Guten Morgen, liebe Leser!

Tesla-Gegner stellen Demos wegen Vorwurf der Rechtslastigkeit vorerst ein

Zitierte Nachricht lesen: Hier klicken

Gegen das geplante Werk des Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin gibt es vorerst keine weiteren Demonstrationen mehr, meldet op-marburg.de. Damit solle Vertretern mit rechter Gesinnung keine Plattform geboten werden, habe Steffen Schorcht von der Bürgerinitiative gegen das Milliardenprojekt am Samstag auf Anfrage mitgeteilt. „Es besteht jetzt der Vorwurf, dass wir der AfD nahestehen“, habe er gesagt. „Es gab und gibt hier jetzt massiven Druck auf Mitstreiter und auf Redner.“ Zuvor habe die „B.Z.“ berichtet, dass die Initiative sich nicht instrumentalisieren lassen wolle, aber weiter gegen die Fabrik sei.

Schorcht habe gesagt, unter die Teilnehmer von Veranstaltungen der vergangenen zwei Wochen hätten sich offenbar Teilnehmer aus der rechten Szene gemischt. Entsprechende Vermutungen wären nun durch Videoaufnahmen bestätigt worden. Derzeit konzentriere sich die Bürgerinitiative auf das Verfahren zur Umweltverträglichkeit. „Da haben wir genug zu tun“, wird Schorcht zitiert. Sicherlich würden aber noch andere Aktionen geplant.

Mittlerweile ist es in Deutschland wohl so, dass man nicht mal mehr einfach so demonstrieren kann. Wenn es dem linken Mob nicht passt. Und das ist sehr schnell der Fall. Und damit es kein Vertun gibt: Links-grüner Mob sitzt auch in den Redaktionsstuben von Presse, Funk und Fernsehen. Gut bezahlt, saturiert, auf der richtigen Seite: Der Guten.

Im Bundestag hat der links-grüne Mob auch die Regie übernommen. Der politische Gegner, nein, der politische Feind,  die AfD, wird gnadenlos diskriminiert und mit einer Unhöflichkeit behandelt, die jeder bürgerlichen Erziehung Hohn spricht.

Da sind ganze TEE-Zugkolonnen durch die Kinderstube dieser Zeitgenossen gefahren.

Achtung, bitte notieren:

Lesen Sie im Artikel zum Sonntag, den 2.2.2020 ab 1.2.202, 17:00 Uhr, dass der 27.1.2020 nicht nur Holocaustgedenktag, sondern auch AfD-Bashingtag war.

Unterschwellig wird der AfD unterstellt, dass die Partei so etwas wie den Holocaust wiederholen möchte. Was einfach nur absurd und böswillig ist.

_________________________

  • Heute, 11:00 Uhr: Bundeswehr und Rechtsextremismus
  • Heute, 14:00 Uhr: Dr. Thilo Sarrazin im Interview zum Parteiausschluss
  • Heute, 17:00 Uhr: Viele Nullen – Wohl wahr!

_________________________

Die Achse-Morgenlage: Hier klicken

___________________________

Deutschland heute, z. B.

_____________________

Umwelt

 _________________________

____________________

Schönen Dienstag

____________________

Ein Gedanke zu „Guten Morgen, liebe Leser!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.