekdote …

… vom Kleinen Arschloch und dem Alten Sack auf den Punkt:

Das Kleine Arschloch schiebt den Alten Sack im Rollstuhl an einem Friedhof vorbei. Der Alte Sack: „Ich will nicht sterben!“ Darauf das Kleine Arschloch: „Für Dich machen sie bestimmt eine Ausnahme.“

Genau da liegt das Problem. Die Ausnahme gibt es nicht. Nahezu niemand will, doch jeder muss sterben. Irgendwann. Unausweichlich. Der eine früher, der andere später. Der einzige Trost, der bleibt, ist das Unwissen über den Zeitpunkt des eigenen Todes. Er könnte jeden Moment eintreffen, der Tod. Unfälle, Gewalt, Krankheit inkl. unzureichender Gesundheit und, und, und … können von einem Augenblick auf den anderen ein, das eigene Leben beenden. Das Leben ist gefährlich. Bis hin zum unerwarteten Ableben.

Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.